Probleme mit einem Käufer

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Das ist richtig, mein letzter Termin liegt 14 Monate zurück. Aber toll wenn es sich zwischenzeitlich verbessert hat. Und danke für dein Angebot. Im Moment hab ich nix mehr zuzulassen aber man weiß ja nie... ;)
      Das Böse begleitet die Humangeschichte. Es ist nicht heilbar, nicht umerziehbar, nicht wegfinanzierbar. Es ist die tragische Bedingung der menschlichen Freiheit, man kann es nur abschaffen, wenn man den Menschen abschafft.
      Eugen Sorg
    • Knallebum wrote:

      Beim Amtsgericht herrscht noch KEIN Anwaltszwang. Da kann Hinz und Kunz persönlich eine Klageschrift verfassen und sich selber verteidigen.
      Das ist richtig und das kann man sich zu Nutze machen.
      Ich reiche Klagen gegen Privatpersonen immer selbst ein.
      Das führt fast immer dazu daß die Gegner dem Gericht
      selbst eine Replik schreiben. Wenn die Klage über einen
      Anwalt eingereicht wurde beauftragen die Gegner meistens
      selbst auch einen Anwalt.
      Damit ist der Prozess in der Regel schnell gewonnen, mit
      der Juristerei kennen sich halt die eBayer/eGunner nicht so
      wirklich aus. Vor allem die Fallen der ZPO sind denen völlig
      unbekannt, daher ergeht meistens ein Urteil im schriftlichen
      Verfahren. Ich muss also nicht dort hin was den Aufwand
      doch sehr in die Höhe treiben würde.
      Wenn tatsächlich eine Hauptverhandlung angesetzt wird
      beauftrage ich einen Anwalt vor Ort den Termin für mich
      wahrzunehmen. Das geht auch wenn das persönliche
      Erscheinen angeordnet wurde. Der Anwalt braucht nur eine
      entsprechende Vollmacht.
      Der Gegner erfährt das alles erst im Termin - also zu spät um
      noch selbst einen Anwalt zu beauftragen. Für den Anwalt vor
      Ort ist das auch ein interessantes Mandat, er muss ja nichts
      weiter tun als am Gericht zu erscheinen und Antrag gemäß
      der Klageschrift zu stellen. Das ist in 10 Min. erledigt und
      bringt die volle Gebühr des gesamten Verfahrens.

      Und ja, wenn mich jemand betrügt mache ich das auch für
      30 Euro. Kostet den Gegner dann deutlich über 300 Euro.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • yamboo2 wrote:

      Da ich das Magazin nicht mehr habe, wurde es sehr lange nicht mehr benutzt. Wurde auch so in die Beschreibung geschrieben.

      yamboo2 wrote:

      Keine Garantie und Rücknahme stand in der Auktion.

      yamboo2 wrote:

      Hab ihm ja auch 10 Euro als Entgegenkommen angeboten
      So, da kauft also jemand eine geringwertige, unvollständige Sache von einem privaten Anbieter unter Ausschluß von Garantie und Rücknahme, lehnt eine angebotene Minderung (30%) ab und klagt dann auf (vorsätzlichen)-Betrug...

      :laugh:
    • NC9210 wrote:

      Ich reiche Klagen gegen Privatpersonen immer selbst ein.
      Ich plustere meine außergerichtlichen Schriftsätze juristisch dermaßen auf, so dass ich schon in dieser Phase zu meinem Recht oder zu einer gütlichen Einigung komme. Kann ich nur empfehlen. Das ist wesentlich einfacher, stressfreier und bewahrt die Justiz vor Pillepalle.

      Besten Gruß vom tumben
      Trompeter

      P.S.: Oldcrow... es gibt keinen fahrlässigen Betrug. Der ist immer vorsätzlich.
      "Es gibt Diebe, die nicht bestraft werden und dem Menschen doch das Kostbarste stehlen: Die Zeit."(Napoleon Bonaparte)
    • Oldcrow wrote:

      So, da kauft also jemand eine geringwertige, unvollständige Sache von einem privaten Anbieter unter Ausschluß von Garantie und Rücknahme, lehnt eine angebotene Minderung (30%) ab und klagt dann auf (vorsätzlichen)-Betrug...
      ...da weiß man doch schon jetzt wie ein Richter urteilen würde .. wenn es zur Gerichtlichen Vorstellung kommen würde... abgeschmettert !!
      MC - 81 Forever
    • MC-81 wrote:

      ...da weiß man doch schon jetzt wie ein Richter urteilen würde .. wenn es zur Gerichtlichen Vorstellung kommen würde... abgeschmettert !!
      "Man" weiß alles, aber auch überhaupt nichts. Mit Deinen tollen Fähigkeiten solltest Du Dich als Prozessrisiko-Orakel bei Rechtsschutzversicherern, Prozessfinanzierern oder Großkanzleien bewerben.
      "Es gibt Diebe, die nicht bestraft werden und dem Menschen doch das Kostbarste stehlen: Die Zeit."(Napoleon Bonaparte)
    • Oldcrow wrote:

      yamboo2 wrote:

      Da ich das Magazin nicht mehr habe, wurde es sehr lange nicht mehr benutzt. Wurde auch so in die Beschreibung geschrieben.

      yamboo2 wrote:

      Keine Garantie und Rücknahme stand in der Auktion.

      yamboo2 wrote:

      Hab ihm ja auch 10 Euro als Entgegenkommen angeboten
      So, da kauft also jemand eine geringwertige, unvollständige Sache von einem privaten Anbieter unter Ausschluß von Garantie und Rücknahme, lehnt eine angebotene Minderung (30%) ab und klagt dann auf (vorsätzlichen)-Betrug...
      :laugh:
      Klagen kannst du höchstens auf Minderung oder auf Rücknahme der defekten Waffe (im Zivilrecht).

      Die Sache mit dem Betrug steht auf einem anderen Blatt (im Strafrecht). Da bist du aber nicht der (An-)Kläger, sondern der Staatsanwalt.
      Walther P 88 + PK 380, HW 88 Super Airw., Erma EGP 55, Röhm Little Joe + RG 3 + RG 9 + RG 56 + RG 99, Mauser HSC 84+ HSC 90, Perfecta FBI 8000, Reck Miami 92 + Commander + PK 800 + G5 + G5 "light" chrom (x2), ME Mini Para, SM 110, 110z + 2000, Valtro 85, Zoraki 914, HW 30 LG, Flon Gold Cup Soft, M4 Soft full, Colt 1910 Soft, AK 47 Soft full
    • MC-81 wrote:

      ...wie ich lesen kann , hast Du einige Probleme dem ganzen hier geistig zu folgen... schade..
      Das mentale Problem liegt ganz bei Dir. Erstens glaubst Du, Du bist "man". Zweitens glaubst Du anhand von Beiträgen aus einem Internetforum zu wissen, wie irgendein Gericht entscheidet.
      "Es gibt Diebe, die nicht bestraft werden und dem Menschen doch das Kostbarste stehlen: Die Zeit."(Napoleon Bonaparte)
    • Floppyk wrote:

      Bei uns geht man hin und hat in der Regel in 30 Min fertige Schilder - vollständige Papiere vorausgesetzt.

      Jep, das ist bei "mir" in Brandenburg auch so, aber da teilen sich halt nur 165.000 Menschen in einem Zulassungsbezirk die zwei Zulassungsstellen, in Berlin sind es 3.500.000 Menschen die sich zwei Zulassungsstellen teilen.
      Schon nachvollziehbar dass es da etwas länger dauert. Zustände wie vor einem Jahr mit monatelanger Wartezeit allein auf den Termin sind im Moment jedoch erstmal beseitigt.


      H5N1
      Röhm RG59N | Zoraki 914 | Röhm RG76 | Weihrauch HW88
      13:35 [145serkan]: ich will eine die sehr gut aussieht so brutal muss die aussehen wisst ihr
    • MC-81 wrote:

      ...spiele diese Sandkastenspielchen mit ein anderen , ich bin andere "Spielchen" gewöhnt..die gehen meist anders aus...
      Offensichtlich sind das keine juristischen Spielchen, denn davon hast Du keinen Schimmer. Hauptsache, heiße Luft gefönt, Du Held. :thumbup:
      "Es gibt Diebe, die nicht bestraft werden und dem Menschen doch das Kostbarste stehlen: Die Zeit."(Napoleon Bonaparte)
    • Hallo Kollegen
      erst mal vielen Dank für eure Beiträge. Sind wirklich sehr interessante Aspekte dabei. Aber bitte nicht angiften. Man kann bei gewissen Themen anderer Meinung sein, alles legitim. Aber werdet bittenicht beleidigend. Sonst alles bestens mit eurem Fachwissen
    • MC-81 wrote:

      Oldcrow wrote:

      So, da kauft also jemand eine geringwertige, unvollständige Sache von einem privaten Anbieter unter Ausschluß von Garantie und Rücknahme, lehnt eine angebotene Minderung (30%) ab und klagt dann auf (vorsätzlichen)-Betrug...
      ...da weiß man doch schon jetzt wie ein Richter urteilen würde .. wenn es zur Gerichtlichen Vorstellung kommen würde... abgeschmettert !!
      Da stecken 2 unterschiedliche Sachverhalte drin.
      Zum einen der strafrechtliche Aspekt.
      Wenn es kein Wiederholungstäter ist wird das Verfahren
      tatsächlich mit einiger Sicherheit eingestellt werden.
      Zivilrechtlich geht das nicht. Mit einer Zivilklage kommt
      man immer zu einem Urteil wenn man es verlangt (und
      sich nicht überaus dämlich anstellt).
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Knallebum wrote:

      Klagen kannst du höchstens auf Minderung oder auf Rücknahme der defekten Waffe (im Zivilrecht).
      Rücknahme wurde vertraglich ausgeschlossen, der Käufer hat dies bereits mit Abgabe seines Gebots akzeptiert.
      Minderung wurde vom Verkäufer angeboten und vom Käufer zurückgewiesen.

      Knallebum wrote:

      Die Sache mit dem Betrug steht auf einem anderen Blatt (im Strafrecht). Da bist du aber nicht der (An-)Kläger, sondern der Staatsanwalt.
      Ich weiß es jetzt nicht genau, meine aber das die Staatsanwaltschaft nur bei öffentlichem Interesse an einer Strafverfolgung einschreitet.
    • Oldcrow wrote:

      Ich weiß es jetzt nicht genau, meine aber das die Staatsanwaltschaft nur bei öffentlichem Interesse an einer Strafverfolgung einschreitet.
      Stimmt. Kleinkram wird häufig wegen mangelndem öffentlichen Interesse eingestellt.

      Oldcrow wrote:

      Knallebum wrote:

      Klagen kannst du höchstens auf Minderung oder auf Rücknahme der defekten Waffe (im Zivilrecht).
      Rücknahme wurde vertraglich ausgeschlossen, der Käufer hat dies bereits mit Abgabe seines Gebots akzeptiert.Minderung wurde vom Verkäufer angeboten und vom Käufer zurückgewiesen.
      Vertraglich ausgeschlossen ist die Rücknahme nach dem Fernabsatzgesetz.
      Hier geht es um einen Sachmangel. Daraus entsteht das Recht den Vertrag
      insgesamt anzufechten was auch zur Rückgabe führt - aber aus ganz anderem
      Recht. Das lässt sich auch nicht vertraglich ausschließen.
      Die Minderung ist eine andere Option aus die man bei Sachmängeln hat. Wenn
      eine Partei das ablehnt muss eben ein Gericht entscheiden.
      In diesem Fall sehe ich das aber nicht, eine Waffe mit Riss ist ein Totalschaden.
      Eine gerichtliche Entscheidung auf minderung ist ausgesprochen selten, in der
      Regel geht der Kaufgegenstand zurück und zusätzlich wird gerne ein Schaden-
      ersatz verlangt und ausgeurteilt.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • NC9210 wrote:

      Stimmt. Kleinkram wird häufig wegen mangelndem öffentlichen Interesse eingestellt.
      ...weshalb der Gegner des Thread Starters auch weder zur Polizei noch zur Staatsanwaltschaft latschen braucht. Es sei denn er braucht Frischluft...
      Das Böse begleitet die Humangeschichte. Es ist nicht heilbar, nicht umerziehbar, nicht wegfinanzierbar. Es ist die tragische Bedingung der menschlichen Freiheit, man kann es nur abschaffen, wenn man den Menschen abschafft.
      Eugen Sorg