WE SCAR Convertion Kit Open Bolt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • WE SCAR Convertion Kit Open Bolt

      Hallo, ich habe eine WE Scar MK16 Close Bolt gebraucht gekauft. Leider ne total verbastelte Bude und nun kaputt.
      Ich habe bei EVIKE ein Open Bolt Kit gekauft, das jetzt wohl beim Zoll hängt. Kann es rechtlichen Ärger geben, wenn ich es abhole?
      Gruß Thomas
    • Es gibt jetzt sowieso nichts mehr was Du tun kannst.

      Ansonsten hast Du einen Haufen Metall und Plastikteile gekauft. Kann eine Weile dauern, bis der Zoll sich davon überzeugt hat. Etwa 1-8 Wochen. Da sollte nichts schlimmes passieren.
      Du wirst einen Schrieb bekommen, wo Du es abholen kannst und was Du mitbringen sollst. Lies diesen Schrieb genau durch, da wird z.B. Rechnung als Ausdruck verlangt, mach genau was in dem Schrieb drinsteht, sonst kannst Du nochmal antreten. Und nimm Dir etwas Zeit für die Aktion, so etwa zwischen 30 Minuten und 3 Stunden. Denke mal der Zoll will unter 30 Teuro von Dir haben. 19% von Preis + Versand, wenn es denn unter 150 Teuro war.

      Bitte berichte uns.
    • Als ich das heute morgen gelesen habe, war mir völlig klar, das das jetzt kommen wird. Ich hole mir schon mal das Popcorn während Ihr Euch hier die Köpfe einschlagt. :D

      Das ist ein völlig freies Teil. Was streng genommen ist, wenn man es in die WE einbaut, ist was anderes.
    • Akula schrieb:

      Das ist ein völlig freies Teil.
      Das ist deine (nicht weiter begründete) Meinung. :) Ich habe ja begründet, warum man das ggf. anders sehen kann. Das Kit enthält Lauf und "Verschluss".

      Die Softair'ler sind bei Umbauten ihrer :F: -"Waffen" ja allgemein von rührender Sorglosigkeit, was die Bestimmungen des WaffG betrifft -- die natürlich in Bezug auf Softair auch absurd sind.

      Wie gesagt, wenn beim Zoll vernünftige Leute arbeiten, sollten sie wegen so einem Pillepalle wirklich keinen Aufstand machen, es besteht zu 100% keine Gefahr für die innere Sicherheit... Aber ob die vernünftig und so weit im Thema sind, weiß man halt erst hinterher.
    • Entwarnung und das Popcorn wegpacken. Ging ohne Probleme. Habe die Sendung eben abgeholt. Zoll bezahlt und fertig. Kein roter Aufkleber drauf und ich mußte die Sendung nichtmal öffnen. Hätte auch anders laufen können.
      Gruß Thomas
    • Ich brauche mal eure Hilfe. Habe das Open Bolt Kit eingebaut, die fehlenden Teile erstetzt und die Magazine umgerüstet.
      Ne Katastrophe. Die schafft auf 5m nicht mal, ne Pappscheibe zu lochen. Stinkende Wolke und keine Leistung. Benutze SWISS ARMS EXTREME GAS von Begadi. Da ist scheinbar viel Solicon drin.
      Ich habe jetzt bei Sniper Green Gas und ein CO2 Magazin bestellt. Mal sehen, mit welchem Gas oder mit CO2 die Waffe geht. Mit TOP Gas ging sie wunderbar. Aber das gibts wohl nicht mehr.
      Gruß Thomas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RaSu ()

    • Old_Surehand schrieb:

      Gute Frage, ob das Ärger geben kann. Ich weiß es auch nicht, glaube es eher nicht.

      Streng genommen ist da halt ein inner barrel dabei, also - halt dich fest - ein wesentliches Teil einer Schusswaffe, dem aber das :F: fehlt.. Ob der Zoll das so sieht, ist wohl eher Glückssache.
      Zur Info. Auch bei einer hier gekauften Airsoft wirst Du auf dem Innenlauf keinen "F" Stempel sehen. Dieser wird nur einmal gestempelt, entweder auf Rahmen oder Schlitten (Trommel). Niemals mehrfach, und schon gar nicht auf den Innenlauf, weil sich da keiner die Arbeit macht, die Waffen zu demontieren.
    • Old_Surehand schrieb:

      Das ist, glaube ich, jedem klar. Es geht um das Thema "wesentliches Teil einer Schusswaffe", wo das Waffengesetz bei Softairs einfach nicht passt, aber trotzdem gilt.
      Stimmt schon. Aber was bedeutet das "F"? Nicht mehr, oder weniger, dass die gestempelte Waffe eine Schussernergie von mehr als 0,5 Joule, aber weniger als 7,5 Joule hat. Das kann mit nur mit einem Innenlauf oder einem Verschluss nicht geändert werden. Und meistens weiss das auch der Zoll. Nur darum ging es mir.
    • Das Ding läuft nicht. Kein Magazin geht störungsfrei durch. Sei es, daß zuviel Gas freigesetzt wird, oder keine Kugeln ordentlich transportiert werden. Das Timing der Waffe stimmt nicht. Ist intern alles neu. Habe sogar n CO2 Magazin gekauft. Geht auch nicht. Ich hatte ne WE M4. Da lief wenigstens das CO2 Magazin störungsfrei. Ich weiß nicht weiter. Hat einer eine Idee?

      Habe ein Rapid Fire Kit bei EVIKE geordert. Da die gesamten Internals von Evike sind, haut vielleicht die Feder aus dem Set nicht hin. Ich geb nicht auf. Für die ganzen Teile, hätte ich das Ding auch neu kaufen können. Der Verkäufer meldet sich nicht mehr. EGun Anschiß.
      Gruß Thomas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RaSu ()

    • Crawler_Newbee schrieb:

      Stimmt, das ist bei WE leider eine unendliche Geschichte.
      Mal ne Frage. Wenn der Pin an der Seite vom Abzugsgehäuse, Firing PIN, klemmt, würde das die ungleichmäßige Gasdosierung erklären? Ich habe nämlich ein neues unteres Gehäuse. Da muß einiges nachgearbeitet werden. Das Magazin ging gar nicht rein. Den Schacht habe ich ewig passend gefeilt. Da sind seitliche Streben am Gehäuse, die den PIN stützen. Wenn die zu stramm gegen drücken, klemmt der PIN.
      Gruß Thomas