T4E Walther PPQ Erfahrungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • pmbond schrieb:




      Gibt es einen Grund warum der Schlittenfang soweit vorne einsetzt?
      Sieht irgendwie dann nur halb offen aus.


      > find ich auch ziemlich unschön, aber technisch vielleicht nicht anders machbar gewesen.

      Sollte man die benutzen Rubberballs nachdem waschen leicht einölen oder so?


      > Ich habe meine Fastballs alle mit Silikonspray überzogen...jetzt sind sie leicht "fettig" schießen sich auf jeden Fall besser, als trocken.
    • Das ist generell ein guter Tipp für alle T4E-Waffen. Ich sprühe Silikon in die Aufbewahrungstüte der Balls, dann ist das für den nächsten Gebrauch erledigt. Wer es ganz penibel machen will, sprüht nochmal die Balls im geladenen Magazin nach und ein kurzer Sprühstoß in die Mündung - die Dinger fluppen förmlich raus ;) Bringt neben etwas höherer Geschwindigkeit auf jedem Fall mehr Präzision.
      si vis pacem para bellum
      und
      Waffen sind immer böse, Sex verwerflich und die Welt ist eine Scheibe... Ja nee, is klar
    • Darksys schrieb:

      pmbond schrieb:

      Gibt es einen Grund warum der Schlittenfang soweit vorne einsetzt?
      Sieht irgendwie dann nur halb offen aus.
      Das liegt daran, dass im Unterschied zu einer scharfen Pistole beim Magazin die Patronen nicht "oben auf der Stirnseite" liegen, sondern die Kugeln nach vorn rauskommen. So bildet das halbe Magazin einen Teil dessen, was man sonst im Auswurffenster sieht. Auch der Verschlussfanghebel wird konstruktionsbedingt vom eingesetzten Magazin immer leicht hochgeschoben.

      Mitglied FWR-Förderkreis 000001, FWR Lifetime Member 777
    • Endlich ich ach meine PPQ gekommen.

      Konnte leider nur ein paar Probeschüsse auf meine Test - Rigibsplatte abgeben.
      Das gleiche Ergebniss wie bei der HK416. Die Kreidekugeln dringen am tiefsten ein.
      Die blauen Gummikugel kommen bist zu mir zurück (6m).
      Die Pistole hat ein nettes Blow Back und ist ordentlich laut.
    • Ich bin nun auch Besitzer einer PPQ.
      Habe bis jetzt leider erst 5 Magazine mit den Blauen Powerballs getestet, da sie für meine Hellhörige Wohnung leider zu Laut ist.
      Leistung scheint aber ausreichend zu sein. Eine ca. 10 cm Styrodur Platte wurde Durschlagen, was meine SG68 nicht ganz schafft.
      Die Streukreise sind für den Paintballbereich auch ausreichend. Lagen auf 6 m in schneller Schussfolge so bei 7 cm.
      Das Einzigste was mich nur stört ist das die Magazine im oberen Bereich grau sind und ich musste leider auch Festellen das mein Lauf von Innen 3 Kratzer aufweist.

      Lg.
      Bilder
      • co2.jpg

        119,06 kB, 800×600, 12 mal angesehen
      • co22.jpg

        73,4 kB, 600×800, 16 mal angesehen
      • co23.jpg

        148,93 kB, 600×800, 12 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Schultz () aus folgendem Grund: Fotos Eingestellt

    • Servus,

      Langsam bin ich auch recht an der Ppq ram Puste interessiert.

      Ich hatte vor 8 Jahren mal die P99 Ram und war nicht so angetan von Präzision und Leistung.

      Nachdem ich aber Hörte die PPQ sei ein neu entwickeltes System wurde ich neugierig.

      Bevor ich eine bestelle: gibt es neue Erkenntnisse zu Funktion und Präzision?

      Gibt es bessere Preise als die 229 UVP?

      Edit: wie stabil oder empfindlich sind Powderballs eigentlich?
      Ich hab sie noch nie ausprobiert und frage mich wie wahrscheinlich sie im Magazin oder lauf zerbröseln können.
      Geduld ist die Waffe des Gescheiten

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Caramba ()

    • Caramba schrieb:

      Servus,

      Edit: wie stabil oder empfindlich sind Powderballs eigentlich?
      Ich hab sie noch nie ausprobiert und frage mich wie wahrscheinlich sie im Magazin oder lauf zerbröseln können.
      Mir sind bisher zwei beim abfeuern geplatzt. Schätze mal, dass war tatsächlich im Lauf.
      Man sollte immer darauf achten, dass das Magazin komplett gefüllt ist, bevor man die Feder schnalzen lässt.
      Ich kann mir gut vorstellen, dass ein Powderball platz, wenn die Feder mit zu großer Wucht dagegen knallt.
    • Hier steht zwar nicht mehr "Home Defends" dabei, ist aber genau das Richtige.
      Sieht aus wie echt, knallt echt, und es fliegt etwas mit ordentlich Power weg.

      Liegt seither auf meinem Nachttisch.
      Bleibt auch da, egal was die neuen Vorschriften sagen.

      In Hamburg werden zZ. ganze Strassenzüge verwüstet und die Polizei zieht sich zum Eigenschutz zurück!!

      Und wir sollen unsere Spielzeuge wegschließen?

      Irgendwas läuft gerade total falsch.
    • Kurze Frage an die stolzen Besitzer:

      1) Schonmal die Pfefferkugeln getestet?
      2) Hat das Ding eine PTB Kennzeichnung, zB zum Führen mit KWS? Hatte nur das F erkennen können... Sonst wäre ja der Defence-Mode eher eingeschränkt und das Teil eher in Richtung Training zu sehen?

      VG
      Skywalker
      ----
      "Raten ist wie Scheibenschießen"
    • T4E-Waffen zählen unabhängig vom Kaliber als Druckluftwaffen wie jede CO2-Pistole unter 7,5 Joule. Daher das :F:-Zeichen. Mit Schreckschuss hat das nichts zu tun, also auch kein PTB-Zeichen und auch kein Führen in der Öffentlichkeit. Nur daheim und auf Schießständen nutzbar.

      T4E heißt schließlich TRAINING (und nicht Tragen) for Engagement.

      Mitglied FWR-Förderkreis 000001, FWR Lifetime Member 777