Wölfe & Wildschweine - Thread (Fortsetzung)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi wixxer

      wixxer schrieb:

      wenn man dafür nicht bestraft werden würde,dann würde ich das tun.
      Dann würde ich auch mitkommen. :)

      Vorfälle gegen Nutztiere sehe ich auch als problematisch. Ist quasi wie ein kostenloser Mc Drive für Wölfe. Ich glaube aber trotzdem, daß Wölfe noch Angst vor Menschen haben und diese als dominat anerkennen. Alles andere wird die Zeit zeigen.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Zora schrieb:

      0 Chance für den Wolf, wenn er alleine ist und es mit einem gesunden Mann zu tun hat. Der Wolf wiegt soviel wie ein Kind und hat keine Superkräfte.
      Es ist kein Fall bekannt, dass so ein Kampf zugunsten eines einzelnen Wolfes ausging.
      Nix für ungut, aber das ist doch pures Wunschdenken.
      Aber bitte, es sieht hier in D so aus als könnte Dein grosser Auftritt tatsächlich bald kommen.
      Vielleicht kann man Deine Überreste dann sogar noch identifizieren und es gibt einen
      schönen Nachruf in der Lokalzeitung.


      Old_Surehand schrieb:

      Diese substanzlose Diskussion bringt niemanden weiter.
      Langsam muss ich da auch zustimmen.
      Hier, wie auch sonst in unserer Gesellschaft ,
      ist man wohl ehr geneigt das Risiko zu ignorieren
      und lieber durch Schmerz zu lernen.


      P.S.
      Etwas Off-Topic, sollte aber auch zu denken geben...
      Kinder haben Kontakt zur Natur verloren

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oldcrow ()

    • Oldcrow schrieb:

      Zora schrieb:

      0 Chance für den Wolf, wenn er alleine ist und es mit einem gesunden Mann zu tun hat. Der Wolf wiegt soviel wie ein Kind und hat keine Superkräfte.
      Es ist kein Fall bekannt, dass so ein Kampf zugunsten eines einzelnen Wolfes ausging.
      Nix für ungut, aber das ist doch pures Wunschdenken.Aber bitte, es sieht hier in D so aus als könnte Dein grosser Auftritt tatsächlich bald kommen.
      Vielleicht kann man Deine Überreste dann sogar noch identifizieren und es gibt einen
      schönen Nachruf in der Lokalzeitung.


      Langsam muss ich da auch zustimmen.Hier, wie auch sonst in unserer Gesellschaft ,
      ist man wohl ehr geneigt das Risiko zu ignorieren
      und lieber durch Schmerz zu lernen.


      P.S.
      Etwas Off-Topic, sollte aber auch zu denken geben...
      Kinder haben Kontakt zur Natur verloren
      Den "grossen" Auftritt überlasse ich gerne Leuten, die aus lauter Angst vor dem übermächtigen Wolf es nicht mal versuchen würden, ihn mit einer SRS-Waffe zu vertreiben. ;)

      PS: Was würden diese Menschen erst machen, wenn auch mal der Bär wieder heimisch wird? Auswandern in die Südsee?
    • Zora schrieb:

      PS: Was würden diese Menschen erst machen, wenn auch mal der Bär wieder heimisch wird? Auswandern in die Südsee?
      Wenn alleine der Wolf in Deutschland wieder flächendeckend heimisch wird,
      wird in Deutschland einiges nicht mehr möglich sein.
      Zumindest das freie Betretungsrecht des Waldes wird ad absurdum gestellt.

      Es wäre sicher eine Bereicherung auch für diese Tiere wieder eine Niche in unserem Ökosystem zu finden.
      Nur so wie es zur Zeit läuft, läuft es vor die Wand.
      Das Unterdrücken von Informationen mag noch nur ärgerlich sein.
      Aber Kinder, Alte und Schwächere / Behinderte arglos ins Messer bzw. in die Fänge
      laufen zu lassen, könnte man auch schon als perfide bezeichenen.

      Wirklich beängstigend ist die völlige Ahnungslosigkeit, Respektlosigkeit und
      Verniedlichung, die sich auch hier in manchen Beiträge sehr deutlich zeigt.
    • hat halt nicht jeder eine arg übersteigerstes horrorszenario im kopf, auich wenn das grad bei jeder neuen sau , die in deutschland durchs dorf getrieben wird, unheimlich modern ist mit völlig übersteigerten ängsten zu reagieren...

      alle zu viel tele 5 geguckt , snowshark 5 head shark, big ass spider und andre ...

      hat doch alles nichts mit der realität zu tun , die hier und heute stattfindet. vielleicht wird es ja mal alles horror, aber dann ist doch erst der richtige zeitpunkzt um aus irrealen ängsten reale werden zu lassen.

      ich werd jedenfalls nicht bei der ständigen hysteriemode mit machen.

      gruß edwin
    • Oldcrow schrieb:

      Zora schrieb:

      Denkt ihr, man kann ein hungriges Wolfsrudel, dem man im Wald begegnet, mit seiner SRS-Waffe verjagen?
      Kann man ehrlicher-Weise nur mit einem"Kommt drauf an" beantworten.

      Dabei muss man sich zunächst einmal die
      "sieben Stufen der Eskalation" ansehen,
      die der amerikanische Forscher Valerius Geist
      für wild lebende Wölfe erarbeitet hat.

      Analog dieser Skala kann man in Deutschland
      Stellenweise bereits die Stufe fünf erkennen.
      Daher kann es regional bereits geboten sein
      bei Wanderungen eine persönliche Schutzmaßnahme
      griffbereit zu haben.

      Hallo,

      wenn du recht hast mit deiner Vermutung, dass die Stufe 5 der Eskalation bereits erreicht ist, dann ist es bereits fünf nach Zwölf.

      Der Artikel von Varlerius Geist ist mir bekannt. Jeder, der hier mit diskutieren möchte, sollte den Text vorher einmal gelesen haben, damit alle auf dem gleichen Stand sind.

      Insbesondere gehen die 7 Stufen ja nahtlos ineinander über und es ist nach Stufe 5 nicht das Ende erreicht. In den nächsten beiden Stufen nach Geist eskaliert das Problem Wolf vollkommen.

      Bereits bei der vermuteten Stufe 5 ist eine Gefährdung für viele zunächst nur schwächere Mitglieder unserer Gesellschaft bereits erreicht.

      Nach Geist vergrößert sich das Problem von alleine mit wachsender Anzahl an Wölfen und mit zunehmender Lernfähigkeit derselben. Nach Geist ist in Stufe 7 ein erwachsener gesunder Mann, der bewaffnet ist, nicht in der Lage einen Angriff eines Wolfes abzuwehren geschweige denn diesen zu überleben.

      Der Text ist für meine Begriffe sehr schwer zu lesen, weil er sehr viele Fachbegriffe oder nicht geläufige Begriffe enthält. Trotzdem appelliere nochmals an Jeden diese Studie zu lesen und zu verstehen.

      @Oldcrow:

      Was schlägst du denn als persönliche Schutzmaßnahmevor? Einen Stock aus Eichenholz vielleicht? Hoffentlich keine SSW, wie hier vielfach genannt wurde.

      Weiterhin:

      Zora schrieb:

      the_playstation schrieb:

      ...

      Ein Mensch mit von mir aus auch stabilem kurzen Holz/Ast als Stichwaffe ist in der Lage, einen Wolf oder Hund innerhalb weniger Sekunden zu töten. Es ist keine Sache der physischen Präsenz. Eher eine Sache der mentalen Überwindung.

      Gruß Play.
      Ich wäre immer noch eher für erwürgen. Den Körper mit den Beinen festklemmen und mit einer einzigen Hand könnte man ihm schon die Kehle zudrücken. In die andere Hand könnte er sich meinetwegen verbeissen. Klar geht es nicht ohne Verletzungen ab, aber der Wolf stirbt. Wenn es ein einsamer Wolf ist.
      Du hast nicht die geringste Chance als Mann einen Angriff eines Wolfes abzuwehren, geschweige denn den Wolf zu erwürgen. Der Wolf hat im Verhältnis zu seinem Gewicht mehr Muskelmasse als ein Kind, ist wesentlich schneller, nicht so unbeholfen und hat einen Kiefer mit einer Beißkraft von etwa 600 kg. Er ist alleine aufgrund seiner Kieferkraft in der Lage jeden Knochen bei einem ausgewachsenen Mann, vielleicht ohne die Oberschenkelknochen, durch zu beißen. Das sollte dir zu denken geben. Du schlägst vor den Wolf irgendwie zu umklammern und zu erwürgen. M.E. ist das ein sinnloser Traum.

      Weiterhin:

      Oldcrow schrieb:

      Wenn alleine der Wolf in Deutschland wieder flächendeckend heimisch wird,wird in Deutschland einiges nicht mehr möglich sein.
      Zumindest das freie Betretungsrecht des Waldes wird ad absurdum gestellt.

      ....
      Wirklich beängstigend ist die völlige Ahnungslosigkeit, Respektlosigkeit und
      Verniedlichung, die sich auch hier in manchen Beiträge sehr deutlich zeigt.
      Weiterhin:

      @Oldcrom:
      Ich muss dir leider in allen Punkten recht geben. Ich würde dir viel lieber widersprechen, aber dann müsste ich, wie einige hier, an der Realität vorbei argumentieren und das möchte ich nicht.

      Weiterhin:


      edwin2 schrieb:

      ich wohn hier in norddeutschland und nicht in der wüste. hier steckt msan den kopp in den acker, wenn schon.
      Was du hier schreibst ist kein Deutsch. Dein Text ist dermaßen voll von sinnentstellenden Fehlern, das man ihn überhaupt nicht mehr nachvollziehen kann. Du benutzt keine Großschreibung und keine Satzzeichen. Ich frage mich warum du dir die Mühe machst, überhaupt in die Tasten zu schreiben.

      Gruß Viper1497

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Viper1497 ()

    • ich wohn hier in norddeutschland und nicht in der wüste. hier steckt msan den kopp in den acker, wenn schon.


      ne mich regt diese überangst und dieser absolute schwarz weiß absolutismus einfach auf, als gäbe es nur noch extrempositionen und jede andre dazwischen wird von den extremen negiert.

      wir haben hier ganz einfach keine menschenopfer oder halbaufgefressene menschen zu beklagen.
      das ist doch der fakt..den kann man doch nicht wegreden.
      das hat nichts mit kopp in den acker zu tun.

      es gibt nu mal 2 formen der ängste beim menschen, die irrealen, über das was mal sein könnte, und die realen , vor denen mal plötzich steht und die begründed sind wie bei nem angriff eines verbrechers auf dich.
      aber über ängste sich steigern, die noch gar keinen echten realen bezug haben haben, das lehn ich völlig ab. das sollte man sich nicht für sich kultivieren...

      das führt nur zu noch mnehr angst.

      gruß edwin
    • Statistiken und Wissenschaftler (und dann auch noch die Interpretationen) sind ein sehr gefährliches Gebiet.
      Quadrat-Forscher sehen überall Quadrate und Kreis-Forscher überall Kreise, auch wenn es Dreiecke sind.

      Ich bin für das Abwarten und der Natur ihren Lauf lassen. Im Notfall kann man die Population jederzeit regional begrenzen.

      Zu dem Thema gibt es aber sicherlich x Meinungen, "Gefahrenstufen", Interessen, .... Eine objektive Meinung findet man selten.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • edwin2 schrieb:

      es gibt nu mal 2 formen der ängste beim menschen, die irrealen, über das was mal sein könnte, und die realen , vor denen mal plötzich steht und die begründed sind wie bei nem angriff eines verbrechers auf dich.
      Ich gebe Dir recht.
      Aber viele "Situationen" sind geradezu vorhersehbar und davor sollte / darf man nicht die Augen verschließen.
      Es ist auch in der Mode sich in der Opferrolle zu sonnen obwohl man bei zünden der Lunte noch tatenlos
      zugesehen hat.

      Viper1497 schrieb:

      Der Artikel von Varlerius Geist ist mir bekannt. Jeder, der hier mit diskutieren möchte, sollte den Text vorher einmal gelesen haben, damit alle auf dem gleichen Stand sind.
      Valerius Geist erscheint mir auch deshalb unverdächtig, da er ja lediglich Verhaltensforscher ist und damit halbwegs neutral
      an die Sache herangehen konnte. Dennoch hat er damit viele Freunde verloren, die eben diese Thesen nicht wahrhaben wollten.
    • Oldcrow schrieb:

      Aber da das ja jetzt offenbar selbst mit vergleichsweise harmlosen Wildschweinen nicht klappt,
      habe ich bei einer vielzahl von Wölfen doch ernthafte Zweifel bekommen.
      Vielleicht regeln die das untereinander :P
      Fieldtarget bei der FSG-Starnberg Youtube
      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen Zitat: Albert Einstein
    • the_playstation schrieb:

      Ein Mensch mit von mir aus auch nur einem stabilem kurzen Holz/Ast als Stichwaffe ist in der Lage, einen Wolf oder Hund innerhalb weniger Sekunden zu töten. Es ist keine Sache der physischen Präsenz. Eher eine Sache der mentalen Überwindung.
      Das zeigt das du keine Ahnung hast wie schnell ein Wolf beim Angriff ist

      edwin2 schrieb:

      ne mich regt diese überangst und dieser absolute schwarz weiß absolutismus einfach auf, als gäbe es nur noch extrempositionen und jede andre dazwischen wird von den extremen negiert.

      wir haben hier ganz einfach keine menschenopfer oder halbaufgefressene menschen zu beklagen.
      das ist doch der fakt..den kann man doch nicht wegreden.
      das hat nichts mit kopp in den acker zu tun.

      es gibt nu mal 2 formen der ängste beim menschen, die irrealen, über das was mal sein könnte, und die realen , vor denen mal plötzich steht und die begründed sind wie bei nem angriff eines verbrechers auf dich.
      aber über ängste sich steigern, die noch gar keinen echten realen bezug haben haben, das lehn ich völlig ab. das sollte man sich nicht für sich kultivieren...
      Was muß bitte passieren damit du von deiner Ach ist der niedlich kuschelwuschel einstellung abweichst wieviele müßen erst gebissen und angefalleb werden ? Und stehts du dann gerade für jeden der einen Verlust dann erleidet?

      Zora schrieb:

      Also bitte Ende mit der Märchenstunde vom bösen Wolf, gegen den man mit blossen Händen angeblich nichts ausrichten könnte.
      Oh Großer Bruce Lee erleuchte uns mit welcher Kampkunst du dich gegen einen Wolf wehren willst, wenn ein Dackel genügt damit du einen Laternenmast hoch kletterst.
      Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht!
      (Abraham Lincoln)
    • Jhary schrieb:


      Zora schrieb:

      Also bitte Ende mit der Märchenstunde vom bösen Wolf, gegen den man mit blossen Händen angeblich nichts ausrichten könnte.
      Oh Großer Bruce Lee erleuchte uns mit welcher Kampkunst du dich gegen einen Wolf wehren willst, wenn ein Dackel genügt damit du einen Laternenmast hoch kletterst.
      Oh, ich wusste nicht, dass du kein Englisch kannst, darum übersetze ich dir gerne, was der hier oft zitierte Wolfsexperte Valerius Geist sagt: "Ein erwachsener, mutiger Mann kann einen angreifenden Wolf verjagen oder erwürgen.", siehe wolfeducationinternational.com…-a-wolf-attack-on-people/
    • Zora schrieb:

      Oh, ich wusste nicht, dass du kein Englisch kannst, darum übersetze ich dir gerne, was der hier oft zitierte Wolfsexperte Valerius Geist sagt: "Ein erwachsener, mutiger Mann kann einen angreifenden Wolf verjagen oder
      Jhary kann wohl besser Englisch wie Deutsch, schaue auf seinen Herkunfts Ort ;)
      Fieldtarget bei der FSG-Starnberg Youtube
      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen Zitat: Albert Einstein