Crosman 2240, Customizing. Test und Bewertung

    • Crosman 2240, Customizing. Test und Bewertung

      Hallo,

      über die 2240 von Crosman gibt es nicht viel Neues zu sagen.
      Das Modell ist bekannt und bewährt,
      Für relativ kleines Geld bekommt man eine hübsche Pistole,
      leicht, handlich und einigermaßen treffsicher. Handhabung
      und Bedienung bergen keine Geheimnisse und das ganze
      Paket wirkt ordentlich verarbeitet und ziemlich unverwüstlich.

      Alles in allem, recht unspektakulär, macht aber reichlich Laune.

      Wenn man sich die Pistole aber etwas näher anschaut, gewinnt
      man den Eindruck, einige Details könnte man durchaus optimieren.

      So wirkt der vordere Laufabschluss zwar stimmig, ist aber ein
      einfaches Kunststoff-Spritzteil und nicht verstellbar.
      Auch der Verschluss ist aus Plastik und der Spannhebel ist eher
      liederlich darin geführt und der Abzug, hart und kratzig, woran
      man sich allerdings gewöhnen könnte.
      Die Kunststoff-Sicherung hingegen ist einfach nur nervig. Labberig
      und kaum geführt betätigt man sie nur zu gerne versehentlich, was
      auf Dauer keine Freude macht und die Kunststoff-Grips sind zwar
      schön griffig, wirken aber etwas dürr.

      Nun, all dies tut dem Spass an dem Teil keinen Abbruch. Die
      Kritikpunkte sind nicht so, dass man das ändern müsste und
      bei jeder anderen Freizeitwaffe, würde man sich dran gewöhnen
      und das Gerät einfach so weiter benutzen.

      Doch irgendwie haben Tuning-Firmen anscheinend einen Narren
      an dem Pistölchen gefressen und sie bieten mannigfaltige An- und
      Umbauten an, vom verchromten Schräubchen über variable Druck-
      einstellung, bis hin zum Pressluft-Umbau.
      Dazwischen gibt es alles, was das Herz begehrt und der Geldbeutel
      hergibt.

      So habe ich mir einfach mal so eine 2240 gegönnt, mich im Net umge-
      sehen, was mir gefallen könnte und drauflos gebastelt. Wollte mal sehen,
      was so geht und ob es sich rentiert.

      Mein Augenmerk fiel auf die englische Firma GMAC. Eine große Range
      an Zubehör bieten die an. Alles in Stahl, Edelstahl, Messing und
      eloxiertem Aluminium in verschiedenen Farbtönen.
      Meine Wahl fiel auf Messing. Wegen dem Bling-Bling.
      Weniger als die Teile, funkelt die Homepage der Firma.
      Die Deutsche Übersetzung ist hanebüchen!
      Wer einen Lauf (Barrel) kaufen möchte, ist angehalten unter 'Fässer'
      nachzusehen. Federn (Spring) findet man unter 'Frühling'. Den
      Verschluss (Breech) bietet man unter dem Begriff 'Reithose' bzw.
      'Kniebundhose' an und wer einen Anschlagschaft (Stock) möchte,
      sieht sich zum Kauf von 'Aktien' genötigt. .
      Wirkt alles auf den ersten Blick nicht sehr professionell.

      Aber man findet durchaus was man so will und Auftragsabwicklung
      und Lieferung sind korrekt und blitzschnell.

      Und kaum war das Päckle da, ging's schon los.

      Hier die altbekannte Ausgangsbasis:



      Dem Pistölchen hatte ich übrigens eine angemessene Unterkunft gegönnt:


      Ein nettes Holzköfferchen......und schnapp-schnapp,

      und Klapp, da sieht man das Ergebnis von rechts und...
      ...von links.

      Im Einzelnen:

      ...von hinten betrachtet, ein Messing-Verschlusshebel, eine Messing-Abschlußkappe am Verschluss,


      am vorderen Ende, ein netter Messing-Abschluss, sehr sauber verarbeitet und mit einem austauschbaren
      Korn versehen...

      begleitet von einem Messing-Laufhalter und einer entsprechenden Verschluss-Schraube für die
      Aufnahme der CO2-Kapsel.

      Die Mikrometer-Kimme stammt nicht von GMAC, sondern von einem Weihrauch HW77.
      GMAC kann das nette Williams Peep-Sight lieder nicht liefern.

      Leider weist der Stahlverschluss eine andere Formgebung auf, als die Aufschubmontage der Visiserung.
      Daher musste die Visierung nachgearbeitet werden.
      Die Reithose ...öhem... der Verschluss ist aus Stahl und hat eine durchgehende 11mm Schiene um z.B.
      ein ZF montieren zu können. Ich habe auf Empfehlung, einen Linkshandverschluß verbaut, was die
      Handhabung sehr vereinfacht.

      Tom O'Toole said: 'Don't complicate your life!'
      __________

      ¡ No ahorcar Galgos !
    • Die Messing-Sicherung ist nicht mit dem ollen original-Plasteteil zu vergleichen und der neue Messing-Abzug
      ist weich und sehr angenehm zu handhaben und verfügt über einen erfreulich kurzen Abzugsweg.

      Die Grips sehen nicht nur Bombe aus, sie liegen auch toll in der Hand und umschliessen vor allem
      die Sicherung, was versehentliches Betätigen ausschließt.

      Heute kam noch ein farblich passendes Kimmen-Blatt dazu. Auch Bling.

      ...und damit, lässt sich nun vorzüglich treffen:


      Das ist das Ergebnis einer CO2-Kapsel. Ganz brauchbar.

      Nun stellt sich natürlich die Frage, rentiert sich so was?
      Ist das alles Verbesserung? Oder nur anders, oder wird's eher schlechter dadurch?

      Optisch rentiert sich das absolut. Natürlich nach meinem Geschmack. Andere werden's
      wohl nicht mögen, oder würden's anders machen. Aber das ist Ansichtssache.
      Von der Handhabung her... Die Grips sind ein Gewinn. Die Visierung auch. Der Abzug
      deutlich besser, die Sicherung sowieso. Der Verschluss wirkt viel hochwertiger, ist es
      sicherlich auch und der Spannhebel ist sauber geführt.
      So weit, so gut.
      Weniger angenehm ist das erhöhte Gewicht. Allerdings nicht gravierend.
      Störend ist, dass der Platz zum Laden des Diabolo viel knapper und der Spannhebel-
      Bolzen länger ist, als der Originale. Man muss nun das Diabolo direkt auf die kleine
      Schraube laden, die den Verschluss vorne fixiert und da verkantet das Pellet beim
      schließen des Spannhebels recht leicht.

      Alles in allem würde mein Fazit lauten:

      Macht Spass das Teil umzubauen. Die Teile sind hochwertig und passgenau.
      Die Teile sind aber sehr teuer.
      Die Handhabung verbessert sich im Bereich der Abzugsgruppe und der Ver-
      schluss ist sehr angenehm. Laden ist jetzt aber bissle doof.

      Ein Must-have? Nein. Wer nur schießen möchte, ist mit dem Original bestens
      bedient.
      Wer basteln will und die Optik verändern mag hat sicherlich Freude an den
      Custom-Teilen. Schade, dass die interessanetn Technik-Änderungen in der
      Bunten Republik -wie immer- verboten sind.

      Ich jedenfalls mag das Teil so, wie es jetzt ist.
      Und überlege ernsthaft, ein völlig Originales dazu zu kaufen.
      Für die Tage, wenn's mal ohne Bling sein soll.

      liebe Grüsse ... Patrick
      Tom O'Toole said: 'Don't complicate your life!'
      __________

      ¡ No ahorcar Galgos !
    • Benutzer online 2

      2 Besucher