Gutes >>>>ZF. vs. Ritter Optik

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Gutes >>>>ZF. vs. Ritter Optik

      Hallo.

      Ich suche noch ein gutes und nicht ganz so teures Glas im Bereich 32-40 fach in der Vergrößerung.

      Es wird hier oft das Ritter Glas empfohlen.

      Ich habe ein 8-32 x 50 und finde es echt :cursing: den richtigen Abstand zum Glas zu finden, sowie nur einen mm seitlich versetzt ist schon echt nichts mehr zu erkennen.
      Ist das bei allen Ritter Gläsern so?

      Selbst die 4komma...... günstig Gläser sind das einfacher zu händeln.

      mfg.
      :D Alpine Compound
    • papatom wrote:




      Ich habe ein 8-32 x 50 und finde es echt :cursing: den richtigen Abstand zum Glas zu finden, sowie nur einen mm seitlich versetzt ist schon echt nichts mehr zu erkennen.
      Sie es mal Positiv, so hast du immer die gleiche Haltung, für präzises schießen ist das sehr wichtig. Mein Bushnell 8-32x40 ist auch so, mein ZOS 10-40x50 ist nicht so pingelig.
    • Naja, je höher die Vergrösserung, desto kleiner die Austrittspupille (Das Bild).
      Bei meinem ZF habe ich bei 10facher Vergrösserung eine Austrittspupille von 5,6 mm
      Bei 20fach 2,8
      Bei 40fach 1,4
      Allerdings habe ich ein 56er Objektiv. Beim Ritter sinds nur 50mm da ist die Austrittspupille etwas kleiner: 5mm
      Bei 40fach sind das dann nur noch 1,25mm
      Ist wohl Physik

      Gruß Udo
      „Dummheit zu erlauben bedeutet, sie zu fördern“
      Dan Brown


      Field Target im 1. DFTC 2000 e.V
    • Ich habe bei einigen Zielfernrohren den Eindruck, daß Sie, obwohl verschieden, aus den selben "Modulbaugruppen"/Bauteilen zusammengebastelt wurden. Die Optiken wurden wahrscheinlich für einen Typ ideal gerechnet. Aber passen nicht immer unbedingt für ein anderes Modell. Ein Zielfernrohr, daß eigens gerechnet wurde, ist wahrscheinlich qualitativ besser. Noch schlimmer sind die Absehen. e nach Modell und Strichplatte ist das Absehen z.T. gruselig. Da wird in China halt irgendwas zusammengewürfelt.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Ich habe das 8-32x56 von Ritter auf meiner AR20 und kann mich nicht Beschweren. Für den Preis des Ritter Glases möchte ich mal behauten ist es eines der besten von den günstigen. Im direkten Vergleich z.B zum Walther 8-32x56 FT
      ist das Ritter mindestens genau so gut, kostet aber erheblich weniger.

      papatom wrote:

      sowie nur einen mm seitlich versetzt ist schon echt nichts mehr zu erkennen.
      Ist das bei allen Ritter Gläsern so?
      Das ist bei allen günstigen Gläsern so, nicht nur bei Ritter.

      Gruß
      Ralph
      Ich bin nur verantwortlich, für das was ich sage, nicht für das, was andere verstehen!
    • sniper45 wrote:




      papatom wrote:

      sowie nur einen mm seitlich versetzt ist schon echt nichts mehr zu erkennen.
      Ist das bei allen Ritter Gläsern so?
      Das ist bei allen günstigen Gläsern so, nicht nur bei Ritter.
      Das ist auch bei allen teueren Gläsern so.
      Wie gesagt: Das liegt eher an der kleinen Austrittspupille bei hohen Vergrösserungen.
      „Dummheit zu erlauben bedeutet, sie zu fördern“
      Dan Brown


      Field Target im 1. DFTC 2000 e.V
    • Danke.

      Ist ja klar, der Preis muß irgendwo her kommen.

      Generell finde ich auch bei Ritter und warscheinlich auch andere Gläser der Preisklasse die Parallaxe - Einstellung sehr schwergängig.
      Ist bei meinem Simalux völlig anders.

      mfg.
      :D Alpine Compound
    • Ja, dass ist leider richtig die Parallaxen Verstellung ist sehr schwergängig, habe ich bei einigen Walther Optiken auch schon festgestellt, wird aber (wenn man sie öfters benutzt) etwas besser.

      Gruß
      Ralph
      Ich bin nur verantwortlich, für das was ich sage, nicht für das, was andere verstehen!
    • sniper45 wrote:

      Udo1865 wrote:

      Das ist auch bei allen teueren Gläsern so
      Das ist nicht so ganz richtig, allerdings sind das dann die Art von Gläsern die man nicht im Fachhandel bekommt. :D
      Gruß
      Ralph
      Welche ZFs meinst Du?

      Die Austrittspupille läßt sich ziemlich einfach berechnen. Aber ich bin kein Optiker.
      Klär mich bitte mal auf, wie man bei hohen Vergrößerungen auch eine große Austrittspupille hinbekommt.
      Oder meinst du etwas anderes?

      Gruß Udo
      „Dummheit zu erlauben bedeutet, sie zu fördern“
      Dan Brown


      Field Target im 1. DFTC 2000 e.V
    • Die genau Modellbezeichnung kenne ich nicht, ist ein Hensoldt Glas das ausschließlich fürs Militär gefertigt wird, da hast du wesentlich mehr Spielraum was den Blickwinkel anbetrifft.

      Wie genau das funktioniert darfst du mich nicht fragen schließe mich deiner Aussage an da mir die Hintergrundinformationen fehlen. Allerdings wenn ich mich recht entsinne lag der Stückpreis wohl bei über 10.000 EUR also unerschwinglich.

      Gruß
      Ralph
      Ich bin nur verantwortlich, für das was ich sage, nicht für das, was andere verstehen!
    • Mein Teleskop und meine Mikroskope haben riesige Austrittsöffnungen. Das Okular des Teleskops ist größer als ein 60ger ZF.

      Aber das kostet Geld und oder das ZF wird groß.
      Von daher wird man zu einem akzeptablen Preis und bei einer noch handlebaren Größe damit leben müssen.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).

      The post was edited 1 time, last by the_playstation ().

    • sniper45 wrote:

      Die genau Modellbezeichnung kenne ich nicht, ist ein Hensoldt Glas das ausschließlich fürs Militär gefertigt wird, da hast du wesentlich mehr Spielraum was den Blickwinkel anbetrifft.

      Wie genau das funktioniert darfst du mich nicht fragen schließe mich deiner Aussage an da mir die Hintergrundinformationen fehlen. Allerdings wenn ich mich recht entsinne lag der Stückpreis wohl bei über 10.000 EUR also unerschwinglich.

      Gruß
      Ralph
      Vielleicht ist da statt einem Okular eine elektronische Anzeige verbaut. Damit wäre das erklärbar.
      Bei einem reinem optischem System geht das meines Wissens nicht.
      Mein Wissen: Austrittspupille = Objektivdurchmesser / Vergrösserung = 50mm / 10xZoom = 5mm


      Gruß Udo
      „Dummheit zu erlauben bedeutet, sie zu fördern“
      Dan Brown


      Field Target im 1. DFTC 2000 e.V
    • Stimmt Udo.

      Und bei meinem Teleskop z.B. mit einem Objektivdurchmesser von 45cm. Dadurch halt auch eine fette Austrittspupille. Aber das will man nicht als ZF an ein LG schnallen.
      Bei 10x dann 450mm / 10 = 45mm

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Hi.

      Also ich habe mich mit den technischen Dingen noch nicht so beschäftigt um da was beizutragen.
      Aber mein doppelt so teures Sima.... zum Ritter macht das alles deutlich besser, sprich ohne Beanstandungen.

      Aber für den Preis teste ich das aus mit dem Abstand zum Glas.
      :D Alpine Compound
    • Udo1865 wrote:

      Vielleicht ist da statt einem Okular eine elektronische Anzeige verbaut. Damit wäre das erklärbar.
      Bei einem reinem optischem System geht das meines Wissens nicht.
      Das ist durchaus möglich, da mit dem ZF auch die Entfernung zum Ziel, Windgeschwindigkeit etc. ermittelt werden konnte.

      Gruß
      Ralph
      Ich bin nur verantwortlich, für das was ich sage, nicht für das, was andere verstehen!
    • Hallo,

      ich habe seid ein paar Tagen auch ein Ritter ZF 10-40x50 und habe es allerdings bisher nur Indoor auf 10m

      testen können aber das Absehen ist super fein, das Bild ist schön hell, klar und stellt bereits auf ca. 8m scharf.

      Das seitliche Paralaxenrad ist auch sehr praktisch.........ich habe es selbst abgeholt und war von von der Beratung

      und des super Preises sehr angetan ....ich konnte es mir in ruhe ansehen und durchschauen.

      Der Fehler des BWare Glases egun.de/market/item.php?id=6392689 ist das es bei einem extrem seitlichen Blickwinkel

      einen leichten Schleier auf der Linse hat. Vorort habe ich es garnicht feststellen können nur durch zufall Zuhause.....

      Aber bei normaler Nutzung und im Anschlag abslout nichts festzustellen.............

      Durch die Abholung gab es noch einen Rabatt und ich überlege sogar mir noch eins davon für meine AM850 zu kaufen.

      Dieses war jetzt für meine HW100:



      Ich bin bisher zufrieden und werde es die Tage mal draussen auf grösseren Distanzen testen.......auch das beleuchtete Absehen

      ist super, da nur der mittige Punkt vom sehr feinen Mildot beleuchtet wird und jeweils in fünf Helligkeitsstufen Rot o. Grün einstellbar ist.

      Alles in allem ein preiswertes ZF das ich empfehlen kann.......und auch noch für FT tauglich ist und Prellschlagfest sein soll.

      Was will man mehr für den Preis........sicherlich gibt es bessere aber auch zehn mal teurer und für den Freizeitbereich

      sollte dieses ZF eigentlich mehr als ausreichend sein.
      Gruss
      Markus :thumbsup:

      The post was edited 1 time, last by Bruchpilot75 ().

    • Da hast du aber Glück gehabt mit der B-Ware.
      Mein erstes hatte ich auch als B-Ware bei Ritter gekauft, da war allerdings im Absehen ein Haar oder Kratzer und die Beleuchtung ging nur ganz schwach auf Rot (lag nicht an der Batterie) Grün ging gar nicht.

      Der Umtausch war allerdings absolut Problemlos und der Kontakt mit Hr. Ritter sowohl per Mail als auch telefonisch kann man nur als absolut Höflich und Professionell bezeichnen.

      Würde bei ihm jederzeit wieder kaufen.

      Wäre nett wenn du mal deine Erfahrungen postest, dass 10-40 x 50 interessiert mich auch für meine AR20 :D

      Gruß
      Ralph
      Ich bin nur verantwortlich, für das was ich sage, nicht für das, was andere verstehen!
    • Steht aber auch deutlich in der Beschreibung.
      Kleine Fehler am Absehen ohne Einfluss auf die Schussleistung .
      Habe auch 50 Euro gespart und B Ware genommen.
      Habe ich beim 8-32 auch gemacht.
      Da sieht man nur wenn man schräg durch sieht ganz winzig schwarze sprenkel.
      Sonnst alles gut.
      Bis auf das was hier diskutiert wurde.

      Mfg.
      :D Alpine Compound
    • Users Online 2

      2 Guests