Beratung Compound AB

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das sind noch die kleinsten Probleme. Optische Mängel kann ich verschmerzen. Über die Optik lässt sich streiten, denn hässlich fand ich Barnett-AB's nie.
      Viel schlimmer sind fehlende Teile in den Sets und deren schlechte Passgenauigkeit. Überwiegend alles aus Plaste, gegossene Cams und und und ...
      Jede Taiwan-AB hat heutzutage CNC gefräßte Teile, Sehnenstopper etc.pp. Schon traurig, dass eine günstige Penetrator von Hori-Zone die Recruit Compound in einigen Punkten um längen schlägt.
      Die Barnett-Dinger sind überhaupt nicht zeitgemäß und zudem noch extrem überteuert für die gebotene Qualität. Da hilft auch kein TriggerTech.
      Hori-Zone Stealth, Hori-Zone Redback, Big Tradition Owl Dark 68" 40# (46,6# @ 28,8")
    • Hi Cheiron.
      Da stimme ich Dir zu. Barnett lebt von seinem Namen.

      Hi Nimbus.
      Yup. Die Schaftbacke hinten sieht sch...e aus.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Die schreiben doch nirgends, dass sie Triggertech-Einheiten verbauen, es wird nur von der Technoglogy und Triggertech Type geschwafelt. Also ist zu vermuten, dass sie lediglich Lizenzgebühren für Patent und Namen zahlen und alles selbst auf irgendeiner Dschunke zusammenkloppen.

      the_playstation schrieb:

      Yup. Die Schaftbacke hinten sieht sch...e aus
      Aussehen ist Geschmackssache. Aber praktisch, weil verstellbar, ist das schon. Neben dem Fußbügel, eines der wenigen Teile an dem Gerät, die mir gefallen.
    • Hey Leute, also ich bin immer noch auf der Suche :D :D.... Bis jetzt denke ich, dass es irgendwann wohl die stealth werden wird.

      .... Aber noch ist sie nicht gekauft :D

      Kennt jemand die neue kompakte hori-zone wazp-ult mit dem red dot visier? Finde dazu keinerlei Berichte oder Videos :/
    • nimbus0 schrieb:

      Ich würde der Stealth eine mit Aluschiene vorziehen, Penetrator, Kornet, Alpha XT...
      Die Penetrator hat keine Aluschiene. Ist nur eine schwarze Stealth ohne Sehnenstopper und mit weniger Zugkraft.
      Ob die Modelle mit Aluschiene besser sind, zweifele ich inzwischen an, denn in badnaffy's Thread über die Kornet 390 XT stellte sich zum Ende raus, dass die Stealth die bessere war bzw. ist.
      Lieber eine Taiwan-AB mit Kunststoffschiene, wo aber die Aufnahme für den Riser komplett im Kunststoff eingegossen ist, als eine mit Aluschiene, wo aber die Aufnahme nur unzureichend und mit nur einer Schraube befestigt ist. Solange es funktioniert, gibt's da auch nicht viel dran auszusetzen, aber es gibt AB's wo genau der Punkt deutlich besser gelöst ist. Diese sind aber meistens made in USA und kosten dementsprechend.

      @Igel...
      Von der neuen Hori-Zone Wazp gibts bisher kaum Erfahrungen.
      Habe sie zwar nie in den Fingern gehabt, aber dieses winzige Red Dot-Visier von der Redback sieht auf der Wazp irgendwie albern aus und ich persönlich würde es gegen ein brauchbares Zielfernrohr tauschen.
      Hori-Zone Stealth, Hori-Zone Redback, Big Tradition Owl Dark 68" 40# (46,6# @ 28,8")
    • Echt? Mit der Stealth habe ich zum Beispiel überhaupt keine Probleme mit eiernden oder wackelnden Bogeneinheiten und mir ist bisher auch nichts dergeleichen bekannt oder persönlich aufgefallen.
      Ich werde aber mal verstärkt drauf achten. Dem gegenüber finde ich die Befestigungsmethoden der Versionen mit Aluschiene jedenfalls weitaus gruseliger.
      Hori-Zone Stealth, Hori-Zone Redback, Big Tradition Owl Dark 68" 40# (46,6# @ 28,8")
    • @Igelmania

      Also wenn du nur hinter dem Haus schießen willst kann ich dir dieses Noname Teil nahelegen :



      Verschießt Kugeln,Pfeile und Bolzen. Sie ist sehr Haltbar und verschleißarm treffgenau bis auf 25m hat ca 120 Lbs
      Hat bei mir schon fast 2000 schuss durch . Kostet bei verschieden Händlern ab 160€ (Dosen reichen als Pfeilfang/Kugefang)


      Die X-Bow Big Lion ist ein Compoundmodell aus Fernost mit ca.175 Lbs Sie ist auch sehr verschleißarm und treffgenau auf 25m
      Nur die mitgelieferten Pfeile Bitte wegwerfen ! Hier brauchst du eine Spannhilfe. Nachteil : Sie ist sehr schwer da aus Alu,Stahl und Holz kostet ab 180€ (Guter Pfeilfang wird benötigt)



      Wenn es etwas Mehr Power für den Anfang sein Soll ist die Man Kung 400derter nicht verkehrt aber hier mußt du regelmäßig die Sehne pflegen und den Lauf ölen.
      Sie ist sehr schwer besonders wenn du ein fettes Glas drauf machst. Sie Hat bei mir etwa 350 Schuss durch und 0 Verschleiß. Zum Spannen brauchst du eine Spannhilfe
      und Plegemittel. Pfeile würde ich die hier nehmen : bogensportwelt.de/TIPP-Armbrus…E-Storm-Carbon-14-22-Zoll
      Mit Der 400derter sind Schüsse auf 100m kein Problem . Preis ab 280€ (Guter Pfeilfang wird benötigt)







      Ich habe zwar noch etliche mehr von extrem mega teuer bis super billig aber das ist so ein Mittelding mit niedrigem Verschleiß.
      Gerade die 2 Holzschaftbilligheimer benötigen kaum Wartung und haben kaum Sehnenverschleiß da Stahlsehne und Stahllauf
      änlich wie bei den alten Wettkampfarmbrüsten .


      "The right of the people to keep and bear Arms, shall not be infringed"

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Jan von Katzenbach () aus folgendem Grund: Schreibfehler

    • Schaust mal die beiden Führungsenden an:

      Kunstoff ungenau, Ecken rund, was dem Gießverfahren geschuldet ist, wenn kein Sehnenwachs drin
      wäre, dann würde man den Spalt tatsächlich erkenen, der löst ein Klacken aus, beim Spannen,
      wenn der Wurfarmträger gegen das Schienenende klappt, ist zwar nur etwa ein Zehntel mm, aber
      ist Kacke.

      Die Aluschiene liegt exakt drin, da hat auch nicht der Lehrling mit der Flex entgratet.

      Ich hab mir auch die Bilder Deiner Stealth angesehen, ist nicht viel besser, als die PSE.

    • Das ist völlig egal,mit Hochgeschwindigkeitsaufnahmen würdest Du bei jeder Armbrust ein schwingen der Schiene feststellen.Das liegt einfach an den auftretenden Kräften mit denen die Sehne im Schloß liegt.Je härtere schnellere Cams genutzt werden,also je weniger Let Off vorhanden ist desto größer fallen die Schwingungen aus.Deshalb ist bei den Excals um das ganze halbwegs zu kontrollieren auch die Schiene so hoch.
      Konzentration ist alles!
    • nimbus0 schrieb:

      Mit M...K... ist man dann engültig ganz unten angekommen.
      Die stammen beide von Sanlida, die obere war auch meine erste AB und ist, wie schon erwähnt, unverwüstlich. Halt für Anfänger die erstmal auf kurze Distanzen reinschnuppern wollen und sich nicht gleich eine Wettkampf AB zum Preis eines Kleinwagens zulegen wollen.
      Steine werfen geht natürlich auch, bezweifle aber die Treffgenauigkeit mit diesen.