Zeigt her eure Sig Sauer MPX / MCX .177 und was draus geworden ist

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Das funktioniert perfekt, wenn du den M4 Tragegriff kennen würdest, wüsstest du, daß man dadurch hindurch sehen kann, ausser dem Loch ist da keine Visierung oder sowas dran.

      Die offene Visierung funktioniert auch zusammen mit dem hochgeklappten RedDot, da ist der rote Punkt exakt über/auf dem Kornbalken.

      Man kann aber auch nur das RedDot verwenden und die offene umklappen, oder umgekehrt das RedDot umklappen.

      Es spielt kein Rolle, ob das RedDot vorne oder hinten montiert ist, habe beides ausprobiert.
    • ich denke er wollte einfach nur zum Ausdruck bringen das es optisch einfach "too much" ist was du deiner MCX da aufgepflanzt hast :)
      Hämmerli AirMagnum 850, Walther LGU Varmint, FWB 300s, Walther Lever Action "Duke", Walther Lever Action "Standard", Walther CP88 Competition, Crosman 2240, Colt SAA "NRA", Walther PPQ RAM, UMAREX RP5, GSG CP1-M, ASG Schofield 6" Aging Black
      Status Quo, die Datenpflege der Signatur ist zu zeitintensiv :D
    • Da hab ich ja nichts dagegen, wenn es jemandem nicht gefällt.

      Für mich ist die für den "Einsatzzweck" kurze Distanz, auf direkte Sicht, auch auf bewegte Ziele, auch bei Dämmerlicht, einfach ideal ausgestattet.
      Auch auf den Griff möchte ich nicht verzichten, da ich, wenn ich herum laufe, meist beide Hände voll hab, zumal er beim zielen nicht stört.
    • Wollte gerade zum ersten Mal meine bei Eg.. erworbene MPX testen. Allerdings trat kontinuierlich CO2 aus. Hatte die Kapsel leicht angezogen und danach versucht, fester anzuziehen, aber es entwich weiterhin. Befindet sich dort am Anstechdorn für gewöhnlich eine weiche Dichtung?
      Bei mir ist es direkt harter Kunststoff.
      Images
      • 20190706_192710.jpg

        65.28 kB, 768×1,024, viewed 6 times
      • 20190706_192718.jpg

        90.12 kB, 768×1,024, viewed 9 times
    • Nein, da ist keine weiche Dichtung. Es ist eine recht große weiße harte Dichtung...allerdings sieht das bei deinen Fotos schon arg eingedrückt und dreckig aus.
      Kann natürlich täuschen auf den Fotos, aber ich finde es irgendwie "schmierig".
      Gruß Markus :)
    • Das PCP-Kit ist mittlerweile eingetroffen, Schein dicht zu sein und funktioniert. Ausführlich schießen und testen kann ich aber erst in zwei Wochen.
      Was bisher (unangenehm) auffällt:
      - der Schaft ist nunmehr ca. 5 cm länger. Das ZF habe ich zurückgesetzt, der Anschlag passt bei meiner Körpergröße gerade so.
      - irgendwie erscheint mir der Aufbau etwas, äh, problematisch. Das LG steht auf zwei druckabdichtenden Gewinden ohne jegliche Entlastung. Meine Edge vermittelt da einen solideren Eindruck.
    • Die Befüllung erfolgt mit der Schnellkupplung direkt. Also, da ist dieses Stück, auf welches man die Schnellkupplung aufklinken kann. Eine sehr gute Lösung aus meiner Sicht. Habe ich bisher bei diesem Kit, bei der Edge und bei der Sentry.
      Das meine ich. Habe gerade nur die Edge zur Hand.
    • Schuetze&Sammler wrote:

      Auf Scheibe würde ich weder mit der MPX noch mit dem Glas schießen wollen.
      Ja das es kein Matchgewehr wird ist schon klar, aber die Grundpräzision meiner MPX mit einer 88g Co2 Kartusche finde ich schon für ein 30 Schuss Kettenmagazin sehr brauchbar. :thumbup:
      Wie befüllst du die kleine Pressluftflasche an der Waffe bzw. was für einen Adapter benötigt man dafür?
      Ich befülle meine Presslüfter nämlich alle aus der Flasche mit den Best-Fittings Schnellkuppelungen+passenden Adapter.
      Gruss
      Markus :thumbsup:
    • Nachdem ich das rel. teure Set aus England erworben habe, habe ich mir das 2te Set selbst aus D zusammen gestellt.


      Das hier ist nur für bastelfreudige Kompressor- und Chrony Besitzer!


      Zunächst eine 0,2L Flasche ohne alles (alternativ können groß gewachsene auch die 0,3L nehmen) für 35€.
      Sowie den Anschluss Adapter für das Air-Set für 35€.
      Dazu noch einen 1200 PSI Regulator für 40€, der sollte aber unverändert zu stark sein, also abblasen beim anschliessen (kann man aber mal probieren).


      Zum anpassen schraubt man dann den Deckel ab (2 Inbusse) und entnimmt die erste der leicht gewölbten, rel. dicken Scheiben (Shims).
      Dafür legt man (zunächst) mal 3-4 Shims (0,1mm-0,2mm) ein, diese Shims in 8x14 bekommt man in dutzenden Hobby- und Bastelläden, nur z.b. von hier.
      So kann man sich rel. einfach an den V0-Maximalwert heran tasten, dazu muss natürlich jedesmal erst die Flasche wieder drucklos gemacht werden ((einfach indem man den Adapter langsam drauf schraubt).

      Also für Leute ohne Kompressor gar nicht empfehlenswert.

      Das ist dann genau dasselbe, was die aus UK auch machen, nur muss deren Einstellung dann für jeden passen und ist daher rel. niedrig eingestellt, so daß die Leistung des fertig-Sets meist weit unterhalb der von einer 88Gr. Co2 Patrone liegt.
      Dasselbe kann man natürlich auch mit dem Fertig-Set Regulator machen, die sind absolut gleich aufgebaut.


      Wer die MPX noch handlicher machen will, also sozusagen als MP oder CQC herrichten, kann sich aus dem Paintball Bereich noch einen sog. Mamba Anschluss dran machen. Das bedeuted, die Mamba Leitung wird direkt am Adapter angeschlossen und die Flasche dann am Körper (z.b. Gürtel) getragen, der komplette Stock fällt dann weg. Da kann man dann natürlich auch größere Flaschen verwenden, was aber nur Sinn macht, wenn man genug Magazine dafür hat.


      Girlanden und Luftballons können sich die "Profis" hier ja dann dazu denken.
    • Ergänzend zu Drehmels Beitrag möchte ich noch hinzufügen das es mit dem Mambaschlauch auch geht den originalen Stock weiter zu verwenden indem man seitlich am Ende den Schlauch rausführt.

      Was in allen Fällen gebraucht wird ist ein Chrony, denn sonst lässt sich das nicht einstellen. Das original Set aus England ist wirklich etwas schwach auf der Brust und kommt nur auf ca. 3,5 bis 4 Joule. Die Gründe dafür worden von Drehmel ja schon erwähnt.
      Wem das zu wenig ist, der wird um das selbst konfigurieren mit viel testen nicht drum rum kommen.
      Ich habe es letztendlich nicht bereut und bin mit meinem Umbau auf Pressluft zufrieden. Zusätzlich habe ich auch was über die Regulatoren und dessen Funktionsbetrieb gelernt. Bin ja selbst noch nicht so lange im Pressluftbereich unterwegs...
      Gruß Markus :)