Einspannschraube für Kartuschen verloren (ASG Dan Wesson)

    • Einspannschraube für Kartuschen verloren (ASG Dan Wesson)

      Hallo zusammen,
      mir ist da etwas echt dummes passiert. Wie der Titel schon sagt habe ich die Schraube verloren, mit der man die CO2-Kartuschen einspannt. Der Händler (Airweapon) frägt beim Hersteller nach, klang aber nicht sehr optimistisch.

      Ich sehe da noch folgende Möglichkeiten:
      • Evtl. gibt es von Umarex ein passendes Ersatzteil, der Legens S60 dürfte diesbezüglich baugleich sein?
      • Hat von euch jemand einen ramponierten Revolver der nicht mehr schießt? Da können wir sicher ein Tauschgeschäft arrangieren..
      • Vermutlich kann man das Teil auch improvisieren; das dürfte eine M5 oder M6-Schraube sein, da bräuchte ich nur ein konkaves Endstück das die Kartusche zentriert. Evtl. reichen da auch nur 2 gekonterte Muttern, die sind ja auch leicht angesenkt.
      Hat sonst jemand eine Idee?
    • Danke sowas wie Oldcrow es geschrieben hat wird es wohl werden. Man braucht eben eine Schraube, eine fette Mutter (die im Gehäuse festgehalten wird) und am Ende der Schraube noch etwas, das die CO2-Kartusche umfasst damit sie nicht seitlich wegflutscht.
    • Hallo,

      Oldcrow schrieb:

      Eventuell kannst Du Dir zur Not mit so etwas behelfen?

      Hat das Teil nach langer Zeit einmal wieder ein Gewinde in M9?

      Dieses Mass ist äußerst ungewöhnlich.

      Kann irgend jemand, der das Teil noch hat, ein Foto machen und die Masse aufnehmen, damit man hier weis wovon man redet.

      Gruß Viper1497

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Viper1497 ()

    • Ich hab mir mal Bilder davon angeschaut, die Schraube sieht eigentlich genauso groß aus wie beim Umarex SAA, und die hat M12x1,25. Innendurchmesser des Gewindes im Griff wäre 10,75mm. Mess das mal nach, und von der Steigung her kannst Du einfach mal eine M8 Schraube als Steigungslehre in das größere Gewinde legen. Wenn die Gewindegänge genau zusammenpassen, ist es 1,25mm Steigung.
    • Hab es genau nachgemessen, Schieblehre (wenn nötig gern auch mit Mikrometer) und Steigungslehre. Das gilt für den Umarex SAA, und wie gesagt sieht das vom Dan Wesson auf dem Bild im Netz genauso aus.

      PS. was ist das für ein Bild, was Du gepostet hast, soll das die Originalschraube sein? Dann ist das keinesfalls die, die ich auf dem anderen Bild gesehen habe.
      Meß den Kram einfach mal nach, dann hört das Raten auf, und ich finde bestimmt was passendes.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von flupp... ()

    • Neu

      flupp... schrieb:




      PS. was ist das für ein Bild, was Du gepostet hast, soll das die Originalschraube sein? Dann ist das keinesfalls die, die ich auf dem anderen Bild gesehen habe.
      Meß den Kram einfach mal nach, dann hört das Raten auf, und ich finde bestimmt was passendes.

      Das ist die Schraube, sie wird im Gehäuse nur durch die große Mutter festgehalten die in eine Aussparung rutscht. Am Gehäuse selbst ist also kein Gewinde angebracht.

      So sieht das aus, am Griffende siehst du die Aussparung für die Schraube; am Wochenende versuche ich einmal etwas zu improvisieren.

    • Neu

      Hmmm, das sieht völlig anders aus als der ASG bei redwolfairsoft.com.
      Aber wenn Du dich weigerst, was zu messen, kann ich Dir nicht helfen.
      (Schlüsselweite der Mutteraufnahme, Höhe der Aussparung, Durchmesser der Öffnung für die Schraube, Luft zwischen Kartusche und Rahmenboden...)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher