Zweibein: UTG Bipod Tactical OP-1 TL-BP78

    • Zweibein: UTG Bipod Tactical OP-1 TL-BP78

      Ich stelle Euch mein UTG Zweibein vor. Ich habe es seit etwa zwei Monaten in Benutzung und etwa 500 Schuss damit durch.


      (Sollte sich jemand wundern warum ich die Füße im eingeklapptem Zustand nach vorne habe: Damit ich immer auch am Handschutz anfassen kann.)

      Es besitzt eine Picatinny Verschraubung. Zum Lieferumfang gehört auch eine Riemenbügelösenverschraubung, mit der an der Öse eine kurze Picatinny Schiene angeschraubt wird.



      - Kostet derzeit mit Versand um 40 Teuros
      - minimal 14,5cm, maximal 19cm vom Boden bis Unterkante Picatinny Schiene
      - 337 Gramm, die Verschraubung für die Öse nochmal 66 Gramm
      - Rohre der Beine und Backen der Picatinny Verschraubung aus Aluminium, Rest Stahl
      - sauber in Mattschwarz lackiert


      Fangen wir gleich mit dem einzigen an was mir nicht gefällt. Schraube und Mutter der Picatinny Verschraubung.
      Die Mutter ist als Rändelmutter ausgeführt, also rund mit Fischhaut. Mit bloßen Fingern nicht festziehbar.
      Die Mutter hat auch einen Schlitz, mit normalem Schraubendreher ist aber die Schraube im Weg.
      Die Mutter hat zwei Löcher, einen Stift durchstecken geht aber wegen der Schraube nicht. Einen 12mm Hakenschlüssel habe ich nicht.
      Ich habe eine Schraubendreher Klinge umgeschliffen.
      Schraube und Mutter sind nicht gegen lockern gesichert. Nach den ersten 20 Schuss ist das Zweibein abgefallen, obwohl ich die Schraube fest angeknallt hatte.
      Abhilfe kann man schaffen, indem man Schraubensicherung mittelfest ins Gewinde schmiert.
      Wenn man das Zweibein öfter ab- und anbauen sollte man die Mutter abnehmen, sie ist gegen verlieren durch Körnerschlag gesichert. Dann eine Zahnscheibe einsetzen und alles wieder sichern.


      Ist das Zweibein erstmal sicher verschraubt kann man die Beine einzeln ein und ausklappen.
      Sie werden von den außenliegenden Federn auch beim Schuß sicher gehalten. Sie sind aber nicht gegen einklappen verriegelt.


      Angeblich kann das Zweibein auch gedreht werden, ist mir aber noch nicht gelungen und möchte das eigentlich auch gar nicht haben.
      Die Beinen können gegen innenliegende Federn 5cm herausgezogen werden und verriegeln dort, weitere Rastpunkte gibt es nicht. Damit sie sicher einrasten, müssen die Beine entweder schwungvoll herausgezogen werden oder man drückt am Ende die Tasten, zieht noch ein Stück und läßt die Tasten los.






      An den Beinen sind zwei unverlierbare Schrauben, diese sichern die Beine in Zwischenlängen. Zum ein- und ausfahren der Beine müssen sie geöffnet werden. Ich habe mir angewöhnt sie immer festzuziehen. Mir reicht der Abstand zum Boden in eingefahrenem Zustand. Bei einem 30ger Magazin, die der Sportschütze nicht nutzt, reicht das nicht.
      Zum einfahren der Beine drückt man die Tasten, die Beine werden dann durch Federkraft eingefahren und sind nicht verriegelt.

      Als Fazit würde ich sagen, das ich es für meinen Zweck wieder kaufen würde.
      Bilder
      • Bipod_angeklappt.jpg

        76,6 kB, 800×600, 81 mal angesehen
      • Bipod_Bedienung.jpg

        69,61 kB, 800×600, 79 mal angesehen
      • Bipod_eingefahren.jpg

        74,79 kB, 800×600, 77 mal angesehen
      • Bipod_ausgefahren.jpg

        73,14 kB, 800×600, 77 mal angesehen
      • Bipod_Lieferumfang.jpg

        78,9 kB, 800×600, 79 mal angesehen
      • Bipod_seitlich_eingefahren.jpg

        65,49 kB, 800×600, 76 mal angesehen
    • Benutzer online 1

      1 Besucher