Welche ist die beste Schreckschuss Waffe momentan ?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ranxerox wrote:

      Kawasaki-Z wrote:

      Olja wrote:

      Kawasaki-Z wrote:

      Spass....aber ich würde die ssw nicht über 2m nutzen. Da bringt das nix mehr.
      Eine Armlänge Abstand :thumbup:
      Gebe ich dir recht. Aber da musst echt verdammt schnell ziehen :D
      Genau...wenn der Gegner weiss was er tut, 2m kann schon grenzswertig werden
      Ziehen kann man schon vorher..würd nur nicht schon bei 3 m abdrücken...evtl. hat sich das dann da aber auch erledigt. Eine Armlänge 8)
    • Olja wrote:

      Ranxerox wrote:

      Kawasaki-Z wrote:

      Olja wrote:

      Kawasaki-Z wrote:

      Spass....aber ich würde die ssw nicht über 2m nutzen. Da bringt das nix mehr.
      Eine Armlänge Abstand :thumbup:
      Gebe ich dir recht. Aber da musst echt verdammt schnell ziehen :D
      Genau...wenn der Gegner weiss was er tut, 2m kann schon grenzswertig werden
      Ziehen kann man schon vorher..würd nur nicht schon bei 3 m abdrücken...evtl. hat sich das dann da aber auch erledigt. Eine Armlänge 8)
      die erste 2 Patronen knall die nächste Pfeffer/Gas...also schon bei 3 oder mehr Meter 2Mal abdrücken, wenn der nicht weggeht wird gepfeffert :D

      Kawasaki-Z wrote:

      Jau, ich denke dass sich jeder von uns so eine Situation anders vorstellt. Ich denke nicht dass dein gegenüber weiter als 2m von dir weg steht wenn er was will.
      Genau. Und es ist hier eher alles Spekulation, meine Erfahrung sagt: ich habe die Knarre dabei, ich weiss, dass ich höchstwahrscheinlich die besseren Karten habe, = kann mir besser leisten, im Vorfeld die Konflikte zu vermeiden, nicht auf Beleidigungen reagieren, usw

      aber das Thema Selbstverteidigung ist woanders oder ;)
      Quiet rebellion leads to open war

      Die einzige Stelle, wo Erfolg vor Fleiß kommt, ist das Wörterbuch
    • Kurze Frage in die Runde. Ich selbst hatte noch nie einen Revolver als SSW und daher stelle ich mir die Frage ob es bei denen auch zu Störungen oä. kommen kann??

      So ein R1 würde mich evtl auch noch reizen, auch wenn die Dinger nur 6 Schuss haben
    • sofern die Mechanik zuverlässig funktioniert kann es höchstens durch "aufquellende" kartuschen zu Problemen kommen, die bspw durch herausgedrückte Zündhütchen die Trommel blockieren. Hört man insbesondere bei Wadie Pfeffer immer mal wieder, mir persönlich ist's noch nicht passiert. Man hört aber auch immer wieder dass Zoraki Revolver nicht auf dem Niveau an Zuverlässigkeit liegen wie die Pistolen.
      Hab seit einiger Zeit auch wieder einen Revolver (Hw37) im Einsatz, absolut problemfrei.
    • @Kawasaki-Z:

      Meiner einer hatte zwei Zoraki R1 in mattschwarz. Pure Katastrophe. Sehr schlecht verarbeitet, die Trommeln waren auch innen lackiert, die Trommelauschwenker und der Trommeltransport bei dem einen ganz defekt, beim anderen solala... Es kamen noch eine ganze Reihe weiterer Probleme hinzu, so daß ich die beiden Teile frei nach dem Motto "Besser ein Ende mit Schrecken, als damit in SV schießen zu müssen" unter Verlust als defekt abgestoßen habe.

      Mein Tipp: keine Zoraki Revolver. Der Hersteller Atak Arms macht wirklich sehr gute Pistolen, aber mit Revolvern hat er es IMHO offenbar nicht...

      Ich hatte mal ERMA-Revolver. Einen EGR 66 und einen EGR 77. Beide von 1987 oder so. Die hätte ich behalten sollen...
    • Mein Ekol Viper 2" hat nie Störungen gehabt (in Gegensatz zu meinem - jetzt verkauften - Reck Cobra).

      Die Lösung ist eh da, man braucht "nur" dementsprechend hinblättern: SteelCop
      Quiet rebellion leads to open war

      Die einzige Stelle, wo Erfolg vor Fleiß kommt, ist das Wörterbuch
    • Kawasaki-Z wrote:

      ok danke, also so wie es aussieht haben die dann auch so ihr Schwächen. Nö, dann bleib ich bei Pistolen :D
      was hindert dich daran selber deine Erfahrung zu machen. Der R1 ist
      mit etwas Glück in der Bucht für 80€ zu ergattern. Wobei ich persönlich
      wegen der "besseren" Beschichtung zu Shiny Black und Chrom greifen
      würde. Meine zwei Verchromten machen keine Zicken und mein HW 37
      wirkt dagegen wie ein Feuerzeugrevolver :rolleyes:
    • MC-81 wrote:

      [...] nix geht über die P22Q [...]
      Naja, ähm... doch. Wer das nötige Kleingeld hat, bekommt mit der PK380 eine noch etwas hochwertiger verarbeitete Pistole mit einem 8-Schuss-Magazin und einer für das sichere Führen wichtigen Hahnrast sowie einen Trägheitsschlagbolzen. :P
    • ...na ja , dafür wiegt die PK380 auch wieder etwas mehr , und 1e Kartusche mehr ...? na das bringt,s auch nicht ...Hahnrast/Trägh.Schlabo ist nicht wichtig für mich ...

      aber allgemein ist die PK schon besser verarbeitet ...da gebe ich Dir Recht ..
      MC - 81 Germany
    • Was ich überall gelesen habe ist, dass die Walther grundsätzlich etwas "zimperlich" was die Munition betrifft sind...anscheinend "Verdauen" nich alles wie z.B. die Zoraki, die als "Allesfresser" bekannt sind.

      Deswegen habe ich mir bis jetzt keine PK 380 zugelegt, obwohl ich die Waffe an sich - auch optisch - mag. Aber stimmt es wirklich was oft angegeben wird, und zwar, dass sie einen Stahlschlitten hat?
      Quiet rebellion leads to open war

      Die einzige Stelle, wo Erfolg vor Fleiß kommt, ist das Wörterbuch
    • Ranxerox wrote:

      Was ich überall gelesen habe ist, dass die Walther grundsätzlich etwas "zimperlich" was die Munition betrifft sind...anscheinend "Verdauen" nich alles wie z.B. die Zoraki, die als "Allesfresser" bekannt sind.

      ..also mit der P22Q habe ich beste Erfahrungen mit TITAN und S & B Kartuschen gemacht (Walther waren nicht so gut) , ich habe mit und ohne Schalldämpfer getestet ...alles ohne Klemmer und Störungen ( gesamt ca. 120 Schuß und 20 mit SD)
      MC - 81 Germany
    • Ranxerox wrote:

      Deswegen habe ich mir bis jetzt keine PK 380 zugelegt, obwohl ich die Waffe an sich - auch optisch - mag. Aber stimmt es wirklich was oft angegeben wird, und zwar, dass sie einen Stahlschlitten hat?
      Die PK380 hat einen Sinterguss-Verschluss. Laesst sich alles ergoogeln... Aber besser "verarbeitet" als die P22 ist sie dadurch nicht. Es wird lediglich anderes Material fuer Verschluss, Walzensicherung, Hammer und Abzugsgestaenge verwendet. Damit eine SSW gut ist, braucht es keinen "Stahlverschluss". Den "stahlgewordenen Traum" ziehe ich deswegen nicht anderen SSW vor.

      Ist wie mit der Bruni BG17. Nur weil das Teil einen CNC gefraesten Stahlverschluss bekommen hat, wird daraus nicht die uber Schreckschusspuste.

      Die gesamte Konstruktion muss gut abgestimmt sein.