Zielfernrohr einstellen an AM850

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich weiß genau es ist mein Fehler, aber wo ist er ?

      Ich sehe ja wenn ich die Höhe mittels der Klicks ändere wie sich das Fadenkreuz in der Höhe verstellt, aber bin ich jetzt blöd, ich fahre die Höhe aus der 10 raus und gehe auf die 5, es ändert sich aber nichts am Resultat
    • Markus30S schrieb:

      Was meinst du mit dieser Aussage?
      ALso nochmal, AM850 steht auf Zweibein, unter Schaft stabile Unterlage, das Gewehr liegt ziemlich im "Wasser"

      Ich visiere mit dem Kreuz die 10 an, es folgt aber ein Tiefschuss auf die 4 oder 5.

      Mittels der Höhenverstellung ändere ich, aber am Ergebnis ändert sich nichts, weiterhin Tiefschuss
    • Habe gestern auch ein ZF eingeschossen und tue mich da auch immer sehr schwer

      Aber prinzipiell kann das was da passiert ja garnicht sein

      Das Fadenkreuz lässt sich definitv verstellen ...hast du ja bestätigt weil sich beim Durchschauen und drehen an dem Türmen das Fadenkreuz bewegt

      Wenn es sich nach unten bewegt und das Gewehr genau so geschossen hast wie vorher, dann entsteht doch da ein wiederspruch

      Wie soll das denn gehen
      Wenn sich an der Lage des Gewehrs und der Lage der Scheibe nichts geändert hat, das Fadenkreuz sich aber bewegt hat, das Trefferbild aber unverändert bleibt.......merkste was ich meine .....

      Das müsste ja heissen, das sich das absehen von alleine zurück gestellt hat.

      Prinzipiell nicht unmöglich.

      Kenne das Modell das du verwendest nicht aber manche ZF's haben an dem Türmen eine kleine seitliche schraube, die dazu dient, das Absehen zu "nullen".

      Hat dein ZF sowas?
      Perfecta 32 --- Hämmerli Mod.4 HS 03 --- Haenel 310
    • Floppyk schrieb:

      Hast du das Gewehr denn nach der neuen Einstellung auch die Mitte des Fadenkreuzes auch neu auf das Ziel ausgerichtet?
      Im Moment blicke ich ehrlich gesagt nichts mehr :)
      Wie gesagt, muss die Tage wieder ran

      Aber mal sehn, die letzten paar Schüsse vorhin waren schon etwas schlapp, aber vielleicht reichts noch für 2-3, ich melde mich wieder
    • EgonM schrieb:

      Habe gestern auch ein ZF eingeschossen und tue mich da auch immer sehr schwer

      Aber prinzipiell kann das was da passiert ja garnicht sein

      Das Fadenkreuz lässt sich definitv verstellen ...hast du ja bestätigt weil sich beim Durchschauen und drehen an dem Türmen das Fadenkreuz bewegt

      Wenn es sich nach unten bewegt und das Gewehr genau so geschossen hast wie vorher, dann entsteht doch da ein wiederspruch

      Wie soll das denn gehen
      Wenn sich an der Lage des Gewehrs und der Lage der Scheibe nichts geändert hat, das Fadenkreuz sich aber bewegt hat, das Trefferbild aber unverändert bleibt.......merkste was ich meine .....

      Das müsste ja heissen, das sich das absehen von alleine zurück gestellt hat.

      Prinzipiell nicht unmöglich.

      Kenne das Modell das du verwendest nicht aber manche ZF's haben an dem Türmen eine kleine seitliche schraube, die dazu dient, das Absehen zu "nullen".

      Hat dein ZF sowas?
      Im Prinzip hast du grad geschrieben was ich gerade denke, nur an der Umsetzung hapert etwas :)
    • Wenn die Kartusche leer wird, gehen die Schüsse nach unten, ist normal.

      Mach mal die Tage ein Bild von deinem Zweibein und der Hinterschaftauflage.

      Hast du die 850 mal KuK geschossen?

      LG Mario
      Sagt ein Banker zum Politiker: "Halt du sie dumm, ich halte sie arm"

      Weihrauch HW45, Beretta FS92, Umarex UX Patrol, Hämmerli 850 AirMagnum, Walther LGU Varmint
    • Auch ein guter Ansatz, dachte aber eigentlich deine Kartusche war voll....
      Ansonsten hätte das ganze Vorhaben ja wenig Sinn gemacht.
      Wäre aber auch ein krasser Zufall wenn der Druckabfall proportional mit der Höhenverstellung einher ginge, sodass du immer die selbe Stelle treffen würdest ^^

      KK zu schiessen halte ich aber für nen sehr sinnvollen Ansatz

      Check das mal ab
      Perfecta 32 --- Hämmerli Mod.4 HS 03 --- Haenel 310
    • Ist doch eigentlich nicht so schwer.
      Auf der Rückseite der Zielscheibe bringe ich einen Punkt/Zielpunkt an.
      Die Waffe fixiere ich nach dem Einrichten auf den Zielpunkt unverrückbar fest.
      Dann schieße ich, der Einschub liegt dann bestimmt nicht auf den anvisierte Zielpunkt.
      Danach drehe ich - ohne die Waffen zu verrücken - das Fadenkreuz auf das Einschussloch.

      So sollte es gehen !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ShenHao ()