Endlich mal ein praktisches Auto fürs Grobe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin Unimog- Interessierte, speziell Floppy

      mein 1000 er hat abgelastet 4,5 to, Normal 6,8. Die 421 sind auch unter 3,5 zzu bringen und - Dank des Führerschein- Blödsinns der EU extrem beliebt und teuer. Aber alle noch mit altem 3 er oder umgeschriebenen C1 bzw.C1E zu fahren. Dank Zugmaschine Ackerschleppper Status kein Feinstaubplaketten Problem. Meiner hält auch schon fast 33 Jahre, hat ca 500.000 km läuft wie Schmidts Katze. Ist einmal reel saniert worden, dann viel Wachs rein und unter Dach gestellt werde ich den wohl noch vererben können....
      Die dicken OM 352 Diesel halten locker 2 mio Km, das Getriebe mag Kalt etwas Zwischengas und darauf schaun, das das Dingens kein Salz gestreut hat....




      Probefahrt? PN!
      ich will ihn nicht verkaufen- bin froh das ich den hab.
      Grüß
      Thomas
      Leinöl- Was sonst..... :love:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von oeler () aus folgendem Grund: Bildchen eingefügt....

    • Oh bitte jetzt.

      Es gibt von Bentley/VW selbst Promovideos, in denen die Produktion eines Bentley dargestellt wird.

      Die Karosserie wird irgendwo in Niedersachsen von Robotern zusammengeschweißt, Motor genauso, dann wird das Ganze nach England verschifft und dort schrauben und hämmern die halt den Rest an das Ding.

      Ja, da ist vieles Handarbeit. Das stimmt schon. Aber am Ende des Tages ist es halt Großserientechnik (wenn auch gepimpte) die da von Hand zusammengesteckt wird.

      Der Umstand, dass ich zwischen siebzehn Walnusshölzern und 8 Ledersorten wählen kann, ändert daran per se rein gar nix.

      In großen Teilen ist das das, was vor 20, 30 Jahren unabhängige Tuner waren. Die haben auch ein Großserienprodukt genommen, in Handarbeit bis zu einem gewissen Grad aufgepimpt und aufgehübscht,und dafür dann Mondpreise in Rechnung gestellt.

      Dass man das als VW- oder Bentley-Angestellter nicht so gerne so deutlich hört, ist mir auch klar. Es gilt ja den Nimbus des Superduper-Premium aufrecht zu erhalten und weiterhin die mehr als stolzen Preise erlösen zu können.

      Bei VW hat damals Großmeister Piech dieses Konzept stolz als Gleichteilestrategie eingeführt. Das war so Anfang, Mitte der 90er. Das hat am Anfang gar nicht so toll funktioniert, weil die Presse und die Kunden das Konzept natürlich durchschaut haben. Daraufhin haben ja viele VW-Eigner sich kurzerhand nen Skoda gekauft - war eh das selbe drin, nur in anderer Verpackung.

      Es war kein Zufall, dass der VW-Konzern damals das Gleichteilekonzept erst sehr offen kommuniziert hat -- und dann schlagartig irgendwann nicht mehr, als sie merkten, dass die Kunden doch nicht gar so doof waren.

      Ich kann mich sogar noch an entsprechende Artikel in der damaligen deutschen Autopresse erinnern.

      Wie gesagt, die Kunden sind nicht völlig doof.

      Dass in nem Rolls-Royce auch seit Jahren aufgebohrte BMW-Technik drunter steckt, ist ja auch allseits bekannt. Handarbeit hin, andere Karosserien und Designs her.

      EDIT: Und da auch Bugatti erwähnt wurde - warum wohl hat das Ding nen W16-Motor? Weil den Piech himself damals aus vier aneinandergeflanschten Vierzylindern konzipiert hat. Die gab/gibt es ja reichlich im VW-Konzern.
      "Ein jedes Problem durchläuft bis zu seiner Anerkennung drei Stufen: In der ersten wird es lächerlich gemacht, in der zweiten bekämpft, in der dritten gilt es als selbstverständlich." --Schopenhauer

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von eiischbinsnur ()

    • eiischbinsnur schrieb:

      Die Karosserie wird irgendwo in Niedersachsen von Robotern zusammengeschweißt, Motor genauso, dann wird das Ganze nach England verschifft und dort schrauben und hämmern die halt den Rest an das Ding.
      Und wo bitte hast du ein Problem damit?
      Oder anders gefragt: Welcher andere Hersteller macht das anders?

      Meinst du bei Königsegg oder Pagani ist das anders?
      Denkst du, dort werden die Bauteile von Hand geschnitzt und Mund-geblasen?
      Was nicht Gewinnorientiert selbst gefertigt wird, ist halt "out-gesourced" und wird bei Zulieferern eingekauft. - Punkt!
      Bei Pagani findest du zu Hauf Mercedes-Teile und beim Egg wird schlicht die Brieftasche des Käufers um das vierfache strapaziert.
      Da darf und muss man wohl einfach noch exklusivere Teile verlangen.

      Dennoch ist Bentley nicht "Großserie"!

      "Irgendwo in Niedersachesen" nehmen ich und meine Kollegen, sprichwörtlich jeden der Bentley-Zwölfender in unsere Hände.
      Das hat nichts mit automatisierter Großserientechnik, wie beispielsweise einem Golf zu tun!
      Ebenso wenig mit irgendwelcher Befangenheit!

      Ich würde mir selbst auch keinen Bentley kaufen, selbst wenn ich das Geld dafür hätte.
      Aber dennoch schenken etwa 5-10 Superreiche täglich, ihren Frauen und Töchtern so ein Ding mit farblich abgestimmter Handtasche und Picknickkorb.

      Es geht mir mir nur um die Richtigstellung des falschen Benennung "Großserie"!
      Großserie ist was ganz anderes!
      Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.
    • oeler schrieb:

      Moin Unimog- Interessierte, speziell Floppy
      Das ist ja mal sehr interessant.
      Meine Frau würde mich großkalibrig umbringen, aber mal interessehalber:
      Spritverbrauch?
      Als Zweitauto - Pickup nutzbar?
      (Reviertauglichkeit braucht man wohl nicht fragen)
      Wintertauglichkeit?
      Was kostet ein überholter im wirklich gutem Zustand?
      Alte Klasse 3 vorhanden
      ....?
    • Headhunter66 schrieb:

      Und wo bitte hast du ein Problem damit?Oder anders gefragt: Welcher andere Hersteller macht das anders?
      Eben. Wenn diese Autos dann nach einigen Jahren als Gebrauchtfahrzeug in einen Preisbereich kommen, der auch von weniger gut Betuchten (wie mir ...) bezahlt werden kann, ist man als Nachbesitzer froh, wenn da möglichst viel Großserientechnik drinsteckt. Sonst fressen einen die Teilepreise auf. Mein alter Ferrari (verkauft ...) hatte ein Lenkgetriebe baugleich zu Ford, Schalter baugleich zu BMW, jede Menge Zeugs von Fiat und natürlich reichlich Komponenten von Valeo, Bosch etc. Mein Maserati wiederum hat reichlich Eingeweide von Alfa.


      oeler schrieb:

      mein 1000 er
      Ein Traum u.a. für jeden Bootsbesitzer, der an einer Naturslipstelle auswassert! Die Fragen von Floppyk interessieren mich auch :)
    • stereonoise schrieb:

      Eben. Wenn diese Autos dann nach einigen Jahren als Gebrauchtfahrzeug in einen Preisbereich kommen, der auch von weniger gut Betuchten (wie mir ...) bezahlt werden kann, ist man als Nachbesitzer froh, wenn da möglichst viel Großserientechnik drinsteckt.
      Bei Bentley, Bugatti, RR und Lamborghini ist es keine Großserientechnik sondern Serientechnik, da wird Großserientechnik nochmal abgestimmt verfeinert und dann erst verbaut, oder Wie denkst du kommen die Namen auf AMG Motoren? Da unterschreibt keiner den Motor den er nicht wirklich auf Herz und Nieren geprüft und mit reinstem gewissen zusammengebaut hat. Und ja Königsegg bauen die meisten Teile selbst, aber der wird nie so Günstig werden das man den mal eben für unter hunderttausend kauft. Dafür bauen die auch nur ich glaub 8-10 Autos im Jahr.
      Fieldtarget bei der FSG-Starnberg Youtube
      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen Zitat: Albert Einstein
    • edwin2 schrieb:

      was ist denn das für ne art naturliebhaber wenn er mit dem geländewagen durch die natur gurkt?

      das erschliesst man sich gefälligst zu fuß und erschreckt nicht noch naturbewohner......

      komische art von naturliebe , das ...


      gruß edwin
      Kompromissvorschlag, man fährt Motorrad, damit kommt man wirklich überall hin, auch wenn die Bäume im Wald noch so eng stehen und auch der Spritverbrauch ist naturgemäss deutlich geringer, weil ein Motorrad weniger wiegt als ein Auto.
    • Sodele, festhalten und Allrad rein:

      Sprit: 6 Zylinder, 6 Liter Sauger wollen gefüttert werden. Normal sind etwa 22l, im Berufsverkehr ca 25l, mit 20 to Anhängelast geht er auf ca. 40l,
      Bei längeren Autobahnfahrten, ganz heiß, nicht aus dem 8. Gang raus etwa 18l.
      Werksangabe Mercedes: ca. 21l pro Stunde. Passt nicht mehr ganz. Öl braucht er gut, der dicke Diesel hat keine Ventilschaftdichtungen.

      Zweitauto/Pickup: uneingeschränkt, wie ein deutscher Haushalt ohne einen Unimog auskommt ist mir echt schleierhaft. Die Pritsche ist auf vier Kugeln aufgesteckt, Wechsel nach Wohnaufbau o.Ä. in wenigen Minuten Möglich. Darf man auch selber Braten, ist ein Rahmenträger. Basisvariante ist der Dreiseitenkipper.

      Reviertauglichkeit: ich kenn zwei Jäger, die schwören auf das Ding, bis hin zum Hochsitze versetzen über Kraftheber geht alles.

      Wintertauglichkeit: Warum fahren Winterdienste Unimog? Gibt nix besseres.... Diese Möchtegern- Geländewagen sind allenfalls schlechtwegetauglich. Der nicht, Gute Reifen, klar und wenn der Winterdienst noch nicht da war Allrad rein, sonst geht der Hinten weg. Der zieht die anderen raus, nicht umgekehrt. Danach gut Pflegen, abwaschen und Fehlstellen nachstreichen dann hält der Rahmen ewig.....

      Preis: unter 20.000 gibbet meist nix, genau gucken, was der vorher gemacht hat, Winterdienst oder Komunale sind meist auf, meiner ist von einer Genossenschaft, die Agrarer sind meist besser. Gute gebrauchte (auch neue....) hat zb. Schelling in Wardenburg.

      Ergänzend:
      Meiner ist ein 424 B Baumuster, das waren die letzten ohne Elektronik, das komplexeste an dem Vogel ist der Blinkergeber, sonst lässt der sich mit nem Aldi- Knarrenkasten Instandhalten dafür ist der ausgelegt.....Das heißt nicht, das Hydraulik und Pneumatik nicht bisweilen lustige Wege gehen, aber man kommt ohne Laptop aus, Diagnosestecker gibt's nicht.
      Schweißen sollte grundsätzlich beherrscht werden, die Übung kommt dann schon von ganz alleine......

      Gute Fahrt
      Thomas
      Leinöl- Was sonst..... :love:
    • Nosferatu2008 schrieb:

      Gibt auch gutes aus Deutschland.
      ...oder Rumänien:


      Die Deutschen wollen demnächst den Höhenrekord mit ihrem HX Truck holen:


      Ich selbst hätte für Off-Road gerne ein Fahrzeug, dass fürs Revier, Wasser und die Zombieapokalypse gleichermaßen geeignet ist.



      Hägglunds for the win! :D
      Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.
    • pinkypetty schrieb:

      Headhunter66 schrieb:

      Nosferatu2008 schrieb:

      Gibt auch gutes aus Deutschland.
      Ich selbst hätte für Off-Road gerne ein Fahrzeug, dass fürs Revier, Wasser und die Zombieapokalypse gleichermaßen geeignet ist.
      Bei einer Zombieapokalypse hilft nur noch das hier. :D
      Es gibt wahrscheinlich nicht viele Diskussionsforen, in denen es nur 37 Bbeiträge bedarf, um in einem Thread vom Bentley Bentayga auf einen Krone Maishäcksler zu kommen. :thumbsup:
      Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.
    • Headhunter66 schrieb:

      Es gibt wahrscheinlich nicht viele Diskussionsforen, in denen es nur 37 Bbeiträge bedarf, um in einem Thread vom Bentley Bentayga auf einen Krone Maishäcksler zu kommen.
      Das ist wohl richtig, aber he... es Funktioniert :thumbsup:
      Fieldtarget bei der FSG-Starnberg Youtube
      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen Zitat: Albert Einstein
    • Hallo,

      alle Diskussionen sind da müßig.

      Bentley ist 'a breed apart'. Schwerlich mit anderen
      automobilen Produkten vergleichbar.

      Ganz davon ab. Als 'Jagdwagen' für's Grobe, würde
      mir der hier:



      ...vollig ausreichen.

      liebe Grüsse ... Patrick
      Tom O'Toole said: 'Don't complicate your life!'
      __________

      ¡ No ahorcar Galgos !