300Bar Kompressoren bei Ebay

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gestern ist mein Kompressor angekommen. :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: Allerdings bei meinem Nachbarn und ich habe jetzt erst die elektronische Benachrichtigung bekommen. Habe Ihn gerade zu mir hochgeschleppt. :) Paket ist massiv mit Erxtraarmierungen an allen Kanten.

      Ging sauschnell. Habe aber auch für den Fedex-Transport extra bezahlt. Endlich bin ich autarg und nicht von einer Füllstation abhängig. :) Und alleine fürs Tauchen lohnt sich das schnell.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von the_playstation ()

    • Ja. Das stimmt. Ich werde Ihn trotzdem auch fürs Tauchen nutzen. Das hat 2 Gründe.
      1.) Ich besitze einen vereisungssicheren Atemregler(das schnallen die ... beim, Tauchsee in Hemmoor leider nicht und wollen immer, daß ich mit einem Reserveregler tauche).
      2.) Baue ich mir einen Zusatzfilter (zu den beiden schon integrierten), der das Wasser 100% rausfiltert.

      Ergo sehe ich da kein Problem drin. Man ist ja ein denkendes Wesen. Das vergißt man in Deutschland leider aufgrund der vielen Vorschrifften, ...

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • the_playstation schrieb:

      Ergo sehe ich da kein Problem drin. Man ist ja ein denkendes Wesen. Das vergißt man in Deutschland leider aufgrund der vielen Vorschrifften, ...
      Naja ich hab vom Tauchen soviel ahnung wie ne Kuh vom Fahradfahren. Deswegen meine Frage, und wie es dann doch geht was du ja beantwortet hast. Für mich der ja in einem Schützenverein mit Kompressor ist, ists auf jedenfall unnötig.
      Fieldtarget bei der FSG-Starnberg Youtube
      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen Zitat: Albert Einstein
    • Das Niveau des Berichtes ist unterirdisch.
      Die Beschreibung der verwendeten Komponenten lgibt arg zu denken. Eine LiFePo4 Batterie mit 12V und 140Ah liegt ohne Ladeelektronik schon gut über 1000 €. Dann kommen der Wechselrichter und der Kompressor dazu. Weiterhin kann diese Konfiguration knapp eine Stunde betrieben werden, dann ist der Akku leer. 140A Dauerstom ordentlich zu verdrahten ist auch nicht mit Klingeldraht erledigt. Ich muss schon sehr zweifeln…
    • Feinmechaniker schrieb:

      Das Niveau des Berichtes ist unterirdisch.
      Die Beschreibung der verwendeten Komponenten lgibt arg zu denken. Eine LiFePo4 Batterie mit 12V und 140Ah liegt ohne Ladeelektronik schon gut über 1000 €. Dann kommen der Wechselrichter und der Kompressor dazu. Weiterhin kann diese Konfiguration knapp eine Stunde betrieben werden, dann ist der Akku leer. 140A Dauerstom ordentlich zu verdrahten ist auch nicht mit Klingeldraht erledigt. Ich muss schon sehr zweifeln...
      Warum ?

      Er schreibt doch das das in einem Wohnmobil verbaut ist,da hat man solche Installationen nun mal verbaut.

      Es gibt Wohnmobile da ist ein 2,5KW Wechselrichter beim kauf drin,ebenso ne Garage für nen smart........

      Eine stunde Laufzeit ist doch gut und ausreichend.

      Wenn das teil eine stunde Dauerbetrieb läuft und die Kabel nicht verglühen werden sie wohl richtig dimensioniert sein.


      Nur weil du dir das nicht vorstellen kannst unterstellt du dem obigen User das es nicht stimmt ?

      Deine Einwand wegen dem Niveau verstehe ich auch nicht ,nur weil du dir was nicht vorstellen kannst ist das Niveau schlecht ?


      Es ist doch toll das jemand einen Bericht dazu abgibt der so ein teil hat und betreibt,aber nö da wird erst mal rum gemeckert das es ja gar nicht sein kann das es so geht und das Niveau ist zu niedrig.........
      StGB §328, Absatz 2.3

      Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.
    • Damit der Kompressor lange hält, sollte man:
      1.) Hydrauliköl verwenden, daß für die erzeugten Drücke und Belastungen geeignet ist.
      2.) Eine Stromquelle, die Leistungsreseren hat, da der verwendete Motor eine saubere Welle (Spannung / Strom) benötigt.
      3.) Man sollte die Temperatur überprüfen und bei längerer Nutzung Pausen zum abkühlen einplanen oder zumindest das heiße Wasser durch kaltes ersetzen.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Ich werde mir natürlich die Bedienungsanleitung hinsichtlich des Öles durchlesen. Im oben verlinkten amerikanischen Video sagt der Typ Hydrauliköl.
      Aber habe jetzt div. Videos mit 5W-40 gesehen.

      EDIT:
      In der Anleitung steht leider nichts.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von the_playstation ()

    • ein Teil des von mit erworbenen Kompressors hatte sich gelöst und und ich bekam es an den Kopf.

      ...so schreibt nur die Bildzeitung oder Leute die nen Stock verschluckt haben.

      ---------------------------------------------------------------------------

      da hat sich was gelockert und das knallt mir volle an kopp.

      so schreibt ein normaler Mensch, und ist mir 100 mal lieber
    • Da gehört Kompressorenöl rein - und nichts anderes.
      Es hat eine deutlich höhere Selbstentzündungstemperatur
      und ist oxydationsbeständiger als andere Öle.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Habe gerade auf der Ebayseite gefunden:

      Verkäufer schrieb:

      1. Please add ilubricating oil before you start using the machine first.
      No.46 wear resistant hydraulic oil.
      Don’t forget to put the lube oil into the compressor before running.

      Die Googleübersetzung:
      1. Bitte fügen Sie Schmieröl hinzu, bevor Sie mit der Maschine zuerst beginnen.
      Nr.46 verschleißfestes Hydrauliköl.
      Vergessen Sie nicht, das Schmieröl in den Kompressor zu legen, bevor Sie laufen.

      Frei übersetzt:
      Bitte füllen Sie das Schmieröl ein, bevor Sie das erste mal den Kompressor einschalten.
      Nummer 46 verschleißfestes Hydrauliköl.
      Vergessen Sie auf keinen Fall, das Öl vor dem ersten Betrieb in den Kompressor zu füllen.
      In der Zusatzpackung ist noch eine Miniflasche mit einem Öl drin.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von the_playstation ()

    • @papatom empfehle ich vielleicht mal einen kurzen (oder längeren ?) erneuten Besuch bei seinem Seelenklempner ? Der verschreibt ihm sicher ein gutes Mittelchen gegen seine Traurigkeit … :cursing:
      @Feinmechaniker, denkst du, wegen dir ändere ich meinen Schreibstil ? Falsch gedacht. Mache es wie ich, benutze einfach die Ignorier Funktion (falls es die hier gibt, oder lese meine Artikel nicht) und schon hast du Ruhe und musst dich nicht mehr (künstlich) entsetzen :cursing:
      Vielleicht hilft dir auch papatom mit ein paar Tablettchen aus ? Solcherart beruhigt könnt ihr dann zusammen in die Kirche gehen und dort ein inbrünstiges Hosianna aus voller Trichterbrust gen Himmel schmettern. Die Knarren müsst ihr aber zu Hause lassen, gell. Es gehört sich nicht, damit in die Kirche zu gehen …Wobei, halt, da ihr wahrscheinlich generell eh nur Reinigungsfilze verschiesst, dürft ihr eure Knarren sicher mitnehmen ! Fragt einfach den Pfaffen, der erlaubt euch das sicher, unter guten und frommen Kollegen geht das schon X(

      Trotzdem, für die leider weit verbreiteten Forenheuler/Nörgler/am Thema vorbei Schreiber etc. gibt es nützliche Ratschläge und (vielleicht sogar) Heilung:

      Öl:
      Mein selbstgebauter Werkstattkompressor (Kompressor aus einem alten, abgefuckten Lastwagen) läuft seit >15 Jahren mit dem gleichen Mobil 1(5W-50). Dieser Kompressor zeigt nicht die kleinsten Verschleisserscheinungen. Klar scheint das etwas murksig, aber wer weiss schon, wie unglaublich gut die vollsynthetischen Schmierstoffe unterdessen sind. Die Molekülketten von diesen Ölen sind kaum mehr zu zerhacken, sprich, da braucht es verd… viel bis hier der Ölfilm mal abreisst ;)
      Das gleiche bei meinem Kärcher Hochdruckreiniger. Da habe ich ebenfalls vor sehr vielen Jahren das gleiche Öl in das Pumpengehäuse gekippt. Ist heute immer noch das Gleiche drin. Wegen latenter Faulheit kein Ölwechsel mehr seither. Läuft immer noch super und der wird teilweise heftig rangenommen. Bei meinen Verbrennungsmotoren wechsle ich das Öl (auch Vollsynthetik) nach Schema 1 Jahr oder 10000 km. Da sind die Betriebsbedingungen für das Öl ungleich härter. Bitte jetzt keine Diskussionen über Marke, Qualität und irgendwelche Wechselintervalle. Ich kenne mich genug aus in der Materie, es langweilt mit der Zeit und führt zu keinem eindeutigen Ergebnis, höchstens zu noch mehr Streit =O

      Kühlung/Überhitzung:
      90Grad macht der Hochdruckstufe absolut nichts aus. Zudem wird das (Motoren) Öl im Kompressorsumpf nach ca. 30 min Betrieb nicht mal 40 Grad warm. Fast zu kalt für dieses Öl. Da haben wir bei Sulzer Burkhardt mit ganz anderen Drücken und Temperaturen gearbeitet. So ein Zufall, muss vielleicht noch erwähnen, meine Erstausbildung zum Maschinenmechaniker (heute bei uns Polymechaniker genannt),hat beim oben genannten Kompressorenhersteller stattgefunden. Wer es NICHT glaubt, kann mich gerne nach Details fragen die sicher NICHT im Internet zu finden sind :P

      Weiter, ich stoppe den Kompressor nach 30 Minuten für 4 Minuten und die Hochdruckstufe hat sich nach dieser Zeit mit weiter laufendem Kühlkreislauf wieder auf weniger als 40 Grad abgekühlt. Entsprechende Aussentemperaturen vorausgesetzt. Dies ist mit meinem Putzeimer, gefüllt mit kaltem Wasser, nicht möglich. Habe ich auch aus probiert. Nach ca. 20 Minuten war das Wasser im Putzeimer (ca. 15 Liter)bereits heiss. Der anschliessende STOP hat auch nach 10 Minuten warten das Wasser logischerweise kaum zum abkühlen gebracht. Klar, ich könnte das Wasser auswechseln, ist aber im Feld draussen "etwas unbequem", irgendwie... :S
      Da liefert mein Konzept mit dem geschlossenen Kreislauf, 12 Volt Ventilator und zwischengeschaltetem Kühler mit der dazu gelieferten Pumpe die besseren Ergebnisse und mobiler bin ich auch noch.

      Strom:
      Mein Wechselrichter im Wohnmobil muss eine Kapsel-Kaffee Maschine und das Netzteil vom Laptop betreiben können. Na, was heisst das wohl ? Richtig, der Wechselrichter muss eine saubere Sinuswelle liefern, sonst geht nämlich gar nichts. Glaubt noch jemand, dass ich einen 2500 Watt Sinus-Wechselrichter per Klingeldraht mit derLiFePo4 Batterie verbinde ? Da hätte ich wohl beim ersten Versuch die ganze Hütte abgefackelt :pinch: Die LiFePo4 liefert locker 300A Dauerleistung und sie wird von einem Sterling Booster über die Lichtmaschine vom Motor, falls nötig, bei Laune gehalten. Zur Not habe ich auch einen Moppel (Generator) mit dabei.
      Ich habe alle meine 12 Volt LiFePo`s aus 3,2 Volt Elementen (jeweils 4 Stück)gebaut. Wenn man die Dinger ebenfalls aus China bezieht, dann kostet ein solcher Akku incl. Balancer kaum über 500 Ocken. Garantiefälle sind dann halt Sch ... leider auch schon erlebt :thumbdown:
      Nur um den Kompressor zu betreiben, würde ich natürlich nicht so einen Staat veranstalten, aber da ich den ganzen Schlumbumber unter anderem im Wohnmobil verbaut habe, nutze ich dies halt entsprechend ;)

      Nun, musste leider etwas weit ausholen zum Thema, aber wenn gewisse feine Feinmechfritzen etc. mit irgendwelchem, irgendwo mal gehörtem Mist Halbweisheiten verbreiten und ausser unnötigen Schreibstilkritiken nix zum Thema zu sagen haben, ja dann, dann knallt es mir einfach die Klöten aus der Buchse. Schlimm wa ! =O 8o X(
      Danke noch an Mister-L, da er die Situation vorhin sehr sachlich erfasst hat :)

      Grüsse


      PS
      Zum Thema Pressluftgewehre kenne ich mich (noch) nicht so gut aus, aber deswegen bin ich eigentlich hier gelandet, da es mich interessiert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von schoofsbock ()

    • schoofsbock schrieb:


      Nun, musste leider etwas weit ausholen zum Thema, aber wenn gewisse feine Feinmechfritzen etc. mit irgendwelchem, irgendwo mal gehörtem Mist Halbweisheiten verbreiten
      Vielleicht holst du für einen Feinmechfritzen (damit bin ich sicherlich gemeint) bitte nochmals etwas weiter aus. Um keine „Mist Halbweisheiten“ zu verbreiten möchte ich gerne deinen Akkuaufbau verstehen. Um den von dir beschriebenen Akku (12V 140Ah) aus Einzelzellen aufzubauen (3.2V) benötige ich LiFEPo 56 Einzelzellen (3.2V x 4 = 12.8V, 10Ah/Zelle). Bei einem Chinakampfpreis von 12$ pro Zelle komme ich auf 672$ für die Zellen. Nun kommt noch der Ballancer dazu und Versand, Zoll, Mehrwertsteuer. Wie kommst du dabei auf die von dir erwähnten 500 €?
    • schoofsbock schrieb:


      Strom:
      Mein Wechselrichter im Wohnmobil muss eine Kapsel-Kaffee Maschine und das Netzteil vom Laptop betreiben können. Na, was heisst das wohl ? Richtig, der Wechselrichter muss eine saubere Sinuswelle liefern, sonst geht nämlich gar nichts.

      Dazu nochmals eine kleine Fachfrage.
      Wie kommst du darauf, dass bei fehlerfreier Funktion des Laptops der Wechselrichter eine „saubere“ Sinuswelle liefert? Oder was geht sonst gar nicht?
      So ein Laptopnetzteil ist doch im allgemeinen ein Netzteil mit relativ großem Eingangsspannungsbereich (100-240 V DC). Auch die Signalform hat keinen großen Einfluss auf das Netzteil, da ja eine aktive PFC vorgeschaltet ist. Anhand der Laptopfunktion kann man also weder etwas über die Signalform noch die Spannungstoleranz des Wechselrichters sagen. Oder was meintest du genau?
    • Erstaunt mich etwas, dass du von einem unterirdischen Berichterstatter weitere Infos anforderst ... :huh: Aber lassen wirs mal gut sein :whistling:
      Jetzt kommt aber leider noch hinzu, dass dieser Thread eigentlich dem Chinakompressor gewidmet ist und ich für meinen Geschmack bereits schon viel zu weit vom Thema abgedriftet bin :whistling: Allerdings war nicht ich das kleine Grunzeschweinchen, das sich vom Thema entfernt hat :D
      Forenmoderatoren hassen dies verständlicherweise häufig wie die Pest =O
      Machen wir es einfach. Wenn ein Mod hier liest, soll er doch kurz schreiben, ob es o.k ist mit weiteren Infos zum Nebenschauplatz (Akku/Wechselrichter zum Kompressor)
      Mit PN habe ich es nicht so, ein Forum lebt von den Infos und andere wollen vielleicht auch profitieren und teure Fehler vermeiden. Teure Fehler kann man in diesem Bereich tatsächlich machen, wenn man etwas zu blauäugig ans Thema rangeht ;(

      Gruss
    • Habe meinen (einen) heute mal getestet. Mit Hydrauliköl befüllt und wie in div. Videos mit Wassereimer und der mitgelieferten Aquarium-Wasserpumpe gekühlt.
      Nett war, daß der Kompressor gleich eine Buchse für die Pumpe hatte. Er ist etwas lauter, als ich gedacht hatte. Aber beim Verkäufer war er auch mit 78dB angegeben. Man sollte Ihn daher vieleicht im Keller betreiben oder zumindest nicht am Sonntag oder zur Mittagszeit oder spät abends. Gefüllt habe ich meine Hatsan und meine alte Flasche wieder etwas aufgefüllt. Der Schlauch besitzt Schaubverbindungen und Schnellkupplungen. Daher konnte ich meine Füllbrücke anschließen und statt das LG von der Flasche zu befüllen die Flasche vom Kompressor füllen lassen.

      Auf jeden Fall habe ich den Kauf nicht bereut. :)

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Laut ist nur der Vorname von dem Kompressor. Muss bei Gelegenheit mal eine dB Messung machen. Eine vernünftige Unterhaltung im gleichen Raum, wenn er in Betrieb ist, ist nicht mehr möglich =O
      Was mich auch noch etwas belustigt an dem Ding, ist der Drang im Betrieb ständig abzuhauen. Bei mir wurde eine kleine schwarze Matte mitgeliefert, um ihn damit wahrscheinlich an den Fluchtversuchen zu hindern. Hilft einen feuchten Furz X/
      Erst eine 3cm dicke Styroporunterlage hindert ihn daran, laufend das weite zu suchen ;)
      (Nö, liegt sicher nicht daran, dass ich ihn quäle oder böse behandle ...)

      Gruss