T4E Walther PPQ Erfahrungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Konnte die Walther PPQ T4E gestern ausführlich testen .
      Mein Fazit : Top Waffe in jeder Hinsicht , Verarbeitung , Qualität und Handling . Die angegebenen 4-5 Joule sind locker drin .
      Das beste Schussbild gab es mit den Umarex Powerballs & Powderballs . Paintballs hatte ich 2 Platzer , kann aber auch an den Paints liegen . Die Waffe kickt schon recht ordentlich und die Powerballs ( ca.1,3g je Kugel ) möchte ich nicht abbekommen .
      Habe aus Spaß durch ein Handtuch geschossen und auch noch die Werkzeugkiste gelocht . Die Dinger sind böse .
      Ich kann sie jedem empfehlen als Freizeitwaffe bzw. Home Defence . Das Magazin ist auch alles aus Metall , also nichts was gleich den Geist auf gibt . Eine zweite straffere Feder fürs Magazin gibts zusammen mit einer Laufreinigungsschnurr aus Gummi dazu .
      Hochwertiger Walther Koffer ist auch dabei . :thumbup:
      Bilder
      • DSCN4320.JPG

        180,63 kB, 800×600, 14 mal angesehen
      • DSCN4322.JPG

        218,7 kB, 1.024×768, 19 mal angesehen
      • DSCN4323.JPG

        274,17 kB, 1.024×768, 15 mal angesehen
      • DSCN4325.JPG

        264,11 kB, 1.024×768, 20 mal angesehen
      • DSCN4321.JPG

        292,03 kB, 1.024×768, 17 mal angesehen
      • DSCN4328.JPG

        288,42 kB, 1.024×768, 15 mal angesehen
      • DSCN4326.JPG

        303,71 kB, 1.024×768, 11 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von gunsmoke gunny ()

    • Eine Frage an die übrigen PPQ Besitzer.

      Wie ist das bei euch, wenn die Waffe ungespannt ist und ihr ein neues Magazin einführen wollt? Lässt sich das Magazin
      problemlos bis zum Einrasten einführen oder blockiert es auf die letzten paar Millimeter?

      Bei mir scheint es so als würde bei ungespannter Waffe der herausstehende Schlagbolzen das Einführen des Magazins verhindern.

      In der Bedienungsanleitung habe ich allerdings nichts dergleichen gelesen, dass die Waffe vor dem Einsetzen des Magazins zunächst gespannt werden muss.

      Danke schon mal!
    • Hey Leute, meine kam heute. Direkt out of the Box ne Runde geschossen.
      Habe leider teilweise sehr harte Ausreißer feststellen müssen. Jemand ähnliche Erfahrungen? Geschossen habe ich mit Fastballs T4E. Die meisten sind nach links abgedriftet. Werde später mal den Lauf durchziehen und hoffen das es damit behoben ist. Kenn man ja aus dem Softairbereich...

      Ansonsten eine sehr geile Waffe, mit mächtig Dampf :)

      Danke und VG


      EDIT: mit etwas Silikonöl an den Balls, scheint das Problem behoben worden zu sein.
      Was anderes, hat wer von euch im Lauf vorn Kratzer? Meine hat mehrere davon im Innenlauf. Einige davon weisen am Ende einen Grad auf..somit ist klar, das irgendwas von Vor in den Lauf eingeführt wurde. Können die Leute die eine besitzen bitte mal schauen wie der Innenlauf bei euch aussieht? Konnte mit den Fastballs keine Negativen Auswirkungen feststellen, dennoch wurmt es mich. Macht polieren Sinn?

      Vielen Dank.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Darksys ()

    • gunsmoke gunny schrieb:


      Paintballs hatte ich 2 Platzer , kann aber auch an den Paints liegen . ...Eine zweite straffere Feder fürs Magazin gibts zusammen mit einer Laufreinigungsschnurr aus Gummi dazu .
      Die Pistole wird mit der silbernen, schwächeren Feder ausgeliefert, die speziell (auch) für Paintballs gedacht sind, damit die bei längerer Magazinlagerung nicht platzen. Die schwarze Feder ist für die Gummi-Geschosse gedacht, siehe Anleitung.
      Bilder
      • Federn_T4E_PPQ.jpg

        202,88 kB, 1.588×796, 8 mal angesehen

      Mitglied FWR-Förderkreis 000001, FWR Lifetime Member 777
    • Ulrich Eichstädt schrieb:

      gunsmoke gunny schrieb:

      Paintballs hatte ich 2 Platzer , kann aber auch an den Paints liegen . ...Eine zweite straffere Feder fürs Magazin gibts zusammen mit einer Laufreinigungsschnurr aus Gummi dazu .
      Die Pistole wird mit der silbernen, schwächeren Feder ausgeliefert, die speziell (auch) für Paintballs gedacht sind, damit die bei längerer Magazinlagerung nicht platzen. Die schwarze Feder ist für die Gummi-Geschosse gedacht, siehe Anleitung.
      Die silberne Feder ist schon orginal verbaut gewesen und bei dieser traten auch die Platzer auf . ;)
    • gunsmoke gunny schrieb:

      Ulrich Eichstädt schrieb:

      gunsmoke gunny schrieb:

      Paintballs hatte ich 2 Platzer , kann aber auch an den Paints liegen
      Die Pistole wird mit der silbernen, schwächeren Feder ausgeliefert,
      Die silberne Feder ist schon orginal verbaut gewesen und bei dieser traten auch die Platzer auf . ;)
      Irgendwo in den obigen Zeilen verbergen sich
      a) eine Übereinstimmung (wird...ausgeliefert/ist schon original verbaut gewesen) und
      b) auch meine Vermutung, dass es auch an den Paintballs gelegen haben könnte.

      Ich hatte nur auf die Anleitung hingewiesen, weil ich nicht sicher war, ob der Sinn der strafferen 2. Magazinfeder bekannt ist. Eingebaut ab Werk ist die silberne, weil "straffer geht immer". Wir haben auch zahllose Paints da durchgeschossen, sie lässt sich notfalls auch besser als der Vorgänger reinigen. Aber der Hauptzweck ist der Einsatz der Gummikugeln, und zum Markieren im Training sind die Powderballs problemloser.

      Mitglied FWR-Förderkreis 000001, FWR Lifetime Member 777
    • Update :
      Habe die Paintballs von Nelson jetzt getestet und 4 Magazine ohne Probleme verschossen . :thumbsup:
      Denke auch das es an den minderwertigen Paints lag .
      Die Waffe ist jedenfalls eine Hausnummer und macht richtig Spaß . :D
      Eine Anleitung bzw. Explosionszeichnung wären noch von Vorteil bezüglich der gründlichen Reinigung .
      Der Schlitten lässt sich glaube ich nicht ohne weiteres abnehmen . ?(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gunsmoke gunny ()

    • Hallo,

      meine Waffe wurde am Mittwoch geliefert, bis jetzt habe ich 6 Co2 Kapseln leergeschossen,
      die Rubberballs machen wirklich Spaß.

      Hätte nicht gedacht, dass die Waffe am Ende doch so laut ist.


      Das mit dem abnehmen des Schlittens würde mich auch interessieren,
      so lässt sich der Lauf nur bescheiden reinigen.

      Gibt es einen Grund warum der Schlittenfang soweit vorne einsetzt?
      Sieht irgendwie dann nur halb offen aus.

      Sollte man die benutzen Rubberballs nachdem waschen leicht einölen oder so?

      Grüßle
    • Benutzer online 1

      1 Besucher