Diana 35 Kaufberatung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Beim Gebrauchtkauf (egal von welchem Produkt) muss man sich an die Beschreibung des Verkäufers verlassen und vertrauen.
      Wenn ich wiederum etwas verkaufe, was mir bekanntlich defekt ist, dann erwähne ich es auch. Der mögliche Ärger danach ist mir den Unterschied im Erlös einfach nicht wert. Wer bei Auktionen mitbieten will wo die Beschreibung nur sagt "alt, gebraucht, ungetestet und ohne Gewähr...", der soll schrauben können oder Konflikte mögen...
      Es gibt viele, die Gewehre kaufen und einfach genießen ohne zu schrauben. Gerade bei deutschen Produkten. Das lese ich immer wieder sowohl in deutschen als auch in englischsprachigen Foren. Es geht doch!
    • OLa schrieb:

      Beim Gebrauchtkauf (egal von welchem Produkt) muss man sich an die Beschreibung des Verkäufers verlassen und vertrauen.
      Wenn ich wiederum etwas verkaufe, was mir bekanntlich defekt ist, dann erwähne ich es auch. Der mögliche Ärger danach ist mir den Unterschied im Erlös einfach nicht wert. Wer bei Auktionen mitbieten will wo die Beschreibung nur sagt "alt, gebraucht, ungetestet und ohne Gewähr...", der soll schrauben können oder Konflikte mögen...
      Es gibt viele, die Gewehre kaufen und einfach genießen ohne zu schrauben. Gerade bei deutschen Produkten. Das lese ich immer wieder sowohl in deutschen als auch in englischsprachigen Foren. Es geht doch!
      Ich verlasse mich nicht auf die Angaben eines Verkäufers, bei gebrauchten Sachen.
      Ich gehe vom Schlimmsten aus und freue mich wenn es nicht so ist.
      Das man in den Foren nicht viel von "Fehlkäufen" liest, ist normal.
      Es gibt keiner gerne zu, sich verkauft zu haben.
      Das man damit auf die Nase fallen kann, schau dir die Geschichte mit Plays D 75 an.
      Das hat er sich sicher anders vorgestellt. Er kann aber selber schrauben!

      Aber ich merke schon, Du willst eigentlich unbedingt eine D 35.
      Kaufe eine und hoffe das sie in Ordnung ist, wenn nicht, beschwere dich nicht.

      Ich bin hier jetzt raus, Du hast genug Infos bekommen, was beim Gebrauchtkauf
      schief gehen kann. Die Alternativen sagen dir nicht zu, ist dann so.
      Wenn man selber schrauben kann, kann eine Defekte immer
      noch ein guter Kauf sein aber das hast Du ja schon ausgeschlossen.

      Gruß Otti
    • So nun habts euch wieder lieb und macht viele Kinderchen zusammen.
      Ich denke soviel wird auch an einer Diana 35 nicht hin sein. Evtl. vielleicht wirklich die Laufdichtung.
      Lauf kippen alte raus neue rein fertig der Lack. wenn die Feder evtl. bissel nachgelassen hat ist das ok und man wird dennoch Spaß mit der Knifte haben auch wenn sie dadurch leichte V0 Schwankungen hat wird das keiner so schnell bemerken wenn er nicht gerade FT damit schiesst oder aber nen Chrony hat.
      Somal ganz leichte v0 abweichungen bei Federdruckplempen immer schon auf Grund von temperaturunterschieden da sind. Mach dir kein Kopp hol dir eine und habe Spaß. wenn wirklich was garnicht passen sollte was ich bei einer D35 mal ausschliese dann gibt es dieses Forum.
      Fieldtarget bei der FSG-Starnberg Youtube
      Field -Target ist wie Sportschießen, nur viel Geiler!!!
    • So werde ich auch machen. Wahrscheinlich früher oder später beide Modelle zum vergleich holen, gebraucht wohlgemerkt, und mit versprechenden Beschreibungen. Dann hoffe sind die Risiken in Rahmen und ich werde wissen was mir am besten gefällt. Dann melde ich mich wieder mit dem Thema Verkaufberatung, welche soll ich verkaufen und warum :)
    • Ich habe es wirklich getan! Heute sind beide eingetroffen. Die Diana 35 vom Bj `75, die Weihrauch HW35 etwa gleich so alt (mit "F" aber noch ohne Sicherung, die Schiene ist denke ich auch noch 13mm, wie alt darf sie sein?). Beide wunder schön.
      Was mir keiner erzählt hatte und ich aus keinem Photo häte herauslesen können: Von der Masse her ist die HW35 viel mehr Gewehr. War die 35 nicht die größte Diana ihrer Zeit. Als solche ist sie viel zierlicher als die HW. Ich würde auch behaupten: Ein bisschen schöner ist die Lady D in meinen Augen auch. Die Maserung, die Linien, der Glanz der Holzbeschichtung, alles schöner.
      Ich lerne die beiden noch kennen, aber beide schießen wunderbar präzise zu setzen den Schuß frei, genau wenn ich es will. Wobei, bei der Diana habe ich den Abzug ein bisschen verstellt. Will mir jemand kurz sagen wie man die zwei Schrauben einstellen soll?

      Ich werde meine Eindrücke nach und nach liefern, wie gesagt sind es nur die ersten Eindrücke.

      Vielen Dank und viele Grüße

      OLa
    • OLa schrieb:

      Na na, eine muss unbedingt fort, ich sehe überhaupt keinen Sinn, Waffen einfach so zu hamstern.
      Nur muss noch entschieden werden, welche es wird. Das kann aber vielleicht Jahre dauern...
      Das wird Jahre dauern, vermutlich so viele, das Dir noch eine HW35 Export über den Weg läuft. :whistling:
      Dann dauert es noch viele Jahre länger. ;)

      Vom Schaft sehen Beide schön aus.

      Glückwunsch das die D35 wohl in einem guten Zustand ist.

      Vermutlich müssen Deine Erben noch überlegen, welche weg soll. :D

      Gruß Otti
    • Das ergebnis bei mir?
      Federkolben:

      2x Fwb300s
      1x Browning Aistar200
      1x Burgo Knicker (HW 50)
      1x Diana 35s
      1x HW35
      1x Anschütz 275
      1x Haenel 310
      1x Haenel 49a
      1x Haenel III-56

      PCP:
      1x Steyr LG 100
      1x Walther LG 30

      Von meiner Dame
      1x Walther LG400 Economy Special Edition

      Aber ich will einen Knicker und ein Repertierer :P
      Fieldtarget bei der FSG-Starnberg Youtube
      Field -Target ist wie Sportschießen, nur viel Geiler!!!