Field Target Pellets

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ich frage mich was ihr Euch erwartet?
      Der Aufwand muss doch in der Relation zum Nutzen stehen. Da ein Großteil schon bei einer 8€ Dose Diabolos Tränen in den Augen hat darf man von den Herstellern kaum etwas erwarten dürfen. Eine Handselektion in DIY ist äusserst langweilig und zudem mühsam. Darüber hinaus hat bisher jeder den ich kenne keinen signifikanten Unterschied feststellen können.
      Waschen, wiegen, ölen, vermessen hat niemand wirklich weiter gebracht. Die JSB Selektion sind auch nicht das gelbe vom Ei da überwiegend Heavys im Gebrauch sind.
      Wirklich erstrebenswert wäre wenn Kimla eine Einspannvorrichtung hätte mit 50m Platz davor.
      Dies ist in meinen Augen der effektivste Weg eine gut laufende Charge zu finden.
      Auswahl, Testmöglichkeit und ein dickes Protemonaie für einen großen Vorrat.

      Gruß Stefan

      The post was edited 1 time, last by SPA68 ().

    • Zur Unwucht kann ich zumindest eine Erfahrung beitragen:
      Eine HW100 hatte die unangenehme Eigenschaft von jedem
      2. Diabolo eine Kleinigkeit am Rand abzuscheren.
      Man konnte das - wenn man es wusste - beim Repetieren am
      etwas höheren Kraftaufwand bemerken. Auf 10m aus fest
      eingespannter Position ergab sich eine Abweichung von ca.
      5cm auf ca. 2 Uhr.
      Da die Stelle der Beschädigung und die Entfernung zum Ziel
      immer gleich waren lagen die Einschüsse dicht beieinander.
      Die nicht betroffenen Dias trafen ziemlich genau in der Mitte
      ein - wie man es erwarten kann.
      Unwucht spielt also eine deutlich spürbare Rolle.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • SPA68 wrote:


      Waschen, wiegen, ölen, vermessen hat niemand wirklich weiter gebracht.
      Da muss ich mal widersprechen.
      Ich habe bei meiner Diana 75 seinerzeit festgestellt, dass sie mit JSB Exact direkt aus der Dose auf 25m teils inakzeptable Streukreise von 3cm gebracht hat.
      Und es ist blöd, wenn man im Wettkampf immer wieder einen Miss hat, obwohl alles gepasst hat, man sauber abgekommen ist und das Ziel eigentlich ein Must have war.
      Hat sich dann auf der Scheibe bestätigt, dass die Streukreise zu groß waren.
      Abhilfe schuf das Waschen der Diabolos mit lauwarmem Wasser und Spüli.
      Damit funktionierte das Treffen auch wieder, weil <1cm Streukreis.
      Geölt habe ich nicht und weil die Dias dadurch recht schnell oxidierten, habe ich immer nur kleine Mengen dirwkt vor Wettkämpfen gewaschen.
    • SPA68 wrote:


      Wirklich erstrebenswert wäre wenn Kimla eine Einspannvorrichtung hätte mit 50m Platz davor.
      Dies ist in meinen Augen der effektivste Weg eine gut laufende Charge zu finden.
      Auswahl, Testmöglichkeit und ein dickes Protemonaie für einen großen Vorrat.

      Gruß Stefan
      Das da noch keiner drauf gekommen ist. Derjenige könnte richtig gut verdienen, weil ihm die ganzen FT Schützen die Türe einrennen würden. Dann noch ein paar Bahnen zum Einmessen und Einschießen und das wäre perfekt und immer voll ausgebucht.
      Gruss Ralph
      ***16 Joule für alle. Europa, nicht nur auf der Autobahn.***
      Mitglied im 1.DFTC2000 e.V. FWR #30598
    • SPA68 wrote:

      Der Aufwand muss doch in der Relation zum Nutzen stehen.
      Ich glaube für manche ist der Aufwand auch der Nutzen. Denen macht das einfach Spaß. Soll jeder so machen wie er denkt.
      Gruß Patrick


      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
      - Albert Einstein -
    • carfanatic wrote:

      Derjenige könnte richtig gut verdienen,
      Eine Stange Heavys kostet 80,- Euro.
      Wie viele Stangen braucht man um "richtig gut"
      zu verdienen?
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • ... was meint ihr, wollen wir mal Butter bei die Fische machen und dem Fred gerecht werden? Bspw mal ne Tabelle aufmachen, womit jeder so schießt?

      Bsp: Jan | Steyr FT 16,3 Joule | JSB exact heavy 4,52 | handverlesen, wiegen, waschen, Ölen | DM FT 2018

      So kann jeder die Mittel und die Ergebnisse für sich selbst werten und im Zweifel Details erfragen oder diskutieren.
    • Zu viel Aufwand, bin heute zu faul für so was.

      So gehts auch:
      (Bitte so fortsetzen)

      Knickerboy wrote:

      Jan | Steyr FT 16,3 Joule | JSB exact heavy 4,52 | handverlesen, wiegen, waschen, Ölen | DM FT 2018

      Nosferatu2008 wrote:

      Ralf JSB Exact 4,52 Out of the Dos bei allen Wettkämpfen Steyr LG 100 7,5J Nikko Diamond Sportsman 10-50x56 MK1

      Patrick / Anschütz Match 380 / JSB Exact 4,52 frisch aus der Dose/ flüchtig beäugt und mit liebe verschossen / alle Wettkämpfe
      Gruß Patrick


      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
      - Albert Einstein -
    • PR90 wrote:

      Zu viel Aufwand, bin heute zu faul für so was.

      So gehts auch:
      (Bitte so fortsetzen)

      Knickerboy wrote:

      Jan | Steyr FT 16,3 Joule | JSB exact heavy 4,52 | handverlesen, wiegen, waschen, Ölen | DM FT 2018

      Nosferatu2008 wrote:

      Ralf JSB Exact 4,52 Out of the Dos bei allen Wettkämpfen Steyr LG 100 7,5J Nikko Diamond Sportsman 10-50x56 MK1
      Patrick / Anschütz Match 380 / JSB Exact 4,52 frisch aus der Dose/ flüchtig beäugt und mit liebe verschossen / alle Wettkämpfe
      Udo / FWB 300 S / JSB Exact 4,52 / Out of Box keine rituellen Waschungen, kein Voodo, kein Zaubertrank.
      Jeder ist für seinen Schuss selbst verantwortlich
    • Knickerboy wrote:

      ... es kommt mir vor, als wäre das Thema Diabolo ein Aal. Jeder hatte ihn schon mal kurz in der Hand, bekam ihn aber nie wirklich unter Kontrolle und fand daher keine Zeit ihn sich richtig anzuschauen. Zumindestens, wird das hier teilweise so dargestellt. Obwohl ich weiss, dass sich einige Leute hier bereits sehr ausgiebig mit dem Thema beschäftigt haben.
      Richtig erkannt. Die Antwort weshalb das so ist, steht hier:

      SPA68 wrote:

      Ich frage mich was ihr Euch erwartet?
      Der Aufwand muss doch in der Relation zum Nutzen stehen. Da ein Großteil schon bei einer 8€ Dose Diabolos schon Tränen in den Augen hat darf man von den Herstellern kaum etwas erwarten dürfen. Eine Handselektion in DIY ist äusserst langweilig und zudem mühsam. Darüber hinaus hat bisher jeder den ich kenne keinen signifikanten Unterschied feststellen können.
      Waschen, wiegen, ölen, vermessen hat niemand wirklich weiter gebracht. Die JSB Selektion sind auch nicht das gelbe vom Ei da überwiegend Heavys im Gebrauch sind.
      Wirklich erstrebenswert wäre wenn Kimla eine Einspannvorrichtung hätte mit 50m Platz davor.
      Dies ist in meinen Augen der effektivste Weg eine gut laufende Charge zu finden.
      Auswahl, Testmöglichkeit und ein dickes Protemonaie für einen großen Vorrat.

      Gruß Stefan



      Esti wrote:

      Abhilfe schuf das Waschen der Diabolos mit lauwarmem Wasser und Spüli.
      Damit funktionierte das Treffen auch wieder, weil <1cm Streukreis.
      Klasse, bei mir funktionierte das auch.
      Dann habe ich gleich saubere Diabolos gekauft und konnte mir die Arbeit sparen.

      PR90 wrote:

      Ich glaube für manche ist der Aufwand auch der Nutzen. Denen macht das einfach Spaß. Soll jeder so machen wie er denkt.
      Richtig, wir hatte das Thema schon oft genug und JEDER sollte die "Diabolotest(tor)tour mal mitgemacht haben.

      In diesem Sinne: WEITERMACHEN:

      PR90 wrote:

      Wenn dann muss das schon eine Tabelle werden und es müssen mehr als zehn Mann mitmachen.


      Gruß Udo
      „Dummheit zu erlauben bedeutet, sie zu fördern“
      Dan Brown


      Field Target im 1. DFTC 2000 e.V
    • PR90 wrote:

      Es gab ja schon Untersuchungen bei denen man feststellte dass z.B. sogar bei so guten und beliebten Dias wie JSB Exact die angegebenen Kopfmaße nicht immer stimmen und selbst innerhalb einer Dose Schwankungen auftreten. Auf die jeweilige Charge wurde leider nie eingegangen...

      Was sagt mir das also, soll ich die Finger von JSB Exact lassen? Trotz dieser Messergebnisse laufen die in den meisten meiner Gewehre aber hervorragend.

      Das beste Messinstrument für Diabolos ist und bleibt der Lauf.
      Eigentlich ist es nur wichtig zu Wissen mit welcher Munition deine persönliche Waffe am besten zurecht kommt. Probieren geht über studieren :thumbup: :thumbup: :thumbup: