Messer, hochgefährliche Waffen

    • Was soll man zu dem Artikel sagen?
      Von der Aufmachung effektheischend.
      Vom Inhalt her ziemlich nichtssagend, weil unterschwellig eine Zunahme der Gefährdung suggerierend aber sogar konkret geschrieben steht, dass nichts belegbar ist und in Berlin Zahlen vorliegen, die keinen Anstieg zeigen.
      Aber er zeigt auch mal wieder, dass der Autor sich nicht richtig mit der Thematik befasst hat.
      Warum sollten Köche Einhandmesser oder Klingen >12cm führen dürfen?
      Braucht man die beim Einkauf auf dem Großmarkt? Der Begriff “vom Bedürfnis umfasster Zweck“ wurde wohl nicht verstanden.
      Aber unwahr ist die Kernaussage auch nicht. Messer können tödliche Verletzungen hervorrufen.
      Wenn ich an die Aussage von Renate Künast nach dem Polizeieinsatz mit dem toten Messerangreifer denke, zeigt sich, dass viele das nicht im Kopf haben.
    • Hallo,

      diesen Trend mit dem Hang zum Messer beobachte ich mit Sorge.
      Mir liegt nichts daran devot alles abzunicken, jedoch wäre ich in diesem Fall
      absolut für ein Führverbot ab einer sehr kurzen Klingenlänge und ganz gleich
      welcher Art von Messer, bis auf sehr engmaschige, begründete Ausnahmeregelungen.
      In Verbindung damit, dies auch so konsequent zu ahnden wie sonstige Verstöße gegen
      das Waffengesetz.
      Dieses dachte ich mir auch gestern bei der Fragestellung, ob man einen Dolch führen
      darf. Eine Stichwaffe die auf nichts ausgerichtet ist als, nun ja zuzustechen eben.
      Es rennen einfach viel zu viele unterbelichtete und Affektgetriebene Menschen durch
      die Welt, die dieses Vakkuum durch Aggressionen kompensieren möchten.
      Daher ist es nicht hinnehmbar das solche Waffen immer noch einfach so führbar sind,
      bei aller Liebe zum freiheitlichen Gedanken.
      Manche Menschen denken schlichtweg zu wenig um dieses Recht beanspruchen zu dürfen
      und hier gehört ein Riegel vorgeschoben.

      Netter Gruß
    • Ein Messer ist ein Universal-Werkzeug. Ob nun zum Kartons zerschneiden, einen Apfel schälen, Ein Brot schneiden, Butterbrot schmieren, eine Schnur zum Befestigen, ............. Sorry. Aber wenn selbst die mickrigen 12cm Messer verboten werden, wandere ich aus.

      Bald muß man noch seine "Schneidezähne" abfeilen lassen weil brandgefährlich. Alles völliger Schwachsinn. Stumpfe Waffen sind alle auch gefährlich. Ob nun Stein oder Bowlingkugel oder Kerzenständer.

      Ein Dolch ist nicht nur zum Zustechen.

      Langsam wird es balabala. Und ja. Vieles ist gefährlich. Man kann sich ja in einem leeren Bunkerraum einsperren. Dann ist zwar nichts Gefährliches mehr drin. Aber bald leider auch kein gefährlicher Sauerstoff, Wasser, Nahrung, Messer zur Nahrungszubereitung, gefährliche Töpfe, ....

      Ich frage mich, wie lange man in einem leeren, abgedichteten (total ungefährlichen) Raum wohl überlebt? Oder besser noch, weil kahle Wände gefährlkich sind in einem komplett gepolsterten. Ach ja. Das nennt man dann wohl Gummizelle.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

      The post was edited 5 times, last by the_playstation ().

    • moin.naja ein affektgetriebener mensch liest wohl eh nicht das waffengesetz und hat zweischneidige oder zu lange klingen

      unter der jacke

      das messer van sich ist in seiner erfindung wie die meisten geräte seit der steinzeit immer beides , werkzeug und waffe.

      aus mangel an modernden alternativen ist es eben nicht zu verbieten an sich, es wird eh am öftesten mit dem küchenmesser zu hause zugestochen.

      klar die sonderform dolch mit seinen 2 schneiden ist ein reines tötungsinstrument, deswegen ja auch zum führen nicht erlaubt.
      zumkartoffelschälen echt ungeeignet.

      den möcht ich sehn der messer verbieten will , da möcht ich sehen, wie man sowas durchsetzt.

      verboten machen ja nur sinn , swenn man sie durchsetzten kann...

      12 cm klinge sind mir persönlich 3 cm zu wenig, reichen aber für 90 % der arbeiten aus vom schnitzen bis zum zubereiten von essen..hab einen mdeiner umgebauten bajos auf 11,9 cm gekürzt ...das ist das mittlere auf dem foto

      es gibt länder die sehen das noch härter wie wir hier.

      gruß edwin
      INVICTUS
    • Es wird nicht langsam alles bala bala, es ist bereits schnell alles bala bala geworden
      und total modern dem Gegenüber halt einfach mal kurz ein Messer in den Leib zu schieben.
      Vollkommen skrupellos.
      Es liegt mir nichts an Schwarzmalerei, jedoch wusste man vor geraumer Zeit noch warum man
      eine dicke Lippe bekommen hat und bei dieser blieb es dann meist auch.
      Mittlerweile zählt das alles nichts mehr, der kuckt blöd, also rein die Klinge und das z.T. von Gemüse
      das noch die Samenschalen hinter den Ohren hat.
      Eigentlich ist bei einem dahingehenden Verbot nicht dem Staat der Vorwurf zu machen, sondern der
      Gesellschaft die zwischenmenschlich immer kaputter wird und durch solch ein Verhalten eine
      derartige Reaktion des Staates herausfordert.
    • Das hat aber nichts mit dem Messer zu tun. Ein Skrupelloser kann Dir auch eine Dose Ravioli irgendwo gegensemmeln, wo man danach tod ist.
      Ergo gleich alle Dosen mit Nahrung verbieten. Wie Maverick14 schon geschrieben hat. Es geht um die Personen, die jetzt im Land leben und null Skrupell haben.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)
    • Maverick14 wrote:

      @Ballistic
      Meinst du wirklich eine Person die jemand anderes mit einem Messer verletzt oder gar tötet interessiert sich fürs Waffengesetz?
      Vielleicht sollte man lieber den Grund suchen warum es immer mehr Straftaten mit Messer gibt......

      Grüße
      Hier geht es mehr um die Handhabe und darum, dass nicht jeder ganz selbstverständlich sein Messer als Grundausstattung tragen soll.
    • Und warum nicht? Es ändert sich dadurch nichts. Wer ein Messer für eine böse Tat nutzen will, den interessiert ein Verbot nicht die Bohne. Jemand anderes nimmt die Dose Ravioli.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)
    • Also einfach mal unterstellt, dass wir die 'normalen' sind, so ist das aus unserer Perspektive
      durchaus nachvollziehbar, dass uns solche Regelungen nicht gefallen.
      Diese Regelungen sollen jedoch diejenigen mit betreffen, die wie hier zu Messern, eben
      kein normales Verhältnis haben - und dies einer Raviolidose vorziehen, weil ist halt cooler
      oder was auch immer.
      Das darunter auch unbeteiligte zu leiden haben, lässt sich leider nicht vermeiden.
    • Der Typ nimmt dann etwas anderes cooles. Wodka + Feuerzeug z.B.

      Sich in seiner Freiheit immer mehr einschränken zu lassen ist der falsche Weg. Wo soll das enden? Daß wir alle in Gummizellen vor uns hin vegetieren?

      Das Ergebins ist: Alle dummen, gesetzestreuen Bürger (wir) halten uns/sich dran und es ändert sich gar nichts.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)
    • Hallo miteinander,
      ich bin jetzt 61 Jahre alt und trage mein ganzes Leben lang ein Messer. Und zwar als Werkzeug.
      mittlerweile habe ich mehr als 100, hauptsächlich, weil der Gesetzgeber alle Nase lang die Bestimmungen ändert.
      Ich finde es zum Kotzen, daß ich als gesetzestreuer Bürger dauernd zum Kauf von neuen Messern gezwungen werde, weil irgendwelche zugewanderten Neubürger ihre Männlichkeit nur durch das Abstechen von anderen zur Schau stellen können.
      In Erwartung einer Abmahnung m.f.G Udo
    • Mir fehlen bei diesen Gegenargumentationen immer Lösungsvorschläge wie man
      solch eine Problematik alternativ in den Griff bekommen könnte.
      Einfach nur zu sagen 'Immer wir, immer auf uns und das wollen wir uns nicht gefallen
      lassen' steht so etwas unbekleidet da.
    • Lösungvorschläge... Die Ursache suchen und bekämpfen. Dass das nicht immer einfach ist, ist mir schon klar.
      Aber im Prinzip sind wir für Lösungsvorschläge nicht verantwortlich. Die in Berlin werden dafür von uns bezahlt damit hier alles vernünftig läuft. Und das sollte passieren ohne den Bürger immer weiter einzuschränken. Verbote sind natürlich immer die einfachste Lösung. Ob es was bringt ist erstmal egal. Aber der Wähler sieht, dass was passiert und wird das bei der nächsten Wahl ggf. honorieren.

      Grüße
      :thumbsup:
    • Verbote:
      Das funktioniert vieleicht bei scharfen Waffen mittelprächtig, da man an Diese ncht so ohne weiteres rankommt.
      Bei Messern:
      In jedem Haushalt sin, mind. 10-20 Messer. Ob nun das gute Tafelmesser, im Werkzeugkoffer oder für Gartenarbeiten. Selbst im Gefängnis hat fast jeder ein Messer. Man kann Sie auch gar nicht einschränken.

      Gefängnis bei Straftaten:
      Meiner Meinung nach sind in Deutschland die Strafen zu gering. Ein paar Jahre bei guter Führung bei Kost und Logie mit Bett, TV, ...
      Ich sage es mal böse. Jeder ausländische Kriminelle sehnt sich doch danach. Der pure Luxus. Da geht es Ihm besser als in Freiheit im Ursprungsland. Ob jetzt Russland oder naher Osten oder Afrika, ... Der Bürger darf den Aufenthalt auch noch bezahlen.
      Bei einem guten Anwalt, ... passiert sogar noch weniger.

      Es müßte eher so aussehen:
      Nicht Einheimische sofort r..s und Einheimische müßten für den Aufenthalt im Gefängnis arbeiten. Straftaten dürfen sich quasi nicht lohnen, falls man erwischt wird.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)
    • Ballistic wrote:

      edoch wäre ich in diesem Fall
      absolut für ein Führverbot ab einer sehr kurzen Klingenlänge und ganz gleich
      welcher Art von Messer, bis auf sehr engmaschige, begründete Ausnahmeregelungen.
      In Verbindung damit, dies auch so konsequent zu ahnden wie sonstige Verstöße gegen
      das Waffengesetz
      Quark. Mit einem Verbot von Gegenstad X wird das Problem nur auf den nächsten Gegenstand Y verschoben.
      Überspitzt muß dann einem Gesunden Baby die Arme und Beine amputiert werden damit es Gesetzes Konform ist den für Karate braucht man keinen Gegenstand.
      Es werden auch viele Menschen tot geschlagen erwürgt totgetretten gebissen zum Teufel Nudelhölzer waren schon Mordwaffen Bratpfannen usw. Solange der Respekt fürs Leben fehlt kann dich einer mit einem Bleistift töten.
      Außerdem mach du mal vor mit einem winzmeserchen mal eine scheibe Brot abzuschneiden oder eine scheibe Wurst.

      Wichtiger ist es die Ursachen zu bereinigen das sind nicht Hollywood-Filme sont wäre alle hier Profikiller es hat mehr mit dem Umgang mit einander zutun. In Schulen herscht ein Verhalten wie im Hochsicherheits trakt von Gefängnissen Bandenbildung Machtproben revierkämpfe.
      Ab dem Kindergarten stopfen die Eltern ihre Kinder mit Psychopharmaka voll das sollte unterbunden werden.