Jagdbeil nach Maß von Mirko Günther

    • Jagdbeil nach Maß von Mirko Günther

      Hallo,

      heute stelle ich euch mal mein Jagdbeil von Mirko Günther vor, dass ich mir vor einiger Zeit habe schmieden lassen.
      damastklinge.de/



      Vorab ein paar Daten:

      - 900 g Kopfgewicht
      - C 60 Stahl, selektiv gehärtet
      - geschmiedet und gelocht in Freiformmanier
      - Messerhärte- und schärfe
      - Axtstiel aus Hickoryholz, 38cm lang mit Kuhfuß
      - Axtscheide aus Sattelleder, handgenäht

      Preis inkl. Versand: 113€

      Das Beil entspricht in etwa der Originalversion, allerdings habe ich mir einen 200 g schwereren Axtkopf schmieden lassen.
      Statt eines Stiels aus Eschenholz wurde zudem ein noch robusterer Stiel aus Hickory verwendet um den massiven Axtkopf sicher zu tragen.
      Wie erwartet macht das Jagdbeil das, was ein Jagdbeil machen sollte. Es trennt kleine Hölzer mühelos und trumpft im Entasten voll auf.
      An größeren Stämmen tun sich schnell die Grenzen auf, aber solche Arbeiten fallen auch nicht mehr in den Aufgabenbereich eines Jägerbeils.
      Während der Arbeiten gab es kein Knirschen oder sonstiges. Der Hickory-Stiel sitzt sicher und fest im Axthaus.
      Durch den kurz ausgefallenen Stiel ist es schön handlich und lässt sich so auch besser transportieren oder am Gürtel tragen.
      Dennoch fällt der massige 900g Kopf eindrucksvoll ins Gewicht! Handlichkeit gepaart mit ordentlicher Durchschlagskraft am oberen Ende. Eine tolle Kombination!
      Das Beil bietet letztendlich genau das, was ich wollte. Ein hochwertiger Allrounder für unterwegs, der nicht von der Stange ist und sich dank des großen Kopfes auch nicht vor dickeren Ästen verstecken muss.



      Das Beil kam gut verpackt hier an. Im Hintergrund sieht man bereits das "Testobjekt", welches sich freiwillig angeboten hat *Scherz*.




      Der mächtige 900g Kopf in uriger Freiformmanier! 8)


      Schneide sowie die untere Reißkante sind sauber gearbeitet und Messerscharf! Zum rasieren reicht es aber noch nicht! :P


      Der gerundete Hinterkopf zum enthäuten (Aus der Decke schlagen). Bei dem Gewicht auch geeignet um z.B. Zeltheringe in die Erde zu kloppen.


      Der Stiel sitzt sicher und bombenfest im Axthaus. Das Auge ist schön mittig.
      Typisch Jagdbeil: Das Profil geht zum Axthaus geradlinig und gleichmäßig in die Breite. Weniger zum spalten geeignet, aber dafür umso besser zum zerlegen von Fleisch etc.!


      Das Beil wiegt schon einiges, liegt aber durch den kurzen Stiel dennoch gut in der Hand.
      Auch kurz gegriffen liegt es super in der Hand und macht sicher auch Schnitzarbeiten möglich.


      Die Scheide aus Sattelleder ist sauber vernäht, genietet und duftet herrlich nach Wildleder!


      Der Stempel mit der Aufschrift "Hickory" wurde weggeschmirgelt und der Stiel wurde mit Leinölfirnis behandelt.
      Die Maserung des Holzes ist nun schön zu sehen.


      Zum Schluß nochmal das Jagdbeil im direkten Vergleich zum meiner Wikinger-Bartaxt.
      Hori-Zone Stealth, Hori-Zone Redback, Big Tradition Owl Dark 68" 40# (46,6# @ 28,8")