Was denn nun? Revolver oder Pistole zur SV?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • fAlbert schrieb:

    Mit jeder Waffe, die ihr ins Spiel bringt wird doch alles nur schlimmer. Aktion - Reaktion.

    ich benutze hier eigentlich selten mal 'Kraftausdrücke' (außer ein gewisser canis lupus nordicus provoziert mich ... ;) :D ), aber hier muss ich dann doch mal sagen : was für ein Schwachsinn ... :rolleyes:


    fAlbert schrieb:

    Jeder werdende Mann wird irgendwann im Leben mal Opfer, wird evtl. vermöbelt oder gedemütigt. Muss mal kuschen und klein bei geben. Da muss Mann durch.

    was für ein toller Tip für Frauen in bedrohlichen Situationen ... :thumbup: :rolleyes:

    fAlbert schrieb:

    prügelt nicht mehr auf Leute ein, die auf dem Boden liegen. Wenn sich alle an diesen "Ehrenkodex" halten würden ...

    da muss man DICH dann wohl mal fragen, in welcher Welt DU eigentlich lebst ... glaubst Du auch noch an den Weihnachtsmann ??

    fAlbert schrieb:

    In der Hoffnung, dass ich dich/euch in irgendeiner Form zum Nachdenken anregen kann

    solltest Du vielleicht besser selber mal ... (habe da aber wenig Hoffnung ... || )
  • Also "Erstaufnahmelager" und "größere Stadt in Hessen" kann eigentlich nur Gießen sein, wo das hessische Erstaufnahmelager für Flüchtlinge steht. Wer ein wenig googelt, kann selbst in der deutschen, bei dem Thema Flüchtlingskriminalität traditionell sehr zurückhaltend berichtenden Presse nachlesen, dass es da wohl in der Tat in der Vergangenheit größere Probleme mit Teilen der Flüchtlingsschaft gab.

    Jetzt zu glauben, dass es in Deutschland mittlerweile "überall so ist", ist natürlich Quatsch. Ich wohne in einer ebenfalls sehr großen Stadt mit großem Bahnhof und großem Flughafen und großem Aufnahmelager für Flüchtlinge, und natürlich gab und gibt es da sehr unschöne Probleme.Aber dass man sich hier nicht mehr ausm Haus trauen könnte, diese Behauptung wäre natürlich Unsinn.

    Nicht in eine Abwärtsspirale aus Angst und Paranoia reinziehen lassen, wäre mein Rat.
    "Ein jedes Problem durchläuft bis zu seiner Anerkennung drei Stufen: In der ersten wird es lächerlich gemacht, in der zweiten bekämpft, in der dritten gilt es als selbstverständlich." --Schopenhauer
  • Was ich jetzt schreibe, hat nix mit Politik zu tun.

    Als ich mich nach dem ersten Schock im Krankenhaus angesichts der zerschundenen Seelen, Gesichter und Körper meiner beiden Mädels einigermaßen gefaßt hatte, wie gesagt vor einem Jahr, gingen unsere zweite Tochter und ich zur Polizei, weil wir ja aussagen mußten.

    Ich wollte verstehen, und frug die Beamten, warum meine beiden anderen Mädels angegriffen wurden.

    Man sagte uns, daß die Angreifer allesamt Leute seien, die sowohl intellektuell, aber auch sozial völlig primitiv, schier komplett ungebildet, unerzogen seien, nichts als den hochbrutalen Alltag auf wilder Straße in ihrer Heimat kennen würden, dann hierher kamen, aus ihrer Sicht ein pures, sauberes, leckeres deutsches Schlaraffenland vorfanden, und dann angesichts dieser hiesigen Hülle und Fülle, die ihnen in ihrer Heimat ja so überhaupt nicht bekannt war, völlig abdrehten, zumal als sie merkten, daß deutsche Justiz, deutsche Polizei, deutsche Behörden generell ihnen, im Gegensatz zur Justiz und Polizei in ihrer Heimat, nicht im Geringsten weh tun. Sie fühlen sich hier als Herrscher.

    Man sagte mir auch, daß solche primitiven, und hier nun mit deutschem Wohlstand, aber auch mit aus ihrer Sicht "freizügigen" deutschen Frauen und zudem wenig wehrhaften deutschen Männern konfrontierten fremden Leute weit, weit gefährlicher seien, als alles, was bisher dagewesen sei. Ein Beamter meinte, daß etwa beispielweise ein brutaler Kosovo-Albaner nichts sei im Vergleich mit den arabisch/afrikanisch-stämmigen primitiven Straßenschlägern, die jetzt hier wären.

    Mir wurde ob solcher Aussagen so dermaßen schlecht, daß ich, sicher auch noch durch den Schock, darum bat, heimgebracht zu werden, und mir dann tagelang die Seele aus dem Leib kotzte. Unsere Jüngste schwieg fortan für Wochen. Diese ganze Sache hätte meiner Partnerin und mir beinahe auch die Arbeitsplätze gekostet, bis ihre Chefin und meine Chefs erfuhren, was geschehen war, und fest zu uns standen, ebenso wie die Arbeitskollegen, von denen sich dann einige outeten, selbst überfallen worden zu sein. Das ganze Ding hat den meinen und mir beinahe nicht nur unsere seelische und physische Gesundheit, sondern auch unsere wirtschaftliche Existenz gekostet. Von den Behörden hatten wir nichts zu erwarten.

    Liebe Leute, niemand hier muß mir hier irgendwas glauben.

    Das zählt für mich längst nicht mehr.

    Ich bin hier und woanders zugange, einschließlich unserer Gruppe und unserem gemeinsamen SV-Training, weil ich Himmelangst um unsere Zukunft habe, und weil ich nie, nie wieder sehen möchte, daß jemand das mit meiner Familie macht, was geschehen ist.

    Ganz ehrlich: ich möchte mit einer Zeitmaschine zurück nach 2014 und dann die Zeit anhalten.

    Denn angesichts der Aussagen der Polizisten - jener, die sich trauten, was zu sagen, weil sie das an sich nicht dürfen - ist mir insgeheim auch klar, daß ich wohlstandsdeutscher Magyare noch lange werde trainieren und vielleicht weit mehr werde machen müssen, um mich im Notfall wirklich rettend gegen solche Krieger wehren zu können. Gleiches gilt für meine Mädels, und für unsere anderen Mitstreiter...

    Und das sind keine schönen Aussichten.
  • Das einzige, was uns bleibt, ist uns zu informieren, und uns schon lange nicht mehr danach auszurichten, was die Medien berichten, und daß es vielleicht noch ein-zwei Fleckchen in Deutschland gibt, wo es - vermeintlich - ruhig ist.

    Im Moment kocht gerade wieder die Erinnerung an das ganze letzte Jahr hoch, und ich habe mich in meine Stube zurückgezogen und sitze grübeln am PC, während ich das hier tippe.

    Ich hab Freunde in den USA, Ex-Soldaten, die öfter mal schreiben, und fragen, was in Deutschland bloß los sei. Sie hatten überlegt, hierher umzusiedeln. Nun wollen sie nicht mehr, obwohl sie es sich leisten könnten.

    Guckt man sich das Elend mit diesem bescheuerten Sturm über Florida an, kann man nur noch den Kopf schütteln.

    Verrückte Welt, verrückte Zeilen.

    Schönen Sonntag trotzdem Euch allen. Bin dann mal weg.
  • WENN es sich wirklich so zugetragen haben sollte, ist die Frage sinnfrei, Marechal.

    In Duisburg-Hochfeld wurde am 24.02. nachmittags eine 61-jährige Frau auf offener Straße mit 23 Stichen in Kopf und Oberkörper erstochen. Der psychisch kranke Täter und das Opfer kannten sich nicht.

    waz.de/staedte/duisburg/61-jae…schweigt-id211664815.html

    Was hat die Frau zum Ziel gemacht?

    Oder man denke an den Treppentreter aus der Berliner U-Bahn. Was hat das Opfer zum Ziel gemacht?

    Diesen Hinweis im Sinne von "Überlege mal, was Dich zum Ziel macht" finde ich sehr unangemessen, weil er den Opfern die (Mit-)Verantwortung für die Tat zuschranzt und sie damit nochmal "viktimisiert".
    "Es gibt Diebe, die nicht bestraft werden und dem Menschen doch das Kostbarste stehlen: Die Zeit."(Napoleon Bonaparte)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TumberTrompeter ()

  • Zur falschen Zeit am falschen Ort? Oder schlimmer- Zivilcourage? Also besser zuhause bleiben oder Duckmäuser sein?

    Wie wird man denn Ziel roher Gewalt? Liegt das ggf. daran, dass die Zahl roher gewalttätiger steigt? Oder daran, dass man immer mehr zum Opfer wird und daher selbst schuld ist? Gerade Frauen, so wie die rum laufen.

    Ich wüsste wirklich und ehrlich nicht, was mich zum Ziel machen könnte. Aber ich wüsste darauf zu antworten. Ohne wenn und aber!
    Der Hinterlader ist der CD-Player unter den Waffen. Der Vorderlader das Vinyl!
  • kai schrieb:


    fAlbert schrieb:

    prügelt nicht mehr auf Leute ein, die auf dem Boden liegen. Wenn sich alle an diesen "Ehrenkodex" halten würden ...
    da muss man DICH dann wohl mal fragen, in welcher Welt DU eigentlich lebst ... glaubst Du auch noch an den Weihnachtsmann ??

    fAlbert schrieb:

    In der Hoffnung, dass ich dich/euch in irgendeiner Form zum Nachdenken anregen kann
    solltest Du vielleicht besser selber mal ... (habe da aber wenig Hoffnung ... || )

    Immer wieder schön, wenn mir jemand die Welt erklärt. Um ehrlich zu sein kommt das gar nicht mal so selten vor. Ich habe schon häufig das Vergnügen gehabt mit Leuten zu sprechen, die begriffen haben wie der Hase läuft. War immer wieder interessant.

    Butte bei de Fische:

    Wir zwei sind inkompatibel. Das haben wir nun fest gestellt und stellt kein größeres Problem dar.


    fAlbert schrieb:

    Wenn sich alle an diesen "Ehrenkodex" halten würden ...

    Wie der Satz weiter geht wissen wir beide. Ich trage meinen kleinen Teil dazu bei und lebe danach. Stört dich etwas an dieser Aussage? Das müsstest du mir genauer erläutern.
    Ich habe nie behauptet, dass das ein Fakt ist. Ich behauptete lediglich, dass das zu einer "besseren Welt" führen würde. Siehst du das so anders?

    Ein Eingeständnis möchte ich dir an dieser Stelle machen. Ich lebe tatsächlich in meiner "eigenen kleinen Welt". Das resultiert aus einer bewussten Entscheidung, die ich vor vielen Jahren traf. Aber das entscheidet ja jeder selbst wie er sein Leben bestreiten möchte. Seitdem nimmt diese Welt immer mehr die Formen an, welche ich mir wünsche. Mittlerweile bin ich übrigens 32. Ich habe besonders tolle Freunde für die ich äußerst dankbar bin. Eine wundervolle Ehefrau. Dinge, die mir auf den Sack gehen, finden immer gekonnter keinen Zugang in meine Welt. Zugegeben: Das ist eine Mammutaufgabe. Und bevor da ein gewisser Verdacht aufkommt... Ich leide keineswegs an Realitätsverlust. Das ist ja die große Kunst.

    PS: Ich liebe die Hoffnung! Direkt damit verknüpft: Mein Leben besteht gewiss nicht nur aus Enttäuschungen.
  • fAlbert schrieb:

    Ich habe nie behauptet, dass das ein Fakt ist. Ich behauptete lediglich, dass das zu einer "besseren Welt" führen würde. Siehst du das so anders?
    Ja, denn Ehrencodexe sind weder gruppen- noch mentalitätsübertragbar. Der Glaube an Multikulti und das scheitern desselben, zeigen dies ganz klar auf. Man muss das aber auch mal so realisieren. Solange unsere Elite nicht selbst betroffen ist, halten die aber an ihren Märchen-Idealen fest. Dabei wissen wir Erwachsenen doch, dass Weihnachtsmann und Osterhase halt was für Kinder ist. Aber irgendwann ist man selbst der Weihnachtsmann und Osterhase ;)
    Der Hinterlader ist der CD-Player unter den Waffen. Der Vorderlader das Vinyl!
  • fAlbert schrieb:

    Immer wieder schön, wenn mir jemand die Welt erklärt.

    scheint aber doch auch nötig zu sein, denn wenn ich solche Aussagen lese :

    fAlbert schrieb:

    Wo die zwei dich doch nur ein wenig rum schupsen wollten. ...

    fAlbert schrieb:

    Glaubt mir: Die aller aller meisten Leute da draussen sind noch halbwegs gesund in der Birne.
    (so 'gesund' wie Du ?)

    fAlbert schrieb:

    Ich sag dazu nur so viel: Hunde die bellen beißen nicht.

    fAlbert schrieb:

    Solche Leute suchen nicht immer zwingend die Konfrontation in Form von Gewalt.

    (oft genug jedenfalls, um es sinnvoll zu machen, sich mit Selbstschutz zu befassen ...)

    fAlbert schrieb:

    Methoden zur Selbstverteidigung die ganze Situation viel eher verschlimmert als sie bessert

    fAlbert schrieb:

    Im allerschlimmsten Fall kassiert ihr eine Tracht Prügel. Das übersteht man auch.

    (nochmal : toller Tip vor allem auch für Frauen und Mädchen ... :thumbup: )

    fAlbert schrieb:

    Was für einen Hintergrund hatte der Überfall auf euch denn? Waren das Nazis?

    also wenn ich das also alles so lese, kommt bei mir schon der Verdacht auf, dass zu den Dingen, die dir "auf den Sack gehen" und "immer gekonnter keinen Zugang" in deine Welt finden, auch die "Realität" gehört ... (mission accomplished :thumbup: ) auch wenn Du selbst diese Diagnose bestreitest ...

    (jedenfalls wundert es mich nicht, dass Likes für deine Position vom forumsbekannten "Gutmenschen" kamen ... der ja bekanntlich in den schlimmsten Gegenden Deutschlands auch des Nachts unterwegs sein kann, ohne dass ihm auch nur ein einziges Haar gekrümmt wird ... bzw. wenn, dann nur von bösen Deutschen ... :rolleyes: )

    aber Du hast recht, unsere unterschiedlichen Positionen sind wohl klar ... und ich will mich da eigentlich auch gar nicht weiter groß drüber streiten ... (jedenfalls mit Dir nicht ... ;) )

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kai ()

  • Schiesser schrieb:

    fAlbert schrieb:

    Ich habe nie behauptet, dass das ein Fakt ist. Ich behauptete lediglich, dass das zu einer "besseren Welt" führen würde. Siehst du das so anders?
    Ja, denn Ehrencodexe sind weder gruppen- noch mentalitätsübertragbar. Der Glaube an Multikulti und das scheitern desselben, zeigen dies ganz klar auf. Man muss das aber auch mal so realisieren. Solange unsere Elite nicht selbst betroffen ist, halten die aber an ihren Märchen-Idealen fest. Dabei wissen wir Erwachsenen doch, dass Weihnachtsmann und Osterhase halt was für Kinder ist. Aber irgendwann ist man selbst der Weihnachtsmann und Osterhase ;)

    Ihr mit euren Weihnachtsmännern und Osterhasen.. Ist ja grausig. AfD Wähler?

    Was genau willst du damit denn zum Ausdruck bringen? Ausländer bzw. Menschen aus anderen Kulturen treten gerne/oft/üblicherweise auf Menschen ein, die am Boden liegen?

    Arier würden so etwas nicht tun? Kann ich dir direkt widerlegen...

    Auch wenn ich so etwas prinzipiell und ohne driftigen Grund nie tun würde. Ich zweifle oft genug an unserer Justiz. Selbstjustiz möchte ich nicht ausschließen.

    Doofes Beispiel: Sollte jemand meine Frau töten hätte ich wahrscheinlich kein Problem damit ihm den Schädel einzutreten.

    Das ist natürlich ein Extrembeispiel und widerspricht nicht meinen vorherigen Aussagen.
  • Gentlemen, etwas Zurückhaltung bitte, sonst ist der Thread zu.

    Und, keine Politik, bitte.

    Ich lade Euch zu einem virtuellem Whisky ein - und zu einer netten Diskussion, wie in einem Salon des 19. Jahrhunderts.

    Also - mit Niveau, oder ohne?

    Vertragt Euch!
  • Post 65 solltest du dir noch mal durchlesen- zum besseren Verständnis.

    Und ja, das betrifft genauso gut auch deutsche. Einwanderungspolitik und Bildungspolitik sind zwei paar Schuhe. Kuscheljustiz ist auch noch so ein Thema. Hier besteht für alle, Deutsche wie Einwanderer, dringender Nachholbedarf! Aber ehesten bei der dt. Politik und ihren Wählern. Da die CDU ja nun längst die meisten Positionen der AFD vertritt und umsetzen will, braucht man keine Sorge haben, dass diese verhasste Partei (AFD) tatsächlich in den Bundestag einzieht. Merkel hat gelernt, nur ist sie sehr bescheiden und tritt das nicht medial breit. Eine tolle Frau! Aus wir schaffen das, macht sie ein wir schaffen die. Das ist smart :thumbup:
    Der Hinterlader ist der CD-Player unter den Waffen. Der Vorderlader das Vinyl!