AR20 Black Hunter FT Futang TFI RS21 8-32x56 Erfahrungen und vieles mehr.........

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es freut mich dass du so zufrieden bist.
      Habe an meiner, seit dem letzten Wochenende, nur eine Sache auszusetzen und damit kann ich leben.
      Ansonsten ist alles bestens.
      Hast du die V0 Schraube mal auf max gedreht?
      Das hab ich bei letzten Einstellen verpasst.
      Musste meine um fast 2J ab Werk runter drehen.

      Gruss Dom
    • Bei mir wars auch so, ich musste auch fast 2J runter. Aber ich hab anfangs zu weit gedreht und hatte plötzlich nur noch 4J. :D
      Jetzt sind es schön konstant 7,5. Allerdings braucht der Regulator nach dem Einstellen wohl erst einige Schüsse bis er wieder richtig konstant arbeitet, davon darf man sich nicht erschrecken lassen, das gibt sich.
      Gruß Patrick


      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
      - Albert Einstein -

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von PR90 ()

    • Eventuell von Steyr? Sehen ja auch recht ähnlich aus.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Ich hatte mal vermutet dass der LG400 Griff passt, aber jemand hat sich den geholt und meinte den muss man erst anpassen. Leider hat derjenige nicht mehr weiter berichtet, oder es ist mir entgangen. Vielleicht war das sogar hier im Thread. ?(
      Gruß Patrick


      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
      - Albert Einstein -
    • An meiner ist ein Walthergriff montiert. Ich glaube vom LG300, weiss es aber nicht,
      denn das wurde schon vom Vorbesitzer gemacht.
      Hier mal ein paar Fotos vom demontierten Griff.
      die Aluscheibe kommt in die Ausfräsung oben im Griff.
      Bilder
      • IMG_20181003_000333-800x600.jpg

        133,46 kB, 800×600, 1 mal angesehen
      • IMG_20181003_000307-600x800.jpg

        135,28 kB, 600×800, 2 mal angesehen
    • Das einzige Manko ist, dass der Griff im Daumenbereich etwas nah am Hinterschaft ist. Da musst du mal schauen und ggf. den Aluring noch etwas verstärken.
      Ich hatte ihn mit Skateboardtape beklebt, damit sich der Griff nicht verdreht.
      Und ich glaub, die Schraube ist eine andere, als beim Originalen Griff.
    • So, ich hab den O-Ring Test gemacht. Der Streukreis ist wirklich besser geworden. :thumbup:
      Und der Lauf schlägt auch nicht im Laufmantel an, selbst wenn man das Gewehr stark schüttelt.

      Um die Verbesserung zu verdeutlichen hab ich mir eine Scheibe mit fünf 12er Spiegeln genommen und die Zahlen als Zielpunkte benutzt. Geschossen wurde auf 10m mit JSB Exact 4,52mm, Vorder- und Hinterschaft aufgelegt.

      Zuerst natürlich mit O-Ring, damit wir auch einen direkten Vergleich haben. Beim mittleren Spiegel habe ich angefangen und zwei Streukreise mit jeweils 10 Schuss gemacht. Man sieht deutlich dass eine leichte seitliche Streuung vorhanden ist. Wenn man drüber nachdenkt ist das auch logisch. Das Zweibein ist am Vorderschaft befestigt, der Vorderschaft ist mit dem Lauf verbunden. Bei jeder Drehbewegung die man beim zielen macht, mag sie auch noch so klein sein, wirkt das Zweibein wie ein Hebel der am Schaft zerrt, und der Schaft zieht den Lauf mit. Das sind nur minimalste Beeinflussungen die kaum messbar sind, aber je größer die Schussdistanz, desto stärker sieht man die Auswirkungen. Wie hier schon auf 10m deutlich zu erkennen ist.

      Dann habe ich den O-Ring entfernt und das ganze unter den selben Bedingungen wiederholt.
      Auf dem Spiegel unten links seht ihr wieder zwei Streukreise mit jeweils 10 Schuss. Wie man sieht fällt jetzt die verstärkte seitliche Streuung weg, da der Lauf nun nicht mehr vom Vorderschaft beeinflusst wird.





      Jetzt wird auch mein letztes Ergebnis auf 50m nachvollziehbar. Da hatte ich wesentlich mehr seitliche Streuung als in der Höhe.
      Nun wird klar dass das nicht allein am Wind gelegen hat.

      Ebenfalls verbessert hat sich scheinbar die Konstanz der Trefferlage. Auf dem Spiegel unten rechts sieht man wie ich versucht habe mit O-Ring die Zahlen zu treffen. Man trifft sie zwar, aber immer mit geringer Abweichung, weil man für jede Zahl das Gewehr neu ausrichtet und jedes mal über die Wirkungskette Zweibein > Vorderschaft > O-Ring der Lauf anders belastet wird.

      Oben links ist dann zu sehen wie gleichbleibend es ohne O-Ring geht.

      Das bleibt jetzt so und wird demnächst auf größere Distanzen getestet. :thumbsup:
      Gruß Patrick


      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
      - Albert Einstein -
    • Ausbeute aus der Kartusche ist super. Da kann man nix sagen.
      Im Bereich zwischen 220 und 140 Bar läuft auch der Regulator super.
      Über 220Bar kommt es zu Ausfällen.
      Damit lässt sich aber, meiner Meinung nach, leben.

      Gruss Dom
    • Patrick, das sieht sehr vielversprechend aus.
      Werde das auch demnächst mal testen.
      Was ich auch noch machen wollte ist ein Loch in den Laufmantel zu machen, dass man mit Kugelkopf, von Aussen, die V0 regeln kann.

      Gruss Dom
    • Zwei Dinge die man noch beachten sollte.
      Ohne den O-Ring hat der Lauf ja keine "Zwangsführung" mehr durch den Laufmantel. Die Trefferlage wird sich also leicht verändern. In meinem Fall lagen die Treffer anfangs etwa 5mm weiter unten links. Die Türme müssen also neu genullt werden.
      Dem Schalldämpfer macht das scheinbar nichts aus, da ist genug Platz.
      Aber das Schussgeräusch verändert sich. Ohne den O-Ring kann nun ein geringer Teil der Luft auch nach hinten in den Laufmantel/Vorderschaft ausweichen. Es wird dadurch nicht lauter, aber klingt minimal anders.
      Gruß Patrick


      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
      - Albert Einstein -