Wiedereinsteiger bei Luftdruckwaffen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wiedereinsteiger bei Luftdruckwaffen

      Hallo zusammen,

      vor Jahren, fast einem Jahrzehnt, war ich in einem Verein in Sachen Luftgewehr schießen tätig, musste das ganze durch einen Umzug aber leider unterbrechen. Bis jetzt hat es keine Fortsetzung gegeben, doch die steht nun vor der Tür. Als ich im örtlichen Verein war, um meine SSW "Probe zu schießen", kam ich mit den Leutchen ein wenig ins Gespräch, man ließ mich auch mehrere Waffen aus dem Verein schießen, wobei mir die Sportpistole (KK Pistole) sehr gut gefallen hat. Ich kann mir durchaus vorstellen, wieder im Verein aktiv zu sein, doch in Sachen Pistole bin ich absoluter Anfänger, sodass ich laut empfehlung der Herren im Verien nicht mit KK sondern mit einer Luftpistole einsteigen sollte, um erstmal die "Basics" zu lernen, das Ziel ist dann aber KK.

      Nun meine Frage: Wenn ich nicht vor habe bei Luftpistole zu bleiben, ist es trotzdem empfehlenswert sich eine eigene zuzulegen? Das dürfte ja auch davon abhängen, wie lange man bei Luftpistole bleibt und wann man soweit ist, um zu KK zu wechseln. Wahrscheinlich hängt das von jedem Einzelnen ab, wie schnell man Fortschritte macht und wann man dann "bereit" für KK ist. Wenn man aber vorab schätzen würde, dass z. B. min. 1 Jahr lang Luftpistole geschossen werden würde, bevor es "weiter geht", würde ich mir den Kauf einer eigenen schon überlegen.

      Ich habe mich, auch ohne aktuell konkreten Kaufgedanken einfach mal etwas in sachen Luftpistolen umgeschaut und habe m. M: n. eine recht gute gefunden: Die HW 45. Sie scheint hochwertig, gut verarbeitet und gut zu "handeln" zu sein, hat 2 Leistungsstufen und ist in mehreren Kalibern verfügbar. Für 4,5mm habe ich sogar noch H&N Sport Flachkopf-Diabolos (0,53 g) ;)
      Wäre die HW 45 denn - falls man wirklich den Kauf einer eigenen Pistole erwägt - für das Schießen im Verein und vor allem für Anfänger geeignet?

      Ich wäre euch für Eure Meinung und natürlich falls Ihr möchtet auch für Tipps und Ratschläge dankbar.
      Gruß
      FlashBang
      --
      Das Motto des Jagdvereins: Lernen Sie schießen und treffen Sie neue Freunde.
    • Kurz: Nein.

      Die HW45 ist am schwersten zu "handeln" von allen Luftpistolen. Ja, die Zielscheibe kann man treffen, aber für den 9er ist sehr viel Technik nötig. Den 10er kann sie nicht sicher halten, daher ist sie als Pistole für den Verein ebenfalls ungeeignet.

      Das mindeste was für den Verein gebraucht wird, ist eine FWB65, denn darunter macht das Training keinerlei Sinn. Andererseits kostet eine gebrauchte FWB65 mehr als eine ordentliche KK-Pistole.
      "Je mehr Regeln und Gesetze, desto mehr Diebe und Räuber." Lao Tse (6. Jh. v. Chr.)

      Wegbeschreibung zum: :D FT-Team :W: iesloch :D
    • Hallo Flashbang,
      Ich bin auch erst seit ein paar Monaten beim Schießen. Ich habe eine "normale" HW45 mit 4,5mm, also nicht die Matchausführung.

      Ja. Die HW45 ist was Anfänger. Sie ist m.W. eine der stärksten LPs mit Feder in Stufe 2. Du kannst den Lauf m.W. zu 5,5mm wechseln. Hochwertig, sehr gut verarbeitet und hat einen kräftigen Prellschlag in Stufe 2.

      LG Mario
      Sagt ein Banker zum Politiker: "Halt du sie dumm, ich halte sie arm"

      Baikal MP46M + 53, FWB LP65, Weihrauch HW40 & HW45, Beretta FS92, Umarex UX Patrol, Hämmerli 850 AirMagnum, Walther LGU Varmint, FWB 300S, FWB 601
    • Danke für eure Infos. Vorläufig werde ich sicherlich eine Vereinswaffe benutzen, aber je nachdem mit welcher Zeitspanne man rechnet in der noch mit der Luftpistole geschossen wird neige ich eigentlich schon dazu mir eine eigene zuzulegen... welche ist dann natürlich noch die Frage, aber ich denke da werden die Jungs vom Verein mir was empfehlen. Ich bin der Meinung, wenn man vor hat längere Zeit einen bestimmten Waffentyp zu schießen, dann sollte man am besten eine eigene haben, um nicht evtl. jedes Mal wenn man wieder zum Schießen kommt mit einer anderen vorlieb nehmen zu müssen, da die vom letzten Mal gerade jemand anders in Benutzung hat. So kann man sich buchstäblich auf die eigene Waffe einschießen und ich denke auf die Art wird man auch besser und schneller Fortschritte erreichen als mit ständig wechselnden Waffen.
      Gruß
      FlashBang
      --
      Das Motto des Jagdvereins: Lernen Sie schießen und treffen Sie neue Freunde.