Entwicklung einer Schreckschusswaffe für die Selbstverteidigung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • PMDeutschland schrieb:



      Jegliche weiterführenden Informationen über die Projektentwicklung habe ich auch nur hier veröffentlicht, um die interessierten Leute ein wenig mit Informationen zu versorgen. Das Weiterführen meines Projekts ist in keinster Weise mit dem Forum verknüpft.




      Oder um es mit deinen Worten auszudrücken - "Ist mir aber auch völlig bums", was du davon hälst. ;)


      Mit freundlichen Grüßen,

      Marcus
      Na dann drück ich dir den Daumen und wünsche dir für deine zukünftigen Projekte viel Glück und Erfolg! :thumbsup:
    • Die Steal Eagle hat auch das originale Magazin von der Kevin. Die Frühen haben das komplett unverändert, spätere Fertigungslose haben dann eine kleine, nachlackierte Delle im Magazin, so dass man nicht mehr die Patronen laden kann. Also gibt es heute auch noch Mittel und Wege...

      Seid mal nicht alle so Pessimisten! Oder soll ich schreiben, typisch deutsch?
    • Und nochmal Guten Abend,


      das P1-Magazin und der Zubringer werden tatsächlich so abgeändert, dass die parabellum-Patronen nicht mehr passen. Und zwar ziemlich simpel, indem einfach die linke Ecke der "Front" (das Stück Blech, das der Laderampe am nächsten ist) des Magazins rotgeglüht und eingedrückt wird. Passend dazu wird einfach eine Ecke des Zubringers entfernt. Wenn ich daran denke, mache ich dazu morgen einfach einmal eine Skizze; es erklärt sich schwerer, als es ist ;)

      EDIT - in diese Ecke greift dann ein Teil der Laderampe, dass "scharfe" P1-Magazine auch nicht mehr sitzen. Bevor ich den nächsten Text lesen darf, wie illegal das doch alles ist :D



      Ich muss da allerdings Chris_SSW zustimmen; die wenig motivierende Grundstimmung in diesem Thread (oder, Forum?) finde ich ein wenig unschön.



      Mit freundlichen Grüßen,

      Marcus
    • Lass dich nicht runterziehen.
      Die Skepsis einiger Mitmenschen ist zwar verständlich, aber viele Projekte werden im Anfangsstadium kritisch beäugt.

      Noch dazu, wenn es sich um Dinge handelt, die so vielen Regeln unterliegen.

      Auch wenn das Ganze noch lange dauert, so ist es doch eine interessante Geschichte.


      Gruß K.
      Only a government that is afraid of its citizens tries to control them.

      Die Feder ist mächtiger als das Schwert. Vorausgesetzt natürlich sie ist als Verschlussfeder in einer Glock 17 verbaut! :lol:
    • Was den Themenstarter anbelangt. Mag sein, daß die Grundstimmung etwas kippt.
      Man muss jedoch auch mal sagen, daß Fertigungsaufträge nach China kaum Lust auf mehr machen.
      Ein Handgefertigter Prototyp sollte bei der Stimmungslage und dem Ausbildungsstand nun schon mal möglich sein.

      Falten von Magazinblech hin oder her. Das wissen die meisten hier, warum das so sein muss.
      Wahrheit ist etwas so Kostbares, daß Politiker nur sehr sparsam damit umgehen. Mark Twain
      Wo der Liberalismus seine äußersten Grenzen erreicht, schließt er den Mördern die Tür auf. Ernst Jünger

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von gilmore ()

    • PMDeutschland schrieb:

      Wie lange arbeiten Ingenieure nochmal (bezahlt und Vollzeit!) an der Entwicklung von Waffen? Vier, Fünf Jahre? Also bitte.

      Aber nicht an einer einfachen SSW mit Masseverschluss und verstopften Lauf. So was entwickelt ein Praktikant an einem Vormittag.

      Dein Arbeitseifer in allen Ehren und auch ich würde mich sehr freuen wenn aus Deinem Projekt schlussendlich eine SSW mit PTB wird die man in Deutschland kaufen kann.

      Ich glaube aber eher nicht dran.

      Nicht weil ich es Dir nicht zutraue da Du so was nicht konstruieren und umsetzen könntest, das Projekt wird leider an rechtlichen Zulassungshürden,Herstellungsgenehmigungen und Haftungsfragen scheitern.

      Um sowas umzusetzen musst Du einen 5-6-stelligen €-Betrag in die Hand nehmen.

      Andere SSW-Hersteller sind auch nicht dumm. Die wissen auch was der Kunde möchte setzen es aber nicht um weil der Aufwand zu hoch und der Absatz zu niedrig sein wird.

      Schau außerdem mal was sich in den letzten 10-15 Jahren für SSW-Besitzer an Änderungen ergeben haben in Bezug auf Führen und Lagern von SSW. Glaubst Du das wird besser? Ich nicht. Wenn ich 10-15 Jahre weiter denke glaube ich das SSW-Waffen irgendwann mal verschwinden werden.

      Das Image des Waffenbesitzers (BILD sein dank) hat in den letzten Jahren/Jahrzehnten zusätzlich gelitten. War es vor 20-30 Jahren noch normal eine SSW im Nachtkästchen oder im Kleiderschrank zu haben ist man heute als SSW Besitzer "Waffennarr" , "Gefährder" und es wird das SEK geschickt wenn der Nachbar sieht das Du auf dem Balkon deine SSW putzt.

      Selbst beim Besitz einfacher Federn wird Dir ja schon fast die Tür eingetreten...

      Alles in allem keine gute Zeit um eine neue Waffe zu entwickeln und auf den Markt zu bringen.

      Drücke Dir trotzdem die Daumen.

      Gruß,
      René
      "Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen." - Heiner Geissler
    • PMDeutschland schrieb:

      Ich muss da allerdings Chris_SSW zustimmen; die wenig motivierende Grundstimmung in diesem Thread (oder, Forum?) finde ich ein wenig unschön.
      Tja, ich kann es verstehen. Ich kenne einige Projekte die so in Foren angefangen haben - sprich Ankündigung und Diskussion zu den Eigenschaften der vermeindlichen Wollmilchlegendeneiersau. Und es ist eigenlich nie was daraus geworden.

      So hoffe ich was zu sehen und wünsche viel Glück dabei, aber meine Überraschung würde sich in Grenzen halten sollte nichts daraus werden.

      Mein Video Kanal: Quicksvideos


      Mein Kaffeebecher trägt folgenden Text: Der frühe Vogel kann mich mal!
    • Benutzer online 1

      1 Besucher