V0 Einstellung wie werden die 7,5j ermittelt?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • V0 Einstellung wie werden die 7,5j ermittelt?

      Hallöchen,

      falls die Frage schon einmal aufgekommen/behandelt wurde bitte einfach den Thread verschieben!

      Es geht um folgendes, ich stelle mir die Frage wie die V0 /7,5joule festgestellt wird/werden! Damit meine ich (anhand eines Beispiels)
      meine Waffe kommt vom Großhändler und wurde mit H&N Diabolos eingeschossen, das Ergebnis beim vermessen mit dem Chrono liegt bei genau 7,49J nach 10 Schuss mit einer m/s Abweichung von 3 m/s. Nun schieße ich mit Jsb Diabolos durch und trotz des selben Gewichtes fliegen diese bekanntlich ja etwas schneller wegen der Bleizzusammensetzung und schon liegt das Ergebnis nach dem chronen von 10 Schuss bei 8j, also ja sozusagen nichtmehr im legalen Bereich, trotz gleicher Einstellung! Wie wird das bei einer Kontrolle von der Polizei etc. gehandhabt und wie finde ich überhaupt heraus mit welchen Diabolos das Gewehr gechront wurde?

      Falls ich etwas unklar ausgedrückt habe dann schreibt das gerne dazu!

      Lg

      Caemi
    • Das ist nicht festgelegt. Wenn das Gewehr eine PTB-Abnahme
      hat ist es auch egal, dann gilt es als legal unabhängig von der
      tatsächlichen Leistung (sofern nicht modifiziert).
      Andernfalls sollte man etwas unter den 7,5 Joule bleiben.
      Die meisten LKAs messen allerdings mit H&N oder RWS.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Ja, unser Gesetzesdschungel ist selbst für Juristen undurchdringlich.

      Eine 1077 mit 10 Joule ist ganz sicher nicht im Originalzustand.
      Daran würde ich dringend arbeiten!
      Das Ventil der USA-Ausführung ist mit schwarzem, das der deutschen
      Version mit weißem Kunststoff ausgeführt. Das schwarze macht 10 J.
      Sollte dein Kumpel tauschen...
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Ich finde das schwer bei den Brocock Waffen! Die sind trotz Orginal verpackten Zustand vom Großhändler des öfteren mit mehr Energie angekommen! Der große Vorteil ist die Hammerverstellung um die V0 zu justieren aber das ist ja eig auch nicht Sinn der Sache sie zu bekommen und dann nachzustellen bzw stellen zu lassen, jemand ohne Chrono ist ja sozusagen Arnungslos!
    • Ja, deshalb ist er ja auch aus dem Schneider wenn
      er nicht dran gespielt hat. Das sollte aber kaum über
      8 Joule gehen...
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Sie wurde justiert er fand das nicht so prickelnd !

      Deshalb hatte ich jetzt auch für ihr den Thread eröffnet!

      Übrigens meine Brococks sind alle bei einer 120-160 bar Kartuschenladung auf 7,5 j angeliefert worden was mich sehr stark verwundert hat weil beispielsweise andere Hersteller deutlich unter den 7j bleiben trotz bauartbedingten eigentlich möglichen 7,5j!
    • NC9210 wrote:

      Ja, unser Gesetzesdschungel ist selbst für Juristen undurchdringlich.

      Eine 1077 mit 10 Joule ist ganz sicher nicht im Originalzustand.
      Daran würde ich dringend arbeiten!
      Das Ventil der USA-Ausführung ist mit schwarzem, das der deutschen
      Version mit weißem Kunststoff ausgeführt. Das schwarze macht 10 J.
      Sollte dein Kumpel tauschen...
      Ja, is merkwürdig.
      Hatt er letztes we geliefert bekommen und ist gleich ganz stolz mit seinem 1. Lg zu mir gekommen.
      Da ich nen chrony hab und ers wissen wollte, haben wir mal geschaut wieviel joule son co2 plinker macht.
      Jsb exact heavy sinds 5 joule
      Und die knapp 10 joule mit den cobra haben mich auch gewundert.
    • Caemi wrote:

      Die sind trotz Orginal verpackten Zustand vom Großhändler des öfteren mit mehr Energie angekommen!
      Wie kommst du darauf?
      Wie hast du das ermittelt?

      Ist da ein F auf den Waffen?
      Dann gilt das hier:

      NC9210 wrote:

      Wenn das Gewehr eine PTB-Abnahme
      hat ist es auch egal, dann gilt es als legal unabhängig von der
      tatsächlichen Leistung (sofern nicht modifiziert).

      Je nach Diabolo gibt es immer Schwankungen in der Energie. Das interessiert aber die Polizei nicht.
      Die interessiert nur eines: Ist es zu schnell UND wurde daran manipuliert? Dann gibts Ärger, in allen anderen Fällen nicht.
      Für Freunde des Tunings gilt deshalb: Immer schön dafür sorgen das die Knarren auch mit schnellen Diabolos unterhalb der 7,5J bleiben. Dann kommen diese durch jede Kontrolle, denn das PTB testet mit normalen Diabolos.

      Übrigens sollte man das Thema mit den schnellen Dias nicht zu breit treten.

      Gruß Udo
      „Dummheit zu erlauben bedeutet, sie zu fördern“
      Dan Brown


      Field Target im 1. DFTC 2000 e.V
    • Udo1865 wrote:

      Ist da ein F auf den Waffen?
      Das reicht für die Beurteilung nicht aus.
      Wenn es eine Bauartzulassung gibt gilt:

      BeschG § 9 wrote:

      (5) Werden die in den Absätzen 1 und 2 bezeichneten Geräte durch eine staatliche Stelle ihrer Bauart nach zugelassen und umfasst die Bauartzulassung die vorgeschriebenen Prüfungen, tritt die Bauartzulassung an Stelle dieser Prüfungen.
      Die Waffe ist also legal solange Sie nicht verändert wurde.
      Die Prüfung jeder einzelnen Waffe auf 7,5 Joule entfällt!

      Wurden Änderungen vorgenommen oder liegt keine Zulassung
      vor gilt:

      WaffG Anlage 2 (zu § 2 Abs. 2 bis 4) wrote:

      Erlaubnisfreier Erwerb und Besitz
      1.1
      Druckluft-, Federdruckwaffen und Waffen, bei denen zum Antrieb der Geschosse kalte Treibgase Verwendung finden, wenn den Geschossen eine Bewegungsenergie von nicht mehr als 7,5 Joule erteilt wird und die das Kennzeichen nach Anlage 1 Abbildung 1 zur Ersten Verordnung zum Waffengesetz vom 24. Mai 1976 (BGBl. I S. 1285) in der zum Zeitpunkt des Inkrafttretens dieses Gesetzes geltenden Fassung oder ein durch Rechtsverordnung nach § 25 Abs. 1 Nr. 1 Buchstabe c bestimmtes Zeichen tragen;
      In diesem Fall ist es angezeigt unter den 7,5 Joule zu bleiben.
      Wenn auch nur 7,501 Joule gemessen werden ist die Waffe
      erlaubnispflichtig. Das nehmen die Büttel sehr genau, dann
      können nämlich alle Kosten dem Betroffenen auferlegt werden.

      PS: Kennzeichen nach Anlage 1 Abbildung 1 zur Ersten Verordnung zum Waffengesetz vom 24. Mai 1976 (BGBl. I S. 1285) = :F:
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.