Aufgewertet - der Tech23 Wechsellauf mit Schalldämpfergewinde für die Baikal Makarov MP 654k

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aufgewertet - der Tech23 Wechsellauf mit Schalldämpfergewinde für die Baikal Makarov MP 654k

      Als langjähriger Fan und regelmäßiger Leser dieser tollen Seite schreibe ich nun meinen ersten Beitrag. Zu dem Thema ist leider weder hier noch im restlichen www etwas zu finden (außer auf tech23.de).

      Ich stelle Euch kurz meine neue Errungenschaft vor und bin gespannt was Ihr davon haltet bzw. wie Eure Erfahrungen mit dem tech23 Wechsellauf für die PM sind.

      :thumbsup: Hurra, Hurra die Post ist da!!! :thumbsup:


      Da liegt nun das lang ersehnte Teil. Endlich ein richtiger Wechsellauf mit Schalldämpfergewinde ½“UNF!
      Man, wie lange hab ich nach so etwas gesucht!!! ^^




      Der erste Eindruck:

      Der tech23 upgrade barrel traf, wie angekündigt, am Tag nach der Bestellung bei mir ein. Im Paket befand sich der Lieferschein und der Lauf – recht schick verpackt. Da hat man gleich eine Hülle, um den "alten" Baikal Lauf im Schrank verschwinden zu lassen...

      Also schnell das gute Stück ausgepackt und … WOW!
      Ein massiver, wunderschöner Stahllauf mit aufgeschraubter Gewindeschutzmutter. So was geiles, für eine CO2 Pistole, hab ich bisher noch nicht gesehen! Die Oberflächen machen einen sehr hochwertigen Eindruck und ein Blick durch das Rohr zeigt eine perfekt spiegelblanke Laufinnenfläche.

      Auffallend ist der - ich nenne es mal Anschlagflansch - am Übergang zur Laufaufnahme. Dieser soll wohl den Lauf noch besser am Rahmen der Air-Mak positionieren.

      Laut tech23 hat deren Wechsellauf einen Innendurchmesser von genau 4,45mm (?!). Die Begründung ist, dass Stahl BBs und die H&N smartshot excite nur 4,35mm messen und der engere Lauf so die Performance verbessert. Das habe ich gleich mal getestet. Stahl BBs und die verkupferten Bleirundkugeln von H&N gehen „saugend“ hindurch. Im „Blasrohrversuch“ flogen die Kügelchen schonmal recht gut ;-). Bleirundkugeln von Gamo mit einem Durchmesser von genau 4,50mm ließen sich nur schwer hindurchschieben. Also scheint das mit den 4,45mm schon mal zu stimmen…


      Der Einbau des Wechsellaufes ging dank des ausführlichen Videos mit der Anleitung zum Laufwechsel absolut unkompliziert. Und jetzt liegt sie vor mir - die selbe Pistole MP 654k und doch eine Andere. Die PM sieht mit dem neuen Lauf irgendwie noch schlanker, geiler, besser… aus! Ich würde einfach mal sagen, meine geliebte Air-Mak ist jetzt optisch um 100% aufgewertet.


      Der tech23 Lauf ist ja ganze 25mm länger als der originale von Baikal. Leider besitze ich keinen Chrony um die V0 messen zu können. Rein gefühlsmäßig ist meine MP 654k mit dem neuen Lauf aber definitiv stärker als vorher. Klar mit 2,5cm mehr Weg zum Beschleunigen... Bei selber Entfernung verschwinden die Kugeln nun bündig in dem Fichtenbrett, wo sie sonst nur drauf „klebten“. Vieleicht mag ja jemand aus dem Forum mal einen richtigen Test mit Chrony usw. machen??

      Mit meinem Weihrauch Schalldämpfer ist das Schussgeräusch spübar leiser und absolut Wohnungstauglich. Schade, dass er die Visierlinie verdeckt, was das Zielen nicht gerade einfacher macht. Die nächste Anschaffung muss nun also ein Schalli mit 25mm Durchmesser sein. Entweder von SWS oder SAI…? Was mein Ihr? Welcher ist zu eher empfehlen??

      Fazit:
      Endlich ein ordentlicher Tuninglauf mit Schalldämpfergewinde für die MP-654k!
      Der Wechsellauf von tech23 wertet die gute Baikal Makarov MP 654k enorm auf und das Schießen mit Ihr macht nun noch mehr Spaß - auch weil man, mit aufgeschraubtem Schalli, dabei nun keine Angst mehr vor genervten Nachbarn haben muss. Wenn man die Mak günstig beim Onlinehändler des Vertrauens kauft (ca.140€), kostet sie mit dem tech23 upgrade barrel (ca 70,-€) aufgerüstet zusammen gerade mal um die 210€. Wie ich finde - kein Geld, für das was man dann in den Händen hält!
      Ich glaub, ich brauch die russische Lady unbedingt auch noch in schwarz! ;(

      Jetzt bin ich natürlich sehr auf Eure Erfahrungen, Meinungen und Fragen zu dieser tollen Innovation, aus dem CO2 Hobby Bereich, gespannt!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von liesel the beagle ()

    • sicher interessant, allerdings finde ich solche Schleichwerbung, egal um was es geht, einfach furchtbar.
      Du hast dir nicht mal die Mühe gemacht andere Bilder als die auf deiner Tech0815 .de Seite dargestellten Bilder zu verwenden... und wer bitte erwähnt in so wenigen Sätzen 8mal das man den Lauf von Tech0815 hat...
    • Genau das wollte ich auch gerade sagen....

      Das ist imho nicht erlaubt, die Pistole wurde nicht mit dem längerem Lauf bei der PTB abgenommen.
      Solid, fantastic, aerodynamic, safe, honest, sometimes evil. Attractive to have, bloody when you don't have her.
      When she talks, she talks about death. My Azra saves non-life imagination. We love you Azra, because you are evil.
    • liesel the beagle schrieb:

      Zu dem Thema ist leider weder hier noch im restlichen www etwas zu finden (außer auf tech23.de)....
      :thumbsup: Hurra, Hurra die Post ist da!!! :thumbsup:
      Da die Seite erst seit gestern online zu sein scheint, ist es eher ungewöhnlich, dass du dich dort belesen hast. Kann es sein, dass du der Betreiber Stefan W. bist, der sich selber "etwas geschickt" hat ;)

      Wenn du das sein solltest, dann bastel mal einen Lauf, der wie der originale ist und in der angedeuteten 9mm Mündung ein Gewinde hat. Dazu dann noch einen Adapter auf 1/2"UNF und ich nehm dir einen ab ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Eisenschwein ()

    • liesel the beagle schrieb:

      und der engere Lauf so die Performance verbessert.
      Meiner Meinung nach ist der Lauf ein wesentlicher Teil der Waffe und darf nicht geändert werden. Davon abgesehn halte ich es für überflüssig, überhaupt solche Maßnahmen an einer BB-Plempe vorzunehmen. Fun-Plinken, befummeln und Virtine. Mehr ist eh nicht

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Olja ()

    • Hallo liebe Co2Airgunner,
      danke für Euer Interesse an meinen ersten Beitrag. Allerdings muss ich jetzt für einige Kommentatoren erstmal die Haare aus der Suppe lesen. Ich hoffe, dass die Diskussion hier dann etwas konstruktiver wird und sich eher mit der Technik und der Faszination an unserem Hobby befasst.
      Der Beitrag sollte einfach eine kurze Produktvorstellung sein – von einemTeil das mich echt begeistert, das ich selber gekauft und auch selber fotografiert habe! Vielleicht sollte ich ja aber tatsächlich Werbetexter werden :rolleyes: … oder lieber doch nicht :/
      Das Bild mit den zwei Maks beim WOM ist nicht von mir, sondern ganz offensichtlich vom tech666 ist ja auch sein Username hier. Leute, es ist doch heutzutagevöllig normal, dass man Werbung gezeigt bekommt. Wenn dieses Bild wegen der Eigenwerbung nicht erwünscht ist, dann kann es der Webmaster doch löschen.
      Und an die, die am liebsten alles verbieten wollen was Ihnen nicht gefällt…
      Einen Wechsellauf in eine F LuPi zu verbauen ist nicht verboten. Jeder namenhafte Hersteller bietet Wechselläufe in unterschiedlichen Kalibern zu seinen Pistolen und Gewehren an. Schaut z.B. mal bei Weihrauch. Selbst ein anders Kaliber zu verbauen wäre kein Problem. Oder schaut mal im Paintballbereich gibt es eine riesen Auswahl an Wechsel-Tuning, etc.. Läufen. Nur eine Erhöhung der Leistung über die deutsche „F“reigrenze von 7,5J ist nicht erlaubt. Es wird zwar auf der tech81 Seite damit geworben :evil: , die Leistung zu verbessern, so ist das aber bestimmt nicht gemeint. Die Antriebsleistung einer CO2 LuPi in cal.4,5 BB (auch die er russischen Lady) wird ohnehin nie ausreichen um die 7,5J zu knacken. Wenn der knapp 30% längere Lauf nun aus den vom Handel angegebenen 120m/s (mit Stahl BBs) - 160m/s machen würde – was ich trotz aller Begeisterung für das Teil wirklich nicht glaube – dann wären es immer noch keine 7,5 – sondern nur 4,48 Joule. Vielleicht hat ja ein anderer Besitzer dieses Laufes hier einen Chrony und kann uns schlauer machen??
      Verwechselt das Ganze bitte nicht mit den bösen bösen Exportfedern :cursing: & 8| -ventilen für Luftgewehre die man zwar kaufen aber in D nicht einbauen darf!
      Ach ja ich bin weder Stefan W. 8) noch Daniel A. noch Axel F., ich bastel keine Läufe und bekomm genug Post sodass ich mir nichts selber schicken muss. Sowas mit Gewinde in den Originallauf reingeschnitten und dazu nen Adapter, der die Mak dann mit Schalli um die Ecke schießen lässt, bekommst Du doch schon zum Spitzenpreis bei einer Firma aus München. Aber das ist ja Geschmackssache!
      Ein durchgehender Lauf mit Außengewinde ist imho (was heist das eigentlich??) definitiv die bessere und schönere Lösung und ist ja auch nicht grundlos gängiger Usus an scharfen Schusswaffen.
      So und jetzt schießt bitte mit verkupferten Bleirundkugeln auf mich! :^)
      gute N8!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von liesel the beagle ()

    • Nur, daß die Hersteller für solche Sachen einige Hürden erklimmen müssen...egal, ob der Chrony unter 7,5 anzeigt. Ansonsten mal hier stöbern

      "Soll eine Schusswaffe mit mehreren Lauflängen angezeigt werden, ist dies nur möglich, wenn für jede Lauflänge ein funktionsfähiges und vollständig nach § 24 WaffG gekennzeichnetes Prüf- und Hinterlegungsmuster zur Verfügung gestellt wird."

      ptb.de/cms/ptb/fachabteilungen…h-9-abs-2-nr1-beschg.html

      Viel Spaß!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Olja ()

    • Olja schrieb:

      Nur, daß die Hersteller für solche Sachen einige Hürden erklimmen müssen...egal, ob der Chrony unter 7,5 anzeigt. Ansonsten mal hier stöbern

      "Soll eine Schusswaffe mit mehreren Lauflängen angezeigt werden, ist dies nur möglich, wenn für jede Lauflänge ein funktionsfähiges und vollständig nach § 24 WaffG gekennzeichnetes Prüf- und Hinterlegungsmuster zur Verfügung gestellt wird."

      ptb.de/cms/ptb/fachabteilungen…h-9-abs-2-nr1-beschg.html

      Viel Spaß!
      Diese Textpassage aus dem Leitfaden der PTB ist aus völlig aus dem Zusammenhang gerissen, und betrifft nicht die Frage des Pudelfreundes robbie.
      Klar, Hersteller und Importeure die komplette Schussgeräte als freie Luftdruckwaffen für den deutschen Markt zertifizieren lassen wollen, müssen natürlich alle Varianten zur Begutachtung einreichen, damit die PTB auch alle Typen sieht welche dann den F Stempel erhalten sollen.
      Beispiel: Umarex hat die CP88 mit 4" & 6" Lauf zur Begutachtung eingereicht um das Gutachten für den F Stempel für die beiden Pistolen erstellen zu lassen.
      Für Luftdruckwaffenzubehör (außer Pressluftbehälter) und Ersatzteile wie z.B einen Lauf braucht es aber glücklicherweise in D (noch) keine Zertifizierung, Stempel oder Ähnliches.
      Beschuss usw. gibt es bei Luftdruckwaffen auch nicht. Wenn der Lauf durch z.B. Herausschrauben wechselbar ist, dann ist es auch in D nicht verboten das zu tun! Es ist logischerweise nur untersagt Veränderungen vorzunehmen die dazu führen das die Luftdruckwaffe mit "F" den deutschen "F"reien Leistungsrahmen von 7,5J überschreiten kann. Wie z.B. stärkere Feder fürs LG oder 16 Joule Ventile für bestimmte CO2 Gewehre einbauen...
      Ich erinnere nochmal an den Bereich Paintball dort gibt es massenhaft upgrade barrels in verschiedensten Längen von allen möglichen Herstellern. Der Besitzer des Gerätes ist dafür verantwortlich, dass es die 7,5J nicht überschreitet. Es gibt dafür an jeder Spielanlage Chronometer um das sicherzustellen.
      Und weil es hier offensichtlich auch noch oft durcheinander gehauen wird... :cursing:
      Bei Schreckschusswaffen sieht es anders aus... da ist der Lauf immer fest mit dem Rahmen bzw. dem Hauptgehäuse verbunden. Er wird amtlich beschossen und darf auf keinen Fall mechanisch verändert oder gewechselt werden. SSW sind auch immer so gebaut, dass das nicht möglich ist.
      Die Baikal Makarov MP 654k ist nunmal aber eine "F"reie CO2 Luftdruckpistole, bei der zwar die Leistung und Genauigkeit optimiert werden kann aber auch bei 31*C und einem 50 cm langem Lauf kaum Gefahr besteht die 7,5J zu überschreiten. So kann jeder der das möchte z.B.einen Lauf mit Schalldämpfergewinde von tech23 an seine Baikal drannschrauben und sich daran erfreuen :) ohne Angst vor Oberlehrern, Hobbypolizisten und Denunzianten haben zu müssen.

      Jetzt fänd ich aber einen netten & erbauenden Austausch über die Baikal Makarov mit Schalldämpfer und/oder den von mir mühevoll vorgestellten Wechsellauf schön! :rolleyes:

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von liesel the beagle ()

    • liesel the beagle schrieb:

      Für Luftdruckwaffenzubehör (außer Pressluftbehälter) und Ersatzteile wie z.B einen Lauf braucht es aber glücklicherweise in D (noch) keine Zertifizierung, Stempel oder Ähnliches.
      Ob die 7,5J überschritten werden oder nicht, ist völlig egal. Es ist eine Änderung eines wesentlichen Waffenteils, welches so nicht abgenommen wurde.

      Zitat Tech23
      "Außerdem wird die Kraft durch den geringeren Druckverlust besser auf die Kugel übertragen, was mehr Reichweite und Durchschlagskraft bringt"




      Zitat WaffG

      Ein Verändern der Schussfolge oder Schussstärke führt zu einem Erlischen der Kennzeichnung, dem F im Fünfeck (weil die Waffe von den Leistungsmerkmalen des o.g. Musterstücks abweicht), weshalb eine solche Veränderung grundsätzlich durch einen Büchsenmacher vorgenommen vom zuständigen Beschussamt abgenommen und dokumentiert werden muss. Sollte diese Veränderung nicht durch ein Beschussamt abgenommen sein, so erlischt das F und die Waffe unterliegt den vollen Erlaubnisvoraussetzungen gem. Anl. 2 Absch. 2 Unterabsch. 1 WaffG. Dies zieht dementsprechend auch alle waffenrechtlichen Verstöße in Form von z.B. einer fehlenden WBK mit sich.
    • Schwachsinn. Die Schussstärke wird durch den Schalldämpferlauf überhaupt nicht verändert, nur besser genutzt. Die Leistung reguliert das Ventil, nicht der Lauf. Die Gefährlichkeit der LuPi ändert sich dadurch nicht. 1J mehr oder weniger macht bei einer BB Pistole oft schon die Temperatur aus.
      Mit Veränderung der Schusstärke ist im WaffG eine wesentliche Erhöhung der Leistung über die 7,5J hinaus gemeint. - z.B durch Ventiltuning beim Luftgewehr. Es ist NICHT verboten seine Luftdruckwaffe selber zu reparieren, zu warten oder Ersatz- bzw. Zubehörteile (außer Lampen & Laser) zu verbauen wenn damit nicht die Erhöhung der Leistung über das in D erlaubte erreicht werden soll.
      Nach Deiner Theorie würden sich ja 80% der Paintballspieler in D strafbar machen.
      ... und - na klar wenn Du bei Deiner HW45 den Lauf (zu dem es weder Zertifikate, Stempel o.Ä gibt) wechseln willst, gehst DU natürlich dafür zum Büchsenmacher... kannst Du ja gerne machen - der freut sich bestimmt.
      Trage doch biite mal was zum eigentlichen Thema bei oder geh bei dem schönen Wetter raus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von liesel the beagle ()

    • Leider kennst du das Waffengesetz nicht....

      Ein Lauf an einer freien Waffe ist ein relevantes Bauteil das man ohne Genehmigung nicht verändern darf.

      Die Baikal Pistole wurde nicht mit dem Lauf bei der PTB abgenommen, ergo erlischt die Zulassung und du hast eine WBK Waffe.

      Klingt unsinnig, ist aber so.

      Egal ob du nun die Leistung mit dem Lauf steigerst oder nicht, du selbst darfst den nicht wechseln, das müsste ein Büchsenmacher, der dann wieder die Pistole erneut prüfen lassen müsste.

      Man darf nichtmal bei Airsoft die Läufe tauschen.

      Nur weil ein Lauf herausschraubbar ist, bedeutet das nicht das man einfach nen anderen Einschrauben darf.

      Weihrauch HW45 z.B. wurde bei der PTB in 4.5 und 5.5mm abgenommen, da ist das kein Problem.

      Dein Lauf hat aber nie die PTB gesehen...

      Und zu Veränderung der Schusstärke, da liegst du daneben.

      Wird eine Airsoftwaffe z.b. mit 2 Joule zugelassen, darfst du nicht einfach ne stärkere Feder einbauen.

      Ob das nun Sinn macht oder nicht... so ist jedenfalls das deutsche Waffengesetz.
      Solid, fantastic, aerodynamic, safe, honest, sometimes evil. Attractive to have, bloody when you don't have her.
      When she talks, she talks about death. My Azra saves non-life imagination. We love you Azra, because you are evil.
    • @Beagle: Du kapierst es einfach nicht. Es ist sinnlos. Klar kann ich mit nem Fön die Leistung ändern, aber ich änder damit keine wesentllichen Waffenteile. Dazu gehört nunmal der Lauf, sofern das nicht vom Hersteller mit eingereicht ist (Wechselläufe etc)

      "Mit Veränderung der Schusstärke ist im WaffG eine wesentliche Erhöhung der Leistung über die 7,5J hinaus gemeint"

      Denkst du ! Nach freier Interpretation des WaffG deinerseits.

      Ich frag einfach nächste Woche einfach mal bei der PTB an und schick den Link von der Seite. Dann haben wir hier Klarheit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Olja ()

    • Eisenschwein schrieb:

      Sgt_Elias schrieb:

      Nur weil ein Lauf herausschraubbar ist, bedeutet das nicht das man einfach nen anderen Einschrauben darf.
      Doch, wenn dies ohne Nachbearbeitung und Einpassung möglich ist darf ich wechseln. Ich darf mir aber ohne Berechtigungen nicht einfach einen selbst basteln.
      Würde das nicht heißen das ihr in Deutschland dann auch einfach die Langen Läufe in die Zorakis einbauen dürftet? Die passen ja auch ohne Nachbearbeitung. Glaube so einfach ist das dann doch nicht.
    • Wenn der Hersteller das eingereicht hat, sollte das kein Problem sein. Gibt ja auch Wechselläufe von 4,5 auf 5,5 mm...oder zB. sowas die Umarex Morph.
      Nur gegen freie Basteleien hat der Gesetzgeber, bzw. die Behörde eben was.

      Steht auch so hier:

      "Soll eine Schusswaffe mit mehreren Lauflängen angezeigt werden, ist
      dies nur möglich, wenn für jede Lauflänge ein funktionsfähiges und
      vollständig nach § 24 WaffG gekennzeichnetes Prüf- und
      Hinterlegungsmuster zur Verfügung gestellt wird."