Walther PPQ M2 geht beim durchladen los?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fakt ist wir sind sowas wie die Experten hier mit diesem Forum.

      Was ist mit den ahnungslosen Ottonormalkäufern denen das daheim oder unterwegs passiert?

      Wenn Mutti sich das teure Handtäschchen zerballert war das die letzte Taschenflak.

      Ich meine der Mangel hat wirklich Potential und kann ja nun auch zu schlimmen Verletzungen führen.
      Geduld ist die Waffe des Gescheiten
    • eben ...

      "Gemäkel" an Oberflächengüte und "optischen" Verarbeitungsmängeln ist das eine ...

      aber es ist kein Spielzeug ! d.h., die Sicherheit und die Gesundheit sollten gegeben sein ...!

      (wie wärs, wenn die PTB das mal MITprüfte, im "Vorschriften für alles und jedes - Land" ??)
    • Also ich wäre auch bereit mehr Kohle zu löhnen für die perfekte SSW zum Führen.

      Augen und Handschmeichler kann Umarex , fehlt nur noch ein Safety Design das eines ist, zuverlässig und sicher.
      Geduld ist die Waffe des Gescheiten

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Caramba ()

    • Caramba schrieb:

      Also ich wäre auch bereit mehr Kohle zu löhnen für die perfekte SSW zum Führen.
      Eine Pistole muss nicht teuer sein, damit sie sicher zu führen ist. Trägheitsschlagbolzen und Sicherheitsrast wären schon mal ein Anfang. Nur eine Sicherheitsrast sehe ich auch schon als mager an, weil sie durch einen Schlag auch versagen könnte und dann ist der Weg frei. Es liegt nur an den Herstellern.

      Der HW37/HW88 ist perfekt. Dazu passen sogar noch originale J-Frame RB Griffschalen dran und Holster gibt es ebenfalls im Überfluss, da er eine exakte Kopie des S&W 36 ist.

      Mit den verschiedensten Muni-Sorten hat der HW37/HW88 keine Probleme, solange er eben richtig funktioniert. Munition von 1978 bis Anfang der 2000er keine Probleme.

      Siehe:
    • Caramba schrieb:

      Also ich wäre auch bereit mehr Kohle zu löhnen für die perfekte SSW zum Führen.

      Augen und Handschmeichler kann Umarex , fehlt nur noch ein Safety Design das eines ist, zuverläsdig und sicher.
      Kann ich dir nur zustimmen. Aber die Sicherheit sollte im Vordergrund stehen ganz klar! Dann wäre ich auch mehr bereit zu zahlen an diese Profitgeilen Sauerländer! Wieso schreiben wir nicht alle mal gemeinsam an Umarex mit der bitte da mal was zu ändern in Zukunft? Kann doch nicht so aussichtslos sein?
    • Gubi schrieb:

      Kein Hersteller ist in der Lage eine perfekte und sichere SSW herzustellen, somit
      wird mit sofortiger Wirkung die Herstellung europaweit auf Dauer eingestellt .....
      Muss nicht perfekt sein. Aber auch nicht das komplette gegenteil :). Ich finde das wie bei der Geco P217 am besten gelöst und schade das man das nicht einfach so bei modernen SSW umsetzt
    • mistermister schrieb:

      Eine Pistole muss nicht teuer sein, damit sie sicher zu führen ist. Trägheitsschlagbolzen und Sicherheitsrast wären schon mal ein Anfang. Es liegt nur an den Herstellern.
      insbesondere, wenn es um sicherheitsrelevante Klein-Teile geht, die in "besserer" Ausführung die Waffe wirklich nur sehr unwesentlich verteuern würden !!

      mistermister schrieb:

      Der HW37/HW88 ist perfekt.
      ja, aber nur, wenn man es so macht, wie Du geschrieben hattest : mit 5 Schuss testen, die restlichen 5 zum Führen ...

      (mein nagelneuer HW 88 (von S-C) hatte nämlich nach dem 4. Schuss Walther PV eine Trommel-Blockade ... :( )
    • kai schrieb:

      ja, aber nur, wenn man es so macht, wie Du geschrieben hattest : mit 5 Schuss testen, die restlichen 5 zum Führen ...
      (mein nagelneuer HW 88 (von S-C) hatte nämlich nach dem 4. Schuss Walther PV eine Trommel-Blockade ... :( )
      Dann lag oder liegt die Trommelblockade nicht am HW88, sondern an der Kartusche.
      Oder sehe ich das falsch ...?

      @AdoStari, mein Posting war ironisch gemeint ;)
    • Gubi schrieb:

      kai schrieb:

      ja, aber nur, wenn man es so macht, wie Du geschrieben hattest : mit 5 Schuss testen, die restlichen 5 zum Führen ...(mein nagelneuer HW 88 (von S-C) hatte nämlich nach dem 4. Schuss Walther PV eine Trommel-Blockade ... :( )
      Dann lag oder liegt die Trommelblockade nicht am HW88, sondern an der Kartusche.Oder sehe ich das falsch ...?

      @AdoStari, mein Posting war ironisch gemeint ;)
      im Sry
    • Gubi schrieb:

      Dann lag oder liegt die Trommelblockade nicht am HW88, sondern an der Kartusche.
      Oder sehe ich das falsch ...?
      die Walther R PV (aus der Produktion vor der längeren "Versorgungspause") waren eigentlich in der Hinsicht eine andere Qualitätsstufe als Wadie, bei der das ja dauernd vorkam so was ...

      Der ganze Revolver wirkte mechanisch irgendwo nicht "erste Sahne" (jemand anderes hatte das hier im Forum für seinen neuen zu der Zeit genauso beschrieben) : Trommel nur mit "dosierter Gewaltanwendung" auszuschwenken, Trommelschieber schwergängig und "kratzig", Schlagbolzeneinschläge im Zündhütchen etwas seitlich versetzt (sog. "Timingproblem" ?) > möglicherweise mit Ursache für das Zündhütchenrauskommen ?

      jedenfalls "butterweich" (das meistverwendete Wort beim Anpreisen von SSW-Revolvern :thumbsup: ) war das alles so gar nicht ...

      wie mistermister geschrieben hatte, die Waffe mit der beabsichtigten Munition zu testen, das wollte ich deshalb auch nochmal unterstützen :thumbup:
    • Beim normalen lagern oder auch "führen" ist zwar eine Patrone im Patronenlager aber der Hahn ist i. d. R. nicht gespannt.
      Bei dieser Art des Ladens ist bei aussenliegendem Hammer die Sicherheitsrast die beste Form der Sicherheit.
      Eine Mausefalle entsteht dadurch nicht..... Geladen, entsichert und gespannt tragen wird sowieso nicht wirklich empfohlen.

      Wenn aber beim Durchladen der Hammer durch Fehlfunktion ausgelöst, dann ist das nicht vermeidbar..... und ein solcher Defekt ist nicht dauerhaft ohne Reparatur zu akzeptieren.
      Röhm RG3, RG300, RG46, RG59, Röhm Derringer, Zoraki M906, Record 15-9 (mein Liebling), Walther P22Q, Weihrauch HW37 WADIE-Edition (meine Schöne), Weihrauch HW88 (die Federleichte).
    • mistermister schrieb:

      Eine Pistole muss nicht teuer sein, damit sie sicher zu führen ist. Trägheitsschlagbolzen und Sicherheitsrast wären schon mal ein Anfang. Nur eine Sicherheitsrast sehe ich auch schon als mager an, weil sie durch einen Schlag auch versagen könnte und dann ist der Weg frei. Es liegt nur an den Herstellern.
      Wird die Sicherheitsrast nicht ein wenig überbewertet ? Wenn ich beim Ziehen das automatische Entsichern antrainiert habe, erschliesst sich mir nicht mehr der ganze Hype darum. Praxisrelevant ? Ich selbst hab aufgrund der Baugröße eine RG88 geholt und sie letztes Jahr und zu Sylvester getestet. Funktioniert prima und was größeres oder dickeres würde ich nicht wollen. War im Laden, einzige Alternative wär für mich noch die 914er Zoraki gewesen...aber finde ich auch noch zu knubbelig (da 14 Schuss)
    • Sicherheitsrasten sind bei scharfen Modellen schon seit Jahrzehnten ein Standard. Solange der Abzug nicht durchgezogen ist, befindest sich der Hahn in der Rast (z.B. Walther PP und PPK und ähnliche Modelle). Dazu gibt es meist noch eine Schlagbolzensicherung. Das sind zwei wichtige sicherheitsrelevante Funktionen wenn die Waffe durchgeladen, entsichert und entspannt geführt werden soll. Wozu wurde wohl der DA Abzug entwickelt...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von mistermister ()

    • @mistermister

      Die Betonung lag auf "aussenliegendem Hahn"!
      Kurze Verständnisfrage bezüglich Walther PPQ M2: Die hat keinen aussenliegenden Hahn! Aber wirkt die Sicherung bei der PPQ M2 nicht auch auf die Auslösemechanik? Was ich fragen möchte..... wenn die Abzugsicherung am Abzug nicht betätigt wird, dann sollte doch wohl der Schlaghammer blockiert sein.... oder irre ich da?

      Mir sind aussenliegende Schlaghämmer lieber. Da sieht man den Ladezustand sofort. Die Sicherheitsrast hat quickmic und der schmu beim Falltest einer Zoraki 914 ausführlich getestet. Die hält dort, was der Name verspricht.
      Röhm RG3, RG300, RG46, RG59, Röhm Derringer, Zoraki M906, Record 15-9 (mein Liebling), Walther P22Q, Weihrauch HW37 WADIE-Edition (meine Schöne), Weihrauch HW88 (die Federleichte).

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Felsenbirne ()

    • Benutzer online 1

      1 Besucher