Entfernung beim ermitteln des richtigen Diabolos

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Birte,
      die Fragestellung ist nicht ganz klar.

      Besser wäre vielleicht: "ich habe LG/LP xy und kann/möchte auf 5, 10, 15,..., 50m schießen."

      Welche Dias könnt ihr empfehlen?

      Habe ich deine Frage richtig interpretiert?

      LG Mario
      Sagt ein Banker zum Politiker: "Halt du sie dumm, ich halte sie arm"

      Baikal MP46M + 53, FWB LP65, Weihrauch HW40 & HW45, Beretta FS92, Umarex UX Patrol, Umarex Python .357, Hämmerli 850 AirMagnum, Walther LGU Varmint, FWB 300S, FWB 601
    • Soweit ich weiß wird als Standardentfernung eine Entfernung von 10m angesetzt.
      Bei dieser Entfernung haben die Diabolos eine stabile Flugbahn.
      Der Test sollte Indoor durchgeführt werden um "Umwelteinflüsse" (Luftbewegung) auszuschließen.

      Bei Tests von Firmen wird wahrscheinlich eine geringere Entfernung genommen.
      Diese Tests werden in einem "ummantelten" Raum, der die Flugbahn umschließt, durchgeführt. (siehe Video)

      MfG ShenHao.

      P.s.: Schau Dir mal dieses Video an. Interessant ab 2:50 min.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von ShenHao () aus folgendem Grund: Anhang.

    • Ich würde dazu auch eventuell die zur Verfügung stehende Distanz verwenden.
      Wenn man zuhause zu 90% im Keller schiesst, ist es doch am besten den Test auf diese Distanz zu testen. Alles andere macht in meinen Augen wenig Sinn. Wenn ich auf einem Gelände mit unterschiedlichen Distanzen schiessen kann, würde ich hingegen wieder die Murmeln auf die Maximaldistanz testen.
      "Genau die Kraft, die gefehlt hat, um einen Sieg zu erringen braucht man, um eine Niederlage zu verkraften"
      Ernst R. Hauschka - dt. Lyriker
    • RobRoy schrieb:

      Wenn ich auf einem Gelände mit unterschiedlichen Distanzen schiessen kann, würde ich hingegen wieder die Murmeln auf die Maximaldistanz testen.
      Und wie schliesst du dann die Umwelteinflüsse und die Schützenfehler aus?

      10m sind zum Einschiessen bzw. zum Munitionstest schon sehr gut geeignet.


      Gruß Udo
      Gelassenheit siegt.


      Field Target im 1. DFTC 2000 e.V
    • Ich nutze auch erst mal 10 Meter.

      Wenn es mit dem Gewehr Sinn macht, ich neugierig genug bin und Zeit habe, dann spanne ich das Gewehr auf den Bock und gehe so vor um auf die für die von mir geschossenen Distanzen mit dem Gewehr das Optimum zu ermitteln bei dem ich im Anwendungsbereich eine möglichst flache Kurve habe.

      Hämmerli AR20 - Diana Mod. 66 - Airmagnum 850 - Sig Sauer MCX - Sig Sauer MPX - HK MP5 - Tanfoglio Custom Limited - UX Tornado
    • Wobei die Präzision von Match-LGs verdammt hoch ist. Schießt Sie z.B. Loch in Loch bzw unter 1mm Varianz. Was will man da noch groß messen. Auf höhere Distanz ist die Streuung größer. Da trennt sich eher die Spreu vom Weizen.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • MH_850 schrieb:

      Hallo Birte,
      die Fragestellung ist nicht ganz klar.

      Besser wäre vielleicht: "ich habe LG/LP xy und kann/möchte auf 5, 10, 15,..., 50m schießen."

      Welche Dias könnt ihr empfehlen?

      Habe ich deine Frage richtig interpretiert?

      LG Mario
      Eigentlich steht doch alles in meiner Frage. Ich möchte lediglich wissen auf was für einer Entfernung die Streukreise geschossen werden wenn man die richtigen Diabolos für die Waffe ermitteln möchte. Mann/Frau kann sowas ja auch von manchen Händlern machen lassen.

      ShenHao hat ja schon eine sehr Plausible Antwort gegeben, danke.

      Noch eine Frage, die von ShenHao erwähnten 10mtr, bleiben die gleich, wenn z.B. Diabolos für eine 16 Joule Waffe Gesucht wird oder variiert diese dann?
    • maxlrainer schrieb:

      und gehe so vor um auf die für die von mir geschossenen Distanzen mit dem Gewehrdas Optimum zu ermitteln bei dem ich im Anwendungsbereich eine möglichst flache Kurve habe.
      Das verstehe ich nicht.
      Um was geht es denn da?
      Flache Kurve? Die bal. Kurve ist doch m.E. immer dieselbe?



      the_playstation schrieb:

      Auf höhere Distanz ist die Streuung größer. Da trennt sich eher die Spreu vom Weizen.
      Jepp. Wenn man einspannen kann und einen geschlossenen Raum hat ist das sogar besser.
      Die Möglichkeit hat man nur leider eher selten.
      Im Normalfall reichen 10m. Die Scheibenschützen machen das ja alle so. Ein paar Meter mehr sind auch ok.
      Er (oder Sie) hat ja auch nicht gesagt um was es geht. Dann kann man ja auch keine präzise oder ausführliche Antwort erwarten.

      Gruß Udo
      Gelassenheit siegt.


      Field Target im 1. DFTC 2000 e.V

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Udo1865 ()

    • Streut das LG stark/stärker 10m. Streut Sie so gut wie nicht 20-25m. 10m ist für eine FWB oder Diana 75 oder Walther LG90, LGM 2 eine Beleidigung. ;) :D

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • the_playstation schrieb:

      Streut das LG stark/stärker 10m. Streut Sie so gut wie nicht 20-25m.
      Hä?


      Birte schrieb:

      Noch eine Frage, die von ShenHao erwähnten 10mtr, bleiben die gleich, wenn z.B. Diabolos für eine 16 Joule Waffe Gesucht wird oder variiert diese dann?
      Ups, stand wohl doch nicht alles in deiner Frage. 8)

      Vor allem um welche Entfernung und um was es geht. Oder welche Munition, Flachkopf, Rundkopf, etc.

      Gruß Udo
      Gelassenheit siegt.


      Field Target im 1. DFTC 2000 e.V
    • Birte schrieb:

      Eigentlich steht doch alles in meiner Frage. Ich möchte lediglich wissen auf was für einer Entfernung die Streukreise geschossen werden wenn man die richtigen Diabolos für die Waffe ermitteln möchte.
      Ein bissel steh ich trotzdem auf dem Schlauch.......
      Die "richtigen" Diabolos sind die,mit denen deine Waffe auf deine bevorzugte Schussentfernung die kleinsten Streukreise macht.
      Also auf diese Entfernung testen!

      Oder möchtest Du auf viele unterschiedliche Entfernungen schiessen und suchst nach einem "Durchschnittswert"?
      Einem Dia,welches für alle diese Distanzen gut geeignet ist?
    • Udo1865 schrieb:

      maxlrainer schrieb:

      und gehe so vor um auf die für die von mir geschossenen Distanzen mit dem Gewehrdas Optimum zu ermitteln bei dem ich im Anwendungsbereich eine möglichst flache Kurve habe.
      Das verstehe ich nicht.Um was geht es denn da?
      Flache Kurve? Die bal. Kurve ist doch m.E. immer dieselbe?




      Gruß Udo


      Sry "flache Kurve" war missverständlich. Wobei es darum geht ist auf die Entfernung einzumetern, bei der auf alle gewöhnlich geschossenen Entfernungen möglichst wenig Abweichung vom Zielpunkt zum Einschlag entsteht.

      Flache Kurve bezog sich auf die Kurve der Einschläge im Karton.


      Sozusagen als goldene Mitte.
      Hämmerli AR20 - Diana Mod. 66 - Airmagnum 850 - Sig Sauer MCX - Sig Sauer MPX - HK MP5 - Tanfoglio Custom Limited - UX Tornado
    • Für meine Steyr Challenge cal .177 mit 24 Joule habe ich auch 10m gewählt.
      Die gleiche Waffe auf 7,5 Joule herruntergeregelt brachte in etwa die gleichen Ergebnisse.

      Man muß aber bei unterschiedlichen Energien durchaus mit unterschiedlichen Ergebnissen rechnen.
    • Hallo Birte,
      ShenHao und Udo haben mit ihren Antworten absolut recht! Wenn du dann bei 10m mit 16 Joule bleibst, ja.

      Bei weiteren Entfernungen kann es dann im Außeneinsatz variieren. Dann sollen ja diverse Waffen "munitionsfühlig" zu sein.

      LG Mario
      Sagt ein Banker zum Politiker: "Halt du sie dumm, ich halte sie arm"

      Baikal MP46M + 53, FWB LP65, Weihrauch HW40 & HW45, Beretta FS92, Umarex UX Patrol, Umarex Python .357, Hämmerli 850 AirMagnum, Walther LGU Varmint, FWB 300S, FWB 601
    • Hi Udo.

      Na ja. wenn die Puste stark streut, merkt man das schon auf 10m. Z.B. Nicht-Match-Pistolen, starke Preller, ...
      Bei hochpräziesen LGs ist 10m zu wenig.

      Allerdings fliegen z.B. Rundkopf auf Distanz besser. Von daher sollte man optimale Flach- und optimale Runkopf seperat testen, da anderes Einsatzgebiet.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • maxlrainer schrieb:

      Sry "flache Kurve" war missverständlich. Wobei es darum geht ist auf die Entfernung einzumetern, bei der auf alle gewöhnlich geschossenen Entfernungen möglichst wenig Abweichung vom Zielpunkt zum Einschlag entsteht.


      Sozusagen als goldene Mitte.
      Ähm, es ist mir zwar noch immer nicht ganz klar was du meinst, aber das liegt dann wohl wahrscheinlich an mir.

      Also üblicherweise wird auf den höchsten Punkt der Flugbahn "genullt" wenn man ein ZF benutzt.
      Das hat am meisten Vorteile. Der höchste Punkt liegt bei F LGs meistens um die 17m.

      Man braucht auch nicht auf jede Entfernung einzuschiessen und ausprobieren, einmal auf 10m reicht. Den Rest der Kurve läßt man Chairgun rechnen. Das ist viel genauer.


      Gruß Udo
      Gelassenheit siegt.


      Field Target im 1. DFTC 2000 e.V
    • Dorgo schrieb:

      Ein bissel steh ich trotzdem auf dem Schlauch.......Die "richtigen" Diabolos sind die,mit denen deine Waffe auf deine bevorzugte Schussentfernung die kleinsten Streukreise macht.
      Also auf diese Entfernung testen!

      Oder möchtest Du auf viele unterschiedliche Entfernungen schiessen und suchst nach einem "Durchschnittswert"?
      Einem Dia,welches für alle diese Distanzen gut geeignet ist?
      OK,

      Das es bei den Sportschützen auf 10mtr. gemacht wird wissen wir jetzt.

      Wie schaut es mit der Entfernung für's Streukreisschießen zur ermitlung der richtigen Munition für Field Target (Rundkopf Diabolos) bei 7,5J bzw. einer 16J Waffe aus? Ebenfalls eingespannt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Birte ()

    • Ra.We.110 schrieb:

      Von 10m Tests halte ich persönlich nicht viel, ich sehe bei meinen Gewehren je nur ein Loch, absolut nicht aussagefähig.
      Wir wissen ja leider nicht um welches Gewehr es geht.
      Und auf 75m kann man nur eingespannt testen. Das macht auch wenig Sinn. Munitionsstreukreise sieht man auch auf deutlich kürzere Entfernungen.
      Aber jeder wie er mag. Wenn man die Möglichkeit und die Erfahrung hat.....

      Gruß Udo
      Gelassenheit siegt.


      Field Target im 1. DFTC 2000 e.V