Welche ist die beste Schreckschuss Waffe momentan ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welche ist die beste Schreckschuss Waffe momentan ?

      Hallo zusammen,

      Ich habe mich eben erst bei euch registriert daher bitte ich um Nachsicht sollte ich es in einen falschen Bereich gepostet haben oder es diese Frage schon geben. Ich hab mir vor kurzem den kleinen Waffenschein beantragt und nun bin ich auf der Suche nach einer guten Schreckschuss Waffe, ich habe mich selber schon etwas erkundigt aber bin auch kein vernünftiges Ergebnis gekommen. Bis jetzt weis ich nur das es auf keinesfalls die P22 wird da sie so viele Mängel aufweist, vielleicht könnt ihr mir ja weiter helfen.

      Mit freundlichen Grüßen
      Michae :)
    • Komisch gerade die P22 ist nach den letzten Verbesserungen zusammen mit der P22Q eine der haltbareren deutschen Waffen. Ganz ehrlich, du wirst von 100 Leuten 100 andere Meinungen hören. Kauf dir einfach was du leiden machst. Ottonormalschütze kriegt das Ding normalerweise in 2 Jahren nicht kaputt. Grob wird das hier wohl so laufen. Zuverlässig Zoraki welche um die 3000 Schuss kaputt geht und nen bescheidenes Finish hat. Nicht so zuverlässig aber gutes Finish Umarex, Röhm usw.. Ganz vergessen kannst du ME usw..
      „Wenn ein Mensch behauptet, mit Geld lasse sich alles erreichen, darf man sicher sein, dass er nie welches gehabt hat.“

      Aristoteles Onassis
    • Wenn es ein Revolver sein darf dann den HW37.
      Wenn es eine Pistole sein soll die bis sie stirbt zuverlässig ist dann eine zoraki.
      Wenn es eine haltbare Pistole sein soll dann RG96 oder HW94.
      Eine Pistole mit super Handlage und Recht haltbar ist und Spaß zu schießen macht PPQ.

      Viele Grüße
    • Calibra2310 schrieb:

      Komisch gerade die P22 ist nach den letzten Verbesserungen zusammen mit der P22Q eine der haltbareren deutschen Waffen. Ganz ehrlich, du wirst von 100 Leuten 100 andere Meinungen hören. Kauf dir einfach was du leiden machst. Ottonormalschütze kriegt das Ding normalerweise in 2 Jahren nicht kaputt. Grob wird das hier wohl so laufen. Zuverlässig Zoraki welche um die 3000 Schuss kaputt geht und nen bescheidenes Finish hat. Nicht so zuverlässig aber gutes Finish Umarex, Röhm usw.. Ganz vergessen kannst du ME usw..
      gegen die 22Q hab ich nichts nur ich finde es nicht so lustig wenn die Gefahr besteht das einem regelmäßig der Schlitten entgegenkommt so wie es bei der P22 der Fall sein soll.
    • Dafür ist die Verriegelung ja verbessert worden. Beide Modelle haben jetzt die Rastkugel für den Demontagebügel. Das Problem gibt es also bei einer 2016er Version nicht mehr.
      „Wenn ein Mensch behauptet, mit Geld lasse sich alles erreichen, darf man sicher sein, dass er nie welches gehabt hat.“

      Aristoteles Onassis
    • Calibra2310 schrieb:

      Dafür ist die Verriegelung ja verbessert worden. Beide Modelle haben jetzt die Rastkugel für den Demontagebügel. Das Problem gibt es also bei einer 2016er Version nicht mehr.
      Ah okay das wusste ich noch nicht. Vielen Dank für die Aufklärung, aber wo unterschieden sich den dann jetzt die p22 und die p22q ? Soweit ich weis war die Q ja die verbesserte Version.
    • Z. B. Revolver Röhm RG 59 oder ähnliche. Preiswert, zuverlässig, klein, leicht. Zum Führen immer Revolver wählen weil hier bereits konstruktiv bedingt Fehlerquellen ausgeschlossen sind.
    • Letztendlich ist das wohl nur noch eine Designsache. Die P22 ist die verkleinerte P99 und die P22Q die verkleinerte PPQ. Sonst sind die gleich. Aufgrund der Größe sind die zum verdeckten Führen ganz gut. Ich habe beide und habe die zumindest Silvester gerne benutzt. Ansonsten ist die PK380 von der Größe her noch ganz in Ordnung. Ob einem die sicher genug sind muss jeder selbst entscheiden.
      „Wenn ein Mensch behauptet, mit Geld lasse sich alles erreichen, darf man sicher sein, dass er nie welches gehabt hat.“

      Aristoteles Onassis
    • CB9 schrieb:

      Wenn es ein Revolver sein darf dann den HW37.

      Chrisbeard schrieb:

      Z. B. Revolver Röhm RG 59 oder ähnliche. Preiswert, zuverlässig, klein, leicht. Zum Führen immer Revolver wählen...
      Nachdem ich am Wochenende den Weihrauch HW 37 bekommen habe, möchte ich diese Empfehlung etwas einschränken.
      Den sollte man vorher einmal in die Hand genommen haben.
      Der hat einen derart kleinen Griff, daß er reichlich unhandlich und unergonomisch ist.
      Wenn ich den in einer Notwehrsituation schnell hervorziehen und abdrücken soll, wird es schwierig.
    • "Was ist die beste......." ist leider eine Internet Krankheit. :| (ist jetzt nicht böse gemeint)

      Das kann man fast nie pauschal beantworten, jeder hat andere Ansprüchen, Vorstellungen und vorlieben. Bitte sag was dir wichtig ist (Grösse, zuverlässig, Gewicht usw...)

      Um es grob einzuteilen:
      alle Zoraki: haltbar, zuverlässig - Verarbeitung nicht immer perfekt, keine 1:1 Nachbauten, schwer.
      Weihrauch: hervoragende Revolver
      Röhm: gutes Zeug - haltbare Konstruktionen, vereinzelt unzuverlässig (Pistolen aller Vector)
      Walther: P22,P22Q recht ordentlich, die Pk380 würde ich überdurchschnittlich werten.

      Geht ja um SV wenn ich das richtig verstanden hab?



      Edit:

      Mattie schrieb:

      Den sollte man vorher einmal in die Hand genommen haben.
      Der hat einen derart kleinen Griff, daß er reichlich unhandlich und unergonomisch ist.
      Wenn ich den in einer Notwehrsituation schnell hervorziehen und abdrücken soll, wird es schwierig.
      Drum gibt es die beste Waffe nicht, jeder wertet anders. Wobei man den Griff beim HW leicht durch einen passenden vom S&W ersetzen kann.

      Mein Video Kanal: Quicksvideos


      Mein Kaffeebecher trägt folgenden Text: Der frühe Vogel kann mich mal!
    • Zorakis sind momentan die SSWen "du jour" und scheinbar schwören alle drauf. Ich selbst habe mit Zoraki-Revolvern sowie mit anderen türkischen Fabrikaten nicht soooo die tollen Erfahrungen gemacht.

      Meine Empfehlung wäre irgendwas von Röhm -- bei den Revolvern in 9 mm der schon erwähnte RG59, der ein guter Kompromiss zwischen Feuerkraft und Führigkeit ist. Wenns die ganz große Wumme sein soll, dann RG89.

      Bei den Pistolen RG88 oder RG96 -- beides bewährte Konstruktionen, wenn auch vereinzelt mit konstruktiven Schönheitsfehlern (zB fehlende Sicherheitsrast für den Hammer).

      Wenn Reizgas zur Selbstverteidigung keine Rolle spielen soll, sind die ebenfalls schon seit Urzeiten gebauten Röhm-6mm-Modelle wohl immer eine gute Wahl (Revolver: RG56 oder RG46, bei Pistolen RG300 oder die RG3 als ultimative Taschenpistole).

      EDIT: Vorteil aller Röhmer ist, dass die Modelle schon seit langem nahezu unverändert gebaut werden, erst originär von Röhm, mittlerweile unter Umarex-Kontrolle, was aber der Qualität keinen großen Abbruch getan zu haben scheint.

      EDIT2: Links zu Röhm-Modellen: umarex.de/produkte/schreckschusswaffen/revolver.html bzw. umarex.de/produkte/schreckschusswaffen/pistolen.html
      "Ein jedes Problem durchläuft bis zu seiner Anerkennung drei Stufen: In der ersten wird es lächerlich gemacht, in der zweiten bekämpft, in der dritten gilt es als selbstverständlich." --Schopenhauer

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von eiischbinsnur ()

    • Mattie schrieb:

      Nachdem ich am Wochenende den Weihrauch HW 37 bekommen habe, möchte ich diese Empfehlung etwas einschränken.
      Den sollte man vorher einmal in die Hand genommen haben.
      Und auch hier der obligatorische Hinweis auf den Hogue-Griff für den HW37 bzw. HW88.
      "Es gibt Diebe, die nicht bestraft werden und dem Menschen doch das Kostbarste stehlen: Die Zeit."(Napoleon Bonaparte)
    • Mattie schrieb:

      Wie gesagt: werde mir selbst welche schnitzen.
      Zumal mir diese Combat-Form nicht gefällt. :(
      Vielleicht besorgst Du Dir besser 'ne Dose Pfeffer bzw. CS... billig, griffig, gut. Die sollte Deinen besonderen Ansprüchen am nächsten kommen.
      "Es gibt Diebe, die nicht bestraft werden und dem Menschen doch das Kostbarste stehlen: Die Zeit."(Napoleon Bonaparte)
    • Mattie schrieb:

      Ist nunmal eine Marotte von mir.
      Hab meist so meine eigenen Vorstellungen.
      Und gerne etwas, was nicht jeder hat.
      Nen Hogue-Griff, den sooo viele andere auch haben.
      Nee, das ist billig :)

      Ok, ich dachte, wir sind hier in einer Diskussion um zweckmäßige Selbstverteidigungsmittel und nicht bei der Wahl zu Germany's Next Top Poser.

      Gute Nacht.

      P.S.: Es gibt auch den Bantam-Griff, aber...
      "Es gibt Diebe, die nicht bestraft werden und dem Menschen doch das Kostbarste stehlen: Die Zeit."(Napoleon Bonaparte)