Beratung Compound AB

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wenn man Sie länger an diue Wand hängt, sollte man eventuell die Bogenarme entlasten. Entweder eine Fake-Sehne (länger) einspannen und falls nötig die Puffer der Bogenarme lockern.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Das mit der Geschwindigkeit und den höheren Verschleiß leuchtet mir langsam ein ... Aber ist es jetzt besser sich aus eurer Erfahrung eine made in Taiwan zu kaufen oder gleich z. B. eine hornet legend? Was müsste ich hier bei einem gelegentlichen Gebrauch auf die Jahre einrechnen?
    • Ich kann Dir nur empfehlen zu testen und zu entsprechenden Händlern zu fahren und die Geräte in die Hand zu nehmen,sie kritisch anzuschauen und nicht nur nach Optik im Netzt zu kaufen.Was der Kopf im Netz mag ist nicht unbedingt das womit man am besten klar kommt und was sich am besten anfühlt.
      Und nur wenn man die Unterschiede kennt kann man eine überlegte sinnvolle Entscheidung treffen. ;)
      Konzentration ist alles!
    • Cheiron82 schrieb:

      Die Stryker Strykezone, Solution & Solution LS kosten viel Geld und sehen gut aus.
      Zudem wurden sie viel gehyped weil Norman Reedus aka "Daryl Dixon" in "The Walking Dead" damit rumrannte...
      ist jetzt zwar OT, aber..
      momentan in der aktuellen staffel rennt er mit der "PSE Fang" rum...
      also quasi die gleiche wie deine hori-zone ;) :thumbup:
    • Nee ernsthaft? :D
      Staffel 7 habe ich noch nicht gesehen. In den ersten Staffeln hatte er noch eine alte Horton Scout HD 125. Später dann die Stryker Strykezone 380.
      Ich hätte eher gedacht, dass er irgendwann eine Scorpyd oder sowas in die Finger bekommt, aber das er nun mit einer umgelabelten Hori-Zone durch die Gegend hüpft, hätte ich so nicht erwartet!
      Kannste mal sehen... Jetzt haben es die Geräte von Combis Sport schon in die Hände des legendärsten "TV-Armbrustschützen" geschafft!

      Igelmania schrieb:

      Aber ist es jetzt besser sich aus eurer Erfahrung eine made in Taiwan zu kaufen oder gleich z. B. eine hornet legend? Was müsste ich hier bei einem gelegentlichen Gebrauch auf die Jahre einrechnen?

      Du meinst sicher die Horton Legend Ultra Lite.
      Das kommt ganz auf dein Budget und auch darauf an, was du mit der Armbrust vor hast.
      Wenn du keine sehr hohen Ansprüche hast und du nur ab und an mal gelegentlich im Hinterhof, Garten oder wie auch immer, schießen willst, dann tut es auch eine der besseren Taiwanesen.
      Moderne Geräte von PoeLang und erfahrungsgemäß besonders die von Hori-Zone sind durchaus brauchbar, stark und auch treffsicher, aber das beiliegende Zubehör ist halt oft murks.
      Investiert man zusätzlich dann noch in bessere Zielfernrohre, Pfeile etc.pp, dann kann sich auch direkt eine Wicked Ridge Warrior/Invader oder eine Horton Legend kaufen, wenn es denn unbedingt eine Compoundarmbrust sein muss.

      Meine Armbrust kommt vlt. alle zwei Monate mal für 10-20 Schüsse aus der Tasche, da ich überwiegend Bogen schieße, daher ist ein Taiwan-Modell für meine Bedürfnisse völlig ausreichend.
      Dementsprechend gering ist bei mir auch der Verschleiß, da ich nicht nur selten schieße, sondern auch schwerere Pfeile verwende.
      Das muss jeder für sich selber abstecken. Es ist auch eine Frage der Garantie. Auf eine Taiwan-AB gibts oft nur 2 Jahre Garantie, wenn überhaupt.
      Bei den hochwertigen Ami-Geräten sieht das schon anders aus.

      Tja was muss man über die Jahre einrechnen?!
      Je nach Gebrauch Sehnen, Kabel, Stoppergummis... halt alles was bei einer Compoundarmbrust verschleißt.
      Sehnen- und Kabelwechsel ist bei einer Compoundarmbrust aber nicht mal eben so gemacht. Wenn du es selber machen willst, dann ist eine Bogenpresse notwendig.
      Andernfalls muss sie eingeschickt und repariert werden. Daher solltest du dir genau überlegen ob du wirklich eine Compoundarmbrust haben möchtest.
      Hori-Zone Stealth, Hori-Zone Redback, Big Tradition Owl Dark 68" 40# (46,6# @ 28,8")

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Cheiron82 ()

    • Puhhh... Wird nicht wirklich alles einfacher :D

      Welche schwere Pfeile sind denn empfehlenswert? Habt ihr evtl ein link?

      Was wäre denn bei einem Taiwan Modell zu empfehlen?

      - poe lang guillotine x
      - poe lang ballistic 390 oder 410
      - pse fang xt oder lt
      - hori zone Premium stealth

      Ich denke, alles ähnliche Modelle und erstmal durchaus günstiger in der Anschaffung.
    • Wenn Taiwan dann machst du mit der - hori zone Premium stealth absolut nichts verkehrt..
      Die ist top und andere die das gleiche können kosten da schon mal das doppelte..
      Zu der findest du auch hier im Forum n super thread wo alles zu dem Ding drin steht..
      Ich hatte die selbst mal und bereue es immernoch das ich die dann irgendwann verkauft habe..

      Pse fang ist auch sehr beliebt bei den amis.. Bezahlt halt dort den namen mit... Die kostet das gleiche wie die Premium stealth aber kann weniger...

      Denke wäre ne gute Option für dich so wie du rüber kommst.. Denn die Dinger sind relativ spreis stabil.. Die bekommste auch später noch gut los für nen 50 weniger.. So war es bei mir zumindest.. Dann kannst du mal "reinschnuppern" und wenn du dann nach nem jahr was besseres willst dann kannst du ja immernoch mehr Geld in die Hand nehmen.
      Die Dinger rennen ja nicht weg. ;)

      Just my 2 Cents
    • Vielleicht wäre die stealth echt eine Option... Hmmm... Wer hätte das gedacht :D

      Wie taugt das ZFR und auf welche Entfernung?

      Aber eins würde mich trotzdem interessieren. Warum haben einige ABs keine sehnenstopper? Z.b. die guillotine oder sogar einige der teuren.

      Dachte auch erstmal dass poe lang der bessere Taiwaner ist :D
    • Igelmania schrieb:

      Dachte auch erstmal dass poe lang der bessere Taiwaner ist :D

      Vielleicht ist er es auch?!
      Hier haben nur zufällig einige User die ein oder anderen positiven Erfahrungen mit den Compoundmodellen von Hori-Zone gemacht und diese mitgeteilt.
      Das heisst aber nicht, dass die Geräte von PoeLang schlechter sind.
      PoeLang ist am Markt weitaus etablierter und hat eine deutlich größere Produktpalette.
      Sie haben meiner Ansicht nach auch die besseren Recurvegeräte als Hori-Zone. Wenn ich mir eine Taiwan-Recurve anschaffen würde, würde ich immer zu einer PoeLang greifen.
      Hori-Zone bzw. Combis Sport ist erst seit ein paar Jahren dabei und hat auch nur eine kleine Auswahl. Beide Hersteller bauen viel für andere Marken.

      Igelmania schrieb:

      Warum haben einige ABs keine sehnenstopper? Z.b. die guillotine oder sogar einige der teuren.

      Weil sie nicht zwingend notwendig sind!
      Sehnenstopper machen genau das was der Name schon sagt. Sie stoppen die Sehne abrupt ab und vermindern so ein Nachschwingen des gesamten Systems.
      Hier gibt es jedoch geteilte Ansichten. Einige sagen, dass ein abruptes Stoppen der Schwingungen nachteilig ist. Andere sind der Meinung, dass das System schnellstmöglich schwingungsfrei sein muss.
      Wie dem auch sei. Ich habe dennoch lieber welche drauf als keine. Fast jede neue Armbrust hat inzwischen Sehnenstopper verbaut. Selbst Barnett verwendet sie inzwischzen.
      Bei diesem Hersteller hat man sie lange vermisst, aber zu Barnett wurde ja bereits genug gesagt ... :P

      Igelmania schrieb:

      Wie taugt das ZFR und auf welche Entfernung?

      Ich hatte mit dem Rohr keine Probleme. Die Stealth wurde damit auf 50 Meter eingeschossen und ich habe damit auf 20 Meter alles getroffen was ich treffen wollte.
      Was wirklich störte war die schlechte Lichtdurchlässigkeit. Ich hatte zudem schiefe Spaltmaße usw. :thumbdown:
      Letztendlich habe ich es ausgetauscht, aber für die ersten Schritte des blutigen Anfängers ist es dennoch ausreichend.
      Hori-Zone Stealth, Hori-Zone Redback, Big Tradition Owl Dark 68" 40# (46,6# @ 28,8")
    • nimbus0 schrieb:

      Ich weiß nicht, ob das ZF der Stealth mit dem der Alpha XT identisch ist, aber Letzteres ist absolut
      ausreichend. Ich hab mit der Anschaffung eines hochpreisigen Rohres keinen Vorteil.
      Also ich betrachte das mal aus sportlicher Sicht:wenn man keine Lust hat auch noch ein gutes Fernglas mitzuschleppen,dann macht es schon Sinn ein qualitativ hochwertiges Glas zu haben.Denn zum einen will man auch in dunklen Winkeln beim 3d das Ziel sauber erkennen und die sogenannte Killzone sehen und zum anderen ist das Ziel nicht immer im Idealwinkel aufgestellt.Da sollte man dann nicht jagdlich einschätzen wo man treffen müßte,sondern man sollte dann schon durch eine lichtstarke klare Optik erkennen wo die angebrachte Zone ist um das bestmögliche Ergebnis zu erreichen.Von daher gibt's schon Gründe warum so mancher auf seiner Armbrust ein Glas hat das teurer wie sie ist.
      So lange genug Licht da ist fuktionieren auch die günstigsten Gläser(bis sie kaputt gehen),aber wehe es geht in die Dämmerung oder in dunkle schattige Ecken.
      Konzentration ist alles!
    • nimbus0 schrieb:

      Ich weiß nicht, ob das ZF der Stealth mit dem der Alpha XT identisch ist ...

      Ist es nicht.
      Alpha-XT und Kornet 390-XT nutzen ein kürzeres und vor allem beleuchtetes Zielfernrohr.
      Bei der Penetrator und bei der Stealth ist es nur ein einfaches, unbeleuchtetes 4x32 Zielfernrohr. Quasi das Einfachste vom Einfachsten.
      Das Ding wird bei BSW für etwa 20€ verschachert. Ob das Zielfernrohr der Alpha und Kornet von der Qualität und vom Absehen her besser ist als das der Penetrator und Stealth, kann uns vlt. badnaffy sagen.
      Er hatte sowohl die Stealth als auch die Kornet 390-XT.


      Igelmania schrieb:

      Kennt jemand von euch den shop? Welche der schwereren Bolzen würdet ihr so empfehlen?

      crossbowadventure.de/bolzen/bolzen-20/

      Was verwendet ihr für Ziele? Die sind ja fast genauso teuer wie die AB :D :D

      Ja kenne ich. Bestellt habe ich da aber noch nicht und kann daher keine Erfahrungen berichten.
      Bezüglich der "Bolzen" bzw. Pfeile. Mit Easton oder Gold Tip macht man in der Regel nichts verkehrt.
      Ob es jetzt Alu oder Carbon ist, spielt keine sonderlich große Rolle. Beide Materialien bieten erstklassige als auch schlechte Pfeile.
      Ich nutze den Gold Tip Swift Laser II in einer 28g-Konfiguration (432 grain) und bin damit zufrieden. Jedenfalls besser als die Hori-Zone Aftershocks.
      Weitere Vergleiche kann ich nicht nennen, aber hier gibt es einige erfahrene Armbrustschützen, die dir sicher noch weitere gute Pfeile und Pfeil-Setups empfehlen können.
      Jedenfalls kann ich von dem von dir verlinkten Shop den Swift Laser II von Gold Tip empfehlen.

      Ja ein geeignetes Ziel ist nicht günstig, aber es ist auch sinnvoll.
      Viele Anfänger investieren in eine Armbrust und schiessen dann damit auf Holzbretter, Baumstümpfe oder was auch immer, und wundern sich dann, warum sie für ihre Pfeile arbeiten gehen.
      Gute Pfeile haben ihren Preis also sollten sie auch dementsprechend behandelt werden und nur ein geeignetes Ziel stoppt die Pfeile sicher und schonend.
      Ich selber nutze den Crossbow Max von Stronghold. Den habe ich damals direkt beim Kauf meiner Compoudarmbrust inkl. weiterem Zubehör mitbestellt.
      Für eine kräftige und schnelle Compoundarmbrust im "Kaliber" der Hori-Zone Stealth ist der schon nötig um die Pfeile sicher zu stoppen.
      Es gibt jedoch auch viele Möglichkeiten sich ein geeignetes Ziel selbst zu bauen. Die Suchfunktion des Forums dürfte dazu einige Themen ausspucken.
      Hori-Zone Stealth, Hori-Zone Redback, Big Tradition Owl Dark 68" 40# (46,6# @ 28,8")
    • Igelmania schrieb:

      Was verwendet ihr für Ziele? Die sind ja fast genauso teuer wie die AB :D :D
      Ja, das hab ich am Anfang auch völlig unterschätzt.
      Ich bin jetzt bei dem bewährten 60 cm Mörtelfass mit. ca 17 kg Stofffetzen aus Baumwolle (keine Synthetik!) und abgespannt mit einem mittelgroben Jutetuch geendet. Das funktioniert für mich hervorragend. Ist allerdings wegen des Gewichts und Größe nur als stationäres Ziel tauglich. Das Fass steht lose auf einem Gestell aus Dachlatten und sollte gelegentlich gedreht werden, damit sich die Lumpen wieder lockern. Nach etwa 300 Schuss musste ich die Füllung nochmal von Hand neu durchmischen, weil die Pfeile zu oft bis zu Fassboden gingen. Die Jutebespannung ist auch nach jetzt knapp 500 Schüssen noch in sehr gutem Zustand.
      Als mobiles Ziel habe ich aus Jute-Meterware ein rundes Ziel mit 50 cm Durchmesser und 25 Dicke gemacht und mit den gleichen Baumwolllumpen gefüllt. Mit Spanngurt in der Mitte wird es recht formstabil und ist mit knapp 10 kg noch transportabel. Baumwolllumpen kriegst du auf ebay als Boxsackfüllung für 80ct/kg. Meine Stücke waren alle etwa in der Größe 10x10cm.
      Meine Pfeile haben eine Energie von 130 J und werden gut gestoppt. Gehen etwa bis zur Hälfte rein und nach etlichen Schüssen auf dieselbe Stelle auch mal bis zum Fassboden. Dann muss man das Fass drehen, klopfen oder rütteln dann ist wieder gut. Ob die Pfeile einer 410 fps AB (220 J) auch noch gehalten würden, kann ich dir nicht sagen. Fester stopfen geht auch nur begrenzt, weil sich die Füllung dann nach vorne rausdrückt. Da hilft nur ausprobieren. Versuch macht kluch.

      Was man oft im Netz als Tipp findet, ist geknüllte Plastikfolie als Füllung. Kann ich nur von abraten. Da sitzen die Pfeile so fest drin wie eingedübelt, besonders Karbonfpfeile. Silikonöl auf der Folie soll helfen, aber da bräuchtest du dann so viel, dass du arm wirst.
    • Raziel schrieb:

      nimbus0 schrieb:

      Ich weiß nicht, ob das ZF der Stealth mit dem der Alpha XT identisch ist, aber Letzteres ist absolut
      ausreichend. Ich hab mit der Anschaffung eines hochpreisigen Rohres keinen Vorteil.
      Von daher gibt's schon Gründe warum so mancher auf seiner Armbrust ein Glas hat das teurer wie sie ist.So lange genug Licht da ist fuktionieren auch die günstigsten Gläser(bis sie kaputt gehen),aber wehe es geht in die Dämmerung oder in dunkle schattige Ecken.
      Ich wird mal auf dem Parcour testen...
    • Ist nicht Leupold-Liga, wie Deins.

      Aber einen Unterschied sollte man auf lange Distanz und schwaches Licht schon merken, werde gern
      berichten.

      Zu meiner Entschuldigung für diese Wahl: Das ZF ist nur zu Besuch auf der AB und soll ans Gewehr.