Die neue Dienstwaffe der bayerischen Polizei

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich hätte gerne mal die Ausschreibung gesehen und gewußt welche Mitbewerber da noch waren.
      Die Kriterien und das Ergebnis muß nämlich nachvollziehbar sein, damit die Ausschreibung nicht anfechtbar ist. Ausserdem darf die Ausschreibung bzw. die Qualitätskriterien nicht auf eine bestimmte Waffe zugeschnitten sein, sonst ist diese ebenfalls anfechtbar.
      Wenn ich lese das "Empfinden" ein Qualitätskriterium sein soll, bekomme ich schon so ein Grummeln in der Magengegend.

      Naja, der Bericht ist sowieso Dreck, da noch nicht mal das Kaliber der Waffe, geschweige denn überhaupt mal Eckdaten genannt werden.
      Aber die Überschrift lautet großspurig:
      SFP 9: Das ist die neue Feuerwaffe der bayerischen Polizei

      Gruß Udo

      PS: Schaut mal das Bild an, wie die Frau die Waffe hält. Ist das ein Witz oder wer soll da verarscht werden? So jemand sollte besser keine Waffe in die Hand nehmen.
      Gelassenheit siegt.


      Field Target im 1. DFTC 2000 e.V

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Udo1865 ()

    • Vielleicht die bayerische Version einer WTO-Ausschreibung...?

      LG Mario
      Sagt ein Banker zum Politiker: "Halt du sie dumm, ich halte sie arm"

      Weihrauch HW40 & HW45, Beretta FS92, Umarex UX Patrol, Hämmerli 850 AirMagnum, Walther LGU Varmint, FWB 300S, FWB 601
    • Ja die Mitbewerber zu erfahren wäre schon nicht schlecht. Mir fallen sofort mehrere moderne Pistolen ein die eine höhere Kapazität haben in 9x19 (ab Werk), weil die im Bericht so hervorgehoben wird. Ebenfalls besitzen diese anpasbare Griffstücke. Ist schon komisch alles siehe die Sache mit Sig Sauer und der Bundeswehr.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Parasite ()

    • Parasite schrieb:

      Mir fallen sofort mehrere modenre Pistolen ein die eine höhere Kapazität haben, weil die im Bericht so hervorgehoben wird.
      Wo hast du deine Informationen her?
      Direkt von H&K oder gibts noch andere informative Seiten zu der Pistole?
      Im Bericht steht ja leider nichts von Kapazität.

      Gruß Udo
      Gelassenheit siegt.


      Field Target im 1. DFTC 2000 e.V
    • Na die SFP 9 ist in 9x19 und fasst 15 Patronen Serie. In den USA gibt es plus 5 Magazinböden für im Zubehör von ner Fremdfirma.

      Die SFP 9 ist man bei All4shooters vorgestellt worden. Einfach mal oben auf den Link klicken.

      So hier mal ne kleine Liste von möglichen Gegenkandidaten der SFP9
      Ausgehend von Kaliber 9x19 und einer Full Size Pistole, was die SFP 9 ist.
      Wären da in meiner Liste 6 ohne außen liegenden Hammer eine mit diesem, sowie eine die Compact Size ist und mehr Patronen fasst mit + 2 Boden (vom Hersteller).

      Nr. 1: Sig Sauer P320 / 17-21 Patronen (Neue Pistole der US Streitkräfte)
      Nr. 2: CZ 75 P-09 / 19 Patronen (außen liegender Hammer)
      Nr. 3: CZ P10 / 17 Patronen
      Nr. 4: Glock 17 Gen. 5 / 17 Patronen (optional ab Werk mit +2 Magazinboden)
      Nr. 5: Glock 19X Gen. 5 / 17 Patronen (optional ab Werk mit +2 Magazinboden)
      (gegen Spieler der P320 in der Ausschreibung der US Streitkräfte)
      Nr. 6: Glock 19 Gen. 5 (Comp. Size) / 15 Patronen (optional ab Werk mit +2 Magazinboden)
      Nr. 7: Arsenal Firearms Stryker B / 17 Patronen (leider kein wechselbarer Griffrücken)

      Ob alle davon den Anforderungen/Vorschriften der jeweiligen Behörden für die Ausschreibung entsprechen weis ich nicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Parasite ()

    • Ich lese gerade das es wohl in einigen Bundesländern eine Vorschrift gibt, die ein höheres Abzugsgewicht und längeren Abzugsweg vorschreibt.
      Das dient doch dazu, das man mit der Waffe schlechter schiessen und treffen kann. Oder nicht? Warum?

      EDIT: Leider finde ich in den Berichten nichts über das Abzugsgewicht. Nur bei Wiki ist irgendwas in N angegeben. Damit kann ich nichts anfangen. Weshalb gibt man nicht dann gleich auch die V0 in Angström pro Woche an?

      Gruß Udo

      PS:
      all4shooters.com/de/Shooting/K…stpistole-Polizei-Bayern/
      Foto ganz unten. Der Chefredakteur hat auch den Daumen am Schlitten. Ist das korrekt?
      Gelassenheit siegt.


      Field Target im 1. DFTC 2000 e.V

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Udo1865 ()

    • Wieso, das Abzugsgewicht steht doch im caliber-Test:

      all4shooters schrieb:

      Neben der getesteten HK SFP9 SF (SpecialForces) wird mit der SFP9 TR (Technische Richtlinie) eine weitere Ausführung offeriert, die den strengen, deutschen Vorgaben für eine Polizeidienstpistole gerecht wird.

      Wesentliches Unterscheidungsmerkmal beider Versionen sind die Abzugseinheiten und ihre Charakteristiken. So besitzt die baugleiche SFP9 SF ein Abzugsgewicht von etwa 2.400 Gramm, die TR-Variante hingegen eines von rund 3.000 bis 3.500 Gramm. Das leichtere Abzugsgewicht in Kombination mit einem kürzeren Abzugs- und Rückstellweg von 6 mm/3 mm anstatt 11 mm/5 mm prädestiniert die SF für den sportlichen Einsatz.
    • Udo1865 schrieb:

      Ich hätte gerne mal die Ausschreibung gesehen und gewußt welche Mitbewerber da noch waren.
      Suche mal nach der Auschreibungsrichtlinie 1TR6
      Dort sind die Kriterien der Dienstpistolen der Polizei festgelegt und nach diesen Vorgaben erfolgt die (bundesweite) Ausschreibung zur Beschaffung neuer Dienstwaffen.

      Was die Magazinkapazität betrifft, so hat sogar H&K die USP Expert und die USP Elite mit serienmäßiger 18 + 1 Kapazität. Aber das ist ein Koffer mit 6" langem Lauf und entsprechend langem Griff, der zum Führen schon zu groß ist. Wie schon gesagt gibt es eine Reihe anderer Pistolen mit höherer Kapazität als 15 Patronen, aber das ist auch nicht gewünscht.
    • Old_Surehand schrieb:

      Wieso, das Abzugsgewicht steht doch im caliber-Test:
      Sorry, ich hatte diesen Test geöffnet und dachte es wäre derselbe:
      all4shooters.com/de/Shooting/K…r-Koch-SFP-9-SF-Test-9mm/


      Zitat: "die TR-Variante hingegen eines von rund 3.000 bis 3.500 Gramm"

      Nur mit dem Zeigefinger? Wie soll man da noch die Waffe ruhig halten beim abziehen?
      Das Abzugsgewicht ist 3x schwerer als die Waffe selbst! Das kann man doch niemals mehr ruhig halten.
      Ich muß dabei sagen, ich habe keine Pistole und habe bei der BW auch niemals einen Treffer mit der Pistole erzielen können.
      Bei meinem LG habe ich ein Abzugsgewicht von ca. 100gramm.
      Ich bekommen schon eine Krise bei meiner HW 30S weil die selbst bei leichtester Einstellung viiiiel zu schwergängig am Abzug ist. Da muß ich mich schon mehr aufs abziehen als aufs Zielen konzentrieren.

      Gruß Udo
      Gelassenheit siegt.


      Field Target im 1. DFTC 2000 e.V
    • Bei allen offenen Fragen, die da bleiben, werden für diese Art von Präsentationen zumindest recht adrette Polizistinnen oder vielleicht auch nur Polizistinnendarstellerinnen bemüht.

      P.S.: Udo, immerhin hat der Chefredakteur Handschuhe an. :D
    • Floppyk schrieb:


      Was die Magazinkapazität betrifft, so hat sogar H&K die USP Expert und die USP Elite mit serienmäßiger 18 + 1 Kapazität. Aber das ist ein Koffer mit 6" langem Lauf und entsprechend langem Griff, der zum Führen schon zu groß ist. Wie schon gesagt gibt es eine Reihe anderer Pistolen mit höherer Kapazität als 15 Patronen, aber das ist auch nicht gewünscht.
      Sicherlich ist ne 6 Zoll zu groß.

      Alle Pistolen aus meiner Liste oben haben ungefähr die gleiche Größe wie die SFP9. Die Glock's & die Stryker wären raus da das Abzugsgewicht zu niedrig ist. Wenn es um Feuerkraft geht, die fängt bei mir mit Magazinkapazität an. Wie oben im Artikel erwähnt wird die neue Kapazität von 15 hervorgehoben im Vergleich zur alten P7.