Angepinnt Waffengesetz - Änderung beschlossen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • am besten gehst du mit der waffe ins bett zum schlafen.....haha

      komisch was iom laufe der jahre alles zur waffe und munition hochdeklariert wurde.

      gruß edwin ich nehm meine c96 jetzt auch mit ins bett und schliess mich im schlafzimmer ein,das ist dann mein abgeschlossenes behältnis.

      gruß edwin
    • Ein Umgang mit der Waffe wäre aber auch das z. B. Anschauen oder Trockenfunktionstests wie z. B. das Laden oder das Trainieren des Patronenauswurfs oder des Ausstoßers bei einem Revolver?

      Mal ehrlich:
      Wer kann mir denn was wenn die Waffe in meinem Beisein in meinen eigenen 4 Wänden neben mir auf dem Wohnzimmertisch liegt und am Mann ( Hosentasche, in der Hand ) durch selbiges Wohneigentum getragen und dort abgelegt wird wo ich mich hinsetze?

      Wenns an der Tür klingelt hat man eh immer genug Zeit die Waffe wegzuschließen, sofern man nicht gleich die Tür sondern erst mal das Fenster öffnet und schaut wer draußen steht.

      Bei 98% derer hier im Forum wird sich auf Lebenszeit sowieso kein Kontrolleur blicken lassen.

      Leider ist ein verschlossener Raum eben kein Behältnis ( habsch heut gelernt ) und auch wenn Du die Waffe mit ins Bett nimmst und der Meinung bist die wird von Dir geführt gibt es kein Führen im Zustand des Schlafes.
      Wer Sorgen hat, der hat auch Likör.
    • Mich beschleicht ein wenig das Gefühl, der Gesetzgeber will sich mit der Aufbewahrung für freie Waffeb eine Handlungsoption schaffen für die Fälle, wo man wegen anderer Dinge Hausdurchsuchungen durchführt und dann nix ausser ein paar LGs und Gaspusten findet.
      Denn wirklich kontrollierbar ist die Aufbewahrung ja nicht.

      Gruß,
      Esti
    • Hallo zusammen,

      Für die nicht registrierten Waffenbesitzer ändert sich wohl am wenigsten...
      Wenn niemand weiß, dass du ein Luftgewehr zuhause hast, wird auch niemand kommen und kontrollieren.

      Für die ssw Besitzer mit dem kWs sieht ein wenig anders aus...
      Aber auch die sind ja nicht verpflichtet zu melden, soweit ich weiß, wenn sie keine mehr haben.
      Von daher...auch dort einen Haken dran, sollten sie nach der Verwahrung gefragt werden.

      Was man nicht tun sollte, die Kontrolleure...so nenne ich sie einfach mal...für dumm zu verkaufen.
      Wer ständig am Waffen putzen bzw. Am Umgang üben damit ist, hat ja ein ganz anderes Problem ?!?

      Somit müsstest du auch immer Putzzeug aufm Tisch liegen haben...und wenn denen das spanisch vorkommt...kommen die sicherlich gerne 2 Tage später nochmals zum Kuckn..und dann vielleicht nochmal....wie gesagt...wenns überhaupt gemacht wird...und wenn dann wieder putzen oder den Umgang üben willst...ich weiß nicht, ob das dann noch so glaubwürdig ist.

      Grüssle und sonnige Grüße, Kai :)
      ...fürchte nicht den Wind...denn ich bin der Sturm...
    • Esti schrieb:

      Mich beschleicht ein wenig das Gefühl, der Gesetzgeber will sich mit der Aufbewahrung für freie Waffeb eine Handlungsoption schaffen für die Fälle, wo man wegen anderer Dinge Hausdurchsuchungen durchführt und dann nix ausser ein paar LGs und Gaspusten findet.
      Denn wirklich kontrollierbar ist die Aufbewahrung ja nicht.
      Ich glaube das ist zutreffend. Genau so sehe ich das auch.
      www.realaction.de

      Diligentia, Vis, Celeritas
    • War da nicht auch noch was mit Waff Schränken neue Richtlinien? Nun spinnen wir mal bißle Huber Polizist bekommt zu erst die Mitteilung "Waffenschränke alter Bauart sind zu ersetzen" Dann kommt ein Kollege und nuschelt SSW F Ptb und Änderung. Huber wird zur Hausdurchsuchung mit genommen. Er macht einen Uralten Schrank auf und ihm purzeln mehrere LGs in die Hand. Der Arme weis ja nicht das das bis vor kurzen Legal war. Und freut sich über seinen Fund so Arg das er seinen Kegelbrüdern die Story vom Waffenlager erzählt.
      Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht!
      (Abraham Lincoln)
    • Hat jemand zufällig nen Link zu nem China Shop mit paar billigen Zahlenschlösser? Wenn ich das richtig lese, muss ich in meinem Fall einfach nur ein Schloss an die Koffer machen, fertig. Wobei man die billig Koffer ja meist trotzdem auf kriegt...
    • Endlich mal wieder etwas für das Rote Kreuz, denn ich werde einen meiner Kleiderschränke leeren und da kommen dann zwei Schlossriegel mit Schlössern dran, Was nicht mehr passt kommt in Kisten. Nur so bekommt die Sammelfreude natürlich starke Einbrüche ;) Schade.
    • Butika schrieb:

      Ein Umgang mit der Waffe wäre aber auch das z. B. Anschauen oder Trockenfunktionstests wie z. B. das Laden oder das Trainieren des Patronenauswurfs oder des Ausstoßers bei einem Revolver?

      MadKai schrieb:

      Somit müsstest du auch immer Putzzeug aufm Tisch liegen haben...

      Butika schrieb:

      Sollte doch mal eine Kontrolle kommen kann man ja sicher sagen das die Waffe geladen und offen rumliegt weil man gerade die Handhabung und Bedienung geübt bzw. Trockenfunktionstests gemacht hat, oder?
      Ich versteh' gar nicht,warum man wegen dem "Umgang" usw. nach umständlichen Ausreden sucht.....
      Schließlich darf ich mit meiner F-Flinte zu Hause schießen (was ich in der Wohnung auch tue...)
      Ist doch klar,daß ich die Plempe mal kurz ablegen muß,um z.B. die Zielpappe zu wechseln.....
    • moin.dank des forums hier und den ganzen posts weiß der gesetzgeber schon, wer ein luftgewehr zu hause hat ... zeigt her eure...... threads sind echt geeignet, das sich jeder ein bild darüber machen kann, wer was hat und wer nicht.

      die paar echtren aktiven zu überwachen hier im forum dürfte heutzutage ein witz sein.

      mein wikingerhobbyverein urde übrigns schon immer seit den 80 er jahren vom verfassungsschutz überwacht. wir haben als vereinsziel wikingisches handwerk nachzustellen und zu beherrschen. im verfassungssschutzbericht wurde der verein zwar immer bedenkenlos dargestellt. aber da siehst du ja schon mal , was alles an sich harmloses schon immer überwacht wurde. 1985 gabs dann erst die erste internetverbinduing über den großen teich.....



      gruß edwin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von edwin2 ()

    • Ich glaube unsere Sicherheitsorgane haben andere Sorgen,als im Netz nach volljährigen Personen zu suchen,die völlig legale Luftgewehre zu Hause haben.
      Woher sollen die das wissen....die Onlineshop's überwachen?
      Sollen dann alle,die bei Schneider ein LG gekauft haben,besucht und kontrolliert werden?
      Das halte ich für absoluten Unfug......
      Ich bin mir sehr sicher,daß auch Käufer von Exportfedern und -ventilen nie Besuch oder Post bekommen.....

      Wenn hier einer vom Geheimdienst o.ä. stöbern sollte und unsere "Sorgen" und "Bedenken" liest.......ich glaube der macht sich vor Lachen in die Hose.....
    • Dorgo schrieb:

      Wenn hier einer vom Geheimdienst o.ä. stöbern sollte und unsere "Sorgen" und "Bedenken" liest.......ich glaube der macht sich vor Lachen in die Hose.....
      Vor Deutschen Geheimdiensten muß doch nur der Unbescholtene Bürger Angst haben und keine Verbrecher. Siehe V-Mann Afäre
      Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht!
      (Abraham Lincoln)
    • moin.

      ja das ist ein thema was keiner anspricht, und angesprochen haben will.

      wenn du ein eigenen wald hast und da deine eigene veranstalltung hast und da dann deine waffe trägst , dann ist das als eingetragner verein für mitglieder abgesichert über die traditionsschiene
      , da wir das in haithabu machen, wo wikinger waren, und das auch mit dem museum zusammen tun.
      für gäste sieht das im grunde aber wireder anders aus.

      und erst recht auf den ganzen mittelaltermärkten ohne bezug zur tradition.
      das ist eine reine öffentliche veranstalltung dann und das unterliegt ja führungsverbot eigentlich.
      insofern drücken die veranstallter alle die augen zu, in der hoffnung das zwar alle ein bißchen gaga sind da, aber durchaus friedlich.

      geht solange gut wie es gut geht.

      auf meine frage an den veranstallter, ob etwas dagegen spricht, wenn ich mit meinen 2 händer streitkolben da aufschlage , warte ich bis heute auf eine antwort......

      warum wohl..
      und zu mitteltertreffen ins ausland zu fahren kann überraschungen bringen bei polizeikontrollen.

      ein absurdes beispiel war eine polizeikontrolle in dänemark wo ich an einem bogenschiessturnier teilnehmen wollte. da wurde meine pfeile eingezogen,denn die federn waren vom truhhahn, und ich hatte illegal truthahnprodukte in dänemark eingeschleust, welches damals einen boykott mit den usa hatten für alles , was von truthahn ist.
      gott sei dank waren noch 5 pfeile mit gänsefedern dabei sodas ich mitschiessen konnte.

      es gibt nichts absurdes , was man nicht noch toppen könnte

      gruß edwin
    • edwin2 schrieb:

      ja das ist ein thema was keiner anspricht, und angesprochen haben will.
      Um Gotteswillen, Brauchtumspflege usw. alles gut,
      kein Problem wenn so etwas zu Umzügen getragen wird.
      Bloß solche Kriegswaffen (eine z.B. Glefe ist nichts anderes)
      allgemein griffbereit auf dem Ständer zu präsentieren...
      und andererseits in der Wohnung die Luftplemme von der Wand nehmen müssen...