Röhm RG 3 Muni

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Röhm RG 3 Muni

      Moinsen zusammen,

      Kürzlich habe ich beim Aufräumen wieder meine alte Röhm RG 3 gefunden (min. 30 Jahre alt) und arbeite sie nun etwas auf. Mit Erschrecken musste ich feststellen, dass es dafür keine Gas-(Pfeffer)-Munition mehr gibt. Kann das sein?
      Hat jemand Bezugsquellen? Für jede Anregung schon mal Dank im Voraus.

      Gruß,
      dayware
      Life is what happens to you while you are busy making other plans... (John Lennon)
    • dayware schrieb:

      Moinsen zusammen,

      Kürzlich habe ich beim Aufräumen wieder meine alte Röhm RG 3 gefunden (min. 30 Jahre alt) und arbeite sie nun etwas auf. Mit Erschrecken musste ich feststellen, dass es dafür keine Gas-(Pfeffer)-Munition mehr gibt. Kann das sein?
      Hat jemand Bezugsquellen? Für jede Anregung schon mal Dank im Voraus.

      Gruß,
      dayware
      Pfeffer gab es in diesem Kaliber noch nie. Es gab nur Gaspatronen. Und darin war noch nicht mal CS, sondern das schwächere CN.

      Dies auch noch in geringer Dosierung (dafür das es CN war). Kombiniert mit der geringen Reichweite der sehr schwachen Patrone gibt es tatsächlich keine nennenswerte Daseinsberechtigung für diese Art Munition, auch wenn sie vielleicht viele Jahre trotzdem hergestellt wurde.
      Browning GPDA 8, Geco 225 + 1910, Walther P 22 + P 88 + PK 380 + PP, HW 88 Super Airw., Erma EGP 55, Röhm Little Joe + RG 3 + RG 9 + RG 56 + RG 69 + RG 96, Mauser HSC 84 + HSC 90 + K 50, Perfecta FBI 8000, IWG American + Government Sportclub IPSC, ME 38 Magnum, Reck Miami 92 + Commander + PK 800 + G5 "light" chrom, ME Mini Para, SM 110 + 2000, Valtro 85, Zoraki 906 + 914, Umarex Python, Schmeißer MP 40 PAK, Berloque + diverse Luftdruck und Softairwaffen
    • Schrotty, kai, Knalleblum,
      Ich mach mal eine „Sammelantwort“, ok?!

      Klasse, danke erst mal für eure Beteiligung – absolut willkommen!
      Ja, die Wirkung des Reizstoffes ist wohl eher lächerlich, ebenso die des Knalleffekts. Vermutlich war es für mich als Kind vor 30 Jahren aber der Hammer... (kann mich aber nicht mehr erinnern). Ich frage mich aber auch, was sich die Hersteller „damals“ dabei gedacht haben. Knarre direkt unter die Nase eines Angreifers halten und dann abdrücken? Aber vielleicht gab es da ja noch nicht viel Besseres.

      Na, dann verbuche ich die RG3 als Sammlerstück für mich, kaufe eine paar Knall-Flobert’s und gebe auf Parties ein paar Schüsschen zur Belustigung der Beteiligten ab. Anstatt Tischfeuerwerk vielleicht auch nicht schlecht (haha)…..

      Danke nochmals und gute Zeit noch,
      dayware

      A pro pos Sammlerstück: Sind (gewisse) Röhm-Modelle eigentlich des Sammelns wert? Irgend eine Erfahrung?
      Life is what happens to you while you are busy making other plans... (John Lennon)
    • dayware schrieb:

      Ich frage mich aber auch, was sich die Hersteller „damals“ dabei gedacht haben. Knarre direkt unter die Nase eines Angreifers halten und dann abdrücken?

      Deshalb gab es "damals" für 6 mm Waffen sog. "Vorsatzgashülsen" und "Gas-Einschubhülsen" zu erwerben.

      Die im Vergleich kürzeren, etwas breiteren "Vorsatzgashülsen" wurden in das Gewinde der Laufmündung eingeschraubt, die dünneren, länglicheren "Einschubhülsen" kamen in den Lauf hinein.

      Gezündet wurden sie durch normale 6 mm Knallmunition in der Waffe (oder teilweise sogar auch durch 6 mm Gaspatronen, für eine nochmals stärkere Wirkung).

      Enthalten war CN, aber in ganz "ordentlicher" Dosierung, z.B. 250 mg oder sogar bis 500 mg.

      Wie schrieb germi mal :

      germi schrieb:

      Das waren noch Inovationen! Eine 6mm Flobert die dann dank dieser Hülsen eine Menge von 250 mg Reizstoff verbreiten kann.

      Zumindest mit den Vorsatzhülsen erhöhte sich die Reichweite für 6 mm Flobert - Verhältnisse schon beachtlich, jedenfalls "nominell" :

      Statt der sonst üblichen Angabe von 1 m ergab sich mit dieser Zusatzmunition eine Reichweitenangabe von 3 Metern, was immerhin auf (früherem) 9mm Niveau der 80er und 90er Jahre lag. (Heute sind die Läufe ja so zugebaut, da würde ich das für viele 9mm-Waffen so gar nicht mehr unterschreiben ...)

      Zufällig ging gestern eine egun-Auktion mit so was zu Ende, das wird da nur äußerst selten mal angeboten, würde ich sagen (es ist wegen des Alters ja auch "nur" noch "Sammlermunition"), hier waren es "Vorsatzgashülsen" für 6 mm ME Revolver :

      egun.de/market/uploaded/2/6525165.884412806.jpg

      egun.de/market/uploaded/2/6525165.1408053967.jpg


      Hier sind Einschubhülsen für Walther 6mm UP Pistolen (Foto von Mitglied d.zilles) :




      Auch speziell für die RG 3 gab es demnach solche Gas-Zusatzmunition zu kaufen.

      Hier ist ein äußerst informativer "alter" Thread zu dem Thema, der beginnt zwar mit einer Frage zur Walther UP, aber das Thema wird dann auch allg. behandelt :

      gaseinsätze für up pistolen
      .

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von kai ()

    • Das mit den Gaseinsätzen sieht interessant aus. Sind die Dinger mittlerweile verboten? Denn die Reichweite und Wirkung von 9 mm-Reizgas-Kartuschen dürften diese Dinger ja deutlich übertreffen.


      dayware schrieb:

      Schrotty, kai, Knalleblum,
      Ich mach mal eine „Sammelantwort“, ok?!

      Klasse, danke erst mal für eure Beteiligung – absolut willkommen!
      Ja, die Wirkung des Reizstoffes ist wohl eher lächerlich, ebenso die des Knalleffekts. Vermutlich war es für mich als Kind vor 30 Jahren aber der Hammer... (kann mich aber nicht mehr erinnern). Ich frage mich aber auch, was sich die Hersteller „damals“ dabei gedacht haben. Knarre direkt unter die Nase eines Angreifers halten und dann abdrücken? Aber vielleicht gab es da ja noch nicht viel Besseres.

      Na, dann verbuche ich die RG3 als Sammlerstück für mich, kaufe eine paar Knall-Flobert’s und gebe auf Parties ein paar Schüsschen zur Belustigung der Beteiligten ab. Anstatt Tischfeuerwerk vielleicht auch nicht schlecht (haha)…..

      Danke nochmals und gute Zeit noch,
      dayware

      A pro pos Sammlerstück: Sind (gewisse) Röhm-Modelle eigentlich des Sammelns wert? Irgend eine Erfahrung?

      Der Knall auch von 6 mm Flobert ist nicht zu unterschätzen. Nicht ganz so laut und dumpf wie 9 mm, aber laut genug, damit man nach drei Schuss im geschlossenen Raum nen halben Hörsturz hat (eigene Erfahrung). Bei ner Geburtstagsfeier damit unverhofft losschießen würde ich eher vermeiden. Genau so, wie ich es vermeiden würde, ne RG3 auf irgendjemanden zu halten und abzudrücken - speziell in unter 1 m Entfernung. Das Ding mag wie ein Scherzartikel aussehen, aber wer am Ende der Mündung sitzt, wird eher nicht drüber lachen können.

      Wg Reichweite: Auch 9 mm Reizgaskartuschen haben ne Reichweite von 2 Meter und Ende (getestet aus nem Ekol Viper Revolver, Wadie Kartuschen). Ohne Reizstoff sind sie schon auf 1 Meter wirkungslos (dito). SSW sind denkbar ungeeignet, um damit jemanden im Ernstfall irgendwie auf Abstand zu halten (es sei denn, der Betreffende erschreckt sich ganz förchterlich, dreht sich rum und rennt mit den Armen rudernd weg). Das sind alles Nahkampfwaffen - eine 9 mm-Puste ebenso wie ne kleine RG3. Man könnte alternativ auch ein Messer nehmen, aber das gibt immer so ne Sauerei....... >;^}
      "Ein jedes Problem durchläuft bis zu seiner Anerkennung drei Stufen: In der ersten wird es lächerlich gemacht, in der zweiten bekämpft, in der dritten gilt es als selbstverständlich." --Schopenhauer

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von eiischbinsnur ()

    • @ kai
      Danke schön, sehr interessant! Krass, was es so alles gab…. (und heute gibt).
      Irgendwie kann ich mir ein Grinsen nicht verkneifen, das sieht ja ziemlich abenteuerlich aus. Darunter fällt sicherlich wohl auch meine Anfrage nach Flobert CN-Patronen >schäm<
      Unten die Bilder meiner Restbestände: 2 D-Mark!

      PS: Wohl auch Frühaufsteher? Der frühe Vogel fängt den Wurm!

      @ eiischbinsnur
      Danke für deinen Beitrag!
      Ich bin grundsätzlich der Meinung, dass jede Waffe nicht zu unterschätzen ist und man deshalb wirklich bedacht damit umgehen sollte. Wie du schon erwähnt hast: Sieht manchmal eher harmlos aus, kann aber beträchtlichen Schaden anrichten. Hab mal einen Test gesehen, wo man auf ein ballistisches Gel eine 9mm Knall aufgesetzt und abgedrückt hat. Erschreckend – das Loch war riesig!
      Meine Bemerkung mit der Party-Knallerei war echt zu flapsig! Würde ich auch nie machen, zumindest nicht ohne Einverständnis der Beteiligten.

      Nahkampfwaffe sehe ich aus so. Der Knall könnte wohl das Gros der Angreifer erst mal schockieren, ebenso das Gas – wenn man es dann schafft, schnell genug wegzurennen könnte es vielleicht nützlich gewesen sein. Bin mir aber ziemlich sicher, dass es jede Menge Personen mit ordentlich Gewaltbereitschaft gibt, denen das nicht viel ausmacht, und dann haste verloren…..

      Adios,
      dayware
      Bilder
      • Flobert 1.JPG

        214,25 kB, 488×490, 1 mal angesehen
      • Flobert 2.JPG

        174,74 kB, 468×458, 0 mal angesehen
      Life is what happens to you while you are busy making other plans... (John Lennon)
    • "Früher" hat man die Reichweiten der Kaliber (ohne o.g. Vorsätze und Einschübe) so dargestellt :



      (Bild von germi)

      Flobert CN sollte demzufolge auch seine Wirkung haben, allerdings wirklich eher nur im "Nahbereich".

      Was 9 mm angeht, denke ich dass mit Revolvern aus den 80ern und 90ern das Konzept wirklich (noch) Sinn macht(e) : die Konstruktion war doch oft so, dass "genug" vorne raus kam, so dass es für SV tatsächlich in Frage kam (und kommt), meiner persönlichen Meinung nach jedenfalls.

      Die Änderungen danach im Laufe der Jahre kamen aus gesetzgeberischen bzw. "Sicherheitsgründen", hin zu den heute teilweise doch sehr zugebauten und dünnen Innenläufen.

      Das hat die Eignung zur SV natürlich teilweise schon sehr beeinträchtigt, ist ja klar ...

      (Pistolen sind nochmal ein anderes Thema, da man da ja den Staudruck auch tatsächlich braucht zum Repetieren und deshalb nun mal keinen "schön offenen" Lauf machen kann ...)

      dayware schrieb:

      Ich frage mich aber auch, was sich die Hersteller „damals“ dabei gedacht haben. Knarre direkt unter die Nase eines Angreifers halten und dann abdrücken?

      Selbst für diesen Zweck hatte die Welt der 6mm Flobert eine Lösung parat :

      "Parfümpatronen" ! (Kein Witz ! :D )

      Die gab es in Veilchenduft, Flieder, Rosen, Eau de Cologne, Maiglöckchen ...:



      (Foto von hanspeterdieter)

      "Echte" Männer haben sich morgens statt Deo so was mit der Wumme unter die Achseln und an den Hals geballert :!: :thumbup: :D


      dayware schrieb:

      PS: Wohl auch Frühaufsteher? Der frühe Vogel fängt den Wurm!

      Nein, leider das genaue Gegenteil ... :

      Der späte Wurm entgeht dem frühen Vogel !! :D
      .
    • Menno, jetzt wollte ich geschmeidig die Zitierfunktion benutzen, bekomme es aber nicht hin. Wie geht das? Den button habe ich schon entdeckt, aber dann habe ich den kompletten threat drin...

      Kai, sach mal, du beschäftigst dich aber auch schon ewig mit dem gesamten Thema, oder? Bist ja ne wandelnde Datenbank! :thumbsup: Respekt!
      Schönes Plakat, ist das aus den 70ern? Puh, 1m, da muss man ganz schön nah ran. 3m geht ja gerade noch....

      Parfümpatronen – du nimmst mich auf den Arm! Aber warum eigentlich nicht? Der eine oder andere kippt bestimmt schon mal von einer ordentlichen Eau de Cologne-Wolke um. Frage mich, wie die älteren Damen das mit ihrem 4711 immer durchgestanden haben (und erst deren Verehrer ;( ).

      Und zu Meikel – das passt ja zum Thema: Da könntest du Recht haben, das kennt man so ähnlich ja von manchen Käsesorten. Ich wette, dass wenn du jemandem so einen alten Brocken direkt in die Nase steckst, der wahrscheinlich auch benommen herumtorkelt <X

      Warte mal, zum Thema Vogel hab ich auch noch einen: Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer (ja, ok, ist auch schon alt…..).
      Life is what happens to you while you are busy making other plans... (John Lennon)
    • kai schrieb:

      tja, 6mm Flobert ist eben ein echtes Männer-Kaliber !
      Ebend !

      Und zum Leuchtsterne und Knatterpatronen abschießen günstig dazu !

      Habe jahrelang zu Silvester mit meines Vaters EM-GE geschossen, der hatte da mal 1000 Schuß gekauft und die mussten ja auch aufgebraucht werden, und das Teil funzt heute noch einwandfrei, irgendwann Anfang/Mitte 70er gekauft.
    • Stimmt, gute Wumme für Silvester zum Abfeuern diverser Böller / Pfeiffer / Knatter etc. Aber auch rein anfasstechnisch liebe ich mein Röhm RG3, ist irgendwie niedlich und liegt gut in der Hand. Ich denke ich pimpe sie noch mal ein wenig auf die alten Tage. Holzgriffschalen würde ich mögen.


      Mit was seid ihr denn so unterwegs? Sammelt ihr? Sach doch mal….


      Würde mir gern was Neues zulegen und bin noch unentschlossen. Eine weitere 9mm Knall stelle ich mir da vor, vielleicht auch noch eine 4.5mm CO2 zum Einsteigen in dieses Thema – etwas, das eben richtig „fliegt“ und das auch noch weiter als 1m…haha…Vielleicht auch noch das eine oder andere alte Schätzen zum Restaurieren.
      Life is what happens to you while you are busy making other plans... (John Lennon)
    • Danke für die Tipps – immer willkommen!

      Stimmt - sieht ganz gut aus. Bei der Qualität bin ich mir nicht ganz so sicher. Nach der Übernahme durch Umarex haben wohl schon einige Modelle (z.B. die von Walther) gelitten.Die Match-Version mit dem integrierten Schussbecher ist ja eine clevere Idee und recht schick. Wirkt sich der Aufsatz im Vergleich zur Standard-RG96 schusstechnisch irgendwie aus? Hast du da Erfahrungswerte?

      Die Zoraki 918 hat schon ein klasse Design und wird ja hoch gelobt. Dazu noch ein hammermäßiges 18-Schuss-Magazin (wobei ich das nicht unbedingt bräuchte). Und die 917 – auch nicht schlecht. Sieht einer Glock recht ähnlich….

      Das verchromte Colt-Government-Modell hätte es mir auch angetan, wenn es dieses in der Single-Double-Action-Ausführung gäbe. Schade!

      Und mit einer Walther könnte ich mich auch anfreunden, wenn es da nicht die bekannten Qualitätsprobleme gäbe. Muss ja nicht auf jedes Modell zutreffen, aber da bin ich eher skeptisch.
      Life is what happens to you while you are busy making other plans... (John Lennon)
    • dayware schrieb:

      Die Match-Version mit dem integrierten Schussbecher ist ja eine clevere Idee und recht schick. Wirkt sich der Aufsatz im Vergleich zur Standard-RG96 schusstechnisch irgendwie aus? Hast du da Erfahrungswerte?
      Ich hab bei meiner auch den Match-Kompensator dabei, geschossen habe ich sie noch nicht mit ihm, für mich ist das eher so ein optischer Gag, man sieht halt dann den popeligen Abschussbecher für die Signalmunition nicht mehr weil er komplett im Kompensator verschwindet.

      Ich denke es kommt halt immer drauf an was man mit den SW so machen will, viele sammeln sie ja nur, stellen sie zur Ansicht in eine Vitrine, manche werden zum Arbeitstier an Silvester.

      Qualitative Unterschiede gibt es natürlich im Detail.
      Aber wenn du jetzt nicht von vornherein vorhast 5000 Schuss durchzukloppen ist eine Walther sicher genau so eine gute Wahl wie eine Zoraki oder umgekehrt.

      Manche kosten halt 30-40 Euro mehr weil sie sich sehr nah am scharfen Original orientieren und dementsprechend mehr Stahl verbaut haben, siehe PK380 oder ISSC M22.


      Gruß Michael
    • Hey Meikel,
      Was macht denn BW so? Alles im grünen Bereich?

      Exakt, der Abschussbecher stört mich von der Form her auch immer, egal welche Wumme. Aber der Becher kommt zumindest bei mir nur an Silvester zum Einsatz, und so spielt das auch keine große Rolle (um 24:00 ist ohnehin dunkel und so ausgesprochen klar sieht man wahrscheinlich aus gegebenem Anlass ohnehin nicht mehr…haha…also immer schön nach oben halten!).

      Bin wohl ein „Selten-Schießer“. Mich begeistert eher, wenn so ein Teil eine richtig gute Qualität und ein gutes Design hat. Dazu noch perfekte Funktion und alles ist gut. Da schaue ich dann auch nicht auf den einen oder anderen Euro mehr oder weniger. Die Gewalt des Knalls und der Rückstoß sind natürlich auch grundsätzlich beindruckend - da habe ich schon Respekt vor - so dass ich auch schon mal die eine oder andere Patrone des Erlebnisses wegen leere. Und die beweglichen Teile müssen schließlich ja auch bewegt werden, oder?!

      Hast du eine PK380 oder ISSC M22 schon mal geschossen? Wenn ja, was hältst du denn davon? Die PK380 hatte ich auch schon früher bereits mal ins Auge gefasst.
      Mit einer Single-Action werde ich allerdings nicht so wirklich warm. Für einen reinen Sammler wahrscheinlich egal. Ich taste mich da mal langsam ran….

      Adios,
      dayware
      Life is what happens to you while you are busy making other plans... (John Lennon)
    • dayware schrieb:

      Wenn ja, was hältst du denn davon?
      Bei Fragen an Schrotty wenden , sonst steigt der Chipsverbrauch

      dayware schrieb:

      Da schaue ich dann auch nicht auf den einen oder anderen Euro mehr oder weniger.
      Dann ist es ja auch egal, bestell dir einfach nach und nach ein paar der Kandidaten und du wirst Spaß an der Haptik und am Rest haben, wenn es auf ein paar Euro nicht ankommt.

      Außerdem entfernen wir uns gerade vom eigentlichen Thema