Heat-Sticks statt E-Zigarette

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heat-Sticks statt E-Zigarette

      Hallo zusammen,

      die Tage wurde ich auf ein weiteres Rauchprodukt aufmerksam, den Heat-Sticks. Hierbei handelt es sich um echten Tabak, der aber verdampft statt geraucht wird. Dadurch erhält man zwar Nikotin, hält sich aber angl. die Kondensate von der Lunge.

      Die Grundausstattung hier in D beträgt stolze 100€ und auch die Tabaksticks schlagen mit 60€ (200 Sticks) gleich den üblichen Zigaretten zu Buche. Sicher kann man hier viel sparen, wenn man diese Sticks selbst herstellt. Das dürfte derzeit in echte Handarbeit ausarten.

      Da die E-Pipe bei mir leider nicht zum gewünschten Erfolg geführt hat, wäre dies ggf. eine weniger schädliche und schmutzigere Alternative, die man auch mit der E-Pipe kombinieren kann. Allerdings sind 160€ für einen Einstieg nicht ohne. Andererseits hätte man danach weniger Nebenwirkungen fürs Umfeld als wohl auch für die Gesundheit. Stinkende Aschenbecher, Asche im Auto und Qualm wären eingedämmt.

      Habt ihr schon mal davon gehört, mal ausprobiert oder Interesse daran? Wenn schon wenigstens der ganze Qualm, der die Lunge und Tapeten ruiniert im Zaum gehalten würde, dann wäre das schon mal was.

      iqos.de/was-ist-iqos.html

      Was meint Ihr? Danke & Gruß
      :)
      Jetzt ist soweit, dass soweit ist 8o
    • Erst mal finde ich es interessant.

      Dann aber gnadenlos überteuert.

      E-Dampfen mag ich nicht, weil widerlich süßlich.

      Es ist im Übrigen erstaunlich, wie Nikotin süchtig macht:

      Ich habe wegen einem Rückenproblem 5 Jahre lang Morphin nehmen müssen und keinerlei Probleme mit dem kalten Entzug nach einer OP gehabt, lediglich eine Woche wie leicht erkältet gefühlt... mit Nikotinentwöhnung ist das schwerer.

      Ich bin zwar Raucher, aber schränke mich selbst dadurch ein, dass ich nur draussen rauche, also nicht in Haus & Auto. Das reduziert den Kippenkonsum immens.
    • Also ich kenne den Heat Stick von reviews, ernüchternd. das ist als ob man Gummi verschmort. War noch die freundlichste Aussage. Für die 100€ gibts vernünftigen verdampfer plus Liquids Plus alles was du zum betrieb benötigst.
      @Marechal könnte sein das du ein Liquid mit zuviel Glycerin für dich hattest.
    • Ja, einfach aufhören. Hab ich vor vielen Jahren auch gemacht und das bei einem Konsum von ca. 40-60 Stück pro Tag. Ich hab es mit der Belohnungsmethode geschafft. Nach einer gewissen Zeit ohne Kippen habe ich mir ausgerechnet wie viel Geld ich nicht für Kippen ausgegeben habe. Die Summe habe ich dann für spezielle Wünsche eingesetzt. Wie z.B. eine Breitling Navytimer, oder mal ein neues Kabriodach für meinen damaligen Oldtimer. Das hat gut funktioniert und ich bin inzwischen über 25 Jahre rauchfrei. Man kann natürlich auch eine schöne neue Plempe von dem ersparten kaufen. Bei mir war es eine HW 97 in Nickel mit Nikkon Glas und einem Schaft von GinB.

      LG
      Das Leben an sich ist sehr gefährlich und endet tödlich. Immer.
    • rawing schrieb:

      Ja, einfach aufhören.
      Jaja das sind die Antworten die so laestig wie ein Kropf sind :rolleyes:


      Marechal schrieb:

      Könnt Ihr mir da etwas empfehlen?
      Ich wuerde es nicht unversucht lassen nochmal auf die Suche nach einem Liquid oder Aroma zugehen was dir schmeckt.
      Geschmaecker kann man nicht wirklich empfehlen, denn was dem Einen schmeckt , muss dem Anderen noch lang nicht schmecken.
      Da hilft eigentlich nur durch probieren. twisted-vaping.de/
      Versuch dich mal dort durch, die nutze ich ausschlieslich. Waere doch gelacht wenn da nichts fuer dich dabei waere.
      Lag es denn nur dran das dir das net geschmeckt hat oder auch mit dem Nikotinflash unzufrieden?

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Nordwolf84 ()

    • Ich habe mir die iqos vor einigen Monaten zum Einführungspreis von 69€ incl. 200 Heets zugelegt. Nach kurzer Eingewöhnung und dem durchprobieren der erhältlichen Geschmacksrichtungen finde ich das Gerät recht praktisch. Die verbrauchten Sticks kann man einfach in nen Mülleimer werfen, da sie nicht glühen und muss sie nicht auf die Straße feuern oder erst nen Aschenbecher suchen. Geschmacklich kommt das Teil sehr nah an eine herkömmliche Zigarette ran, nur hat man halt nicht die "Verbrennungsabfälle". Ich hole mir die Heets immer in Polen (ok nicht jeder wohnt da in Reichweite), da sind sie doch erheblich günstiger und mit Mentholgeschmack gibts die da auch.
      Selbst herstellen kann man die Heets nicht wirklich, neben dem Tabak ist da unter anderem auch noch ein Reservoir mit Glycerin drin.
      Muss halt jeder selbst wissen was ihm der Spaß wert ist.
    • Kartusche schrieb:

      Geschmacklich kommt das Teil sehr nah an eine herkömmliche Zigarette ran, nur hat man halt nicht die "Verbrennungsabfälle".
      Geschmacklich hast Du recht, aber bei den Pyrolyse- oder Spaltprodukten ("Verbrennungsabfälle") muss ich Dich leider korrigieren.
      Das System arbeitet mit 250-400°C, wo längst eine Pyrolyse, insbesondere beim PG und VG, stattfindet (vgl. eZigarette weit unter 200°C). Typische Spaltprodukte sind dann u.a. Acrolein, Acetaldehyd und Formaldehyd.
      Bislang gibt es erst zwei tiefergehende Studien; eine vom Hersteller selbst und eine von der Konkurrenz. Dementsprechend weit liegen die Ergebnisse auseinander, aber die physikalisch-chemischen Gesetze lassen sich nicht umgehen und liefern vernünftige erste Anhaltspunkte.

      Als groben Vergleich kannst Du annehmen (Wenn Du das Schadenpotential der Tabakzigarette =100% setzt):
      eZigarette: 0,1-5%
      HeatNotBurn: 45-55%

      Der Hersteller zahlt für die Heets übrigens eine reduzierte Tabaksteuer wie bei Pfeifentabak (ungefähr 10% der Tabaksteuer); der Staat ist also ausnahmsweise mal nicht für den hohen Preis der Stummel verantwortlich. ;)
    • "Dampfen schmeckt mir nicht" ist völliger Unfug. Es gibt jedes Aroma von Lavendel bis Curry Wurst. Das bedeutet nur Ausrede suchen zum weiter Rauchen oder zu faul zum nachdenken und ausprobieren.
      Ich kenne einige Raucher die so viel Angst davor haben, das Rauchen auf zu geben, das sie auf keinen Fall irgend eine Alternative ausprobieren wollen. Wie andere Drogenabhängige, die ihre Droge auf keinen Fall verlieren wollen und panische Angst davor haben, etwas anderes zu machen als Spritzen in sich rein zu stechen.

      Wer seine Kinder, Nichtraucher und Haustiere mit Zigarettenrauch vergiftet, ist genauso asozial wie ein stehlender Heroinsüchtiger.
      Nur weil eine Sucht dem Staat Einnahmen bringt, ist sie noch nicht moralisch!
    • Lachnummer schrieb:

      aber sehr wirkungsvoll, am gesündesten und am billigsten.

      Und mit einer Erfolgsquote von unter 3% genauso wirkungslos wie ein Lutscher (oder Nikotinpflaster und -Kaugummis). Daher ist die Raucherquote bei Erwachsenen auch seit Jahren stabil (lediglich die der Jugendlichen sinkt und gaukelt so insgesamt einen Rückgang vor). Niemand kann bei Sucht von sich auf andere schließen und so behaupten "ist doch einfach"; dazu ist Sucht zu kompliziert.

      Nun kann man, sofern man auf der "richtigen" Seite steht, herrlich über die bösen und schwachen Raucher herziehen, sie stigmatisieren und herabsetzen wie die WHO (und sie bei der Gelegenheit zu Menschen zweiter Klasse machen), oder aber mal was anderes ausprobieren und von einer Erfolgsquote von über 55% (bei noch lange nicht perfekten Geräten) profitieren.
      Aber jeder wie er mag.
    • In EU wurde auf Dampfen jagt gemacht mit Horrorstorys usw.
      wessen Akku Dampflok platzte oder sonst irgend einen Kurzschluß der zu Verletzungen oder Sachschäden führte sollte das mal hier posten.

      Ich persönlich besitze mehrere geräte nur ist nie was passiert mitlerweile dampfe ich auch nicht mehr
    • Militante Nichtraucher sind fast so schlimm wie Veganer (nicht das ich was gegen veganes Essen habe)
      zeit.de/entdecken/2018-06/fran…er-veganer-streit-fleisch

      Dampfen ist doch ne klasse Sache. Das die Horrorstories gekommen sind, war ja klar..Gez. Dr. Marlboro

      Ansonsten hier mal gucken...

      innocigs.com/blog/aktuelle-lan…tudie-e-zigarette-konsum/
      Meine Videos:
      Diana 75 Klick
      / FWB 300 Klick/ UX APX Klick/Dan Wesson 715 Klick / UX Beretta 92 FS Klick
    • Die meisten der Meldungen ueber "explodierende" EZigaretten stammen ohnehin aus den USA.
      Kommt aber daher das Offlinestores dort nicht beraten duerfen.
      Zum anderen waren es entweder falsch transportierte Akkus ( in der Hosentasche mit Kleingeld oder Schluessel)
      oder aber die falschen Akkus zu hoch belastet weil man keine Ahnung vom Ohmschen Gesetz hat.

      Zum Thema Heatsticks
      Wie ich bereits weiter oben schrieb ein verzeifelter Versuch von PM seine Schaefchen beieinander zuhalten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nordwolf84 ()

    • Benutzer online 1

      1 Besucher