WOM Gewinner Juli 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • WOM Gewinner Juli 2017

      Und mal wieder dürfen wir Magnum Opus gratulieren ;)

      Ist auch ein tolles Bild mit einer interessanten Waffe,

      Gruß, David

      Solid, fantastic, aerodynamic, safe, honest, sometimes evil. Attractive to have, bloody when you don't have her.
      When she talks, she talks about death. My Azra saves non-life imagination. We love you Azra, because you are evil.
    • Öhhm... ja. Fettes Merci!

      Ja, ich mag es ausgefallen - und die Borchardt C-93 mit dem Verschluss eines Maxim-MGs und als eine der ersten Waffen, bei denen das Magazin im Griff untergebracht wurde... ist sehr ausgefallen. Zudem verschießt sie 7,65mm-Flaschenhalspatronen, die 25mm lang sind. Sehr exotisch. Das Manko war vielleicht die Komplexität der Waffe und die fehlende Durchschlagskraft zu einer Zeit, als man in den Kolonien gelernt hat, daß viel auch viel hilft - wie solche Kaliber wie .455 oder gar .577 bezeugen. Denn wenn man es mit Typen wie Derwischen, Thuggees oder sowas zu tun hat - die brauchen erst mal einige ernsthafte Löcher in der Gestalt, damit sie begreifen, daß sie nicht mehr mitspielen...
      Dann noch das Exponat aus der LaBrea-Teergrube. Etwa vor 20000 Jahren ist dieser Säbelzahntiger damals wie offenbar viele seiner Kollegen auf `leichte Beute´ reingefallen. Große Pflanzenfresser sanken schnell bis zum Bauch ein - das aber sah oft nicht nach Gefahr aus, da auf dem Teer viel welkes Laub lag. Und wenn die erst mal festsaßen und in Panik gerieten, kamen Räuber wie eben Smilodon, Arctodius Simus, Hyaenodon oder auch Canis Dirus vorbei - und von denen blieben dann auch welche stecken. Heute liegt diese Teergrube mitten in Los Angeles - und dort werden regelmäßig solche Urviecher wieder ausgebuddelt...
      Bekennender Jason-King-Fan.
    • Auch von mir Gratulation zum verdienten Sieg. So einen Säbelzahntieger (lebend) hätte ich auch gern. :)

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • @ Magnum Opus

      Kannst Du mir etwas über die abgebildete Waffe erzählen. Sah so ein Replikat bist dato noch nirgends.

      Vor etwa 25 Jahren beging ich einen Fehler der mich heute noch nervt. Pünktlich am ersten Tag der Eröffnung die Börse in Neuchatel besucht. Schnelldurchgang - bei einem Aussteller war eine C93 zu haben, Zustand 1 - 2, aber null Zubehör - Preis sFr 10'000.-. Der Aussteller war z. Z. mit einem Kunden beschäftigt und ich dachte mir, in einer halben Stunde habe ich das wichtigste gesehen, dann hole ich mir die C93.
      Eine knappe halbe Stunde später am besagten Stand konnte ich zusehen wie der Verkäufer das Objekt meiner Begierde gerade für einen Kunden verpackte.

      MfG
      Mitr
    • DAS... kenne ich. Ist DAS nicht nervig?! Da habe ich gelernt: Wenn Du was willst, mach´s wie die Chinesen: Lang Tsu. Billiger wird´s nicht - und Du ärgerst Dich nachher grün und schwarz, wenn Du´s vergeigst.
      Die C-93 hat ebenfalls einen hölzernen Anschlagschaft (sogar mit aufsetzbarer Schaftbacke) - in der Rosenholzkasette ist auch diverses Werkzeug drin - wie diverse Feinschraubenzieher und ein zsammensetzbarer Kugelzieher - falls nötig. Oben auf der Laufwurzelfassung ist eine ovale Gravur DWM Loewe, Berlin - als ich dieses Ding das erste Mal sah, war ich hin und weg - wie bei der Nambu-14. Oder dem überlangen Gasser-Revolver im Kaliber 11,43mm mit ungefluteter Trommel - einfach nur schick. Um ehrlich zu sein: Aus dieser Zeit gibt es so einige exotische Waffen, die ich über die Maße interessant finde.
      Sie ist... zierlich. Schlank - eher wie eine Wettkampfpistole. Zielgenau soll sie ja auch sein - nur eben für militärische Zwecke eher ungeeignet, da etwas sperrig und von der Munition eher schwach. Es geht aber das Gerücht, daß diverse Geheimdienste versuchsweise solche Waffen angeschafft haben. Was war ich da hinterher - wie der Teufel hinter der armen Seele. Und trotz des ungewöhnlich geraden Griffs lässt sie sich gut greifen. Und da sie hinten so weit übersteht ist sie auch recht ausgewogen.
      Bekennender Jason-King-Fan.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Magnum Opus ()

    • @Magnum Opus

      Hast Du dich noch nie mit dem Gedankenn getragen, mit deinen Waffenbilder einen Jahreskalender zu kreiieren?
      Die Waffenkalender die mir bis dato in die Hände gerieten waren meist eine Mischung aus dämlich und peinlich. Bei deinen Bildern, die ich beim Durchstöbern dieses Forums fand, würde ich Dir meinerseits ein jährliche Abnahme von fünf Stück garantieren.

      Gruss aus der Schweiz!
      Mitr
    • Mitr schrieb:

      Hast Du dich noch nie mit dem Gedankenn getragen, mit deinen Waffenbilder einen Jahreskalender zu kreiieren?
      Die Waffenkalender die mir bis dato in die Hände gerieten waren meist eine Mischung aus dämlich und peinlich. Bei deinen Bildern, die ich beim Durchstöbern dieses Forums fand, würde ich Dir meinerseits ein jährliche Abnahme von fünf Stück garantieren.
      Da wäre ich auch dabei. Es gab wohl schon mal einen Kalender mit WOM Bildern und auch mal Nachfragen das wieder zu machen. Aber irgendwie scheitert das immer.
      Gruß, Patrick.


      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
      - Albert Einstein -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PR90 ()