HW30s, HW35, HW50s oder HW57 mit Walther 4x32 CI

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • HW30s, HW35, HW50s oder HW57 mit Walther 4x32 CI

      Hi Leute,
      habe nach 30 Jahren im Urlaub erstmalig wieder LG geschossen und war begeistert. Suche daher ein günstiges aber gutes LG zum Wiedereinstieg. Da meine Frau und mein Sohn (13 J) auch begeistert sind muss es ein für alle kompatibles Modell werden (selbst 183 cm, 82 kg). Nach ausgiebiger Suche in diesem schönen Forum verdichtet es sich zu folgenden Modellen und Gedanken:

      HW30s ohne SD 180 €
      pro: für alle tauglich, mit 2.5 kg schön leicht, führig
      contra: für mich eher zu kurz und zu leicht, ZFR vielleicht nur in Kompakt-Varianten (Länge 200-240 mm) möglich (?)

      HW35 ohne SD 260 €
      pro: kernige Waffe mit 3.8 kg, ZFR
      contra: für Sohn vermutlich viel zu schwer (?), kaum Mehrwert an Spaß (?)

      HW50s ohne SD 230 €
      pro: für mich mit 3.1 kg besser, leichtere Montage meines gewünschten ZFR (Einblick, Abstand zum Laden)
      contra: für Sohn zu schwer (?), kaum Mehrwert (?), mehr Prellschlag als HW30S und nicht so sauberes Spannen (wurde hier berichtet)

      HW57 270 €
      pro: für mich mit 3.2 kg besser, kein Knicker, mehr Präzision (?)
      contra: kaum Berichte hier im Forum, für Sohn zu schwer (?)

      Tendenziell bin ich beim HW30s als günstigen Einstieg für die GANZE Familie, gut genug für viel Spaß. Die HW35 ist vielleicht nur halber Spaß für den Rest der Familie und immer noch ein Knicker, scheidet also fast aus. Falls man Feuer fängt und ein erwachsenes LG sucht, braucht man später ohnehin mindestens etwas wie die HW97.

      Passt das ZFR (Walther 4x32 CI, 315 mm Länge) mit vernünftigen Einblick an das HW30s? Findet ihr die HW30s zu lütt?
      Ist sonst als Alternative um 3 kg ein HW50s oder HW57 sinnvoll?

      Ich würde mich freuen, wenn ich eure Einsschätzung bekommen kann.

      LG

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von FOR ()

    • Mahlzeit, die HW30s ist eigentlich ausreichend. Statt eines Walther Glases würde ich eher ein etwas teureres Hawke oder ein UTG nehmen. Oder ein billiges No Name Glas.
      Die bessere Präzision eines Starrlauf LG ist ein Märchen.
      Die Anderen sind nicht besser als die hw30, die 35 prellt deutlich stärker.
      Ein 350mm langes Glas ist ungefähr das machbare auf der HW30, kommt aber auch auf den Augenabstand an.

      Gruß Markus
    • Das HW30S ist eines der besten Luftgewehre. Man bekommt auch größere Zielfernrohre drauf. Ich hab beispielsweise ein 6-24x40 drauf. Von der Präzision und Stärke nehmen sich alle gennanten nicht viel. Manche der genannten sind etwas zickig, wie z.B. das HW35. Das HW57 ist quasi ein HW50 mit Starrlauf. Da das ganze über ein Ladetor geladen wird, würde ich das eher als Schwachpunkt werten. Ich bin 1,91 und komme mit dem HW30 bestens klar. Die Hinterschaft Abmessungen sind bei den Weihrauchgewehren alle nahezu identisch.

      Wenn du viele Knicker an einem Fleck sehen und probieren willst kann ich dir folgende Veranstaltung am ersten Septemberwochenende ermpfehlen: 6. Kurpfälzer Gartenflinten-Schießen (Sa, 02.09.2017) (Dieser Wettkampf wurde, wenn mich nicht alles täuscht, bis auf das letzte Jahr immer von einem HW30 gewonnen)

      Hier mein HW30S in Stainless mit Delta Titanium 6-24x40:

    • Hi,

      schon mal danke für die ersten Einschätzungen. Mein Favorit HW30s ist damit noch konkreter geworden.

      Habe noch eine Variante der HW30s mit Laufgewinde und Mündungsmutter für 215 € bei Schlottmann gesehen. Wäre schön schlicht, ohne (eher überflüssigen) SD und ohne Korn im Weg. Andererseits wären Übungen mit Kimme/Korn auch mal schön. Stört euch das Korn im Sucher? Stören die Kornschliffe am Lauf, wenn man es abmontiert?

      Ich lese gerne weitere Meinungen und freue mich, wie bestimmt viele andere HW30-Interessenten auch über konkrete Vorschläge für ZFR 4x32 die am HW30s gut funktionieren.

      LG FOR
    • Ein Hawke 3-9 oder 4-12x40, je nach Geldbeutel ein vantage oder airmax macht auf dem Gewehr einen schlanken Fuß. Ein ebenfalls gutes und sehr einfaches Glas ist ein UTG 4x32 mit fester paralaxe auf LG freundlichen 32m. UTG 3-12x44 Compact ist auch sehr gut.
    • FOR schrieb:

      Hi Leute,
      habe nach 30 Jahren im Urlaub erstmalig wieder LG geschossen und war begeistert. Suche daher ein günstiges aber gutes LG zum Wiedereinstieg. Da meine Frau und mein Sohn (13 J) auch begeistert sind muss es ein für alle kompatibles Modell werden (selbst 183 cm, 82 kg).

      LG
      Ich will kein Spielverderber sein und was jeder macht ist ihm selbst überlassen.

      Nur ist es heute so das Sohnemann nicht mehr wie früher bei uns mit dem LG schiessen darf wenn Papa daneben steht.Heute darf jeder unter 18 nur noch zuschauen.Einzig im Verein ist es Kindern noch erlaubt!


      Waffengesetz (WaffG)
      § 2 Grundsätze des Umgangs mit Waffen oder Munition, Waffenliste


      (1) Der Umgang mit Waffen oder Munition ist nur Personen gestattet, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Christian 1984 ()

    • FOR schrieb:

      Habe noch eine Variante der HW30s mit Laufgewinde und Mündungsmutter für 215 € bei Schlottmann gesehen. Wäre schön schlicht, ohne (eher überflüssigen) SD und ohne Korn im Weg. Andererseits wären Übungen mit Kimme/Korn auch mal schön. Stört euch das Korn im Sucher? Stören die Kornschliffe am Lauf, wenn man es abmontiert?
      Das ist dann quasi die Variante wie auf meinem Bild nur eben brüniert und mit blankem Schaft. Mir gefällt das gut und wenn man eh mit Zielfernrohr schießt ist das super. Zumal der reine Lauf noch ein Stück kürzer ist als die Kimme und Korn Variante. Der Trend geht eh zur Zweit-HW30. Ich habe mir auch noch eine zugelegt ;)
    • FOR schrieb:

      Stört euch das Korn im Sucher? Stören die Kornschliffe am Lauf, wenn man es abmontiert?
      Der Korntunnel stört bei montiertem ZF bedingt. Wenn das ZF sehr niedrig baut ist es schon möglich daß man einen gewissen Schatten am unteren Bildrand im ZF wahrnimmt. Da sich der Korntunnel aber im Handumdrehen abmontieren läßt ist das eigentlich kein echtes Problem. Das Prisma am Laufende stört nicht.

      Auf das HW30S vom Schlotti habe ich auch noch ein Auge, mich interessiert dabei vor allem der noch kürzere Lauf, wodurch ein kompaktes LG noch kompakter wird.
      Jugend ist beständige Trunkenheit - sie ist das Fieber der Vernunft

      Francois de la Rochefoucauld ( französischer Moralist des 17. Jhdt )
    • FOR schrieb:

      Ist sonst als Alternative um 3 kg ein HW50s oder HW57 sinnvoll?
      Warum unbedingt Weihrauch?
      Schau' Dir doch mal das Walther Classus an!
      Hab' ich seit Mai und bin ebenso begeistert wie überzeugt von. :thumbup:
      (HW30s hab' ich zum Vergleich auch und HW57 hatte ich...)

      Gruß Dirk B*** :whistling:

      sportwaffen-schneider.de/produ…44_1699/products_id/35914



      Und ja - mit dem Sohnemann ist das im Privatrahmen leider so....darf das LG eigentlich noch nicht mal in die Hand nehmen,aber ich will da nicht drauf rumreiten.....
    • Hallo Dorgo,

      habe die Walther Classus angesehen. Auch sehr schön als qualitativ hochwertiges Einsteiger-LG. In der Liga der HW50s nur vielleicht ohne die Einwände des harten Prellschlags und der etwas unsauberen Spannung der HW50. Nur der Abzug aus Kunststoff?! Stört das nicht?
    • Ein Züngel aus Kunststoff stört einige, aber funktional spricht nichts dagegen.
      Ich selbst habe eine neue Walther LGV, den Walther LGV Abzug empfinde ich jedoch als schlechter wie ein Weihrauch Rekord oder ein Diana T06 Abzug. Aber besser als ein Diana T05 und um Welten besser als ein Weihrauch MII.
    • hellhammer schrieb:

      den Walther LGV Abzug empfinde ich jedoch als schlechter wie ein Weihrauch Rekord ..... Abzug.
      Ich empfinde das Züngel als schlechter. Als viel schlechter.
      Außerdem gibt es etwas nach, das tut das Züngel vom Classus nicht, da stabiler.

      Der Abzug vom LGV / LGU ist besser als der von Weihrauch.
      Das Problem ist, Walther hat aus Sicherheitsgründen der einen Einstellschraube eine Begrenzung
      mitgegeben, wie weit man sie rein drehen kann.
      Bohrt man diesen halben Millimeter raus kann eine Stubenfliege den Abzug auslösen.

      Dazu kommt daß ich mit allen meinen Weihrauchs etwas Pech hatte. Der Abzug geht echt schwer.
      Auch hier ist es nur ein Bruchteil eines Millimeters und er Abzug ist richtig gut.

      Das Classus hat übrigens keine richtige Abzugsmechanik. So wie man sie kennt.
      Es ist ein kriechender Abzug, der aber richtig gut ist.
    • hellhammer schrieb:

      ... und um Welten besser als ein Weihrauch MII.
      Da gebe ich Dir recht, Markus!

      Ich bin ein Fan von Weihrauch Luftgewehren und besitze mehrere. Ich werde nie verstehen, was sich Weihrauch dabei denkt, einen M2 Abzug in einer 205 Euro teuren HW50 anzubieten. 2 kg Abzugsgewicht sind schlicht inakzeptabel. Das Schussbild meiner HW50M2 ist um Welten schlechter als das meiner HW50S. 10 Euro mehr und man hat den tadellosen, einstellbaren Record Abzug.
    • So Leute,

      entschieden und bestellt.

      Es wird die HW30s mit Kimme und Korn. Dazu ein UTG Hunter Airgun TF2+ 4x32. Das ist etwas kürzer als die anderen 4x32, so dass ich es ggf. mit einem Stopper noch nach vorne bekomme. Ich hoffe, dass mir 4fach reicht, aber mit 7.5 J plane ich nur bis 25 m und dafür wird es wohl gehen.

      Ich werde berichten.

      FOR
    • RICHTIG ENTSCHIEDEN!

      Hallo an alle Unsicheren bzgl. Neuanschaffung eines guten einfachen Prellers mit gutem ZFR. Ich hatte euch gefragt, was ihr bezüglich obiger Luftgewehre und Zielfernrohre haltet. Hier Rückmeldung zu meinem Entscheidungsprozess.

      Ich habe mich für das HW30s entschieden und es zunächst nur mit Kimme und Korn bestellt. Nach 250 Schuss wusste ich, was ich wollte, dass man 10-30 m gut damit schießen kann und hatte gelernt, mit welcher Lage ich so an der Schaftbacke liege. Dann habe ich mich für ein ZFR mit möglichst niedrigem Einblick entschieden. Daher kam keins über 32 mm Objektiv in Frage, da nach meiner Recherche schon 40 mm nicht mehr mit einen Medium-Monoblock (medium meist 25-26 mm, high meist 36-37 mm Höhe bis Mitte Schellen) montiert werden kann. Die Wahl fiel auf ein Hawke Vantage 4x32, welches hervorragend passt. Das 2-7x32 war auch zur Diskussion, hat aber wegen des Zoom eine eingeschränkte Verschieblichkeit im Monoblock (und passt nur in 100 mm Blöcke) und mehr Linsen mit Fehlerquellen.

      Was soll ich sagen. Ich bin begeistert! Tolles Gewehr, tolles ZFR, super Kombi. Passt perfekt zusammen, macht Spaß auf Scheiben in allen Enfernungen. Aufgelegt auf's Knie sitzend auf nem Tisch trifft man auf 10 m bis auf Verreißer in einen 1 Cent großen Bereich.

      Jetzt liebäugel ich schon mit HFT oder FT, bin da aber natürlich etwas underpowered. Vielleicht kennt jemand ja Events in Schleswig-Holstein mit Funcharakter (siehe Kurpfälzer Gartenflinten-Schießen).

      Gruß und schönes WE
    • FOR schrieb:

      Jetzt liebäugel ich schon mit HFT oder FT, bin da aber natürlich etwas underpowered. Vielleicht kennt jemand ja Events in Schleswig-Holstein mit Funcharakter (siehe Kurpfälzer Gartenflinten-Schießen).

      Gruß und schönes WE
      Moin moin,

      ein Event in Schleswig–Holstein wäre mal der Knaller. Wenn du mal was hörst, melde dich gerne. Bin gerade in die CO2–Welt eingestiegen und das Schießen in unserem Mini–Garten geht mir jetzt schon auf die Nerven

      Viele Grüße
      Christian
    • FOR schrieb:

      Jetzt liebäugel ich schon mit HFT oder FT, bin da aber natürlich etwas underpowered.
      Weshalb das denn? Du hast da ein schönes Klasse 4 Gewehr, was du gleichzeitig auch gut für HFT nutzen kannst.
      Glaubst du es lacht dich jemand aus. Wir schiessen alle nur aus Fun. Auch die FT-"Profis".
      Also trau dich, melde dich irgendwo zum Training oder Wettkampf an.

      Gruß Udo
      Religion bietet eine gute Rechtfertigung um Böses zu tun.


      Field Target im 1. DFTC 2000 e.V