Regenschirm zur Selbstverteidigung?

    • In Zeiten des Klimawandels sind stabile Regenschirme wertvoller als Gold. Denkt nur an Irma. Wer würde da ernsthaft von einem verbotenen Gegenstand sprechen?
      "Es gibt Diebe, die nicht bestraft werden und dem Menschen doch das Kostbarste stehlen: Die Zeit."(Napoleon Bonaparte)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von TumberTrompeter ()

    • Ich finde es schön, dass Ihr an dem Thema so teil nehmt! :)

      Ich denke mit dem Gewicht und der Länge an sich, lässt sich schon so einiges anrichten.

      Die Edelstahlspitze lässt sich gut einsetzen. Viel mehr würde ich aber mit dem Knauf (oder Rundhakengriff), sowie mit dem Reichweitenvorteil arbeiten.

      Durch seine Robustheit eignet er sich auch sehr gut um Schläge, Tritte, Schläge von Armverlängerungen und ähnlichem abzuwehren.

      In einem anderen Testvideo von einem anderen YouTuber wurde versucht, mit einem Teleskopschlagstock, dem Schirm einzuheizen. Ergebnis war, dass der Schlagstock verbogen war, auseinander fiel und bei dem Schirm nur die Streben aufgegeben haben. Der Stab an sich blieb intakt. Sicherlich war dieser Schlagstock nicht von guter Qualität. Aber ich fand das echt mal interessant zu sehen.

      Wie Play schon geschrieben hat, gibt es viele gute Schwert- und Degentechniken, die man mit einem Schirm ausführen kann.
      Wer diese Techniken beherrscht und nicht gerade sein Boken spazieren führt, freut sich sicherlich über diesen Schirm.

      Aber auch für ungeübte ist der Schirm gut geeignet. Sicherlich ist es gut, wenn man sich mal ein - zwei Techniken abschaut. Dafür haben die Betreiber der Internetseite Videos von Erfahrenden Kampfsportlern, Sicherheitskräften usw. zur Verfügung gestellt.
      Selbst wer diese nicht schaut, sollte wissen, dass ein einziger heftiger Schlag z.B. auf den Oberschenkel, wahre Wunder bewirken kann! :D

      Ich wäre in einigen Situation schon verdammt froh gewesen, etwas derartiges dabei gehabt zu haben.
      Das hätte mir zumindest den Daumenbruch vom letzten Jahr erspart! :) (Abgesehen von anderen Situationen)

      Von welchem Wetter sprecht Ihr? Die meisten von uns leben in Deutschland. Meint Ihr das mit dem Nieselregen oder das mit den großen Tropfen? (Scherz am Rande)
      Ich kenne viele Personen, die oft einen Schirm dabei haben. Ob im Auto oder rein sicherheitshalber.

      Apropos sicherheitshalber.

      Gesetzlich ist hier zwischen Sicherheitsschirm und Schirm zur Selbstverteidigung bzw. Selbstverteidigungsschirm zu unterscheiden.
      Welche gesetzliche Bestimmungen es da nun gibt etc., kann ich leider nicht sagen. Vielleicht kann ich da noch etwas nachreichen :)

      Lieber Jhary, zu dem Schirm gibt es leider keinen Bowler! ;)
      Mein YouTube-Kanal : GERMAN P.A.K.
    • Butika schrieb:

      Den kann man überall führen, auch bei Sonnenschein. Außerdem hat das viel mehr Stil.

      (der Cold Steel City Stick ...)

      wobei der "federleichte Knauf" aus Aluminium ja eigentlich einem "Zuschlag-Zweck" etwas entgegen steht ... (in dem Video nimmt der Typ auch immer sehr ordentlich Schwung ...)

      (wer übrigens noch gerne gemütlich in schönen Hochglanz-Katalogen blättert (statt digitalem Download ...) kann auf der Startseite cold-steel.de deren Katalog bestellen : als Bezahlart dabei 'Vorkasse' wählen und von den angezeigten Versandkosten sich nicht irritieren lassen, kommt nach Bestellung trotzdem kostenlos ... :thumbup: )


      Big_Jam schrieb:

      In einem anderen Testvideo von einem anderen YouTuber wurde versucht, mit einem Teleskopschlagstock, dem Schirm einzuheizen. Ergebnis war, dass der Schlagstock verbogen war, auseinander fiel und bei dem Schirm nur die Streben aufgegeben haben. Der Stab an sich blieb intakt. Sicherlich war dieser Schlagstock nicht von guter Qualität.

      ja, wer sich (trotz der gem. Gesetz :whistling: ja eigentlich etwas eingeschränkten Möglichkeiten ...) doch mal einen Teleskopschlagstock zulegen will, sollte vllt. lieber einen 'gehärteten' nehmen, die liegen nicht bei 20 Euro +/- wie die ungehärteten, sondern erst so ab 30 Euro aufwärts ... ;) (steht in der Beschreibung dann meist dabei, wenn sie aus gehärtetem Stahl sind)


      Lachnummer schrieb:

      Aber wurscht, bin mir ziemlich sicher dass das ein Verbotener Gegenstand ist,

      'verboten' ist es glaube ich aber jedenfalls, in seiner Signatur gegen die "no politics" - Regel zu verstoßen (selbst wenns gegen die bei einigen nicht so beliebte AfD geht ... ;) )

      edit : hier stand mal meine Signatur, aber die wurde mir (nach etlichen Monaten ohne Beanstandung ;) ) jetzt gelöscht ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kai ()

    • Marechal schrieb:

      Ich hab im Auto immer eine Zugsäge von Gardena. Brauch ich im Wald öfters.
      Du bist Jäger?

      Marechal schrieb:

      Einen armdicken Ast hat man damit in 15 Sekunden durch.
      Wozu braucht man das im Wald?

      Was diesen Regenschirm als Selbstverteidigungsmittel betrifft - so einer ist schon vor Jahren angeboten worden. Hat aber keiner gekauft und das aus gutem Grund. Wer hat diesen im Fall der Falles immer dabei, insbesondere zu nachtschlafender Zeit auf dem Gang nach Hause? Zudem würde es komisch aussehen, wenn man damit bei bestem Wetter rumläuft. Zwar kann man nicht durchgängig immer eine Waffe zur Selbstverteidigung dabei haben, aber ein Regenschirm wäre so ziemlich das Unpraktischste was möglich ist, dessen Wirkung auch wegen seiner unhandlichen Größe fragwürdig ist. Letztlich besitzt er keine abschreckende Wirkung, was m.E. für Selbstverteidigungswaffen wichtig ist.
    • Hallo,

      zwischen all den Thesen muss sich doch unweigerlich die Frage stellen ob ein herkömmlicher Regenschirm
      nicht ebenso ausreichend knuspert, wenn man ihn im Rahmen einer Einzelfallentscheidung solange einsetzt bis
      er (Schirm oder Objekt der Begierde) zerbröselt?
      Gut, ökologisch gesehen ist ein Schirm zur mehrfachen Verwendung natürlich vorteilhaft, jedoch ökonomisch
      gesehen könnte man doch auch für den Preis des Selbstverteidigungsschirm jedesmal einen neuen, sauberen
      und unverbrauchten herkömmlichen Schirm benutzen?

      Netter Gruß
    • Die Funktionalität der Abwehr ist bei einem leichten Schirm da. Aber man kann mit einem leichten, labilen, eventuell sogar faltbaren keine so destruktiven Kräfte erzeugen.

      Ein stabiler, normaler Schirm ohne Falttechnik geht aber auch.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Neu

      Eine Alternative sind die "walking sticks" von Cold Steel, die kann man immer mitführen, sie sind kein verbotener Gegenstand, extrem belastbar und keiner fragt sich warum einer bei 32 Grad im Schatten einen Schirm dabei hat. Mit 38 -80€ sind sie auch nicht teuer.
      Everybodys darling is erverybodys Depp!
    • Neu

      Na ja. Ein Gehstock ist ähnlich oder eventuell weniger glaubhaft als ein Regenschirm.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Neu

      Ich wohne in Hamburg. Da ist die Regenwahrscheinlichkeit recht hoch. Ich glaube, das kann man nur individuell entscheiden. Der potentielle Nutzer sollte aber auch den Umgang üben, ... Sonst sind beide nicht wirklich nützlich.

      Gruß play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Neu

      Schrotty schrieb:

      the_playstation schrieb:

      Ein Gehstock ist ähnlich oder eventuell weniger glaubhaft . . .
      Ich hab "Rücken" - das passt . . . :thumbup: Der Irish Blackthorn ist auch sehr hübsch . . . 8)
      "Ich bringe den Gehstock nur zu meinem Opa, Bekannten usw. Den hat er, weil er mit dem Taxi heimgefahren ist vergessen".
      Oder: Den habe ich gefunden, und wollte ihn zum Fundamt bringen.
      Oder: das ist ein Geburtstagsgeschenk für Opa.................... :thumbsup: