Colt 1911 A1 Commemorative Blowback CO2 Pistole - Kal. 4,5mm Stahl BBs

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Colt 1911 A1 Commemorative Blowback CO2 Pistole - Kal. 4,5mm Stahl BBs

    Colt 1911 A1 Commemorative CO2 Pistole - 4,5mm (Umarex)




    Technische Daten zur Colt 1911 A1 Commemorative:

    Kaliber: 4,5 mm/.177 BBs
    Antrieb: 12g CO2 Kapsel
    System: CO2 mit Blowback
    Magazinkapazität: 17 Stahl-BBs
    Lauflänge: 125mm
    Gesamtlänge: 220mm
    Gewicht: 910g
    Energie: 1,5 Joule
    Geschossgeschwindigkeit: 95m/s
    Visierung: Kimme und Korn fest
    Abzug: Single Action
    Sicherung: manuelle Daumensicherung und Handballensicherung
    Material: Metall, Zink
    Griffschalen: Kunststoff / schwarz
    Preis: 179,90 Euro

    Der Colt ist auf 1911 Stück limitiert


    Lieferumfang: Die Pistole, eine Anleitung, ein Innensechskantschlüssel und eine Tütchen Stahl BBs. Geliefert wird der Colt in einem Pappkarton.








    Die Waffe hat alle Eigenschaften des scharfen Colt 1911. Einen Single Action Abzug, einen funktionierenden Schlittenfang, der auch als Zerlegehebel dient, die Handballensicherung (Der Abzug lässt sich nur betätigen, wenn die Handballensicherung rein gedrückt wird) und die Daumensicherung, die wie beim echten Colt nur funktioniert, wenn der Hahn gespannt ist.






    Die Pistole wird wie ihr scharfes Vorbild demontiert indem der Schlittenfanghebel mit einer Aussparung im Schlitten überein gebracht und dann raus gezogen wird, nun kann man den Schlitten nach vorne abziehen.
    Jetzt kann man die Federführungstange mit Feder und Federplug entnehmen, dann vorne die Laufhülse nach rechts drehen und schon kann der Lauf nach vorne aus dem Schlitten geschoben werden.








    Was diese Waffe so besonders macht, ist ihre Limitierung auf 1911 Stück. Sie hat alle originalen Markings und eine individuelle Seriennummer, das macht sie für mich zur Sammlerwaffe.

    Die Waffe ist wirklich äußerst gut verarbeitet und man findet keinerlei Gussreste, sie ist überall schön glatt geschliffen und wirkt sehr haltbar.
    Der Colt ist baugleich mit der Gletcher CTL 1911 ( somit passen auch die Magazine des CLTs) und wurde von KWC hergestell und von Umarex importiert. Als ich sie das erste mal in die Hand genommen habe, war ich erstaunt von dem Gewicht und der Solidität der Pistole, sie ist sehr robust, liegt gut in der Hand und fühlt sich trotz Plastikgriffschalen sehr wertig an.
    (originale Colt-Griffschalen passen auch)

    Die Handballensicherung ist sehr leichtgängig und stört nicht, die Daumensicherung sperrt den Abzug und den Schlitten.
    Der Abzug hat so gut wie keinen Vorzugsweg und einen sehr schwammigen Druckpunkt. Durch den kurzen Weg des Abzugs ist es leicht eine hohe Schussfolge zu realisieren.
    Mit ca. 50 Schuss pro Kapsel ist die Co2-Ausbeute ganz in Ordnung und die Waffe ist relativ genau auf 7-10 Meter, leider fehlt mir im Moment die Möglichkeit die Waffe einzuspannen.
    Der Blowback ist sehr stark und macht ordentlich Spaß.

    Was mir nicht so gefällt ist, dass der Verschluss Spiel hat und somit beim schütteln klappert. Außerdem ist die Oberflächenbeschichtung nicht die beste, mir ist jetzt nach etwa einem dreiviertel Jahr schon ein wenig der Beschichtung am Schlitten abgeplatzt, an der Aussparung fur den Schlittenfanghebel. Schade finde ich auch, dass die Markings nur aufgelasert wurden.

    Mein Fazit: Der Colt 1911 A1 ist eine solide Co2-Pistole, die durch ihre Limitierung auffällt. Sie ist ein optisch und qualitativ sehr guter Nachbau des scharfen Colts und für mich als Coltfan ein Pflichtkauf gewesen.

    LG Noah


    Bilder
    • DSC_0783.JPG

      989,12 kB, 2.690×1.827, 343 mal angesehen
    "Ein Experte ist ein Mann, der hinterher genau sagen kann, warum seine Prognose nicht gestimmt hat." - Peter Hartz

    (Vorsicht, der Verfasser dieses Textes neigt gelegentlich zur Ironie und/oder zu Sarkasmus)

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von che noah ()