300Bar Kompressoren bei Ebay

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 300Bar Kompressoren bei Ebay

      Momentan gibt es gerade die kleinen, chinesischen 30MPa, 4500psi, 300Bar Kompressoren bei Ebay. Da viele Probleme mit alibaba (Bezahlmöglichkeiten) haben vieleicht der Zeitpunkt, sich einen kleinen Kompressor zu kaufen? Dann ist man unabhängig. Kosten um die 400-500 Euro inkl. Transport aus dem Land der unbegrenzten Produktion.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Grundsätzlich eine gute Sache aber für die wenigen Füllungen bei mir im Jahr

      würde sich der Einsatz eines Kompressors nicht lohnen........bei Frankonia ist eine Füllung kostenlos

      und ansonsten 4-5€ im Tauchshop da muss man schon einige Füllungen durchjagen bis man den Kompressor

      wieder raus hat und er darf in der zwischenzeit nicht kaputt gehen...... :D
      Gruss
      Markus :thumbsup:
    • Das muß natürlich jeder selbst entscheiden.

      Für Vereine könnte es interessant sein. Oder für Personen, die nicht in der Nähe von Frankonia wohnen, bei denen eine Füllung 8-15 Euro kostet, die nicht dauernd ihre Flasche (unsinnigerweise) prüfen lassen wollen oder die ihre Flasche auch zum Tauchen oder für andere Zwecke nutzen.

      Oder die im Ausland mit mehr Joule schießen und daher einen größeren Pressluftbedarf haben. Ich finde den Preisunterschied zu eiiner Handpumpe durchaus atraktiv. Für den ca. doppelten Preis muß man halt nicht mehr selbst pumpen.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • EgonM schrieb:

      Bruchpilot75 schrieb:

      Ja sicherlich nicht schlecht von der Seite habe ich es noch nicht gesehen,

      wäre nur interessant wie langlebig die Kompressoren sind......... ?(

      Für mich käme das jedenfalls für den Preis nicht in frage.
      Für den Preis nicht weil er zu günstig oder zu teuer ist?

      Weil es für mein Kosten Nutzen Faktor zu teuer ist..........
      Gruss
      Markus :thumbsup:
    • Achso ok gut..also wie vorher beschrieben.
      Ich muss nämlich ganz ehrlich sagen, das die Qualität von China Produkten in den letzten Jahren echt zugenommen hat.
      Man muss nicht mehr unbedingt teure Werkzeuge kaufen....zu billig bleibt aber meist Schrott
      Perfecta 32 --- Hämmerli Mod.4 HS 03 --- Haenel 310
    • Für mich sieht der Kompressor sehr solide aus. 1,8kw Motor, Lüfter, Wasserkühlung des Kompressionsbereiches, auf Wunsch mit Temperaturüberwachung und automatischer Abschaltung beim Wunschdruck. Solange man Ihn richtig ölt und nicht überhitzt, sollte Er halten. Ich habe mir einen gekauft. Dauert jetzt natürlich ein paar Wochen, bis Er da ist.

      Zu Produkten aus China:
      Manches ist Schrott. Manches ist High Tech. Z.B. bein Ultraschall-Scanner. Der funktioniert wie jeder teure westliche und ist wesentlich handlicher.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Blacktimberwolf schrieb:

      @EgonM
      Stimmt auch nicht immer, habe mir vor Jahren den billigsten China Akkuschrauber gekauft, seither wirklich stark belastet und er geht noch wie am ersten Tag.
      Ok cool =)
      Man lernt nie aus!

      Hatte bisher leider immer das Pech, das die günstigsten Dinge dann leider nicht gehalten haben.
      Aber gut, man kann ja auch nicht immer alles über einen Kamm scheren
      Perfecta 32 --- Hämmerli Mod.4 HS 03 --- Haenel 310
    • Egal, was man kauft. Man merkt erst, wenn man es benutzt, ob es Schrottt ist. Allerdings sieht man bei vielen Geräten schon, daß Sie Schrott sind. Z.B. der Metallanteil / Stahlanteil, ... Bei Akkuschrauber die Zahnräder und Lager.

      Der größte Witz war, als ich vor ca. 3 Monaten bei Penny einen Schlagschrauber gekauft hatte. Wußte natürlich, daß der Schrott ist.
      Sollte angeblich mind. eine mio Nm Drehmoment haben. Der Verkäufer. Warum wollen Sie Ihn den zurückgeben. Ich. Hat keine Power. Verkäufer. Aber der hat doch 1 mio Nm Drehmomment. Ich Nein. Verkäufer. Aber ..... Ich. Ich hab den Kopf festgehalten und konnte Ihn mit Leichtigkeit festhalten. Der hat höchstens 1Milli-Nm. :D

      Das Teil wr ein schlechter Witz.

      Aber der Kompressor sieht durchaus brauchbar aus. Wiegt auch 18 kg.

      Hallo Markus.

      Nein.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Ich bezweifel, daß eine Handpumpe da bessere Filter eingebaut hat. Aber natürlich habe ich mich mit dem Problem beschäftigt und werde zusätzlich (zum vorhandenen) einen leistungsfähigen Zweiten einbauen.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Wenn du das Gerät hast, kannst du ja mal deine Erfahrungen oder gar einen Testbericht machen. Finde ich recht interessant, da "bessere" Handpumpen schon fast auf diesem Preisniveau sind.

      Hatte mir auch schon mal überlegt aus meiner Handpumpe was zu bauen wie man so bei YT findet aber letztenendes ist das finanziell alles mehr oder weniger "sinnlos" wenn man alles kaufen muss und nicht irgendwo günstig "abstauben" kann. Ob die Pumpen das dann zudem lang mitmachen ist die nächste Frage.

      Da ist sowas hier alle mal sinnvoller investiert.
    • Bin auch schon gespannt auf die kleine Kiste.

      Hier ein amerikanisches Video zum Kompressor:


      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Ich habe mich schon ein wenig im Internet informiert, was den Kompressor betrifft. Er hat 2x Filter . Einen Filter im Luftansaugbereich und einen im Handteil des Füllschlauches. Zusätzlich soll er auch einen Ölabscheider haben. Also weitaus besser als jede Handpumpe. Entscheidend bei der Reduktion von Wasser in der Druckluft ist das physikalische Prinzip, daß sich die Kondensationstemperatur bei Druck erhöht. D.h. wenn der Filterbereich nach der Kompression der Luft kühl bleibt, wird dort das Wasser abgeschieden.

      Der Kompressor soll sehr zuverlässig und auch langlebig sein, wenn man folgende Punkte beachtet:
      1.) Der Ölstand darf nicht unter der kritischen Marke sein.
      2.) Die Wasserpumpe (zur Kühlung) muß laufen.
      3.) Sollte man den Kompressor länger als 30 min nutzen, sollte man eine kleine Pause einlegen und / oder das warm gewordene Wasser durch kaltes ersetzen (Eimer).

      Gewicht = 18 kg
      Er ist sehr kompakt (35cm hoch, 35cm lang, ca. 18cm breit)
      Leistung des Motors = 1,8 kW (hat also ordentlich Power).

      Es gibt auch Videos, wo komplette 12 Liter Flaschen gefüllt wurden. Ein LG-Tank ist überhaupt kein Problem und in 5 min erledigt. Ich werde zusätzlich eine Composite 350 Bar Flasche nutzen.

      Lautstärke sind in etwa 70 dB.

      Eine Vergleichstabelle:

      normales Gespräch, Nähmaschine, Fernseher in Zimmerlautstärke 65 dB
      Wasserkocher, laufender Wasserhahn 70dB
      Kantinenlärm, Waschmaschine beim Schleudern, Großraumbüro 75dB

      Ist also noch gerade erträglich.

      Der Kompressor sah mir recht wartungsfähig aus und im Set sind div. Ersatzdichtungen und Ersatzfilter dabei.

      Habe mir die Luxusvariante mit einstellbarem Maximaldruck und Autostop und höherer Effektivität gekauft.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Möchte kurz meine zwischenzeitlichen Erfahrungen zu diesem Kompressor mitteilen. Ich habe auch die Version mit dem STOP bei 300 bar (kostete satte 50 EUR Aufpreis). Falls ihr etwas über 300 bar pumpen möchtet (bei mir stoppt die Sau bereits bei 280 bar …) müsst ihr einfach den Stecker unter dem Gehäuse der zum Manometer führt nach aussen legen und unterbrechen :D
      Dann pumpt er fröhlich weiter, bis es die kleine Berstscheibe zerknallt oder wenn nicht, bis es einem halt die angeschlossene Flasche oder den Behälter in einem grausigen Knall an die doofe Rübe kabummt 8o
      Ich denke aber, gross über 300 bar wird er eh nicht gehen, da er bei 280 bar schon ziemlich anfängt zu ächzen und zu kloppen :/
      Nun, letzten Sonntag habe ich den Kompressor mal zerlegt, zwecks Inspektion. Ich habe erst ein paarmal die 10 Liter Flasche (300 bar) aufgepumpt und muss sagen, die Inspektion war nötig. Habe meinen ja auf geschlossene Kühlung umgebaut, da ich nicht ständig einen Wassereimer mit mir rumschleppen will, wenn ich in einer Kiesgrube am ballern bin. Luft brauche ich wie eine Dampflock, da meine Knifften unbegrenzt sind … Das erste mal habe ich dies mit meiner Handpumpe versucht. War aber totaler Schrott, da die Ataman 300 bar will und die Diabolos mit ca. 116 Joule bringt :D Ich war ständig verschwitzt und am keuchen vom pumpen und entsprechend sahen die Schussgruppen aus :cursing:
      In der Kiesgrube lasse ich den Kompressor über einen 2500 Watt Wechselrichter und eine LiFePo4 Batterie (140 Ah) vom Wohnmobil knattern. Funzt Prima so.
      Als ich die Hochdruckstufe geöffnet habe, sah diese schon ziemlich verschmutzt aus von den Ablagerungen, vermutlich von den Kunststoff-Kolbendichtungsringen dieser Stufe. Das Öl im Kurbelraum hatte auch schon leicht glitzernde Ablagerungen. Habe Vollsynthetisches 10W-40 Motorradöl benutzt, ist sicher nichts Falsches. Das eingebaute Thermometer hatte als max. Temperatur einmal 91 Grad erreicht, gemessen wird am Fuss der letzten Stufe. Das Öl im Kurbelraum hatte sich dabei ca. auf 36-38 Grad erwärmt :|
      Der Aufbau (Kurbel / Pleuel / Kolben) ist schon sehr einfach. Da wurden auf den ersten Blick keine Gleit oder gar Kugellager verbaut, da läuft alles Stahl auf Stahl. Die Kurbelwelle ist einseitig vom Motor ausmit einem Kugellager gelagert aber der Kurbelzapfen zu Pleuelfuss nicht. Pleuelauge zu Kolben Stufe 1 auch nicht aber dies ist häufig so :rolleyes:
      Habe alles gereinigt, eine neue Dichtung für die Zylinder zwischen den Stufen geschnitten (die verreckt, wenn ihr die ausbaut) neues Öl reingekippt, etwas Silikon an die Kolbendichtungen der Hochdruckstufe geschmiert und nun knattert er wieder prächtig :D Anfangs hat er noch etwas Öl zwischen Frontdeckel/Kurbelgehäuse gesifft aber nachdem ich die zugehörige Gummidichtung oben eingeschnitten habe um sie spannungsfreier einbauen zu können, war er wieder dicht.
      Fazit, wie so häufig: Etwas Pflege wird das Kompressorchen gerne annehmen. Wenn nix vorbeugend gemacht wird, dann wird es euch den Apparillo eher früher als später an die irre Birne rabautzen ;( 8o =O :rolleyes:

      Gruss
    • Bei der Nutzung wird Dir der Kompressor aber nicht viel bzw nicht lange Freude machen und dann liegt es definitiv NICHT am Kompressor!
      1.) Falsches Öl
      2.) nicht optimale Kühlung
      3.) Nicht geeignete Stromversorgung.
      4.) Überhitzung

      Sorry. Aber die Nutzungsbeschreibung ist der Grund, warum ich Anderen nie Etwas verleihe. Dann kann man Sie auich gleich in den Müll werfen. Wenn Er doch eine Zeitlang durchhält, dann ist das eher ein Wunder und dem Genie der Chinesen zu verdanken. Nicht der Nutzung.

      Traugrige Grüße Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von the_playstation ()