Muffiger Geruch im Dachboden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Muffiger Geruch im Dachboden

      Hallo zusammen,

      hier sind ja viele Hausbesitzer vertreten also frage ich euch mal, vllt. könnt ihr mir weiter helfen!

      Wohne in einer Doppelhaushälfte, aber nicht neben- sondern ÜBEReinander. Hab also die 1. ET und den Dachboden. Dort ist ein Gästezimmer und mein Hobbyraum. Beide Zimmer sind mit Heizkörper ausgestattet und stillgelegten Wasserleitungen (Waschbecken). Dazwischen der unisolierte Dachboden.
      Die beiden Zimmer sind ausgebaut, d.h., sie haben links und rechts jeweils noch die Schräge des Dachstuhls, die vom DB aus nur mittels Holzverschläge geschlossen sind. In den Zimmern befinden sich Steinwände. Das Haus ist Bj. 68.

      Im vergangenen Sommer ergab es sich, dass die Wasseranschlüsse im Hobbyraum undicht wurden und es aus ihnen tropfte. Ausserdem war am Heizkörper kein Entlüftungsventil vorhanden, er wurde nicht warm. Es tropfte also eine gewisse Menge Wasser auf den Teppich, vllt. max. 3L. Da dort oben ja nicht isoliert ist, wird es dort im Sommer sehr heiß und entstehende Feuchtigkeit verdunstet schnell. Ich stellte also einen Wäschkorb drunter, informierte den Klempner und der hat die Anschlüsse und die Heizung schnell wieder in Ordnung gebracht.

      Seitdem ist es aber so, dass ausschließlich im Hobbyraum ein muffiger Geruch zu vernehmen ist. Allerdings bemerke ich kein typ. Feuchtegefühl. Quasi trockener Muff! Also dachte ich zunächst, dass der Teppich doch mehr abbekommen hat als gedacht. Doch der ist pulvertrocken und zeigt auch keine typ. Ränder. Auch die Wände, bzw. der Putz/Farbe, zeigen keine opt. Auffälligkeiten und es fühlt sich trocken an. Aber es mufft!

      Lässt man die Türe zum DB nur kurz offen oder lüftet am Fenster, ist der Muff kurz drauf weg. Schließt man Fenster und Türe, ist der Muff nach kurzer Zeit schon wieder da. bzw. man nimmt ihn dann nicht mehr so wahr. Das ganze ist unabhängig der Aussentemperaturen, egal ob Minusgrade oder Hitze, heiter oder Regen- es mufft! Seltsam ist- die Schrägen links/rechts vom Raum, die vom DB nur mittels Holzverschlag getrennt sind, könnten zwar feucht sein, lassen aber nichts zum DB durch- wohl aber durch die Wände in den Raum! Das kann doch so auch nicht? Auf dem DB müsste es dann doch auch entsprechend riechen? Auch die Decke zeigt sich unauffällig. Wenn man also den Raum betritt, fällt nichts weiter auf, ausser eben dem Muff. Seit dem ersten Auftreten hat sich auch kein bisken geändert. Es riecht immer völlig gleich muffig.

      Da ich nun wieder öfter und länger dort oben weile, fällt es mir auch wieder verstärkt auf und ich sollte hier wohl mal tätig werden. Aber ich finde keine Erklärung noch Ansatzpunkt. Und das stinkt mir nun- im wahrsten Sinne des Wortes!
      Habt ihr eine Idee wie das kann, woher und was ich selbst kontrollieren kann/sollte, bevor ich Vermieter und Handwerker anrufe?

      Danke & Gruß ?(
      Jetzt ist soweit, dass soweit ist 8o
    • Woher weisst du denn, dass es ca. 3 L waren? Allein ein langsam aber stetig tropfender Wasserhahn (in der Spüle) macht pro Tag mehrere Liter. Hatte bei mir nämlich jetzt mal das Problem und derweil die Gießkanne drunter gestellt damit es nicht weg war. Ich war sehr überrascht wie viel dort doch dadurch weg geht.

      Aber zurück zum Thema wenn es von so einem Wandanschluss tropft, weil ne Dichtung undicht oder was auch immer ist, dann ist sicher schon eine ganze Menge Wasser in deinen Boden getropft über einen längeren Zeitraum bevor du das überhaupt bemerkt haben kannst z.B. durch Geruch oder Zufall optisch dann irgendwann wenn der Boden gesättigt genug ist.

      Unter dem Teppich werden in Anbetracht des BJ´s des Hauses sicher Holzdielen sein und da drunter dann sicher entsprechende Schüttung in der Decke. Ich würde das dort mal öffnen wo auch der tropfende Hahn war oder zumindest mit einer Lochsäge für die Bohrmaschine mal aufmachen. Da gibts dann auch direkt solche Pfropfen um das wieder zu verschließen. Auch wenns oben trocken ist, kann die Schüttung ja ge ganze Menge gespeichert haben und wie will das dann trocknen?

      Auch hier kann ich aus eigener Erfahrung sprechen. Im Dachgeschoss tropfte der Waschmaschinenwandanschluss und das wurde dann auch erst bemerkt, als es ne Etage drunter muffig roch und erst danach hat man optisch etwas wahr genommen an Wand und Decke sowie Fussboden 1.ET.

      Hier wurde dann durch eine Trockenfirma in der 1.ET der Fussboden mit solchen Löchern aufgebohrt und auch von unten die Decke zum Dachgeschoss. Dort wurde dann über Tage bis Wochen rund um die Uhr warme Luft mittels Schläuchen in die Löcher rein geblasen und zusätzlich stand ein Trockengerät im Raum. Sehr nervig kann ich sagen.

      Aber alles war wieder Top hinterher. Keinerlei Gerüche oder sonstwas. Wurde unten neu vorgerichtet und alles i.O. Von oben wurde nix geöffnet (Fliesenboden)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DIE_HARD ()

    • Hausschwamm soll nach Waldpilzen riechen. Das kommt mir nicht so vor. Es ist eher streng, Richtung Urin. Möglicherweise Spitzmäuse. Sollte mal Fallen aufstellen, denn hier und da höre ich es auch mal rascheln.

      Bleibt trotzdem die Frage, warum es nur in dem sonst geschlossenen Raum so riecht? Das müsste doch dann auf dem DB erst recht muffen? Oder verzieht sich das, wegen fehlender Isolierung, zieht aber dann durch die Wände?
      Jetzt ist soweit, dass soweit ist 8o
    • Weißt du wie genau der Aufbau von der Decke (1 ET) bis Fußboden (Dachboden) ist? Bei Bj 68 würde ich
      mal auf Holzbalken tippen, die von unten mit Rigips und von oben mit Dielen verkleidet sind. Dazwischen
      eine "Schalldämmung" die liebend gerne alles aufsaugt.
      Ich würde drauf wetten, das dir das Wasser durch den Teppich + Dielen in den Fußboden eingedrungen ist
      und dort etwas "aktiviert" hat.

      Ich würde das auf jeden Fall sofort mit dem Vermieter besprechen. Nicht das du noch Ärger bekommst, weil
      der Schaden zu einem früheren Zeitpunkt günstiger zu beheben gewesen wäre.
    • @DIE_HARD

      Ich schätzte die Menge aufgrund der Feuchtigkeit auf dem Teppich. Die war sehr begrenzt und es bildeten sich auch keine Ränder. Kann also nicht viel gewesen sein. Es war auch mehr feucht als nass.

      Darunter ist Estrich, darunter sicherlich Beton. Holzböden sind hier jedenfalls nicht. Der Hobbyraum befindet sich über dem Schlafzimmer, dessen Decke ist opt. auch ohne Befund es gibt hier keinen Geruch.

      Weil der Geruch doch eher stechend und streng ist, beim lüften aber eher flüchtig, könnte Schädlings-Urin eine heiße Spur sein...
      Jetzt ist soweit, dass soweit ist 8o
    • Dann Fallen aufstellen. Mäuse finden immer ein loch um in den Raum zu kommen. Aber meist findet man dann auch Mäusekot. Meist dort wo die sich versteckt aufhalten. Mäuse benutzen kein klo, die machen einfach da hin wo sie gerade müssen. Vielleicht hinter Kisten und Schränken. Damit verraten die ihre Anwesenheit.
      Kimme und Korn immer nach vorn.
    • (Mäuse-)Kot finde ich nirgends, stelle aber mal Fallen auf. Ausserdem lasse ich nun mal den Heizkörper aus. Der Teppich ist ein Kokosfasergewebe. Sieht aus wie neu und riecht auch nicht.
      Hab noch mal sämtliche zugängliche Wände und Balken mit einem Feuchtemessgerät untersucht und jede kleinste Ecke ausgeleuchtet. Nichts verdächtiges.

      Am auffälligsten ist, dass sich der Geruch damals binnen ~3 Tage einstellte und seit dem nahezu unverändert ist! Es scheint keine Variable zu geben, die das auch nur irgendwie verändert.
      Da im Zimmer selbst nichts (offensichtlich) festzustellen ist, oder es vom Bereich des DB drumherum kommt, müsste es eben doch auch auf dem DB so riechen. Tut es aber nicht!

      Es ist etwa seit dem der Klempner dran war. Aber nun sind ja die Anschlüsse dicht und der Heizkörper ja auch. Allerdings führen diese Leitungen auch direkt in diesen Raum... Drumherum ist aber alles trocken und normal verputzt. Könnte es u.U. auch hierher rühren?

      Normalerweise findet man ja immer irgendwas:
      Schimmel, Schwämme, Kot, Feuchtigkeitsränder, bröckelnder Putz/Farbe, Verfärbungen, Feuchtigkeitsnester, schwitzende Folien usw... Finde nichts dergleichen. Das kann doch nicht sein? Dabei ist der Geruch alles andere als subtil, sondern stechend aber flüchtig. Und stetig unverändert. Als hätte man einen Schlauch mit Abluft in den Raum gelegt...

      Wie kann es sich ausschließlich auf diesen kleinen Raum konzentrieren und dabei keinerlei Spuren oder Anhaltspunkte aufzeigen? Und dabei absolut gleichbleibend in der Intensität? Und es riecht auch nicht typ. modrig, auch fühlt es sich im Raum selbst nicht feucht an, bzw. gibt es Spuren, die von Feuchtigkeit herrühren.

      Es ist wie verhext! ?(
      Jetzt ist soweit, dass soweit ist 8o
    • Nachtrag:

      War grad noch mal oben...
      Der Heizkörper ist erst seit etwa 3h aus, doch der Geruch hat signifikant nachgelassen! Der Heizkörper ist eigentlich immer aufgedreht, da es sonst zu kalt da oben wird. Ausserhalb der Heizperiode ist der auch aufgedreht, der Öl-Brenner ist ja aus- ausser für heisses Wasser...

      Werde das morgen mal weiter beobachten. Dass es dadurch nun kühler im Raum geworden ist, kann sich natürlich auch olfaktorisch auswirken.


      Edit:
      Der Heizkörper gluckert ständig, ist also nicht vollständig mit Wasser gefüllt. Wenn jetzt das Entlüftungsventil undicht ist, dann könnte es hier Abluft aus der Heizanlage rausdrücken. Zwar wirkt Wasser wie ein Syphon aber es weil es gluckert, ist es ja auch in Bewegung...
      Jetzt ist soweit, dass soweit ist 8o

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schiesser ()

    • irgendwie steh ich grad auf dem Schlauch ... hat der HK jetzt ein Entlüftungsventil ja oder nein? Wenn ja, Heizung am Thermostat volle pulle auf, 1 Min. warten und dann Eimer unters Ventil und Ventil vorsichtig öffnen ... wenn Wasser kommt ... bischen warten ... dann wieder zudrehen ... nun sollte der HK nicht mehr gluckern weil jetzt die Luft draussen sein sollte ...

      Wenn es eines dieser neumodischen selbstständigen Entlüftungsventile sein sollte die man nicht mehr mittels Schlüssel zwangsentlüften kann ist es wahrscheinlich defekt, denn dann darf der HK nicht gluckern.
      In dem Fall die Anlage mal vom Installateur entlüften lassen und das Ventil tauschen lassen ...
      Mit jedem Tag meines Lebens erhöht sich zwangsläufig die Zahl derer, die mich am Ar*** lecken können ... klingt doof ... ist aber so ...
      "Der Leser dieses Postings erklärt sich damit einverstanden, den Inhalt sofort nach Beendigung des Lesens aus dem Gedächtnis zu streichen. Zuwiderhandlungen gegen die Vereinbarung werden als Raubkopieren verfolgt."™©®


    • Jo dann Regler voll auf, damit Druck auf die Leitung kommt und dann Eimer unter das Entlüftungsventil halten und langsam aufdrehen bis Wasser kommt (sollte zuerst zischen wenns die Luft rausdrückt) wenn nur noch Wasser kommt dann das Ventil wieder zudrehen ... dann sollte das Glucksen weg sein und der HK auch wieder richtig warm werden ... im Keller dann nachgucken ob du im Heizkreis Wasser nachfüllen musst ... das solltest du übrigens ab und an mal bei allen HK im Haus machen dann wird es auch besser warm ...
      Mit jedem Tag meines Lebens erhöht sich zwangsläufig die Zahl derer, die mich am Ar*** lecken können ... klingt doof ... ist aber so ...
      "Der Leser dieses Postings erklärt sich damit einverstanden, den Inhalt sofort nach Beendigung des Lesens aus dem Gedächtnis zu streichen. Zuwiderhandlungen gegen die Vereinbarung werden als Raubkopieren verfolgt."™©®


    • Danke, ist mir alles bekannt und ist auch alles geprüft. Auch dieser HK wird warm genug. Mich beschäftigt nur die Frage, ob der auch irgendwie noch Abluft auslässt, an einem von beiden Ventilen. Dem werde ich morgen noch mal nachgehen. Denn auch wenn der Geruch stechend ist, Urin ist es auch nicht wirklich. Aber es riecht auch nicht nach den anderen übl. Verdächtigen. Und die Wasseranschlüsse sind def. dicht!

      Es ist übrigens der (imho) letzte HK im Heizkreislauf. Und wenn der irgendwie und irgendwo noch Abluft ablässt, dann da. Und genau da stinkts. Klingt vllt unwahrscheinlich, ist momentan aber mein Favorit. Der Einlass ist nun zu, wenns morgen nicht mehr riecht, dann muss es daher kommen.
      Jetzt ist soweit, dass soweit ist 8o
    • Wie du schreibst, hast du ein stillgelegtes Waschbecken in dem Zimmer!
      Dann solltest du allerdings Wasser in den Siphon laufen lassen, wenn der austrocknet stinkt das nach einer Weile wie aus einer alten Jauchengrube. Nur den Stöpsel ins Becken nützt nichts, da ja der Überlauf dann noch offen bleibt.
      Könnte als Übeltäter in deinem Falle gut möglich sein.