Welches Messer ist zum "Führen" noch erlaubt. Komische Gesetze und Regelungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen




    • Musste gerade feststellen, das mein Käsemesserchen am Arbeitsschlüsselbund wohl unters WaffG fällt. <X Benutze das immer in den Pausen zum Wurst schneiden oder Apfel schnibbeln. Das Ding gabs bei Amazon für 5€, schön klein, stabil, Klingenlänge 6 cm. Ein perfektes Frühstücksmesser, so dachte ich....

      Wenn ich jetzt den Daumen Button und den Zeigefinger Pinöppel abflexe, und die Zentralschraube fester anziehe so das ich das nicht mehr mit einer Hand aufmachen kann, würde das dann wieder "gesetzlich" werden ? Will nicht wegen sonem sinnlosen Mist noch Ärger bekommen....
    • Klingenform und Optik sind meines Wissens nach nur dann wichtig, wenn es sich um Kerambitmesser handelt, welche durch einen BKA Bescheid als Waffen eingestuft und deswegen vom führen ausgeschlossen sind

      aber da diese eine eigene Unterart darstellen, liegt das nicht direkt an der allgemeinen Optik sondern an der Bauweise die sich von einem normalen Messer unterscheidet
    • Tizzandor schrieb:

      Klingenform und Optik sind meines Wissens nach nur dann wichtig, wenn es sich um Kerambitmesser handelt, welche durch einen BKA Bescheid als Waffen eingestuft und deswegen vom führen ausgeschlossen sind

      aber da diese eine eigene Unterart darstellen, liegt das nicht direkt an der allgemeinen Optik sondern an der Bauweise die sich von einem normalen Messer unterscheidet
      Bei Tantos, genauer gesagt american Tanto, ist das auch so eine Sache. Der Gesetzgeber sieht immer nur welchen ursprünglichen Einsatzzweck eine bestimmte Klingenform mal hatte. Für die ist sowieso fast alles ein "Kampfmesser".
      Gruß Patrick


      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
      - Albert Einstein -
    • PR90 schrieb:

      Bei Tantos, genauer gesagt american Tanto
      Yup. Mit einem echten Tanto haben diese "Tanto-Messer" nichts zu tun. Tanto, Wakizahi, Katana und Tachi sind von der Form her identisch. Nur mit verschiedener Länge. Ein Tanto ist ein kleines bzw kurzes Katana.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • the_playstation schrieb:

      Yup. Mit einem echten Tanto haben diese "Tanto-Messer" nichts zu tun.
      So wie ich die Gewissheit hab dass Regen nass macht, so hab ich auch die Gewissheit dass Play jedes, wirklich jedes mal mit diesen Worten um die Ecke kommt wenn ich nur ansatzweise das Wort "Tanto" schreibe. :D

      Ich glaube jetzt schon zum 6. oder 7. mal, ich könnte auch untertreiben. :rolleyes: :D

      Ja Jorrit, ist alles richtig was du schreibst. Da ich schon damit gerechnet hab, hab ich extra noch "american" betont. Hat aber nicht geholfen. *lol*
      Gruß Patrick


      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
      - Albert Einstein -
    • .700 Nitro Express schrieb:

      Meint ihr die etwas aggressive Form der Klinge könnte trotzdem als Hieb- und Stichwaffe eingestuft werden ?
      Wie ein Kartoffelschäler sieht das nun nicht gerade aus. Aber wie schon gesagt, die Form beeinflusst die Meinung (auch der eventuellen Richter).
      Wie schade, dass so wenig Raum ist zwischen der Zeit, wo man zu jung, und der wo man zu alt ist.
      [Charles-Louis Secondat)
    • Ich nutze den Thread hier einfach mal.

      Ist der Besitz von Messern erlaubt, wo das Griffstück als Handschutz so einen D-Ring hat? Wie z.B. auch bei Macheten. Diese sind ja frei. Bei Messern auch oder gibt es da vielleicht noch Differenzierungen in der Art wie dieser Handschutz beschaffen ist?
    • die sind erlaubt, ich hab selbst eine MP9 Arbeitsmachete

      warum sollte die verboten sein, als Schlagring gelten die Dinger nicht, da nicht die einzelnen Finger umschlossen werden, sondern die ganze hand


      und sonst würde mir kein Verbotsgrund einfallen. bei Messern gibt es sowas wie die Kerambits mit Fingerring, aber sowas mit komplettem handschutz ist mir nicht bekannt, ein verbotsgrund würde mir aber nicht einfallen