LG 55 Gemeinschaft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Coati schrieb:

      An die Dichtung etwas robuster im Schraubstock dran zu gehen
      Im Schraubstock aber höchstens die Dichtung, keinesfalls den Kolben. Da sind feine Rillen dran, an denen der Schmierstoff haften soll und die sollte man nicht platt drücken.

      L.G. Udo
      Die friedlichsten Menschen,
      die mir bis jetzt begegneten,
      waren bewaffnet!
    • Danke für den Hinweis. An den verdickten Stellen wird der Kolben wohl auch im System geführt, zumindest den Laufspuren nach zu urteilen.

      Ich werde nachher mal versuchen die Dichtung zu entfernen. Evtl. Ists ganz einach und nachher alles wieder beisammen.

      Die korrekte Feder für den Originalzustand ist übrigens die, die heute als F-Feder verkauft wird. Identische Maße wie die alte Version!
      Bin auf der Suche nach einer RWS C225 Griffschale für rechts.
    • Gewinde war leicht gestaucht, aber rettbar. Habs ganz langsam mit Schmiermittel und ohne Dichtung den Adapter aufgeschraubt und das Gewinde wieder rückgeformt.

      Wird mit Schraubenkleber blau wieder montiert. Bin gespannt, wie das Gewehrchen schiesst. :thumbsup:
      Bin auf der Suche nach einer RWS C225 Griffschale für rechts.
    • Das erste der beiden LG55 ist überholt. Anbei habe ich mal ein paar Bilder zum Vergleich.
      Offenbar sind es zwei Versionen:

      1) Mit Laufmantel, Diopter, keine Stempelung, "einfacher" Nussbaumschaft, kürzere Schäftung, dafür längerer Lauf

      2) Ohne Laufmantel, ohne alles (Kam wohl mit Diopter), Stempel an System und Holz mit "EKH", "ausgesucht schöner Nussbaumschaft", längere Schäftung und kürzerer Lauf

      Beide Gewehre scheinen, vom fehlenden Diopter und Ringkorn mal abgesehen, unangetastet gewesen zu sein. Beide sind im Originalzustand, außen wie innen.

      Wer hat den Stempel schonmal gesehen und kann mir was dazu sagen?

      Beide haben aber die eklige braune Schaftkappe, die ich zudem gern bei beiden wechseln würde und immer noch kein Ersatzmodell gefunden habe, das gut passen könnte.

      Was ich mich auch frage, ist die Funktion der beiden Einstellschrauben am Abzug, hat jmd. einen Hinweis? Ich vermute, Abzugskraft und Abzugsvorweg, mag aber ungern ohne Plan dranrum drehen. Gängig sind die Schrauben, soviel steht schon fest.
      Bilder
      • LG55_keinStempel.jpg

        129,16 kB, 1.000×563, 6 mal angesehen
      • LG55_Stempel.jpg

        178,67 kB, 1.000×563, 11 mal angesehen
      • LG55_StempelHolz.jpg

        199,37 kB, 1.000×563, 3 mal angesehen
      • LG55_Vergleich1.jpg

        193,6 kB, 1.000×586, 9 mal angesehen
      • LG55_Vergleich2.jpg

        204,4 kB, 563×1.000, 4 mal angesehen
      • LG55_Vergleich3.jpg

        210,34 kB, 563×1.000, 3 mal angesehen
      Bin auf der Suche nach einer RWS C225 Griffschale für rechts.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Coati ()

    • Coati schrieb:

      Das erste der beiden LG55 ist überholt. Anbei habe ich mal ein paar Bilder zum Vergleich.
      Offenbar sind es zwei Versionen:

      1) Mit Laufmantel, Diopter, keine Stempelung, "einfacher" Nussbaumschaft, kürzere Schäftung, dafür längerer Lauf

      2) Ohne Laufmantel, ohne alles (Kam wohl mit Diopter), Stempel an System und Holz mit "EKH", "ausgesucht schöner Nussbaumschaft", längere Schäftung und kürzerer Lauf

      Beide Gewehre scheinen, vom fehlenden Diopter und Ringkorn mal abgesehen, unangetastet gewesen zu sein. Beide sind im Originalzustand, außen wie innen.

      Wer hat den Stempel schonmal gesehen und kann mir was dazu sagen?

      Beide haben aber die eklige braune Schaftkappe, die ich zudem gern bei beiden wechseln würde und immer noch kein Ersatzmodell gefunden habe, das gut passen könnte.

      Was ich mich auch frage, ist die Funktion der beiden Einstellschrauben am Abzug, hat jmd. einen Hinweis? Ich vermute, Abzugskraft und Abzugsvorweg, mag aber ungern ohne Plan dranrum drehen. Gängig sind die Schrauben, soviel steht schon fest.
      Link 1
      Link 2
      Grüsse Luftpuster :johnwoo:
    • mmh, auf den Diagrammen aus den Links ist nur die Schraube vor dem Abzug drauf. Bei meinem ist je vor und nach dem Abzug eine?!

      Danke für die Info mit dem Stempel! Wahnsinn was es hier an Wissen gibt. Gibts über Ernst Kämmerer mehr zu lesen? Ist das was besonderes oder "nur" eine Händlermarke?
      Bin auf der Suche nach einer RWS C225 Griffschale für rechts.
    • Jawohl, das stimmt. 8o

      Der ist derzeit ultraleicht und ultraknapp eingestellt. Das werd ich mal auf ein vernünftiges Maß einstellen.

      Herzlichen Dank für die Unterstützung.
      Bin auf der Suche nach einer RWS C225 Griffschale für rechts.
    • gerade trocknet der erste Schaft nach dem Abbeizen. WENN ICH DAS EHER GETESTET HÄTTE! Superleichte Anwendung und tolles Ergebnis. Bin richtig erstaunt.

      Verstehe jetzt allerdings noch weniger, warum es so viele verschliffene Schäfte gibt. Selbst die Fischhaut ist nachm Auskämmen noch richtig scharf und griffig.

      Klasse!
      Bin auf der Suche nach einer RWS C225 Griffschale für rechts.
    • Hallo,

      kurze Frage an die Walther-Kundigen:

      Unterscheiden sich frühe LGV stark von den Mod. 55?
      Ich meine, ausser der Laufverriegelung. Auf den Bildern
      bei eGun sehen die sich recht ähnlich.
      Wären die Systeme austauschbar? (also System LGV
      im 55er Schaft und umgekehrt)

      liebe Grüsse ... Patrick
      Tom O'Toole said: 'Don't complicate your life!'
      __________

      ¡ No ahorcar Galgos !
    • Hallo Patrick,
      Die Kolben sind anders gebaut,beim 55er ist die Kolbendichtung schraubbar,beim LGV zum draufstecken,man kann es gut bei unseren Gothanern sehen,
      Und es gab woll unterschiedliche Feder ausführungen,Dopelfeder so wie bei FWB 300s,und eine einzel Feder.
      Die System Hylsen sind auch anders,die von LGV sind seitlich verschraubt,die von LG 55 seitlich schräg.
      Auf jeden Fall bei denen aus meinem Besitz.

      Bei der Reparatur habe ich bewust die FWB 300S Doppelfeder verwendet.


      @Udo ich habe endlich die V0 gemessen
      bei 5 Schuss waren es von 169 m.s.bis 171 m.s
      FG.Andrej