Warnung an Dieselbesitzer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schiesser schrieb:

      Meiner einer hatte gerade einen Kolbenfresser. Hab stets E10 getankt. Solche Motorschäden, die scheinbar aus dem nichts geschehen, kennt man sonst nur von Gas. Ich werde mich hüten, auch nur einmal noch E10 zu tanken es sei denn, ich hab das vom Hersteller schwarz auf weiß mit Garantie!
      Ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte es lag nicht am E10, ich tanke die Plörre schon immer im A4 (alter B5), fährt genauso, ich bin sicher dass etliche unserer Kunden auch E10 tanken, da passiert nix. Das E10 Problem wurde ebenso wie der Dieselskandal einzig und allein durch die Medien hochgeschaukelt.
    • Aus einem Kommentar von Motor-Talk:

      "Ich kann es echt langsam nicht mehr hören!
      Blicken wir mal zurück:
      Zuerst wurde den Arbeitnehmern wegen stets steigender Arbeitslosenzahlen auferlegt, dass sie flexibler sein müssen. Wenn man arbeitslos war/ist, gilt als zumutbar, 100 km zur Arbeit zu fahren.
      Dann stiegen dank Rendite-Erwartungen Mieten und Immobilienpreise, so dass immer mehr Menschen regelrecht gezwungen sind, außerhalb von Städten zu wohnen.
      Nun kamen Klimawandel und der Verursacher CO2 ins Spiel. Diesel stoßen wesentlich weniger CO2 aus als Benziner und die Politik warb regelrecht für Dieselfahrzeuge. Die niedrigere Besteuerung des Diesel-Kraftstoff tat dazu ihr Übriges..... So nach dem Motto: Mit Diesel ist die Mobilität für jeden erschwinglich und preiswert.
      Nun ist es soweit, dass 50% aller PKW einen Dieselmotor haben und die Leute tagein tagaus morgens in Fahrzeuglawinen in die Städte zum arbeiten fahren und abends wieder hinaus aufs Land. Plötzlich wundert man sich über hohe Luftbelastungen an den Ein- und Ausfallstraßen eben genau dieser Städte.
      Zuerst hat man dann die Sau "Feinstaub" durchs Dorf getrieben - mit der Folge, dass wir nun alle bunte Aufkleberlein für 5 EUR kaufen mussten und dass nun hat jeder Diesel einen Filter hat. Jeder Benziner stößt also inzwischen rein abgastechnisch mehr Feinstaub aus, als ein Diesel. Wers nicht glaubt, kann ja mal einen Wisch-Test mit einem Taschentuch am Auspuff durchführen.
      Trotzdem wird immer weiter von "Feinstaub-Alarm" wegen der Diesel-Fahrzeuge geredet. Dass Feinstaub kein regionales Problem ist, wird dabei immer beharrlich unter den Teppich gekehrt. Hauptverursacher sind 1. Landwirtschaft, 2. Industrie, 3. (Holz)Befeuerungsanlagen und auf Platz 4 PKWs. Dass durch Lufttransport Feinstaub, der außerhalb der Städte entsteht, in diese hinein gelangt, wird totgeschwiegen. Ebenso, dass die Feinstaub-Messwerte bei Betrachtung der Tage, an denen die Überschreitungen stattfinden, immer Heiz-Tage in der kalten Jahreszeit sind. Wie kommt das nur?! Komisch..... Aber zu Hause vorm Holz-Kamin und der Pellet-Heizung ists eben schön gemütlich.
      Die nächste Sau im Dorf ist nun Stickstoffdioxid - davon hat bis vor 5 Jahren keiner geredet. In den letzten 20 Jahren ist der Ausstoß an NOx gemäß Umweltbundesamt im Bundesschnitt um 20% gesunken - während der Anteil von Diesel-PKW in der gleichen Zeit von 15% auf 50% gestiegen ist. Seltsam.
      ich weiß manchmal ehrlich nicht mehr, was ich von all dem noch halten soll..... Vielleicht sollte ich es wie andere machen, und lieber nur die Sport-Nachrichten gucken."

      Zitat eines Freundes:
      "Der Dieselfahrer hat soeben den gemeinen "Reichsbürger" als Staatsfeind Nr. 1 abgelöst und die wilde Hexenjagd wird jetzt erst richtig angeheizt. Vernunft? Logik? - Pfeifendeckel! Wie weit wird die Hatz noch gehen? - Totales Besitzverbot für Dieselfahrzeuge?
      Als nächstes werden direkteinspritzende Ottomotoren verteufelt und erneut zum großen Halali geblasen?
      Es geht bei dem ganzen Unterfangen nur noch um Ideologie und Geld - einen verdammt großen Haufen Geld (u.a. Steuern!).

      Erschreckend jedoch ist, dass sich kein wirklicher Widerstand formiert, wo doch der Schmuh so offensichtlich ist.
      Man könnte meinen, im einstigen Land der Dichter und Denker ist der fliegende Rinderwahnsinn ausgebrochen. Es ist zum Mäusemelken!"


      Dem kann ich nur vorbehaltlos zustimmen.
      Der Deutsche ist immer noch ein preußisches obrigkeitshöriges Schaf.
      Zig Millionen Dieselfahrer die sich nicht gegen diesen Wahnsinn wehren.
      Ich werde mir nicht verbieten lassen zur Arbeit zu fahren. Selbst wenn ich im Knast lande nicht.
      Entweder keiner fährt oder alle fahren. Benziner stoßen auch Stickoxide und noch viel mehr CO2 aus, die modernen Benzin Direkteinspritzer auch jede Menge Feinstaub, also müßen die auch draussen bleiben.
      Nur Elektrofahrzeuge stoßen die Stickoxide und das CO2 nicht in der Stadt sondern zentral in den Kraftwerken aus.

      Gruß Udo
      Arroganz ist das Selbstbewusstsein des Minderwertigkeitskomplexes.


      Field Target im 1. DFTC 2000 e.V
    • @ Udo

      du weisst gar nicht wie recht du hast.
      Alles nur um die Wirtschaft anzukurbeln.
      Die Abwrackprämie war auch so ein Unfug.

      Ich fühle mich von der Politik da voll Vera rscht.

      Momentan Häuserdämmung.

      Oder wie war das mit der Maut?
      "Wir genehmigen das im Bundestag / Bundesrat weil es sonst zu viel Arbeit macht.
      Im Europaparlament ist das sowieso nicht zustimmungsfähig."
      Dann war es doch zustimmungsfähig.
    • Wir selbst haben einen nicht Betroffenen Audi Diesel 2,5tdi bj.03. Die Fahrzeuge die betroffen sind bekommen in den Vertragswerkstätten Dieselgate aufgespielt egal was der Halter möchte. Ihr glaubts nicht?
      Dann schaut mal im VCDS Forum nach.
      Das klagen über Dieselgate und die gerüchte sind weit verteilt.
      Zum einen die wenigsten werden bemerken ob die Software drauf ist. Die, die es merken sind die, die sich wundern das sie nicht mehr so oft zur Tanke fahren oder aber sie besitzen VCDS oder ähnlich komplexe Auslesesoftware. Alles in allem hat Udo doch recht. Als die Direkteinspritzer kamen war die Politik aufm Dieseltripp alle Staatskarossen waren Plötzlich Diesel.
      Dann haben paar Umweltaktivisten Feinstaub bemerkt. Ob die Diesel wohl zu Sparsam wurden?
      Es kamen Benzin Direkteinspritzer, nahezu Dieselverbrauchswerte, was stellen die selben Umweltaktivisten fest?
      Richtig die Produzieren Feinstaub.
      Es sind die selben die UNS hier ans Hobby wollen. Wann wird man hier wach?

      Man wundert sich das Grenzwerte nicht eingehalten werden?
      Während all die W123er Benz Diesel durch die Umweltzonen tuckern mit ihten schwarzen Rauchfahnen dahinter, nur wegen dem "H" auf dem Kennzeichen.
      Bevor wir den Diesel abgeben gelten die Umweltzonen zumindest in Stoßzeiten (heizphasen) auch für Historische Fahrzeuge.
      Ja ich bin Oldtimer Fan aber alle sollen zurückstecken während es für andere Ausnahmen gibt?
      Fieldtarget bei der FSG-Starnberg Youtube
      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen Zitat: Albert Einstein

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nosferatu2008 ()

    • Mein Gott,

      wird Zeit das Thema hier zu schließen.

      Die meisten Ergusspropheten haben bestimmt noch nicht mal einen Führerschein, geschweige denn ein betroffenes Fahrzeug.

      Verschwörungstheorien und Paranoia sterben halt nie aus.

      Gruß,
      Rene'
      "Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen." - Heiner Geissler
    • Auf die aktuellen Abgasgrenzwerte hatten sich Hersteller und Politik geeinigt.
      Nun haben die Hersteller betrogen und Ihre eigenen Zusagen gebrochen.
      Punktum!
      Es gibt nur zwei Möglichkeiten:
      1. Entweder das FZ entspricht den Zulassungsvorschriften.
      2. Oder die Betriebserlaubnis ist erloschen.
      Bei Punkt zwei ist eine sofortige Stillegung erforderlich.
      Alles andere wäre mit zweierlei Maß gemessen,
      das geht nicht!