Versuch, Mitglied beim ACE zu werden ...

    • Versuch, Mitglied beim ACE zu werden ...

      Nachdem ich Ende Mai online die Mitgliedschaft im Automobilclub ACE beantragt hatte, dann ca. 6 Wochen außer einer Bestätigungs -Email am Anfang nichts weiteres mehr gehört hatte (keine Zusendung der Kundenkarte wie angekündigt, keine Abbuchung des Beitrages), habe ich (sehr freundlich !) per Kontaktformular auf deren Website einfach mal nachgefragt nach dem Stand der Dinge ...

      Der sich anschließende email-Schriftverkehr (Kurzfassung : :huh: 8| X/ X( :cursing: ) gipfelte schließlich in folgendem Fax, was ich heute an die Zentrale des ACE geschickt habe :

      An : ACE

      Hiermit storniere ich aufgrund unfassbarer Inkompetenz Ihres sog. (!) Kundenservice (Dagmar K...., Vorgangsnr. .....) meinen Antrag auf Mitgliedschaft im ACE.

      Ich erspare mir hier, den Email-Schriftwechsel, der an eine unzurechnungsfähige Person bzw. die Insassin einer geschlossenen Abteilung erinnerte, nochmals aufzuführen, er ist für Sie unter der o.g. Vorgangsnr. intern einsehbar.

      Senden Sie mir KEINE Mitgliedsunterlagen, hiermit widerrufe ich auch die Einzugsermächtigung zur Einziehung der Mitgliedsbeiträge !!!

      Nur zur leichteren Zuordnung für Sie hier nochmals Ihre Begrüßungsemail vom 30.05.2017 : ... "


      werde ich wohl doch zum ADAC müssen ... :rolleyes: ;)
    • Ist ja schön das man seinen eigenen Antwortbrief postet , der übrigens sehr beleidigend ist, aber das Schreiben von der angeblichen " Irren" nur in Form von Smileys darstellt.
      Sehr glaubwürdig und reif
      Das Wort ist wie ein Pfeil. Einmal unterwegs, kann man es nicht mehr aufhalten
    • Ulrich Eichstädt schrieb:

      Die werden sicher furchtbar trauern. Auf einen Kundenbrief mit "der an eine unzurechnungsfähige Person bzw. die Insassin einer geschlossenen Abteilung erinnerte" würde ich als Firma überhaupt nicht antworten - egal, wie blöd die gewesen ist.

      (nachfolgendes stellenweise gekürzt bzw. sinngemäß : )


      meine erste Nachfrage :

      Guten Tag,

      ich habe vor 6 Wochen online die Mitgliedschaft bei Ihnen beantragt und bekam auch eine Bestätigungs-Email :

      "Sehr geehrter Herr ...., wir freuen uns, Sie als Clubmitglied zu begrüßen. In der folgenden Übersicht stellen wir Ihnen die gewählten Leistungen dar : Tarif: ACE Komfort-Mitgliedschaft 82,30 Euro / Jahr", etc.

      habe aber seitdem nichts weiteres mehr von Ihnen gehört, also keine Mitgliedsunterlagen erhalten und auch keine Clubkarte, und eine Lastschrift über den Mitgliedsbeitrag ist auch noch nicht erfolgt.
      Könnten Sie bitte prüfen, wie der Stand der Dinge ist, und mir per Email eine Nachricht zukommen lassen ? Vielen Dank, mit freundlichen Grüßen, ...


      erste Antwort des "Kundenservice" :

      Sehr geehrter Herr .....,

      vielen Dank für Ihre Nachricht.

      Sie haben sich für die ACE-Clubmitgliedschaft 62,80 € plus ACE-Reise-Extraschutz im Partnertarif entschieden.

      Daraufhin haben wir Sie bereits per Mail informiert, dass Sie uns noch die Daten – Name und Geburtsdatum – Ihrer Partnerin oder Partners mitteilen.
      Leider haben wir noch keine Information von Ihnen erhalten.
      Bitte teilen Sie uns die Daten umgehend mit und wir werden die Mitgliedschaft entsprechend abschließen. Herzlichen Dank. Mit freundlichem Gruß


      meine Antwort darauf :

      Sehr geehrte Damen und Herren !

      Erstens :

      Habe ich mich nie "für die ACE-Clubmitgliedschaft 62,80 € plus ACE-Reise-Extraschutz im Partnertarif" entschieden", da ich überhaupt nicht die Absicht hatte, zu verreisen ...

      Zweitens habe ich auch keine "weitere Email" erhalten, in der Sie die Daten eines Partners oder einer Partnerin angefordert hätten, da ich die Mitgliedschaft ja auch gar nicht für zwei Personen beantragt hatte, sondern NUR FÜR MICH SELBST ...

      Und zwar, wie Sie ja anfangs auch SELBST ganz richtig geschrieben hatten, die sog. "Komfort-Mitgliedschaft" für seinerzeit 82,30 Euro / Jahr.

      (also nicht die einfache "Clubmitgliedschaft" für 62,80 E und auch nicht die Premium-Mitgliedschaft für 140,20 E, sondern - dazwischen - die so genannte "Komfort-Mitgliedschaft").

      MfG


      darauffolgende Antwort :

      Sehr geehrter Herr ...,

      vielen Dank für Ihre E-Mail vom 13. Juli 2017.

      (...) Sie teilen uns nun mit, dass Sie nur die ACE-Clubmitgliedschaft 62,80 € abschließen möchten. Dies werden wir selbstverständlich nun so bei uns vermerken und Ihre persönlichen Mitgliedsunterlagen erhalten Sie in den kommenden Tagen per Post.

      Wir hoffen, dass wir nun alles zu Ihrer Zufriedenheit klären konnten.

      Wir freuen uns, Sie künftig als zufriedenes ACE-Mitglied zu betreuen und wünschen Ihnen stets unfallfreie Fahrt.

      Falls Sie noch Fragen zu unseren umfangreichen Clubangeboten oder Wünsche haben scheuen Sie sich nicht, uns anzusprechen. Unter der Rufnummer 0711 530 33 66 77 sind wir und um die Uhr für Sie da!
      ...........................................................................................................................................................


      (wenn ich dann tatsächlich da angerufen hätte, wäre es vllt. etwas unfein geworden ... ich glaube ich bin nicht der einzige, der dabei grün oder rot (im Gesicht) geworden wäre ... :cursing: )

      die "einfache" Mitgliedschaft für 62,80 E / Jahr hat, wenn man tatsächlich mal das "Kleingedruckte" liest, wirklich ein paar wesentliche Nachteile gegenüber der sog. "Komfort-Mitgliedschaft", deshalb ist die "Komfort" ja deren "Bestseller" (gem. eigener Angabe), und deshalb wollte ich die ja auch ...

      mein Fax an den ACE ging schon davon aus, dass der im Schriftverkehr verwendete Name "Dagmar K..." ein Pseudonym oder Sammelpseudonym im dortigen Servicebereich ist, oder evtl. sogar eine Software meine Fragen beantwortet hat (bzw. versucht hat, zu beantworten ...), so abstrus wie das war, es sich also wohl kaum um eine tatsächliche "natürliche Person" handelt.

      insofern war das eine (hoffentlich deutliche) Aufforderung an den ACE, mal seine Servicestrukturen zu überdenken (und im besten Fall zu verbessern) ...

      (und ich hoffe einfach mal aufrichtig - aber auch sehr zuversichtlich -, dass SOWAS nicht die Service-Mentalität von Umarex darstellt ...)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kai ()

    • Das kannst du uns nach dem ersten Schadensfall mit deinem Schutzbrief sagen ob man eine zusätzliche Mitgliedschaft benötigt oder nicht.
      Ich habe bis letztes Jahr ca. 220 Schadensfälle im Jahr für alle Schutzbriefe, ACE und AvD abgewickelt und oft für enttäuschte Gesichter gesorgt.
      Ich war einer der Pannenfahrer und könnte stundenlang von erhofften Leistungen und der harten Realität der Versicherungen berichten - darf ich jedoch nicht.

      Lest das Kleingedruckte aufmerksam, denn nicht alle erhofften oder versprochenen Leistungen werden übernommen und ist die Karre erstmal gestrandet hilft auch kein ''aber mein Versicherungsmakler hat versprochen''.
    • Hab eine Weile drüber nachgedacht, hier was zu schreiben.

      Ich bin seit fast 30 Jahren beim ADAC und hab erst in diesem Jahr Hilfe gebraucht, genauer gesagt 3 Mal wegen des gleichen Problems, weil die Werkstatt den Fehler nicht gleich gefunden hat. Dabei hat mir einer der gelben Engel erzählt, dass er so lange gebraucht hat, weil er zuerst die vertraglich zugesicherten Leistungen der Versicherungen erfüllen musste.

      Das hat mir in mehrfacher Hinsicht zu denken gegeben. Einerseits weil ich bis dato dachte, dass ich ja auch eine Leistung vertraglich gebunden habe, andererseits funktioniert so eine Hilfe ja auf einer Art Solidarsystem. Die Versicherungen selbst haben keinen Pannendienst, wenn sie helfen, benötigen sie Fachkräfte wie die gelben Engel. Wenn jetzt alle sagen, ok, dass lass ich meine Versicherung machen, da werde ich sogar bevorzugt, dann sind die Automobilklubs in einer schwierigen Lage, und möglicherweise dauert dann eine Hilfe noch länger.

      Der ADAC hat mir hinterher keine Rechnung geschickt, der letzte konnte sogar den Fehler richtig lokalisieren und in der Werkstatt war das Pfengelkram.Eine Beitragserhöhung wegen Risikoänderung gibt es glaube ich auch nicht.

      Die Frage ist schon richtig gestellt, wozu braucht man einen Automobilklub, man kann die Frage aber auch undrehen und fragen ob und wieviel wird eine Versicherung günstiger, wenn ich Clubmitglied bin und auf eine Mobilitätsgarantie der Versicherung pfeife.Wenn ich die Versicherung wechsele, Habe ich dann immer noch den gleichen Schutz?

      Ich will um gotteswillen keine Werbung für irgendeinen Verein machen, da gibt es auch jede Menge Schatten, aber oftmals funktionieren viele Dinge nur weil es Vereine wie die Automobilklubs überhaupt gibt.
    • Deshalb hatte ich dann doch mal vorher in das jeweilige "Kleingedruckte" reingesehen ...

      Zuerst beim Schutzbriefangebot der eigenen KFZ-Versicherung, dann beim Basistarif einer einfachen sog. "Clubmitgliedschaft" beim ACE, und das war schon "aufschlussreich" ... beides war eigentlich nicht so, wie ich das vorher mal gedacht hatte ...

      Daher mein Entscheid wenigstens für die sog. "Komfortmitgliedschaft" im ACE, für einen noch verkraftbaren Aufpreis ...

      aber die wollte mir der ACE ja irgendwie partout nicht geben ...

      (Im o.a. Schriftwechsel kam ich mir vor wie so einer aus einem TV-Sketch, der versucht am Telefon mit dem Auskunftscomputer der Deutschen Bahn zu "kommunizieren" ... so hab ich mich auch gefühlt, nur auf dem Schriftweg ...)

      und es setzt sich fort :

      Kurz vorm Wochenende bekam ich ein unangekündigtes DHL-Paket vom ACE, also ohne vorherige Versandmitteilung oder gar Sendungsnummer, wie es inzwischen jeder kleine Online-Shop schafft - oh nein, "natürlich" nicht ... reiner Zufall, dass ich an dem Tag ein anderes, angekündigtes Paket erwartet hab und es deshalb mit dem Empfang hingehauen hat :

      Das Paket war zu 95 Prozent mit Luft gefüllt (Danke, ACE !! :love: das heb ich mir auf für den Fall, dass Atemluft hier mal knapp wird ...), auf dem Boden lag ein Schreiben mit aufgeklebter Kundenkarte über ... na ? richtig : die einfache sog. "Clubmitgliedschaft, die ich nicht wollte und deshalb auch nicht bestellt hab ...

      Ansonsten war im Paket noch ein kleines Pappschächtelchen, welches gemäß Aufdruck einen "LIVESAVER Carcharger" enthalten sollte ... also irgendwas "Lebensrettendes" demnach ... :huh:

      Es entpuppte sich als ein kleines Gerät mit USB-Anschluss zum Anschließen an den Zigarettenanzünder ... (komisch, dass ich noch lebe, wo ich bisher so ein Teil gar nicht hatte ... grenzt wahrscheinlich an ein Wunder, dass es mich überhaupt noch gibt ... oder ich hab einfach unheimlichen Dusel gehabt bisher, unverschämtes Glück ...)

      na gut, werd ich demnächst mal anrufen da, vielleicht hab ich ja keinen Computer dran ...

      (ob's mit was "Lebendigem" wirklich besser wird, ist allerdings im Moment noch sehr die Frage ... || )
    • ich war 30 Jahre beim ACE ich "kündigte" dadurch das ich zweimal für ein älteres Fahrzeug den Notdienst brauchte. Einmal reifen Zerstochen bekommen, beim zweiten mal hatte ich einen Stein durch die Windschutzscheibe bekommen. Und ACE meinte ich solle das Abschleppen selber zahlen. Da war dann schluß die Goldene MitgliedsKarte Konnten die sich wo hin schieben.
      Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht!
      (Abraham Lincoln)
    • Benutzer online 2

      2 Besucher