Arminius Hw 9 st .22 lfb

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Arminius Hw 9 st .22 lfb

      Hallo zusammen ,

      Ich wollte mal in die Runde fragen, ob und welche Erfahrungen ihr mit dem Arminius Hw 9 st gemacht habt ?
      Besonders im Bezug auf Abzug und gewichtsverteilung .

      Ich kenne leider niemanden, der einen besitzt, dass ich diesen ausprobieren könnte.

      Danke + Grüße und einen schönen Abend, Kai
      ...fürchte nicht den Wind...denn ich bin der Sturm...
    • Oje...das ist jetzt Salz in meine Wunden...habe genau den letzte Woche im Schützenverein geschrottet.
      Der hatte zwar schon ein paar Jahrzehnte auf dem Buckel lief aber immer noch ganz gut. Beim Spannen ist der Hahn an der Schraubverbindung
      gebrochen, billiger Guss wie bei einer SSW.
      Der war komplett Serie, kein Laufgewicht und kein Abzugtuning. Aber durchaus geeignet um damit Vereinsmeisterschaften zu schiessen.
      Wenn du den günstig bekommen kannst nimm ihn, ist ein zuverlässiges Arbeitstier gewesen. Abzug war nicht zu schwer, allerdings ein wenig undefinierter Druckpunkt.
      Und er sprach: Das größte Rätsel, süßes Kind, das ist die Liebe - doch wir wollen es nicht lösen. (Heinrich Heine)
    • Ich hab die Version ab 1992: Abgeflachter Trommelschild, den Öffnungschieber dahinter und den Vierkant-Laufmantel.

      Zunächst: Die ST Version hat einen Stahlrahmen. Verarbeitungsmängel sehe ich nicht. Klar, bei den seit über 50 Jahren produzierten Arminius Revolvern mag es auch ausgelutschte Druckguß-Vereinshuren geben, die dann im Dauerbetrieb irgendwann scheitern.

      Der Abzug ist in SA absolut sauber: Kurze und knackige Überschneidung, immer definiertes Abziehen. DA schieße ich kaum, geht aber m.E. auch gut.

      Die Präzision ist besser als der Schütze, die Visierung paßt, zusammen mit dem Nill-Griff reicht alles locker für Kreismeister und mehr.

      Neu oder gebraucht inkl. Nill-Griff ab Werk zahlst Du etwa die Hälfte dessen, was ein S&W x17 Revolver kostet bei gleicher Leistung. Ok, die alten S&W mit den geschmiedeten Abzugsteilen sehe ich technisch gleichauf.

      Das Gewicht ist zwar was, aber gut verteilt auch für´s Einhandschiessen.

      Das aktuelle Modell ist die 4. Generation. Der Unterschied zum Vorgänger liegt aber m.E. nur im abgerundeteren Laufmantel. Ab 1990 gab es den flachen Trommelschild mit seitlichem Schieber, 1992 wurde der Rahmen vorne und der Lauf ein paar mm verkürzt, um mit einer DSB-konformen Gesamtlänge eine noch komfortablere Grifform anbauen zu können.

      Andreas
    • Hey, es gibt auch 500 S&W und Konsorten..... 9mm, das ist Pussy-Krams für Hausfrauen!

      Im Ernst: .22 macht viel viel Spaß und zudem sind die Mun-Kosten noch recht überschaubar. Da gibt es schon einen Unterschied zur Luftplempe. Ich kenne Leute mit WBK, die ausschließlich KK schießen und das in einem BDS-Verein. Jeder so, wie er es mag!

      Mein persönlicher Favorit bei einem .22er Revolver wäre zwar eher der S&W in einer frühen Version (also 0-xxxx oder 1-xxxx), aber das ist Geschmackssache.

      Jens
    • Lachnummer schrieb:

      Wenn man schon WBK macht und den ganzen Quark auf sich nimmt um sich legal eine Plempe zuzulegen, warum kauft man sich so ein Spielzeug? Alles unter 9mm ist doch nur Pussykram.
      Wenns nicht ordenlich rummst kannst doch gleich bei Luftdruck bleiben.
      weshalb man sich das kauft ? Weil man es kann....
      Weshalb hast du dir einen klein oder Mittelklassewagen gekauft, wenn du schon den ganzen Quark wie Führerschein, Versicherung, Kfz Steuer etc. Auf dich nimmst. ?
      Alles unter nem 911er Porsche ist doch pussykram...
      Wenn da nicht ordentlich power rauskommt, kannst doch auch beim Fahrrad bleiben....
      ...fürchte nicht den Wind...denn ich bin der Sturm...
    • Lachnummer schrieb:

      Wenn man schon WBK macht und den ganzen Quark auf sich nimmt um sich legal eine Plempe zuzulegen, warum kauft man sich so ein Spielzeug? Alles unter 9mm ist doch nur Pussykram.
      Wenns nicht ordenlich rummst kannst doch gleich bei Luftdruck bleiben.
      Dein Forenname ist anscheinend Programm, oder? :)
      Oder wäre "Trollnummer" vielleicht passender?

    • Lachnummer schrieb:

      Wenn man schon WBK macht und den ganzen Quark auf sich nimmt um sich legal eine Plempe zuzulegen, warum kauft man sich so ein Spielzeug? Alles unter 9mm ist doch nur Pussykram.
      Wenns nicht ordenlich rummst kannst doch gleich bei Luftdruck bleiben.
      Dummes Zeugs. Es gibt massig Schützenvereine, die nur Schießstände bis KK haben. Wenn man dann in sinnvoller Entfernung nichts anderes hat, bliebt es dann eben bei KK. Zudem ist KK prinzipiell um Längen präziser als jedes Großkaliber. Das mal nur so nebenbei angemerkt.