indopersisches kampfschild

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wenn es ein altes Original wäre, kann man mit einer Politur/Restauration mal eben den Wert um eine Kommastelle nach verschlechtern.
      Andererseits werden z.B. jap. Schwerter aufwendig restauriert und sind dann (bei korrekter Politur) 5x mehr wert.
      Bei europ. aber häufig weniger, da die Echtheit schwerer nachzuweisen ist.

      Wie schwer ist das Schild? Das würde mich am meisten interessieren. Das Gewicht ist entscheidend für den Nutzen in einem echten Kampf.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • ja nach nem tulwar such ich schon . unter 100 euro normalpreis nicht zu kriegen....

      und man muß wissen das gaaaanz viele tulwar nur zu zermonialzwecken gebaut wurden....

      man muß da einen mit vernünftiger klinge finden . ich will da gar nicht so nen silbertauschierten edel-wedel haben ,,,

      was aber noch mehr fehlt ist der helm dazu.... den hat der typ auf dem flohmarkt auch gehabt, nur kurz vor mir an irgendeinen idioten verkauft, der behauptet hat ,der helm wäre spanisch und das schild....ohne worte......

      wieder was zum suchen....... für die zukunft.

      danke, ich hab mir auch mühe gegeben mit dem schild.

      als jugendlicher hab ich mitte der 70ziger immer an der fensterscheibe vom persichteppichhandel gestanden und mit so einen schild und helm angesehen...und irgendwie nie vergessen..... und nu hab ich es endlich...
      cool

      gruiß eike
    • 1,8kg ist richtig gut. Damit hat man sicherlich hervorragend kämpfen können! Bei einem Schild der Wikingerzeit (Wikingerschilde gab es eigentlich nicht. Die hatten alle in Europa), ist es ziemlich mühseelig, es länger korrekt zu halten.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • die frage nach dem nächsten projekt hat sich schon geklärt grad ich habe grade nach tagelangem suchen im internet eine passenden helm derselben replikaära erkauft, wo allerdings schmidesmäßig noch einiges gemacht werden muß, damit es so wird wie es gehört, also bohren schweißen nieten etc . flexen feilwen und dann würde der auch als echt durchgehen irgendwann.

      ein wunden den bekommen zu haben.... die waren in den 70rern in dsen teppichläden schon selten......

      desweiteren häng ich grade an einen fundus aus einem theater dran , dieser fundus wurde im 2.wk in einem salzbergwerk eingelagert

      und ist nur noch ein quantum rost.

      schlimmstenfalls sitzt sogar das salz im metall.

      aber coole geschichte und wenn die sachen für billig weggehen hol ich mir da auch noch nen helmchen und trage das risiko des zerfalls...

      gruß edwin
    • moin so einen helm hab ich jetzt auch, in der helmglocke ok, aber naseneisen muß ab und verstellbar gebautwerden und der stachel oben drauf ist zu dick etc.... als zumijndest die basis ist gut.....

      der dürfte in ner woche kommen und dann hab ich wieder bastelfutter.

      an die rüstungsteile aus dem salzbergwerk komm ich bisher nicht ran.....

      da muß ich dran bleiben.
      gruß edwin
    • Cool,
      was sind das seitlich für Halter, kommen da Joints rein? :n30:

      Das mit den Rüstungsteilen aus dem Salzbergwerk klingt interessant. Wodran hakt es denn?

      Lg, David
      Solid, fantastic, aerodynamic, safe, honest, sometimes evil. Attractive to have, bloody when you don't have her.
      When she talks, she talks about death. My Azra saves non-life imagination. We love you Azra, because you are evil.
    • naja david ich würde von dem fund eh nur 1 helm nehmen und evtl noch arnmschienen

      was ich bis jetzt seh sind e um 20 verschiedene helme und ebensoviel rustrüstungen etc.

      der rost ist kollossal in so nem salzklima deswegen ist mir das auch noch zu teuer, weil es ja auch einen reinfall geben kann, an der frischen luft jetzt. würde das sowieso in lauge wässern ein paar wochen....um die salze am metall zu vernichtzen , in der hoffnujng das das klappt.

      naja erstmal warten, aber die fundgeschichte ist halt so wie man es sich wünscht aber abenteuermäiges kind.......

      gruß edwin
    • so. die unheimlichen mengen des salzbergwerkfunds sind heute alle weggegangen....

      trotz des extrem schlechten zustandes sind unglaubliche preise bezahlt wurden. da hab ich dann abstand genommen.

      aber ich hab ein paar schulterteile von ner rüstung, die würden sich gut an den mopedjacke machen......

      die hab ich mir wenigstens gegönnt.

      gruß edwin
    • moin . joints wäre auch ne idee. aber die perser mußten sich lieber mit mit pfauenfedern aufplustern.

      überhaupt ist so ein helm eine angeberei mit seinen verzierungen egal ob die jointhalter
      oder der stachel oben drauf..... im säbelgefecht echt nicht die beste idee ...

      ein grund warum helme dann als man in wk1 sich beim kampf in die erde begab , ganz schnell keine verzierungen mehr dran hatte.

      diese art helme hir fgabs ungefähr von 1500 bis 1820 in echt im gebrauch, dann habewn die engländer da hallo gesagt und der spass war vorbei.....

      gruß edwin
    • so der helm kam heute und ich hab vden erstmal stundenlang entrostet und das verkehrte naseneisen abgemacht und jetzt schmecckt alles nach eisen im mund mal wieder.
      mangels material ist jetzt pause bis nächse woche , erstmal flacheisen vom schrotti holen und dann gehts weiter.

      dann kam heute noch meine meisterprüfung hier an in form eines teuren vl bausatzes, den ich anpassen und bauen werde.

      hab eben erstmal alle passungen innen angepasst wie laufbett und so das nichts unter spannung steht oder irgendwie wackelt später.

      und da mach ich jetzt auch pause..... montag gehts weiter....


      hat extra die wervollste meines selbstgebauten stapelkistensystems bekommen aus eibe.

      gruß edwin

    • moin für heute reichts mit basteln .

      hab geschafft was ich wollte aber draussen regnets nur da macht basteln nicht so spass.

      der helm hat jetzt ein ordentlich gebogenes naseneisen, und ich hab die schraubbare halterung zuim verstellen des naseneisens gebaut und angenietet..... gott sei dank hats geklappt.

      das nächste was getan werden muß, ist ein innenfutter.

      danach überleg ich dann ob ich das kettengehänge aus zu weichem draht nur vorne nachbau oder den ganzen helm neu kettengeflecht baue.... da krieg ich grad von dran denken schon übelkeit.deswegen lieber eins nach dem andren.

      gruß edwin
    • moin . ich habe um 1990 1 jahr lang an einem kettenhemd gearbeitet, 22.000 ringe, jeden tag 1 std... heute weuiß ich endlich wie groß diese leistung war ...

      ich sitze grade an dem perserhelm und dem fehlt einmal über der stirn das kettengeflecht.

      ich wollte das einfach mal neu machen, bin aber nicht mehr roichtig in der lage immer einen ring durch 4 andre zufädeln und zuzumachen mir dreht sich das immer vor den augen und so hab ich das seit gesten 6 mal angefangen und wütend wieder hingeschmissen...

      entweder das ist nur ein altersfrage oder es hat mit meinen krankheiten zu tun,die mich inzwischen ja alle heimgesucht haben....

      sicher bau ich das auszuflickende jetzt fertig die tage, aber wenn mann sich die beiden ringarten ansiehtdann ist das , was drann war, draht, der dünner ist, und meine ringe sind gehärteter stahldraht und etwas dicker, weils ja am kettenhemd was halten sollze

      theoretisch wollte ich alles evtl neu machen, aber vielleicht muß ich damit leben das das ich nicht mehr hinbekomme.....

      es ist schon schockig.

      gruß edwinco2air.de/attachment/168030/?s…d486530a101daeaa09947e97e
    • adlol den gibts oder gabs bei pedersoli , das ist ein frabnzösische an 13 pistole.

      ich kann dir nur sagen das ist ein mm genauer nachbau in erstlassiger qualitaät und nicht so ein zeug wie die andren italienischen bausätze aus den 80 ern und 90ern....

      die haben auch gleich viel mehr gekostet damals im vergleich....

      gruß edwin
    • Ich kenne die Bausätze von Pedersoli und Ardesa. Pedersoli sind hochpreisig und sind hochwertig. Ardesa ist sozusagen der Billigheimer unter den Vorderladern. Aber auch VL von Ardesa zünden und schießen einwandfrei. Ich habe meinen Kentucky aus einem Bausatz gebaut und nutze ihn bis heute als Schulungswaffe. Zündversager sind extrem selten und kommen eigentlich nur vor, wenn das Zündhütchen nachlässig lose aufgesetzt wurde. Der Lauf ist gezogen und fertig beschossen.