Wer rasiert sich klassisch mit dem Hobel oder Messer?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wer rasiert sich klassisch mit dem Hobel oder Messer?

      Ich hatte gerade eine traumhafte Rasur:

      Arko Rasierseife
      Merkur 37c
      Astra Super Platinum
      Deutsches Pitralon Classic.


      Hatte immer Hautprobleme mit Mach3 & Konsorten, jetzt bin ich glücklich.

      Gibts bei Euch auch Fans der guten, alten DE-Klinge?
    • Zählt "halbklassisch" auch? Also zwar nass, aber Klinge Mach3. 2x3 mal pro Woche wird das Ritual zelebriert. Früher, im Berufsleben, natürlich täglich. Es wird mit Rasiercreme und Pinsel Schaum aufgeschlagen und die entsprechenden Stellen eingeseift. Pinsel natürlich aus echtem Dachshaar. Danach mit der Mach3 gründlich rasiert und mit einem heißen Waschlappen nachgerieben. Getrocknet und mit Cool Water (seit 35 Jahren) desinfiziert. Feddich ist der Vadda für die nächsten 3Tage. Benutzt wird ein Rasierset einer bekannten Marke.

      Nimm die Menschen wie sie sind, es gibt keine anderen. (Adenauer)
    • Bei mir ist es eher gemischt.

      Im Sommer wenn es heiß ist wird nur kurz alle 3 Tage der Langhaarschneider eines 40 Euro-Rasierapparates verwendet.
      Der Rasierer geht natürlich mit Strom und hat keinen Akku, da kann nix kaputt gehen, nix explodieren und er geht auch immer wenn ich will so lang ich will.

      An normalen und vor allem kalten Tagen wird nass gehobelt.
      rawing hat ein tolles Set angesprochen, eben das wird benutzt, aber ein klassischer Hobel dazu mit nur 1 Rasierklinge, die hält gut 12 - 15 Rasuren durch und dann kommt ne neue rein.
      100 Rasierklingen von Astra kosten um die 11 - 12 Euro.

      Bei den Rasierseifen hab ich einiges ausprobiert, aber irgendwann hab ich mich dem umweltfreundlichen Biotrip meiner Freundin angeschlossen.
      Seitdem verwende ich zum Rasieren die Seifen von Muehle.
      Aufgrund eines Fehlgriffes beim Haare waschen hab ich auch festgestellt das die Rasierseife eine prima Seife zum Haare waschen ist, schäumt gut, man braucht wenig, Haare werden sauber und die Umwelt freuts auch.
      Shampoo, Spülungen und diese 1L ChemiebombenShampoos für 5 Euro gehören der Vergangenheit an.

      Da ich eine Wegstrecke mit dem Auto von gestoppten 18 Minuten zu der Firma Muehle in Stützengrün habe kennt mich die Werksverkaufsfrau auch schon mit Namen.
      Herr Doktor, wie lange habe ich noch zu leben?
      Also zum Kauf von grünen Bananen würde ich ihnen nicht mehr raten.
    • Ich benutze weder Messer noch Rasierer. Ich benutze einen Langhaarschneider und schere die "Wolle" ab. ;)
      Leider haben die neuen Trocken-Rasierer keine Power mehr. Ich tauere meinem alten Loyds und den ganz alten Brown hinterher.
      Die 220V Teile mit dem großen, schweren Ankermotoren. Das waren Rasierer!

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Wenn ich mir mitten Messer inne Fresse rumhantieren würde, amputiere ich mir noch das Kinn. Nix da... ersma habe ich grundsätzlich immer Dreitagebart - auch nache Rasur. Ansonsten: Geht mir die Schneekette auffe Nerven, muss da ersma der Mähdrescher (Langhaarschneider) ran - von Remington noch. Und dann wird lässig der Dreiturbiner über die verwüstete Gesichtslandschaft geschoben. Anschließend wird das Ganze in einem antiseptischen Tauchbad aus 4711 angelassen - und feddich.
      Bekennender Jason-King-Fan.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Magnum Opus ()

    • Merkur Hobel

      Lord Super Chrome Klingen
      Palmoliv Seife

      Die Seife ist sehr wichtig, mit Schaum aus der Tube funzt das nicht richtig.
      Klingen sollte man ein Paar ausprobieren, die sind sehr unterschiedlich. Die Besten gibt es wohl nicht, da ist jeder Jeck etwas anders.
      Nach kurzer Umgewöhnungszeit bin ich total begeistert. Gerade wenn man sich nicht täglich Rasiert sind die Hobel deutlich im Vorteil. Die Spannuten setzen sich nicht so schnell zu und sie sind viel leichter zu reinigen.
      Und die Klingen sind viel Billiger.

      Wer es einfach mal Versuchen mag:

      amazon.de/Wilkinson-Classic-Ra…ive-Klingen/dp/B0012Y1FCK
      in Grind we Crust.
    • Meist nass, aber ohne Seife allerdings nicht mit Mach 3, Rossmann hat genauso gute aber erheblich günstigere.
      Ich schabe alle 2-3 Tage Wangen und Hals frei, der Rest wird ab und an mit einem Langhaarschneider auf 3mm getrimmt, bevor es juckt (oder weil).
      Ich habe mal den Klassiker mit einer Rasierklinge versucht, vielleicht braucht man Übung, ich brauchte Pflaster...
      Fire at will!
      elBohu
    • Die, die ich kenne, machen mit dem Hobel anfangs den Fehler, daß sie aufdrücken. Dann schneidet man sich, klar. Ich hab mich das letzte mal vor über einem Jahr angeritzt.

      Bei Mach3 ist das nötig, beim Hobel grundverkehrt.

      Mein Hobel ist der hier:

      shaving-shack.com/blog/the-his…double-edge-safety-razor/

      Rasur:



      Mittlerweise bin ich damit schneller und gründlicher rasiert als damals elektrisch oder mit Mach3 - der große Vorteil:

      100 Stück Astra Super Platinum Klingen kosten bei Amazon lächerliche 8,- Euro.

      Die sind sauscharf, halten mindestens 3 Rasuren (mancher benutzt sie 7x oder mehr) und werden im russischen St. Petersburg hergestellt.
    • Wilkinson:

      Der billige Plastikhobel ist OK, wenn
      man die Gussgrate wegschmirgelt.

      Die Klingen, nun ja - haben viele vom Hobel wieder weggetrieben, sie sind zwar benutzbar, aber echt stumpf.

      Gute Klingen (Derby Premium, die wahnsinnsscharfe japanische Feather, Personna Platinum, Astra Super Platinum etc.) bekommt man eigentlich nur im Net, Amazon, Ebay etc, dafür aber spottebillig.

      Eine Astra kostet 8 Cent, ich nutze sie drei mal. Wenn ich das mit der Gillette Fusion vergleiche, wo eine Klinge teils über 5 Euro kostet... Puh.
    • Die Wilkinson Klingen sind tatsächlich nicht so toll. Anderseits liegen mir die beliebten Feather Klingen nicht. Wenn einem die Methode liegt sollte man eh mehrere klingen testen.
      Viel wichtiger finde ich, dass Rasierseife benutzt wird die mit dem Pinsel schön cremig einmassiert wird.
      in Grind we Crust.
    • Bei mit ist das so ein Mischding: Erst wird mit einem normalen Elektrorasierer (bin nach Jahren bei Braun nun bei Philips gelandet) gehobelt und dann am Schluss arbeite ich mit einer trockenen Klinge nach, ist aber eine billige Einmalklinge. Unter der Nase direkt kommt man z. B. nämlich mit dem Philips nicht hin, da bleiben immer kleine Haare stehen.

      Am Schluss dann dünn so eine After Shave Creme drauf und es hält wieder zwei Tage ... :huh:

      Jens
    • hellhammer schrieb:

      Die Wilkinson Klingen sind tatsächlich nicht so toll. Anderseits liegen mir die beliebten Feather Klingen nicht. Wenn einem die Methode liegt sollte man eh mehrere klingen testen.
      Viel wichtiger finde ich, dass Rasierseife benutzt wird die mit dem Pinsel schön cremig einmassiert wird.
      Die Feather sind kratzig, ein Fehler, und es blutet. Hat wohl eher mit dem Schleifwinkel der Klinge zu tun.

      Probier mal die Astra.
    • Hallo,

      benutze für das Schnellverfahren einen Philips Elektrorasierer da mir irgendwann nach Jahren aufgefallen
      ist, dass mir Braun gar nicht gefällt.
      Für den Feinschliff benutze ich seit dem ersten Flaum -und der ist viele viele Monde her, ein und denselben Nassrasierer,
      den Wilkinson Duplo mit den Duplo II Plus klingen.
      Meines Wissens das einzige System, dessen Klingen einen Ausstoßer für die Haare integriert haben.
      Der Griff ist mittlerweile sehr schwer zu bekommen (wer dennoch einen möchte, der melde sich) und die Klingen
      sind mittlerweile sogut wie nur noch Online zu erwerben.
      Muss gestehen, aus diesem Grund heraus habe ich und tue ich mir immer noch konstant einen riesigen Vorrat von diesen Klingen anlegen. Ziel ist es diese Klingen zu benutzen bis zur letzten Rasur.

      So sieht das dann aus, unspektakulär und gut, dürfte einigen noch bekannt sein:




      Netter Gruß