Wölfe & Wildschweine - Thread (Fortsetzung)

    • Da mache ich sofort mit. Aber bei der Kälte nur mit zusätzlicher, sehr dicker, warmer Kleidung. Ich habe keine Angst vor Wölfen. Aber mich zu erkälten. Oder im Frühling / Sommer / Herbst.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • the_playstation schrieb:

      . Ich habe keine Angst vor Wölfen.
      Ich habe mal ein Wolfgehege besucht. Die dortige Tierpflegerin sagte (sitzend unter mehreren Wölfen) auf einer Frage aus dem Publikum, dass sie vom Rudel akzeptiert worden ist, aber dennoch nicht bei einer Fütterung im Gehege bleibt. Warum wird sie nachher demonstrieren. Für Fremde ist der Aufenthalt im Gehege grundsätzlich lebensgefährlich.
      (Bei der Fütterung war Abstand vom Zaun geboten, denn es ging deftig und blutig zu.)

      Meine persönliche Meinung - im Wald wird der Wolf den Menschen meiden. Trifft man aber auf ein Rudel, kann man nur hoffen, dass die nicht gerade hungrig oder noch im Blutrausch des Beutezuges sind. Ansonsten dürfte man kaum eine Chance haben.
    • Spitze. In Zernin hatten wir unser Ferienhaus. Am Gartower See war ich mit meiner kleinen Sunflower segeln.

      Floppyk.
      Man muß bim Füttern nur die Rangfolge beachten. So schlimm ist das nicht. Beim Füttern wird nur die Rangfolge geklärt. Das ist auch nicht wirklich blutig.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Na ja. Ist doch klar, daß blutiges Reh futtern blutig ist. Wäre ähnlich, wenn Wir Pommes mit viel Tomatensoße mit dem Mund essen würden. Wäre ziemlich tomatig. Aber Sie Beißen sich gegenseitig nicht voll. Nur ein bischen um zu zeigen, wer der Wolf-Obermacker ist.

      Genau Edwin.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Hallo,


      etwas Neues zur AS Afrikanischen Schweinepest.


      In Polen hat sich die Krankheit nach Norden und Osten weiter aus gebreitet. Es wurden mehrere Tierkadaver von toten mit AS infizierten Wildschweinen gefunden.


      Man zahlt in Polen Prämien, wenn tote Wildschweinkadaver gefunden werden. Es wurden viele Maßahmen verboten, wie z.B. die Kirrung von Schwarzkitteln. Weiterhin wurden Zäune errichtet, um die Krankheit einzudämmen.
      Was man mit dem Fallwild macht konnte ich nicht heraus finden.


      Bei uns in Deutschland hat sich die Lage verschärft. Die Amtsveterinäre sind in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt worden.


      Die deutschen Schweinehalter befürchten, wenn sich die Seuche nach Deutschland ausbreitet, sie die Mastschweine nicht mehr verkaufen können und diese möglicherweise sogar bei Gefahr gekeult werden müssen.


      Gruß Viper1497
    • Viper1497 schrieb:

      Die deutschen Schweinehalter befürchten, wenn sich die Seuche nach Deutschland ausbreitet, sie die Mastschweine nicht mehr verkaufen können und diese möglicherweise sogar bei Gefahr gekeult werden müssen
      Nicht nur die Schweinehalter!
      Die ganze nachgelagerte Industrie macht sich Sorgen!
      Es hängen mehr Arbeitsplätze an der Landwirtschaft als viele glauben.
      Der Schaden für die Deutsche Wirtschaft wäre nicht abzuschätzen.
      Planlos geht mein Plan los.
    • es reicht schon ein funds an der deutsch polnischen grenze und in deutschland mc pomm ist verkaufsperre für 6 monate.

      sa gerht ja vorsorglich....

      ich hab gelesen mein niesersachen wäre das große schweineland.....das kommt hinter mc pomm dann.

      da hängt ne me nge dran an industrien so ein tier wird ja quasi voll verwertet auch für sich andre produkte.

      gruß edwin
    • Ferrobell schrieb:

      Viper1497 schrieb:

      Die deutschen Schweinehalter befürchten, wenn sich die Seuche nach Deutschland ausbreitet, sie die Mastschweine nicht mehr verkaufen können und diese möglicherweise sogar bei Gefahr gekeult werden müssen
      Nicht nur die Schweinehalter!Die ganze nachgelagerte Industrie macht sich Sorgen!
      Es hängen mehr Arbeitsplätze an der Landwirtschaft als viele glauben.
      Der Schaden für die Deutsche Wirtschaft wäre nicht abzuschätzen.

      Hallo,


      wahrscheinlich hängt an dieser Kette mehr als wir hier aufzählen können.


      Es ist wahrscheinlich nicht nur Fleisch und Bratwurst etc. sondern auch Gummibärchen, Borstenpinsel etc. betroffen. Fette und Knochen, sowie Knorpel werden auch irgendwie verwertet.


      Gruß Viper1497
    • Jede Menge Arbeitsplätze sind damit auch verbunden!
      Nicht nur die Landwirte, Schlachter, Mischfutterhersteller und Spediteure.
      Es sind unzählig viele, die damit verbunden sind.
      Die Landwirtschaft ist einer der größten Industriezweige in Deutschland.
      Planlos geht mein Plan los.
    • Hallo,


      ich habe versucht heraus zu finden wie viele Mastschweine in Deutschland vorhanden sind.
      Leider konnte ich keine aktuellen Zahlen finden.


      Wenn hier der Markt zusammen bricht, dann dürfte für Deutschland ein sehr sehr großer Schaden entstehen, der keinesfalls kurz- oder mittelfristig auszugleichen ist.


      Hierüber habe selbst ich mir noch keine Gedanken gemacht.


      Gruß Viper1497
    • Viper1497 schrieb:

      Ich habe versucht heraus zu finden wie viele Mastschweine in Deutschland vorhanden sind.
      27,5 Millionen Deutschlandweit! Allerdings inkl. Sauen und Ferkel, die ja auch betroffen sind.
      In Niedersachsen werden gut 31 % aller Schweine in Deutschland gehalten. Niedersachsen ist damit weiterhin das Land, in dem die meisten Schweine gehalten werden, gefolgt von Nordrhein-Westfalen (7,14 Mio.) und Bayern (3,32 Mio.).
      Planlos geht mein Plan los.
    • mit andren worten in meinem schönen niedersachsen leben die meisten schweine... ich wußte es schon immer :D

      ja das meinte ich vorhin auch genau, sowas wie borstenpinsel gummibären etc, sachen worüber wir gar nichts wissen.
      ich hab das auch vorher nie gewußt bis ich in den schlachthof gegangen bin und ne rinderblase rausholen wollte für ne winikingerlampe als lampenschirm, gibt ein warmes licht.
      das hat man mir erklärt. das von dem tier gar nichts übrigbleibt am ende

      dummerweise war damals auch noch der rinderwahn aktiv und ich bekamm eh nicht in die hand, weil alles vernichtet wurde.

      gruß edwin
    • Hallo,

      wenn die möglichen Verluste so hoch sind, verstehe ich nicht, dass nicht mehr vorbeugende Maßnahmen ergriffen worden sind bzw. werden.

      Möglicherweise wäre es angebracht, die Schwarzkittel massiv in Fallen zu fangen. Keine Ahnung, ob das effektiver wäre, weil ich darin keine Erfahrung habe.

      Der Aufruf an die Jäger verpufft irgendwie. Fast jeder Jäger hat noch einen Beruf, in dem er arbeiten muss und kann sich nicht Tag- und Nacht bei Büchsenlicht auf die Kanzel setzen und Wildschweine schießen.

      Deutschland sollte auf jeden Fall mehr tun als im Moment getan wird, um eine Ausbreitung der Seuche einzudämmen.

      Gruß Viper1497
    • Ja. Das wäre eine Riesenkatastrophe.

      Für mich aber der Beweis, daß die kleinen "Raubtiere" (Krankheiten) die eigentlichen Killer sind. Dagegen sind z.B. 2000 gerissene Nutztiere quasi gar nichts. Die Verhinderung von Krankheiten und Seuchen sind das A und O.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Neu

      Mastbetriebe abzuschotten ist nur mit einem Riesenaufwand zu bewältigen.
      Alleine die Dekontaminierungsmassnahmen mit Schleusen für die Mitarbeiter, Wechselkleidung, Fahrzeugreinigung vor dem befahren eines Hofs, abfahren des Hofs, reinigung nach dem Transport und und und.
      Da braucht nur ein Mitarbeiter sich nicht dran zu halten und schon hat man die Tragödie.
      Und in den Schlachthöfen noch schlimmer, den Aufwand will keiner betreiben. Rechnet sich nicht.

      Da keulen manche Betriebe lieber und durch die EU holen sie sich den Verlust wieder. Aber Deutschland hat ja Erfahrung mit dem wegwerfen von Lebensmitteln

      Sind ja nur Tiere.....
      Das Wort ist wie ein Pfeil. Einmal unterwegs, kann man es nicht mehr aufhalten