Röhm Twinmaster Ventil defekt

    • Röhm Twinmaster Ventil defekt

      Bei meiner Twinmaster hängt seit neuestem und relativ plötzlich immer das Ventil, dadurch wird Pressluft abgeblasen, da das Ventil offen stehen bleibt. Habe es jetzt bestimmt schon zwanzig mal auseinader gehabt, gefettet, gereinigt, Ventilstößel im Akkuschrauber poliert, es nützt alles nichts. Das Ventil bleibt nach dem ersten SA Schuss offen und ist verklemmt. Ich vermute man bräuchte eine neue Ventilfeder und ggf einen neuen Stößel und evtl einen kompletten Dichtsatz? Die Ventilfeder wäre mal am vielversprechendsten, aber ich habe keine Ahnung wo man noch Ersatz herbekommen könnte. Bei Febrotec habe ich schon geschaut, aber es gibt keine Feder mit den richtigen Abmessungen dort, man müßte also aus zig Typen hin und her probieren...

      HAt sonst noch jemand eine Idee? Am besten wäre ein komplett neues Ventil. Bekommt man sowas noch?

      Wäre schade wenn ich sie nicht mehr zum Laufen bekäme. Aber es sieht momentan echt ein bissel so aus als wäre es das. Ich kann einfach keinen Fehler erkennen, sie funktioniert nur einfach nicht mehr.
      Jugend ist beständige Trunkenheit - sie ist das Fieber der Vernunft

      Francois de la Rochefoucauld ( französischer Moralist des 17. Jhdt )
    • Hi, und danke für die Frage.

      Ja, das habe ich heute gemacht. Ergebnis waren 100 bis 115m/s (RWS Basic 0,45g) stark schwankend. Die Waffe war sehr leise. Ventil blieb erstmal dicht, verklemmte sich nicht.

      Aber der Reihe nach:
      Zuerst habe ich den Regulator minimal nach unten verstellt, also weniger Druck. So, daß der Tellerfeder Nippel schneller zumacht, dazu Inbus unten für die Auflagedichtfläche im Regulator, Richtung Kartusche im Uhrzeigersinn rein gedreht, etwa 1/8 Drehung - Ergebnis: Es wurde noch schlimmer. Das Ventil wurde durch die bloße Auflagekraft des Schlagstücks schon undicht. Scheinbar braucht die Waffe einen gewissen Druck der hilft das Ventil zuzuhalten. Konnte das auch bei manuellem Auslösen des Ventils spüren, weniger Systemdruck verschlimmert das Problem. Habe dann wieder eine gute 1/8 Drehung zurückgestellt ( Inbus gegen den Uhrzeigersinn) und das Schlagstück wieder etwas mehr vorgespannt. Ergebnis 137 bis 167m/s mit RWS Basic, stark schwankend. Immer noch sehr leise. Es ist vermutlich tatsächlich die Feder im Ventil, die nun erlahmt ist. Sowas habe ich noch nie erlebt...

      Habe heute abend mal 4 verschiedene Federn mit unterschiedlicher Kraft bestellt, die wenigstens so einigermaßen passen könnten. Ich hoffe das war nicht für die Katz. Bin da ehrlich gesagt etwas überfordert im Moment. Ich kann einfach den Fehler nicht sicher ausmachen. Immer nur Theorien was es evtl sein könnte, aber es ist nichts da wo man sagen kann, das ist es definitiv. Zum Mäuse melken...
      Jugend ist beständige Trunkenheit - sie ist das Fieber der Vernunft

      Francois de la Rochefoucauld ( französischer Moralist des 17. Jhdt )
    • Guten Abend, sprechen wir von einer TM mit CO2- oder Druckluft-Antrieb? Ich habe beide Versionen und kann den von Dir beschriebenen Fehler nur bei der CO2-Variante bestätigen. Wenn das Schlagstück (Hahn) mit zu hoher Federkraft auf das Ventil trifft bleibt dieses offen und bläst den kompletten Inhalt der CO2-Kapsel ab. Bei meiner TM Trainer konnte ich damit den Fehler beseitigen. Und ja, die starken Schwankungen der V0 kann ich auch bestätigen. Die TM ist halt keine Matchwaffe. Gruß HD
    • Steht doch im ersten Satz :D

      Bei meiner Twinmaster hängt seit neuestem und relativ plötzlich immer das Ventil, dadurch wird Pressluft abgeblasen....
      Solid, fantastic, aerodynamic, safe, honest, sometimes evil. Attractive to have, bloody when you don't have her.
      When she talks, she talks about death. My Azra saves non-life imagination. We love you Azra, because you are evil.
    • Es ist tatsächlich im Wesentlichen der Gasdruck
      der das Ventil geschlossen hält. Verschmutzung
      (sehr feiner Staub) ist ausgeschlossen?
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Ja, Verschmutzung würde ich jetzt mal ausschließen, das Ventil wurde im Laufe der Fehlersuche doch beiläufig gereinigt, sofern man das so sagen kann. Eigentlich war es sehr sauber. Zusammenbau habe ich sowohl mit Silikonöl / Spray, als auch alternativ mit Silikonfett durchgeführt. Der Fehler besteht aber weiterhin, oft genügt ein Schuss SA, dann bleibt das Ventil offen stehen. Bin da völlig ratlos, das Ding hat jahrelang klaglos funktioniert, nun ist total der Wurm drin.

      Wenn ich Glück habe kommen morgen die "Ersatzfedern", also die Dinger, die von den äußeren Abmessungen her am ehesten dem verbauten Original entsprechen. Wirklich exakt passte laut Daten keine... Ich hoffe nur daß ich da jetzt nicht schon wieder in's Klo gegriffen habe.
      Jugend ist beständige Trunkenheit - sie ist das Fieber der Vernunft

      Francois de la Rochefoucauld ( französischer Moralist des 17. Jhdt )
    • Also kurzes Update:

      Federn erhalten, Patient aber nun scheinbar endgültig tot. Das Ventil bläst jetzt dauerhaft ab, je nachdem. Drückt man manuell den Stößel durch, dann bläst es mittelstark ab, spannt man den Hammer und entlastet den Stößel, dann bläst es volles Rohr ab. Das wäre dann ein weiterer, gravierender Fehler, den ich mir überdies nicht erklären kann, die Dichtungen sehen völlig intakt aus. Ehrlich gesagt bin ich ganz kurz davor einen Knoten in das Schei.ßding zu machen :cursing:

      Nachdem ich jetzt mit Versand knapp 40 Euro für die Testfedern bezahlt habe und vor kurzem 170 für eine neue Kartusche, weil die alte defekt ist, ist meine Geduld erschöpft. Ich stecke da keinen einzigen Euro mehr rein. Wer hätte gedacht, daß die Dinger so empfindlich sind. Vernünftig wäre es das Ding als defektes Ersatzteil Lager zu verhökern.
      Jugend ist beständige Trunkenheit - sie ist das Fieber der Vernunft

      Francois de la Rochefoucauld ( französischer Moralist des 17. Jhdt )
    • Lt. Columbo schrieb:

      @ Eisenschwein: Thx für dieses nette Angebot :thumbup:

      @NC9210: Ich glaube da sollten wir uns mal drüber unterhalten, gerne auch mal telefonieren wenn Dir das recht ist.
      Hallo colombo.....bevor du diese schöne Waffe "verschenkst"....solltest du den

      RöhmSpezialisten bei Umarex...kontaktieren.Dieser hat mir schon in vielen schweren

      Fällen helfen können.

      In meinen Augen ist er ein Röhm "Wunderheiler"....der sogar eine Trainer

      reparieren konnte...deren Ventil aus dem Sitz gerissen war.

      Er möchte nicht namentlich genannt werden.....daher rufe mich gerne an....meine

      Telefomnummern stehen im Impressum von WPU.

      Gerne vermittle ich dann den Kontakt zu ihm.


      ZT
      .....
    • Benutzer online 1

      1 Besucher