Sofirn SF36

    • Sofirn SF36

      Hallo,
      ich habe hier eine Sofirn SF36 zum Test bekommen.
      Danke noch mal an den Hersteller/Importeur.

      Die Lampe kommt mit einem Ladegerät welches über USB mit Spannung versorgt wird, dem Kabel dazu, dem Akku, einer Handschlaufe, ein paar Dichtungen und einer Anleitung auf Deutsch und englisch.


      Die Lampe macht einen robusten und guten Eindruck. Vom Gehäuse und den Schaltern her ähnlich wie z.B. Fenix.
      Der Schalter ist hinten angebracht und gut zu erreichen. Er schaltet die Lampe mit einem druck ein und durch antippen schaltet man durch die Leuchtstärken. Ein „Doppelklick“ schaltet in den Strobo Modus.
      Die Lampe hat einen Gürtelklipp was ich als nützlich ansehe. Optional kann man auch die mitgelieferte Handschlaufe nutzen. Das ist aber nicht mein Fall weswegen ich diese ab lasse.
      Der Akku wird mit dem Ladegerät über einen USB Anschluss geladen hierbei ist es egal ob Ladeadapter vom Handy oder am PC. Er hat eine Kapazität laut Angabe von 2800mAh.

      Hier ein paar Bilder der Lampe









      Nun kommen wir mal zur Leuchtstärke, diese ist in der höchsten Stufe leider deutlich niedriger wie bei einer Fenix FD40 die mit 1000 Lumen angegeben ist. Die SF36 soll 1100 Lumen haben. Ich habe kein Messgerät aber sie ist augenscheinlich deutlich schwächer was auch durch das wärmere Licht noch verstärkt wird. Ich bevorzuge kaltweiße Lampen.
      Was mich etwas enttäuscht ist das eine E20 von Fenix die 265 Lumen haben soll auch heller ist wie die SF36.

      Rechts SF36 links FD40 von Fenix.


      Der Akku hat vollgeladen gemessene 3,8V. Die Stromaufnahme der Lampe im höchsten Modus sind ca. 400mA. Nach 2 Stunden (was mehr wie die Herstellerangabe ist) leuchtete sie immer noch im höchsten Modus und der Akku hatte 3,2V bei gleicher Stromaufnahme. Also Ausdauer ist da aber wie gesagt leider nicht die Kraft. Nach 2 Stunden und 30min machte die Lampe mit Blinken dann auf sicher aufmerksam und Schaltete dann ab. Die Akkuspannung war nun unter 2,8V gesunken und die automatische Abschaltung bei Unterspannung sprach an. Der Akku hatte gemessen an meinem Messgerät nun genau 2,8V erreicht.

      Stromaufnahme bei voller Leuchtstärke


      Hier noch mal die SF36 mit der FD40 und E20 von Fenix im Größenvergleich






      Fazit eine Robuste Lampe mit sicher für die meisten Fälle ausreichender Leuchtkraft, aber leider nicht mit der die draufsteht.
      Da sollte der Hersteller nachbessern oder realistische Werte angeben. Bei erwarteten 1100 Lumen ist das gebotene leider enttäuschend.
      Erfreulich ist das sie nicht sehr heiß wird bei langem Betrieb.

      Gruß Christian
      Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er bedankt sich.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen!
    • Hallo,

      so hier noch mal ein paar Leuchttests verschiedener Lampen. Fenix FD40, Sofirn SF36, Fenix E20 und Fenix LD20.
      Kamera war im manuellen Modus immer gleich eingestellt. (F2.8, 1s, ISO 100, 17mm)

      Auch hier wieder die SF36 bewegt sich eher im Bereich einer E20 nicht einer FD40.

      Fenix FD 40



      Sofirn SF36



      Fenix E20



      Fenix LD20

      Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er bedankt sich.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Christian ()