Probleme mit Glock 17 Visierung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Probleme mit Glock 17 Visierung

      Hallo zusammen,

      vor etwa einer Woche habe ich mir eine nagelneue Glock 17 gekauft.
      Nach den ersten Tests stellte ich fest das die Waffe sehr stark links schießt und der Verstellbereich der Standard Visierung kaum ausreicht.
      Getestet habe ich zwei unterschiedliche Munitionssorten aber beide schießen in etwa gleich stark links und meine Visierung befindet sich so gut wie an der Grenze des Einstellbereiches.

      Kann dies nun nur an der Munition liegen oder ist evtl. doch an der Waffe etwas faul ?(

      Über ein paar Meinungen von euch wäre ich sehr dankbar :)

      Gruß Benny
      Mitglied oder ohne Glied ? :D
    • Das Spiel zwischen Verschluss und Griffstück würde ich als normal bezeichnen obwohl es sehr schwierig ist dies einzuschätzen, aber es klappert mal nichts nichts wie man es z.B. von SSW´s kennt.

      Aufgelegt habe ich es noch nicht ausprobiert aber das werde ich Morgen Abend auf dem Schießstand nochmals genauer testen. Ich denke aber eher dass es an mir liegt da die Visierung bei meiner 1911er in .45 ACP ähnlich verstellt ist aber nur nicht so extrem wie bei der neuen Glock deshalb bin ich nun etwas verunsichert. Und merkwürdig finde ich auch dass ich mit der 45er breits seit ca. 5 Jahren mit dieser verstellten Visierung schieße und eigentlich bestens damit zurecht komme, ich halte damit eigentlich immer den schwarzen Bereich der DSB Scheibe.
      Ich müsste ja seit Jahren immer den selben Fehler beim abziehen machen und das bei beiden Waffen, alles sehr komisch ?(
      Mitglied oder ohne Glied ? :D
    • Linkshänder oder Rechtshänder? Durch den Abzug der Glock kommt es eher zu Abzugsfehler.
      Einen anderen Schützen mal schiessen lassen ist auch ein guter Rat.
      Bei mir ist es auch so. Die Glockvisierung ist auch naja halt funktionell.
      Si vis pacem para bellum
    • Ich bin Rechtshänder und die Originalvisierung ist das nächste was ich tauschen möchte da sie absoluter Schrott ist.
      Schlittenfanghebel und Federn für einen feineren Abzug habe ich heute erst gewechselt.
      Mitglied oder ohne Glied ? :D
    • Also ich schiesse die ja selber. Hab inzwischen die 2kg Steuerfeder verbaut. Nichtsdesttrotz musste ich sofort an die Thematik Abzugsfehler denken. Wenn man da auch nur ein wenig zu bewusst abdrückt liegt man schon kaum mehr auf dem Spiegel. Liegt die Gruppe wenigstens eng zusammen? Ich würde mal aufgelegt schiessen dann weisst du ja was die macht.
      „Wenn ein Mensch behauptet, mit Geld lasse sich alles erreichen, darf man sicher sein, dass er nie welches gehabt hat.“

      Aristoteles Onassis
    • Die 2 Kg Steuerfeder war bei mir Standardmäßig verbaut, habe mir eine von ZEV tech gekauft mit dem passenden Tuningfedersatz. Alles zusammen bringt in etwa 1,3 - 1,5Kg Abzugsgewicht.

      Morgen teste ich dann nochml alles zusammen auf dem Schießstand, und dann auch mal aufgelegt geschossen.
      Mitglied oder ohne Glied ? :D
    • Hau die Mistvisierung runter. Habe selbst die HD Nightsights von Trijicon verbaut.
      Der Abzugzuengel wuerde ich mir mal von Apex Tactical anschauen.
      Und miss mal das Abzugsgewicht nach. Kann mir nicht vorstellen das nur durch tauschen auf 1500 g kommst.
      Aber du kannst soviel am Abzug machen wie du willst. Jede CZ 75 und mag sie noch so verrammelt sein laesst die Glock alt aussehen.
    • Ich habe die glock 22 in 40 sw und würde auf einen abzugsfehler tippen da der abzug wirklich sehr gewönungsbedürftig ist. Die erste zeit habeich mit dem ding auch sauber links an der scheibe vorbei geschossen. Bis heute hab ich das ding nicht so wirklich im griff mit keiner wafffe schieße ich so schlecht und doch so gerne
      1stDARKMAN

      AIR: HW 100 Fsb; Anschütz SuperAir 2001
      CO2: Airmagnum 850 Hunter; Walther Nighthawk
      Wbk: Glock 22; Savage Mark II; Hera AR 15; Savage 110; Fabarm sdass 12/76
      SC-Wernsdorf ; BDS

      The post was edited 1 time, last by 1stDarkman ().

    • Also wenn die bei deiner anderen Waffe die Viesierung auch so aussieht dann würde ich mir mal erklären lassen wie man richtig mit dem Abzug einer Dienstpistole umgeht.
      Und ich finde nicht das die Orginal Visierung Schrott ist!
      Es ist eben eine Dienstpistole des Herstellers Glock und keine sig mit micrometer Visierung.
      Man muss halt damit umgehen können!
    • Wie bekommt man die Visierung denn am besten runter und die neue drauf ohne alles kaputt zu machen ? :whistling:

      Ich möchte auf jedenfall eine einstellbare Visierung die sich rastend einstellen lässt, die originale stufenlos einstellbare Visierung ist eher Rätselraten was man gerade gedreht hat.
      Mitglied oder ohne Glied ? :D

      The post was edited 1 time, last by Benny90 ().

    • Dafür gibt es ein extra tool allerdings habe ich bei youtube auch schon gesehen,das die visierung mit nem splinttreiber raus geschlagen wurde, würde ich mich aber nicht trauen


      arms24.com/glock-kimme-wechselgeraet.html

      1stDARKMAN

      AIR: HW 100 Fsb; Anschütz SuperAir 2001
      CO2: Airmagnum 850 Hunter; Walther Nighthawk
      Wbk: Glock 22; Savage Mark II; Hera AR 15; Savage 110; Fabarm sdass 12/76
      SC-Wernsdorf ; BDS
    • Das Korn ist geschraubt (hier gibts auch extra einen Schlüssel, alternativ eine Nuss abdrehen) und die Kimme wird aus dem Schwalbenschwanz gedrückt. Geht alles zerstörungsfrei. Aber auch ich tippe auf Abzugsfehler...

      Mit was schießt du sonst? Eine Glock schießt sich ganz anders als CZ, Sig, 1911 etc und wird halt nie ne Matchwaffe von der Charakteristik, auch mit Federn nicht. :whistling:

      //Edit: das Werkzeug ist totaler overkill. Einen alten Gürtel nehmen und damit den Schlitten im Schraubstock einspannen und dann mit einem großflächigen Gegenstand (Splinttreiber etc) die Kimme aus der Führung treiben.
    • Jochen. wrote:

      Das Korn ist geschraubt (hier gibts auch extra einen Schlüssel, alternativ eine Nuss abdrehen) und die Kimme wird aus dem Schwalbenschwanz gedrückt. Geht alles zerstörungsfrei. Aber auch ich tippe auf Abzugsfehler...
      Das Korn ist nicht das Problem sondern eher diese Vorrichtung zum entfernen der Kimme, wird sich auch nicht lohnen 130€ auszugeben um sie ein einziges mal zu benutzen. Dann wohl eher vom Büma montieren lassen oder so ein Montagewerkzeug von jemandem ausleihen.

      Jochen. wrote:

      Mit was schießt du sonst? Eine Glock schießt sich ganz anders als CZ, Sig, 1911 etc und wird halt nie ne Matchwaffe von der Charakteristik, auch mit Federn nicht.
      Schieße seit etwa 5 - 6 Jahren eine GSP Expert und eine Kimber Gold Match in .45 ACP.
      Mitglied oder ohne Glied ? :D
    • Gut das bleibt letztendlich natürlich dir überlassen und hängt auch von deinem Geschick ab ob du es machen lässt, ich würde jedoch behaupten, dass dieses Werkzeug auch fast kein Büma besitzt. Die Kimme der Glock sitzt bei weitem nicht so fest wie bei diversen Ordonnanzkarabinern, wo so ein Werkzeug dann nötig ist für einen spurlosen Umbau.

      Ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen dass es gut geht. Weder bei der Kunststoffvisierung noch bei der anschließend eingebauten SD Visierung aus Stahl gab es Spuren. Die originale Visierung habe ich anschließend noch bei egun für um die 20€ verkauft. :)

      //Edit: beide von dir genannten Waffen haben eine ganz andere Abzugscharakteristik. Das bestärkt mich in meiner Vermutung.
    • So sieht meine Grundeinstellung ab Werk aus und die schießt Fleck wenn der Schütze keinen Fehler macht.

      „Wenn ein Mensch behauptet, mit Geld lasse sich alles erreichen, darf man sicher sein, dass er nie welches gehabt hat.“

      Aristoteles Onassis
    • Die Werksvisierung der Glock ist Mist, billiges Plastik und Visierbild "Ball in Korb" ist auch nicht jedermanns Sache, aber daran liegen die Linksschüsse nicht, das ist zu 99% der typische Glock Abzugsfehler, die Kimme nach rechts zu dengeln behebt nur die Sympthome, nicht die Ursache.